Herzlich willkommen auf zitante.de



*Georg Skrypzak*

Das "Ich"
steht sich immer im Wege.

(aus der Manuskriptsammlung: »Diesseits und Jenseits von Kalau«)
~ © Georg Skrypzak ~
deutscher Aphoristiker, Restaurator, Maler, Zeichner und Satiriker, * 1946

Zitante 15.10.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Georg Skrypzak, Das Ich steht sich,

*Friedrich Wilhelm Nietzsche*

Es ist noch nicht genug, eine Sache zu beweisen,
man muß die Menschen zu ihr
auch noch verführen oder zu ihr erheben.

(aus: »Morgenröte« – Gedanken über die moralischen Vorurteile«)
~ Friedrich Wilhelm Nietzsche ~
deutscher Philosoph, Dichter und klassischer Philologe; 1844-1900

Zitante 15.10.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Wilhelm Nietzsche, Es ist noch nicht genug, eine Sache zu beweisen,

*Karin Heinrich*

Depressionen wachsen
aus den Schatten der Gesellschaft.

(aus: »366 Neue Sprüche« – einer für jeden Tag)
~ © Karin Heinrich ~
deutsche Autorin und Lehrerin i.R., * 1941

Zitante 15.10.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Karin Heinrich, Depressionen wachsen aus,

*Madeleine de Scudéry*

Wenn man tut, was man kann,
dann tut man, was man muss.

{Quand on fait ce qu'on peut,
on fait ce qu'on doit.

(aus ihren Briefen)
~ Madeleine de Scudéry ~, genannt Mademoiselle de Scudéry
französische Schriftstellerin des Barock, zählt zu den bedeutendsten französischen Autoren des 17. Jahrhunderts und erste vielgelesene Autorin außerhalb Frankreichs; 1607-1701

Zitante 15.10.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Madeleine de Scudéry, Wenn man tut was man kann,

*Edith Linvers*

Nichts verkauft sich besser
als die Illusion vom Gewinn.

(aus: »Mit Rückenwind«. Aphorismen und Gedichte)
~ © Edith Linvers ~
deutsche Schriftstellerin und Aphoristikerin, * 1940

Zitante 15.10.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Edith Linvers, Nichts verkauft sich besser,

*Vergil*, Spruch des Tages zum 15.10.2019

Glücklich der, der es vermocht hat,
den Grund der Dinge zu erkennen.

{Felix qui potuit rerum
cognoscere causas.}

(aus seinen Werken)
~ Publius Vergilius Maro ~, gewöhnlich »Vergil« genannt
lateinischer Dichter und Epiker, gilt als wichtigster Autor der klassischen römischen Antike und ist ein Klassiker der lateinischen Schullektüre; 70 v. Chr. bis 19 v. Chr.

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 15.10.2019, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Vergil, Tagesspruch, 20191015, Glücklich der der es vermocht hat,

*Heute*, 15.10.2019

Geburtstag haben

* 70 v. Chr.: Vergil († 19 v. Chr.)
* 1607: Madeleine de Scudéry († 1701)
* 1814: Michail Jurjewitsch Lermontow († 1841)
* 1816: Johann Georg Fischer († 1897)
* 1831: Isabella Lucy Bishop geb. Bird († 1904)
* 1844: Friedrich Wilhelm Nietzsche († 1900)

* 1940: Edith Linvers
Herzlichen Glückwunsch !

Namenstag haben

Aurelia, Thekla, Theresia (Teresa)

Bauernweisheit/Wetterregel

Um Hedwig und Gall (16.10.)
schweigt der Vögel Sang und Schall.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(fällt in diesem Monat aus)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Denis Diderot*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 15.10.2015«
»alle Beiträge vom 15.10.2016«
»alle Beiträge vom 15.10.2017«
»alle Beiträge vom 15.10.2018«

Zitante 15.10.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 1015,

*Marcus Tullius Cicero*

Für die Frechheit liegt der größte Reiz zur Sünde
in der Hoffnung auf Straflosigkeit.

(zugeschrieben)
~ Marcus Tullius Cicero ~
römischer Politiker, Anwalt, Schriftsteller und Philosoph; 106-43 v. Chr.

Zitante 14.10.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Marcus Tullius Cicero, Für die Frechheit,

*Lothar Bölck*

Bürokratie:
Ämtertainment

(aus: »Mit der Macht ist der Mensch nicht gern alleine« – Aphorismen, Sprüche, Naseweisheiten)
~ © Lothar Bölck ~
deutscher Kabarettist und Autor, * 1953

Zitante 14.10.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Lothar Bölck, Bürokratie,

*Katherine Mansfield*

Je länger ich lebe, umso überzeugter bin ich,
daß man nur in der Arbeit seine Stärke und sein Heil finden kann.
Und höchste Freude, die einen das Leben jede Minute loben läßt.

(aus ihren Briefen)
~ Katherine Mansfield ~, geb. Kathleen Mansfield Beauchamp
neuseeländisch-britische Schriftstellerin, 1888-1923

Zitante 14.10.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Katherine Mansfield, Je länger ich lebe,

*Ernst R. Hauschka*

Herrliche Paragraphen, die sich große Menschen ausdenken,
enden oft in Schikanen, die kleine Menschen daraus machen.

(aus: »Excerpta« – 425 auserlesene Aphorismen)
~ © Ernst R. Hauschka ~
deutscher Aphoristiker, Essayist und Bibliothekar, 1926-2012

Zitante 14.10.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ernst R. Hauschka, Herrliche Paragraphen die sich ,

*Franz von Holtzendorff*

Der denkbar höchste Grad der Lüge ist dann erreicht,
wenn das Urteilsvermögen zwischen Wahrheit und Falschheit aufhört
und der Lügende seiner eigenen Lüge glaubt und sich darüber entrüstet,
daß andere in seine Worte Zweifel setzen.

(zugeschrieben)
~ Franz von Holtzendorff ~
deutscher Strafrechtler und Hochschullehrer; 1829-1889

Zitante 14.10.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Franz von Holtzendorff, Der denkbar höchste Grad der Lüge,

*Brigitte Fuchs*

Und was machen wir nun
mit unseren gestohlenen Pferden?

(aus: »Himmel. Nochmal.« Sätze zur Welt und darüber hinaus.)
~ © Brigitte Fuchs ~
Schweizer Autorin, Lyrikerin und Sprachspielerin, * 1951

Zitante 14.10.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Brigitte Fuchs, Und was machen wir nun,

*William Penn*, Spruch des Tages zum 14.10.2019

Ich glaube, daß ich nur einmal durchs Leben gehe.
Wenn ich daher irgendwo Güte zeigen kann
oder einem Mitmenschen irgendetwas Gutes tun kann,
so will ich es jetzt tun und es nicht aufschieben oder versäumen,
da ich diesen Weg nicht mehr entlang kommen werde.

{I expect to pass through life but once.
If therefore, there be any kindness I can show,
or any good thing I can do to any fellow being,
let me do it now, and not defer or neglect it,
as I shall not pass this way again.}

(zugeschrieben)
~ William Penn ~
englischer Unternehmer, Philosoph, Schriftsteller und Gründer der US-amerikanischen Kolonie Pennsylvania, 1644-1718

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 14.10.2019, 00.10| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: William Penn, Tagesspruch, 20191014, Ich glaube, daß ich nur einmal ,

*Heute*, 14.10.2019

Geburtstag haben

* 1644: William Penn († 1718)
* 1829: Franz von Holtzendorff († 1889)
* 1888: Katherine Mansfield († 1923)

Namenstag haben

Alan, Burkhard, Calixtus, Fausto (Faustus), Hildegund (Hildegard)

Bauernweisheit/Wetterregel

An Burkardi Sonnenschein,
schüttet Zucker in den Wein.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(fällt in diesem Monat aus)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Rainer Kaune*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 14.10.2015«
»alle Beiträge vom 14.10.2016«
»alle Beiträge vom 14.10.2017«
»alle Beiträge vom 14.10.2018«

Zitante 14.10.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 1014,

*Wilhelm Busch*

Tugend will ermuntert sein,
Bosheit kann man schon allein!

(aus: »Plisch und Plum«)
~ (Heinrich Christian) Wilhelm Busch ~
deutscher humoristischer Dichter und Zeichner; 1832-1908

Zitante 13.10.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wilhelm Busch, Tugend will ermuntert sein,

*Hans-Friedrich Witte*

Das richtige Wort
trägt mich über den Alltag fort.

(aus einem Manuskript)
~ © Hans-Friedrich Witte ~
Stereonaut, * 1936

Zitante 13.10.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hans-Friedrich Witte, Das richtige Wort,

*Rudolf Virchow*

Hüten wir uns,
den Götzendienst des Erfolges zu treiben.

(aus seinen Werken)
~ Rudolf Virchow ~
deutscher Arzt, Archäologe und Politiker, 1821-1902

Zitante 13.10.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Rudolf Virchow, Hüten wir uns den Götzendienst,

*Ernst Ferstl*

Anderen Menschen einen Spiegel vorzuhalten,
hat den Nachteil,
nicht selbst hineinschauen zu können.

(aus: »Lebensspuren« – Aphorismen)
~ © Ernst Ferstl ~
österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker, * 1955

Zitante 13.10.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ernst Ferstl, Anderen Menschen einen Spiegel vorzuhalten,

*Tacitus*

Wer sich über Kritik ärgert,
gibt zu, daß sie verdient war.

(zugeschrieben)
~ Publius Cornelius Tacitus ~
bedeutender römischer Historiker und Senator; lebte um 58 bis 120 n. Chr.

Zitante 13.10.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Tacitus, Wer sich über Kritik ärgert,

*Klaus Ender*

Was uns innerlich berührt –
weckt Kräfte.

(aus einem Manuskript)
~ © Klaus Ender ~
deutsch-österreichischer Fachbuchautor und Bildender Künstler der Fotografie, * 1939

Zitante 13.10.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Klaus Ender, Was uns innerlich berührt,

*Ich wünsche dir...*, Spruch des Tages zum 13.10.2019

Ich wünsche dir für heute goldene Stunden,
die deine Ängste davonfliegen und dich
deine Sorgen vergessen lassen.

~ Eine Spruchkarte aus der Reihe »Ich wünsche dir...« ~

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: pixel2013/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 13.10.2019, 00.10| (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ich wünsche dir..., Tagesspruch, 20191013, Weisheit, Segenswunsch,

*Heute*, 13.10.2019

Geburtstag haben

* 1821: Rudolf Virchow († 1902)

Aktualisierte bzw. neu aufgenommene Autoren

Publius Cornelius Tacitus (lebte um 58 bis 120 n. Chr.)

Namenstag haben

Andre(as), Aurelia, Bel(is)inda, Edward (Eduard), Gerald (Gerold, Giraud, Géraud),
Koloman (Colman), Lubentius, Simbert (Sintbert), Theophil

Bauernweisheit/Wetterregel

Ist der Oktober warm und fein,
kommt ein scharfer Winter drein,
ist er aber naß und kühl,
mild der Winter werden will.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(fällt in diesem Monat aus)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Helmut Peters*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 13.10.2015«
»alle Beiträge vom 13.10.2016«
»alle Beiträge vom 13.10.2017«
»alle Beiträge vom 13.10.2018«

Zitante 13.10.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 1013,

*Jean de La Bruyère*

Ist Armut die Mutter der Verbrechen,
dann ist Mangel an Verstand ihr Vater.

{Si la pauvreté est la mère des crimes,
le défaut d'esprit en est le père.}

(aus: »Die Charaktere (Les caractères)«)
~ Jean de La Bruyère ~
französischer Schriftsteller und Moralphilosoph, 1645-1696

Zitante 12.10.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jean de La Bruyère, Ist Armut die Mutter der Verbrechen,

*Karl Miziolek*

Das Gewissen ist wie ein Gummiband
es dehnt sich mal so mal so

(aus seinem Blog »karlswortbilder.wordpress.com«)
~ © Karl Miziolek ~
österreichischer Hobbypoet, * 1937

Zitante 12.10.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Karl Miziolek, Das Gewissen ist wie ein Gummiband,

*Otto von Bismarck*

Der Zeitungsschreiber ist ein Mensch,
der seinen Beruf verfehlt hat.

(An eine Deputation aus Rügen im November 1862)
~ Otto Eduard Leopold von Bismarck-Schönhausen ~, genannt "Eiserner Kanzler"
deutscher Politiker und Staatsmann, Ministerpräsident, Bundeskanzler und erster Reichskanzler; 1815-1898

Zitante 12.10.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Otto von Bismarck, Der Zeitungsschreiber ist ein Mensch,

*Nikolaus Cybinski*

Ich befürchtete ihren wütenden Protest.
Vergebens.
Sie hatten mich gar nicht bemerkt.

(aus: »Der vorletzte Stand der Dinge« - Aphorismen)
~ © Nikolaus Cybinski ~
deutscher Lehrer, Autor und Aphoristiker, *1936

Zitante 12.10.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Nikolaus Cybinski, Ich befürchtete ihren wütenden Protest,

*Edith Stein*

Wahrheit ist die Übereinstimmung
der Erkenntnis und des Seins.

(aus ihren Werken)
~ Edith Stein ~, Ordensname: Teresia Benedicta vom Kreuz
deutsche Philosophin, Frauenrechtlerin und Ordensschwester jüdischer Herkunft, gilt als Brückenbauerin zwischen Christen und Juden; 1891-1942

Zitante 12.10.2019, 10.00| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Edith Stein, Wahrheit ist die Übereinstimmung,

*Horst A. Bruder*

Wer um seine Ehr spielt,
hat sie bereits verloren

(aus: »TriebFeder« – Aphorismen)
~ © Horst A. Bruder ~
deutscher Aphoristiker, * 1949

Zitante 12.10.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Horst A. Bruder, Wer um seine Ehr spielt,

*Gerd W. Heyse*, Spruch des Tages zum 12.10.2019

Ein Computer kann das menschliche Gehirn nicht ersetzen.
Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden.

(aus: »Der Hund des Nachbarn bellt immer viel lauter« – Aphorismen)
~ © Gerd W. Heyse ~, auch: Ernst Heiter
deutscher Schriftsteller und Aphoristiker, *1930

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 12.10.2019, 00.10| (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gerd W. Heyse, Tagesspruch, 20191012, Ein Computer kann,

*Heute*, 12.10.2019

Geburtstag haben

* 1775: Lyman Beecher († 1863)
* 1808: Victor Prosper Considerant († 1893)
* 1842: Adolf von Bieberstein († 1912)
* 1857: Frieda von Bülow († 1909)
* 1891: Edith Stein († 1942)

* 1930: Gerd W. Heyse
Herzlichen Glückwunsch !

Namenstag haben

Bern(har)d, Edwin, Herlind(e), Horst (Horestes, Orestes),
Jakob, Maximilian, Pilar, Serafin

Bauernweisheit/Wetterregel

Geht der Hirsch in die Brunft,
so säe Korn mit Vernunft.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(fällt in diesem Monat aus)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Gero Vercetti*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 12.10.2015«
»alle Beiträge vom 12.10.2016«
»alle Beiträge vom 12.10.2017«
»alle Beiträge vom 12.10.2018«

Zitante 12.10.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 1012,

*Ambrose Gwinnett Bierce*

Wörterbuch:
bösartige literarische Erfindung;
hemmt die Entwicklung der Sprache,
macht sie steif und spröde

(aus: »Des Teufels Wörterbuch«)
~ Ambrose Gwinnett Bierce ~, genannt: Bitter Pierce
amerikanischer Schriftsteller und Journalist, Satiriker, Zyniker und Sarkast; 1842-1914

Zitante 11.10.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ambrose Gwinnett Bierce, Wörterbuch bösartige literarische Erfindung,

*Hans-Horst Skupy*

Wer wird die Hebamme sein
bei der Wiedergeburt der Humanität?

(aus: »Ein gebildeter Kranker.« – Trost- und Trutz- Sprüche für und gegen Ängste und Ärzte)
~ © Hans-Horst Skupy ~
deutscher Publizist und Aphoristiker, * 1942

Zitante 11.10.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hans-Horst Skupy, Wer wird die Hebamme sein,

*Publilius Syrus*

Zu große Güte
ist ein Stück von Dummheit.

(aus seinen Werken)
~ Publilius Syrus ~, auch fälschlicherweise »Publius Syrius« genannt
römischer Sklave und nach seiner Freilassung Mimen-Autor; lebte im 1. Jahrhundert v. Chr.

Zitante 11.10.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Publilius Syrus, Zu große Güte ist,

*Billy*

Wann wird es der Politik gelingen,
verstorbene Wörter nicht mehr zu brauchen?

(aus: »Wir Kleindenker« – Ein Plädoyer für die Einfalt und Vielfalt des Denkens)
~ © Billy ~, eigentlich Walter Fürst
Schweizer Aphoristiker, 1932–2019

Zitante 11.10.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Billy, Wann wird es der Politik gelingen,

*Conrad Ferdinand Meyer*

Ich bin kein ausgeklügelt Buch.
Ich bin ein Mensch mit seinem Widerspruch.

(aus: »Huttens letzte Tage«)
~ Conrad Ferdinand Meyer ~
Schweizer Dichter des Realismus; 1825-1898

Zitante 11.10.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Conrad Ferdinand Meyer, Ich bin kein ausgeklügelt Buch,

*Wilfried Besser*

Was aus der Fassung gerät
wird unhaltbar.

(aus: »Schichtwechsel – Sichtwechsel« – Aphorismen)
~ © Wilfried Besser~
deutscher Aphoristiker, * 1951

Zitante 11.10.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wilfried Besser, Was aus der Fassung gerät,

*Helmut Peters*, Spruch des Tages zum 11.10.2019

Warum fragen wir heute nach morgen
wenn wir noch nicht begriffen haben
was gestern geschah

(aus: »denken zwischen gedanken – nicht ohne hintergedanken«)
~ © Helmut Peters ~
begeisterter Zukunftswerker, *1950

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 11.10.2019, 00.10| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Helmut Peters, Tagesspruch, 20191011, Warum fragen wir heute nach morgen,

*Heute*, 11.10.2019

Geburtstag haben

* 1805: Gustav Struve († 1870)
* 1825: Conrad Ferdinand Meyer († 1898)

Aktualisierte bzw. neu aufgenommene Autoren

* Publilius Syrus (lebte um 90 bis 40 v. Chr.)

Namenstag haben

Alexander, Bruno, Edelburga, Jakob, Manuela, Maria, Quirin, Soledat

Bauernweisheit/Wetterregel

Läßt der Oktober viel Regen finden,
so tobt der Dezember mit Stürmen und Winden.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(fällt in diesem Monat aus)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Johannes Trojan*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 11.10.2015«
»alle Beiträge vom 11.10.2016«
»alle Beiträge vom 11.10.2017«
»alle Beiträge vom 11.10.2018«

Zitante 11.10.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 1011,

*Charles Baudelaire*

Wir lieben die Frauen um so mehr,
je fremder sie uns sind.

(aus: »Tagebücher (Journaux intimes)«)
~ Charles-Pierre Baudelaire ~
französischer Schriftsteller, einer der bedeutendsten Lyriker und Wegbereiter der literarischen Moderne; 1821-1867

Zitante 10.10.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Charles Baudelaire, Wir lieben die Frauen um so mehr,

*Robert Muthmann*

Ein Egoist ist jemand,
der von anderen zu nichts zu gebrauchen ist.

(aus: »Bagatellen« – eine Aphorismen-Anthologie)
~ © Robert Muthmann ~
deutscher Journalist, Rechtsanwalt und Schriftsteller, * 1922

Zitante 10.10.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Robert Muthmann, Ein Egoist ist jemand,

*Honoré de Balzac*

Wenn ein Unglücklicher geliebt wird,
so weiß er wenigstens sicher, daß man ihn liebt.

(aus: »Vater Goriot (Père Goriot)«)
~ Honoré de Balzac ~, eigentlich: Honoré Balzac
französischer Schriftsteller und einer der großen Realisten, obwohl zur Generation der Romantiker zählend; 1799-1850

Zitante 10.10.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Honoré de Balzac, Wenn ein Unglücklicher geliebt wird,

*Emil Baschnonga*

Kann das Alter nicht mehr Pfeil sein,
will es Sehne werden.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« – eine Anthologie, Band 2)
~ © Emil Baschnonga ~
Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941

Zitante 10.10.2019, 12.00| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Emil Baschnonga, Kann das Alter nicht mehr Pfeil sein,

*Fridtjof Nansen*

Keine Arbeit im Dienste der Forschung ist nutzlos,
selbst dann nicht, wenn sie von falschen Voraussetzungen ausgeht.

(aus: »In Nacht und Eis«)
~ Fridtjof Wedel-Jarlsberg Nansen ~
norwegischer Zoologe, Polarforscher, Diplomat und Friedensnobelpreisträger; 1861-1930

Zitante 10.10.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Fridtjof Nansen

*Helga Schäferling*

AHA-Erlebnisse sind kleine Meilensteine
auf der Entdeckungsreise zum eigenen Selbst.

(aus: »denken zwischen gedanken – nicht ohne hintergedanken«)
~ © Helga Schäferling ~
deutsche Sozialpädagogin , *1957

Zitante 10.10.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Helga Schäferling, AHA-Erlebnisse sind kleine Meilensteine,

*Gero Vercetti*, Spruch des Tages zum 10.10.2019

Jeder Gedanke ist ein Samen -
so züchte dir keinen Wald aus Angst und Sorgen,
sondern fülle deinen Garten mit Herzlichkeit und Mut.

(zugeschrieben)
~ Gero Vercetti ~
lebte wahrscheinlich von 1465-1503; weitere Daten nicht bekannt

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Oldiefan/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 10.10.2019, 00.10| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gero Vercetti, Tagesspruch, 20191010, Jeder Gedanke ist ein Samen,

*Heute*, 10.10.2019

Geburtstag haben

* 1861: Fridtjof Nansen († 1930)

* 1957: Helga Schäferling
Herzlichen Glückwunsch !

Aktualisierte bzw. neu aufgenommene Autoren

lebte wahrscheinlich von 1465 bis 1503: Gero Vercetti

Namenstag haben

C(K)assius, Daniel, Florentius, Gereon, Samuel, Valerie, Viktor (Vico)

Bauernweisheit/Wetterregel

Ist's im Oktober kalt,
so macht er für's nächste Jahr dem Raupenfraß Halt.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(fällt in diesem Monat aus)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

»ORF-Teletextseite«

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 10.10.2015«
»alle Beiträge vom 10.10.2016«
»alle Beiträge vom 10.10.2017«
»alle Beiträge vom 10.10.2018«

Zitante 10.10.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 1010,

*Aristoteles*

Wenn es aber nichts Ewiges gibt, dann ist auch kein Entstehen möglich.
Denn außer dem, was entsteht, muss es doch etwas geben,
aus dem es entsteht, und schließlich etwas Unentstandenes.

(aus: »Älteste Metaphysik«)
~ Aristoteles ~
griechischer Philosoph und Wissenschaftstheoretiker; 384-322 v. Chr.

Zitante 09.10.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Aristoteles, Wenn es aber nichts Ewiges gibt,

*Niccolò Tommaseo*

Anderer Menschen Leid trösten
ist der beste Trost für eigenes Leid.

(zugeschrieben)
~ Niccolò Tommaseo ~
italienischer Schriftsteller, Politiker und Lexikograph; 1802-1874

Zitante 09.10.2019, 17.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Niccolò Tommaseo, Anderer Menschen Leid trösten,

*Peter Hohl*

Weil es als tapfer gilt, sich gegen den Strom zu stellen, habe ich es ausprobiert:
Aber der Strom floss ungerührt an mir vorbei und ich war nichts weiter als nass.

(aus: »Direkt nach vorn...« – 52 völlig neue Wochensprüche)
~ © Peter Hohl ~
deutscher Journalist und Verleger; * 1941

Zitante 09.10.2019, 16.00| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Peter Hohl, Weil es als tapfer gilt,

*Rabindranath Tagore*

Wenn die Zufälligkeiten des täglichen Lebens
anfangen, den Menschen zu beherrschen,
so sieht er die Wahrheit nicht mehr, und verliert seine Freiheit.

(aus: »Das Heim und die Welt«)
~ Rabindranath Tagore ~, jetzt: Rabindranath Thakur
bengalischer Dichter, Philosoph, Maler, Komponist, Musiker und Brahmo-Samaj-Anhänger, Literaturnobelpreisträger von 1913; 1861-1941

Zitante 09.10.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Rabindranath Tagore, Wenn die Zufälligkeiten des täglichen Lebens,

*Gerlinde Nyncke*

Enttäuschungen sind Reifungsprozesse,
sie entsprechen falschen Erwartungen.

(aus: »Weggefährten« – Gedanken und Aphorismen)
~ © Gerlinde Nyncke ~
deutsche Psychotherapeutin, Buchrezensentin und Aphoristikerin, * 1925

Zitante 09.10.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gerlinde Nyncke, Enttäuschungen sind Reifungsprozesse,

*Giuseppe Verdi*

Melodie und Harmonie
dürfen in der Hand des Künstlers nur Mittel sein,
um Musik zu Stande zu bringen.

(zugeschrieben)
~ Giuseppe Verdi ~, eigentlich: Giuseppe Fortunino Francesco Verdi
italienischer Komponist der Romantik, bekannt vor allem durch seine Opern; 1813-1901

Zitante 09.10.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Giuseppe Verdi, Melodie und Harmonie dürfen,

*Fred Ammon*

Wenn die Interessen auseinander gehen,
ist Gerechtigkeit eine Frage der Interpretation

(aus: »Kleine Dumm- und Weisheiten zum Schmunzeln und Nachdenken«)
~ © Fred Ammon ~
"der Sprüchemacher von Halberstadt"; * 1930

Zitante 09.10.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Fred Ammon, Wenn die Interessen auseinander gehen,

*Rainer Kaune*, Spruch des Tages zum 09.10.2019

Die Liebe ist der schönste Stein
im Mosaik des Lebens.

(aus einem Manuskript)
~ © Rainer Kaune ~, Pseudonym: Heinrich Berger
Autor, Rezitator, Vortragsredner, * 1945

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: MabelAmber/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 09.10.2019, 00.10| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Rainer Kaune, Tagesspruch, 20191009, Die Liebe ist der schönste Stein,

*Heute*, 09.10.2019

Geburtstag haben

* 1665: Christian Reuter († 1712)
* 1802: Niccolò Tommaseo († 1874)
* 1813: Giuseppe Verdi († 1901)

* 1925: Gerlinde Nyncke
Herzlichen Glückwunsch !

Namenstag haben

Abraham, Dionys (Dennis), Emanuela,
Günther (Gunnar), Johannes, Sara, Sibylle

Bauernweisheit/Wetterregel

Donisl naß,
Winter naß.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(fällt in diesem Monat aus)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *H. P. Lovecraft*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 09.10.2015«
»alle Beiträge vom 09.10.2016«
»alle Beiträge vom 09.10.2017«
»alle Beiträge vom 09.10.2018«

Zitante 09.10.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 1009,

*William Shakespeare*

Was ist der Mensch, wenn seiner Zeit Gewinn,
sein höchstes Gut nur Schlaf und Essen ist?
Ein Vieh, nichts weiter.

(aus: »Hamlet«)
~ William Shakespeare ~
englischer Dramatiker, Lyriker und Schauspieler, seine Werke gehören zu den am meisten aufgeführten und verfilmten Bühnenstücken der Weltliteratur; 1564-1616

Zitante 08.10.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: William Shakespeare, Was ist der Mensch wenn seiner Zeit Gewinn, ,

*Herbert Wesely*

Tradition ist nichts Totes,
sondern etwas Lebendiges und Kraftvolles.

(aus: »Lebensquellen«)
~ © Herbert Wesely ~
österreichischer Autor und Sportsekretär, * 1963

Zitante 08.10.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Herbert Wesely, Tradition ist nichts Totes,

*Albert Schweitzer*

Was uns aber eigentlich zu Bewußtsein kommen sollte
und schon lange vorher hätte kommen sollen,
ist das, daß wir als Übermenschen Unmenschen geworden sind.

(zitiert in: Friede oder Atomkrieg. Vier Schriften)
~ (Ludwig Philipp) Albert Schweitzer ~
deutsch-französischer Arzt, evangelischer Theologe, Organist, Philosoph und Pazifist; 1875-1965
(mit freundlicher Zitiergenehmigung der »Albert-Schweitzer-Stiftung«)

Zitante 08.10.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Albert Schweitzer, Was uns aber eigentlich zu Bewußtsein ,

*Gudrun Zydek*

Die Welt wäre langweilig und reizlos,
wenn wir bei anderen Menschen
in unser eigenes Spiegelbild blicken würden.

(aus dem Manuskript: »Das Auge ist das Fenster zur Seele«)
~ © Gudrun Zydek ~
deutsche Schriftstellerin, Lyrikerin und Aphoristikerin, * 1944

Zitante 08.10.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gudrun Zydek, Die Welt wäre langweilig und reizlos,

*Friedrich Schiller*

Wer gar zu viel bedenkt,
wird wenig leisten.

(aus: »Wilhelm Tell«)
~ Johann Christoph Friedrich von Schiller ~
deutscher Dichter, Philosoph und Historiker, 1759-1805

Zitante 08.10.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Schiller, Wer gar zu viel bedenkt,

*Jürgen Wilbert*

"Wir müssen jetzt nach vorne schauen",
sagen auch die, die verbrannte Erde hinterlassen haben.

(aus: »Vorletzte Schlüsse« – Eine hirnverlesene Auswahl von Aphorismen)
~ © Jürgen Wilbert ~
deutscher Literat und Aphoristiker, *1945

Zitante 08.10.2019, 08.00| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jürgen Wilbert, Wir müssen jetzt nach vorne schauen,

*Erich Limpach*, Spruch des Tages zum 08.10.2019

Von großen Worten ist zu sagen,
daß sie höchst selten Früchte tragen.

(aus: »Erich Limpach für jeden Tag« – Sinngedichte und Spruchweisheiten)
~ Erich Limpach ~ (© by Friedrich Witte)
deutscher Dichter, Schriftsteller und Aphoristiker; 1899-1965

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 08.10.2019, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Erich Limpach, Tagesspruch, 20191008, Von großen Worten ist zu sagen,

*Heute*, 08.10.2019

Geburtstag haben

* 1676: Benito Jerónimo Montenegro Feijoo († 1764)
* 1800: Jules Desnoyers († 1887)
* 1807: Harriet Taylor Mill († 1858)
* 1868: Max Slevogt († 1932)

Namenstag haben

Anna, Demetrios, (Demetrius, Dimitrij), Günther (Gunther, Gunnar),
Laur(enti)a, Simeon und Anna

Bauernweisheit/Wetterregel

Oktober lau – Januar lau.
Oktober rau – Januar flau.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(fällt in diesem Monat aus)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Miguel de Unamuno y Jugo*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 08.10.2015«
»alle Beiträge vom 08.10.2016«
»alle Beiträge vom 08.10.2017«
»alle Beiträge vom 08.10.2018«

Zitante 08.10.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 1008,

*Richard von Schaukal*

Wer beachtet sein will,
dem kommt es auf mehr oder weniger Achtung nicht an.

(aus: »Beiläufig« – Aphorismen)
~ Richard (von) Schaukal ~
österreichischer Dichter; 1874-1942

Zitante 07.10.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Richard von Schaukal, Wer beachtet sein will,

*Andrea Koßmann*

Die Liebe des Lebens vergeht nie.
Auch nicht dann, wenn das Leben
eines Tages vergeht.

(aus einem Manuskript)
~ © Andrea Koßmann ~
deutsche Autorin von Aphorismen, Gedichten und Kurzgeschichten, * 1969

Zitante 07.10.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Andrea Koßmann, Die Liebe des Lebens vergeht nie,

*Peter Rosegger*

Leute, die einen Namen haben,
müssen eben gefaßt sein auf Zuschriften,
die – keinen haben.

(aus: »Das Sünderglöckel«)
~ Peter Rosegger ~, eigentlich Roßegger, alias P. K. (für Petri Kettenfeier), Hans Malser
österreichischer Schriftsteller und Poet; 1843-1918

Zitante 07.10.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Peter Rosegger, Leute die einen Namen haben,

*Jacques Wirion*

Der Neid blüht,
wo die Illusion fremden Glücks
diejenige des eigenen Unglücks verfestigt.

(aus: »Saetzlinge« – Aphorismen)
~ © Jacques Wirion ~
luxemburgischer Gymnasiallehrer und Aphoristiker, * 1944

Zitante 07.10.2019, 12.00| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jacques Wirion, Der Neid blüht,

*Wilhelm Müller*

Könnten wir Alles mit eigener Kraft,
Wie bald wär' Gott aus dem Himmel geschafft.

(aus seinen Werken)
~ Wilhelm Müller ~, alias: Griechen-Müller
deutscher Lyriker, 1794-1827

Zitante 07.10.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wilhelm Müller, Könnten wir Alles mit eigener Kraft,

*Gerhard Uhlenbruck*

Die Lüge ist dazu da, uns zu täuschen –
die Wahrheit, uns zu enttäuschen.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« – eine Anthologie)
~ © Gerhard Uhlenbruck ~
deutscher Immunologe und Aphoristiker, * 1929

Zitante 07.10.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gerhard Uhlenbruck, Die Lüge ist dazu da,

*Otto Ernst*, Spruch des Tages zum 07.10.2019

Ich habe die Hunde gern, soweit sie vier Beine haben,
und soweit sie vier Beine haben,
scheinen sie diese Zuneigung auch zu erwidern.

(aus: »Vom grüngoldnen Baum«)
~ Otto Ernst ~, eigentlich Otto Ernst Schmidt
deutscher Dichter und Schriftsteller, 1862-1926

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Pezibear/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 07.10.2019, 00.10| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Otto Ernst, Tagesspruch, 20191007, Ich habe die Hunde gern,

*Heute*, 07.10.2019

Geburtstag haben

* 1794: Wilhelm Müller († 1827)
* 1835: Felix August Bernhard Draeseke († 1913)
* 1862: Otto Ernst († 1926)

Namenstag haben

Denise, Georg (Gerold, Jörg), Justina, Marc,
Rosa Maria (Rosario, Rosanna, Rosemarie, Romy)

Bauernweisheit/Wetterregel

Der Herbst liefert dem Winter noch manches Gefecht,
doch der Winter kommt mehr und mehr zu seinem Recht.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(fällt in diesem Monat aus)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Sallust, eigentlich Gaius Sallustius Crispus*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 07.10.2015«
»alle Beiträge vom 07.10.2016«
»alle Beiträge vom 07.10.2017«
»alle Beiträge vom 07.10.2018«

Zitante 07.10.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 1007,

*Ovid*

Was man begehrt und wünscht,
ist man zu glauben bereit.

(aus: »Liebeskunst (Ars amatoria)«)
~ Ovid ~, eigentlich Publius Ovidius Naso
antiker Versdichter, zählt neben Horaz und Vergil zum Kanon der drei großen Poeten der klassischen Epoche; 43 v. Chr.-17 n. Chr.

Zitante 06.10.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ovid, Was man begehrt und wünscht,

*Klaus D. Koch*

Der Fortschritt findet nicht hinterm Mond statt,
aber vielleicht das wirkliche Leben.

(aus: »Hiergeblieben« – Wendezeitlose Sprüche, Aphorismen und Epigramme)
~ © Klaus D. Koch ~
deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 06.10.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Klaus D. Koch, Der Fortschritt findet nicht hinter,

*Friedrich Jacobs*

Geduld ist
die Pforte der Freude.

(aus: »Aehrenlese aus dem Tagebuche des Pfarrers von Mainau«)
~ Friedrich Christian Wilhelm Jacobs ~
deutscher klassischer Philologe, Numismatiker und Schriftsteller; 1764-1847

Zitante 06.10.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Jacobs, Geduld ist,

*peter e. schumacher*

Die einzige, die täglich zunimmt
und trotzdem niemals satt wird,
das ist die Armut.

(Quelle: aphorismen.de)
~ © peter e. schumacher ~
deutscher Publizist und Aphorismensammler; 1941-2013

Zitante 06.10.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: peter e. schumacher, Die einzige die täglich zunimmt,

*Sophokles*

Doch manchen stürzte schon
Die Hoffnung auf Gewinn in sein Verderben.

(aus: »Antigone«)
~ Sophokles ~
bedeutender griechischer Tragödiendichter und Staatsmann; lebte um 496-406 v. Chr.

Zitante 06.10.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Sophokles, Doch manchen stürzte schon,

*Wilhelm Schwöbel*

Was der Mensch nicht tun darf,
ist nicht deckungsgleich mit dem,
was seine Gesetzbücher verbieten.

(aus: »Ansichten und Einsichten« – Aphorismen)
~ © Wilhelm Schwöbel ~
deutscher Zoologe und Aphoristiker, 1920-2008

Zitante 06.10.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wilhelm Schwöbel, Was der Mensch nicht tun darf,

*Heinrich Federer*, Spruch des Tages zum 06.10.2019

Was nützt es,
zu den Heiligtümern des Herrn zu pilgern,
wenn das Herz nicht mitgeht?

(zugeschrieben)
~ Heinrich Federer ~
Schweizer Schriftsteller und katholischer Priester; 1866-1928

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: arthaximmo/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 06.10.2019, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Heinrich Federer, Tagesspruch, 20191006, Was nützt es zu den Heiligtümern,

*Heute*, 06.10.2019

Geburtstag haben

* 1764: Christian Friedrich Wilhelm Jacobs († 1847)
* 1803: Heinrich Wilhelm Dove († 1879)
* 1809: Antoine-Augustin Préault († 1879)
* 1811: Amely Bölte († 1891)
* 1820: Jenny Lind († 1887)
* 1849: Basil Zaharoff († 1936)
* 1866: Heinrich Federer († 1928)
* 1867: George Horace Lorimer († 1937)

Aktualisierte bzw. neu aufgenommene Autoren

Sophokles (lebte um 496-406 v. chr.)

Namenstag haben

Adalbero, Brunhild, Bruno, Gerald, Maria-Nicola (Nicoletta),
Melanie, Renatus (Renato, René)

Bauernweisheit/Wetterregel

Sankt Bruno, der Karthäuser,
lässt Fliegen in die Häuser.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(fällt in diesem Monat aus)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Georges Benjamin Clemenceau*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 06.10.2015«
»alle Beiträge vom 06.10.2016«
»alle Beiträge vom 06.10.2017«
»alle Beiträge vom 06.10.2018«

Zitante 06.10.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 1006,

*Friedrich Rittelmeyer*

Willst du Gottvertrauen gewinnen,
so übe Dankbarkeit.

(zugeschrieben)
~ Friedrich Rittelmeyer ~
evangelischer Pfarrer, Theologe, Anthroposoph und Mitbegründer sowie der erste Erzoberlenker der Christengemeinschaft; 1872-1938

Zitante 05.10.2019, 19.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Rittelmeyer, Willst du Gottvertrauen,

*Tecumseh*

Das Land verkaufen?
Warum nicht auch die Luft und das Meer?
Hat nicht der Große Geist all das
zum Wohl seiner Kinder erschaffen?

(zugeschrieben)
~ Tecumseh ~ (eigentlich Tecumtha oder Tikamthi = der sich niederduckende Berglöwe)
bekannter politischer und militärischer Führer der nordamerikanischen Indianer vom Stamm der Shawnee; 1768-1813

Zitante 05.10.2019, 18.00| (5/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Tecumseh, Das Land verkaufen,

*Jürgen Große*

Wen Schönheit nie mitleidig stimmte,
der weiß nicht, was Zärtlichkeit ist.

(aus: »Phänomenologie des Unglücks. Aus dem Nachlaß eines Vormieters«)
~ © Jürgen Große ~
deutscher Aphoristiker und Essayist, * 1963

Zitante 05.10.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jürgen Große, Wen Schönheit nie,

*August Lafontaine*

Ein hungriger Magen
hat keine Ohren.

(zugeschrieben)
~ August (Heinrich Julius) Lafontaine ~
deutscher Prediger und Schriftsteller; 1758-1831

Zitante 05.10.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: August Lafontaine, Ein hungriger Magen hat,

*Rupert Schützbach*

Gott ist der Schöpfer des ganzen Universums.
Aber nur die Verantwortung für den Planeten Erde
hat er dem Geschöpf Mensch übertragen.

(aus: »Ohne gott geht gar nichts«)
~ © Rupert Schützbach ~
deutscher Dipl.-Finanzwirt, Zöllner i.R. und Schriftsteller, * 1933

Zitante 05.10.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Rupert Schützbach, Gott ist der Schöpfer des ganzen Universums,

*Paul Fleming*

Tränen der Trauer,
Tränen des Glücks;
es kommt auf die Seite an,
wohin man blickt.

(zugeschrieben)
~ Paul Fleming ~
deutscher Arzt und Schriftsteller, gilt als einer der bedeutendsten Lyriker des deutschen Barock; 1609-1640

Zitante 05.10.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Paul Fleming, Tränen der Trauer,

*Rolf Friedrich Schuett*

Auch Verfolger
sind nur Mitläufer.

(aus: »Aphorismen zur Binsenweisheit von morgen« – Philosophische Formelsammlung)
~ © Rolf Friedrich Schuett ~, auch: Fritz Heinrich Lotterfuchs
deutscher Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941

Zitante 05.10.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Rolf Friedrich Schuett, Auch Verfolger sind nur,

*Denis Diderot*, Spruch des Tages zum 05.10.2019

Ich kann den Menschen alles vergeben, außer
Ungerechtigkeit, Undankbarkeit und Unmenschlichkeit.

{Je puis tout pardonner aux hommes, excepté
l'injustice, l'ingratitude et l'inhumanité.}

(aus: »Die Nonne (La religieuse)«)
~ Denis Diderot ~
französischer Schriftsteller, Übersetzer, Philosoph, Aufklärer, Literatur- und Kunsttheoretiker,
Kunstagent und einer der wichtigsten Organisatoren und Autoren der "Encyclopédie", 1713-1784

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 05.10.2019, 00.10| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Denis Diderot, Tagesspruch, 20191005, Ich kann den Menschen alles vergeben,

*Heute*, 05.10.2019

Geburtstag haben

* 1609: Paul Fleming († 1640)
* 1713: Denis Diderot († 1784)
* 1758: August Lafontaine († 1831)
* 1777: Guillaume Dupuytren († 1835)
* 1872: Friedrich Rittelmeyer († 1938)
* 1882: Robert Goddard († 1945)

Sterbetag haben

* 1768: Tecumseh († 1813)

Namenstag haben

Anna, Atilla, Flavia, Gall(in)a, Gerwig (Herwig),
Meinolf (Meinulf), Placido, Timerlin

Bauernweisheit/Wetterregel

Fällt das Laub recht bald –
wird der Herbst nicht alt.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(fällt in diesem Monat aus)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *George Bancroft*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 05.10.2015«
»alle Beiträge vom 05.10.2016«
»alle Beiträge vom 05.10.2017«
»alle Beiträge vom 05.10.2018«

Zitante 05.10.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 1005,

*Arthur Fitger*

O, der ist kein Christ, der glaubt nicht an die Madonna!
Sagte der prügelnde Knecht, als sich sein Grauchen (Esel) beklagt.

(aus seinen Werken)
~ Arthur (Heinrich Wilhelm) Fitger ~
deutscher Maler und Dichter; 1840-1909

Zitante 04.10.2019, 19.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Arthur Fitger, Der ist kein Christ,

*Novalis*

Wenn man recht liest, so entfaltet sich in unserm Innern
eine wirkliche, sichtbare Welt nach den Worten.

(aus: »Fragmente«)
~ Novalis ~, eigentlich Georg Friedrich Philipp Freiherr von Hardenberg
deutscher Schriftsteller der Frühromantik, Philosoph und Bergbauingenieur; 1772-1801

Zitante 04.10.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Novalis, Wenn man recht liest,

*Kristiane Allert-Wybranietz*

Ich für mich.
Du für dich.
Für das WIR müssen wir beide etwas tun.
Einer allein kann ein WIR nicht zusammenhalten.

(aus ihren Werken)
~ © Kristiane Allert-Wybranietz ~
deutsche Schriftstellerin, * 1955

Zitante 04.10.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Kristiane Allert-Wybranietz, Ich für mich,

*Christian Morgenstern*

Die Bekämpfung der Schundliteratur sollte die von fratzenhaften Reklamebildern zur Seite treten.
Nur die große Trägheit in solchen Dingen nimmt hin, was hier täglich
auf Plakaten und in der Presse vor Augen zu rücken gewagt wird,
und achtet nicht der unausbleiblichen, schädlichen Wirkung
solcher Zerrbilder auf jede, besonders aber auf jede jugendliche Seele.

(aus seinen Werken)
~ Christian (Otto Josef Wolfgang) Morgenstern ~
deutscher Dichter, Schriftsteller und Übersetzer; 1871-1914

Zitante 04.10.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Christian Morgenstern, , Die Bekämpfung der Schundliteratur sollte,

*Harald Schmid*

Schade, dass nur
die sprachkundigen Schöngeister anerkannt sind
und nicht die, die wirklich etwas zu sagen hätten.

(aus: »Kleine Bilanzen« - Aphorismen von A bis Z)
~ © Harald Schmid ~, auch: Harry Pegas
deutscher Aphoristiker, * 1946

Zitante 04.10.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Harald Schmid, Schade, dass nur die sprachkundigen,

*François Guizot*

Keine Staatsgewalt, nicht eine einzige,
ist ohne Hilfe der physischen Gewalt ins Leben getreten.

(aus seinen Werken)
~ François (Pierre Guillaume) Guizot ~
französischer Politiker und Schriftsteller; 1787-1874

Zitante 04.10.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: François Guizot, Keine Staatsgewalt ist ohne Hilfe,

*F.C. Schiermeyer*

Für alles entschuldigt man sich leichter
als für einzelnes.

(aus: »Aphorismen«)
~ © Franz Christoph Schiermeyer ~
deutscher Aphoristiker, * 1952

Zitante 04.10.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: F.C. Schiermeyer, Für alles entschuldigt man sich,

*Jeremias Gotthelf*, Spruch des Tages zum 04.10.2019

Das ist groß und schön,
von Kleinem glücklich zu werden.

(zugeschrieben)
~ Jeremias Gotthelf ~, eigentlich Albert Bitzius
Schweizer Schriftsteller und Pfarrer; 1797-1854

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: utroja0/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 04.10.2019, 00.10| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jeremias Gotthelf, Tagesspruch, 20191004, Das ist groß und schön,

*Heute*, 04.10.2019

Zitante 04.10.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 1004,

*Thomas Wolfe*

Ich halte es für das kleinere Übel, übers Ohr gehauen zu werden,
als knurrend mit gefletschten Zähnen durchs Leben zu gehen.

(zugeschrieben)
~ Thomas (Clayton) Wolfe ~
amerikanischer Schriftsteller, u.a.: "Schau heimwärts, Engel"; 1900-1938

Zitante 03.10.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Thomas Wolfe, Ich halte es für das kleinere Übel,

*Carl von Ossietzky*

Man bewundert bei uns noch immer
ein ständig im Maul geführtes ungekämmtes Flegeltum
als Männlichkeit.

(zitiert in »Carl von Ossietzky: 1889-1938, ein Lebensbild«)
~ Carl von Ossietzky ~
deutscher Journalist, Schriftsteller und Pazifist sowie Friedensnobelpreisträger; 1889-1938

Zitante 03.10.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Carl von Ossietzky, Man bewundert bei uns noch immer,

*Eleonora Duse*

Wir suchen nach einer Kraft …
nach der einen, die uns siegen hilft!

(zitiert in: »Eleonora Duse: Leben und Leiden der grossen Schauspielerin« (1923))
~ Eleonora Duse ~
italienische Schauspielerin; 1858-1924

Zitante 03.10.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Eleonora Duse, Wir suchen nach einer Kraft,

*Johannes Scherr*

Die menschliche Narrheit
ist eine gefährliche Bestie.

(aus: »Menschliche Tragödie«)
~ Johannes Scherr ~
deutscher Kulturhistoriker und Schriftsteller; 1817-1886

Zitante 03.10.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Johannes Scherr, Die menschliche Narrheit,

*Johann Peter Uz*

Verweile nicht, Dich zu entschließen
Und Tage zu genießen,
Die uns die kurze Zeit
Nur wenig, wenig Monden leiht.

(aus dem Gedicht »Sehnsucht nach dem Frühlinge«)
~ Johann Peter Uz ~
deutscher Justizsekretär und als Dichter ausdrucksstarkes Talent des Dichterkreises in Halle (Saale); 1720-1796

Zitante 03.10.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Johann Peter Uz, Verweile nicht dich zu entschließen,

*Franz von Assisi*

Wo Liebe ist und Weisheit, da ist weder Furcht noch Ungewissheit;
wo Geduld und Demut, weder Zorn noch Aufregung;
wo Armut und Freude, nicht Habsucht und Geiz;
wo Ruhe und Besinnung, nicht Zerstreuung noch Haltlosigkeit.

(aus: »Mahnung an die Brüder«)
~ Franz von Assisi ~, eigentlich di Giovanni Bernardone
italienischer Wanderprediger und Heiliger, Stifter der Franziskanerbewegung; lebte um 1182-1226

Zitante 03.10.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Franz von Assisi, Wo Liebe ist und Weisheit,

*George Bancroft*, Spruch des Tages zum 03.10.2019

In neun von zehn Fällen gehört
eine verleumderische Zunge einer enttäuschten Person.

{In nine times out of ten, the slanderous tongue
belongs to a disappointed person.}

(zugeschrieben)
~ George Bancroft ~
amerikanischer Historiker und Politiker; 1800-1891

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 03.10.2019, 00.10| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: George Bancroft, Tagesspruch, 20191003, In neun von zehn Fällen,

*Heute*, 03.10.2019

Geburtstag haben

* 1609: John Clarke († 1676)
* 1713: Johann Friedrich Flattich († 1797)
* 1720: Johann Peter Uz († 1796)
* 1800: George Bancroft († 1891)
* 1817: Johannes Scherr († 1886)
* 1858: Eleonara Duse († 1924)
* 1889: Carl von Ossietzky († 1938)
* 1900: Thomas Wolfe († 1938)

Sterbetag haben

* 1182: Franz von Assisi († 1226)

Namenstag haben

Adalgott, Blanca (Bianca), Ewald, Irmgard,
Leodegar (Ludgar), Niketius, Udo

Bauernweisheit/Wetterregel

Hilft der Oktober nicht mit Sonne,
so hat der Winzer keine Wonne.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(fällt in diesem Monat aus)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch mit einem *Irischen Segenswunsch*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 03.10.2015«
»alle Beiträge vom 03.10.2016«
»alle Beiträge vom 03.10.2017«
»alle Beiträge vom 03.10.2018«

Zitante 03.10.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 1003,

*Michel de Montaigne*

Es ist Torheit, von unserem Geist die Fähigkeit zu erwarten,
dass er beurteilen kann, was wahr und was falsch ist.

(aus: »Die Essais (Essais)«)
~ Michel (Eyquem) de Montaigne ~
französischer Jurist, Politiker, Philosoph und Begründer der Essayistik; Politiker, Skeptiker und Humanist, dem römisch-katholischen Glauben verbunden; 1533-1592

Zitante 02.10.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Michel de Montaigne, Es ist Torheit von unserem Geist,

*Gabriele Ende*

Die Nacht ist wie eine Freundin, die sacht die Dunkelheit zu uns bringt,
damit wir Ruhe finden, Gedanken loslassen,
und neue Kräfte schöpfen für das Morgen!

(aus einem Manuskript)
~ © Gabriele Ende ~
deutsche Lyrikerin und Autorin, * 1950

Zitante 02.10.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gabriele Ende, Die Nacht ist wie eine Freundin,

*Mahatma Gandhi*

Wo Liebe ist, da ist Leben;
Haß führt zur Vernichtung.

(zugeschrieben)
~ Mohandas Karamchand Gandhi ~, genannt: Mahatma Gandhi
indischer Rechtsanwalt, Widerstandskämpfer, Revolutionär, Publizist, Morallehrer, Asket und Pazifist; 1869-1948

Zitante 02.10.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Mahatma Gandhi, Wo Liebe ist das ist Leben,

*Hans Thoma*

Dies Kommen und Gehen in unserem Gasthaus Erde
ist doch was recht Sonderbares –
kaum, daß man sich einschreibt ins Fremdenbuch!

(zugeschrieben)
~ Hans Thoma ~
deutscher Maler und Graphiker; 1839-1924

Zitante 02.10.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hans Thoma, Dies Kommen und Gehen in,

*Michael Rumpf*

Warum wir unsere Meinungen hartnäckig verteidigen?
Sie aufgeben bedeutete, falsch gelebt zu haben –
oder falsch zu leben.

(aus: »Nebentöne« – Aphorismen)
~ © Michael Rumpf ~
deutscher Essayist, * 1948

Zitante 02.10.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Michael Rumpf, Warum wir unsere Meinungen hartnäckig verteidigen,

*Andreas Gryphius*

Der Ruhm, nach dem wir trachten,
den wir unsterblich achten,
ist nur ein falscher Wahn.

(aus dem Gedicht »Eitelkeit des Irdischen«)
~ Andreas Gryphius ~, eigentlich Andreas Greif
deutscher Dichter und Dramatiker des Barock; 1616-1664

Zitante 02.10.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Andreas Gryphius, Der Ruhm nach dem wir trachten,

*Jürgen Wilbert*, Spruch des Tages zum 02.10.2019

Wer nicht Stein des Anstoßes sein will,
wird nie den Stein ins Rollen bringen.

(aus: »SinnBilder« – Aphorismen)
~ © Jürgen Wilbert ~
deutscher Literat und Aphoristiker, *1945

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: FotoEmotions/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 02.10.2019, 00.10| (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jürgen Wilbert, Tagesspruch, 20191002, 14127, Wer nicht Stein des Anstoßes sein will,

*Heute*, 02.10.2019

Geburtstag haben

* 1538: Karl Borromäus († 1584)
* 1616: Andreas Gryphius († 1664)
* 1754: Louis-Gabriel-Ambroise de Bonald († 1840)
* 1800: Felix zu Schwarzenberg († 1852)
* 1839: Hans Thoma († 1924)
* 1847: Paul von Hindenburg († 1934)
* 1851: Ferdinand Foch († 1929)
* 1869: Mahatma Gandhi († 1948)

* 1945: Jürgen Wilbert
Herzlichen Glückwunsch !

Namenstag haben

Beregis, Bianca, Jakob, Jaime, Gideon, Gottfried,
Jacqueline, Leodegar (Luitgard), Perez, Petra

Bauernweisheit/Wetterregel

Laubfall an Leodegar –
kündet an ein fruchtbar Jahr.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(fällt in diesem Monat aus)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Felix Renner*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 02.10.2015«
»alle Beiträge vom 02.10.2016«
»alle Beiträge vom 02.10.2017«
»alle Beiträge vom 02.10.2018«

Zitante 02.10.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 1002,

*Georg Christoph Lichtenberg*

Ein großes Genie wird selten
seine Entdeckungen auf der Bahn anderer machen.
Wenn es Sachen entdeckt,
so entdeckt es auch gewöhnlich die Mittel dazu.

(aus seinen Werken)
~ Georg Christoph Lichtenberg ~
deutscher Mathematiker und Professor für Experimentalphysik, gilt als Begründer des deutschsprachigen Aphorismus; 1742-1799

Zitante 01.10.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Georg Christoph Lichtenberg, Ein großes Genie wird selten,

*Karsten Mekelburg*

Gauner, der:
Geschäftsfreund oder Mitbewerber, der sich als gerissener herausstellt,
als man es von sich selbst angenommen hatte.

(aus »Neue deutsche Aphorismen« – eine Anthologie)
~ © Karsten Mekelburg ~
deutscher Satiriker, * 1962

Zitante 01.10.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Karsten Mekelburg, Der Gauner is ,

*Solon von Athen*

Der Mann ohne Sitten
soll nicht regieren.

(zugeschrieben)
~ Solon von Athen ~
athenischer Staatsmann und Lyriker, erreichte Ansehen als Gesellschaftsanalytiker, Politiker und Reformer; lebte um 640 bis 560 v. Chr.

Zitante 01.10.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Solon von Athen, Der Mann ohne Sitten,

*Hermann Rosenkranz*

Warnung:
Das Ende der Fahnenstange
ist halbmast geflaggt.

(aus: »Keine Zeile ohne meinen Anwalt« – Sprüche, nichts als Sprüche)
~ © Hermann Rosenkranz ~
deutscher Jurist und Aphoristiker; *1932

Zitante 01.10.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hermann Rosenkranz, Das Ende der Fahnenstange,

*Annie Besant*

Der Verstand ist
das Ergebnis vergangenen Denkens.

(aus ihren Werken)
~ Annie Besant ~, geb. Wood
britische Theosophin, Frauenrechtlerin, Autorin und Politikerin; 1847-1933

Zitante 01.10.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Annie Besant, Der Verstand ist,

*Michael Richter*

Die hohe Schule der Ironie
sind Komplimente in Form von Beleidigungen.

(aus: »Widersprüche« – Aphorismen)
~ © Michael Richter ~
deutscher Zeithistoriker, * 1952

Zitante 01.10.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Michael Richter, Die Hohe Schule der Ironie,

*Sallust*, Spruch des Tages zum 01.10.2019

Ehe man etwas anfängt, ist einerseits Überlegung,
und hat man überlegt, andererseits rasche Ausführung nötig.
So ist beides für sich unzureichend,
das Eine braucht den Beistand des Anderen.

(aus: »Der Catilinarische Krieg«)
~ Sallust ~, eigentlich Gaius Sallustius Crispus
römischer Geschichtsschreiber und Politiker; 86 – 35 oder 34 v. Chr.

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Tevie/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 01.10.2019, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Sallust, Tagesspruch, 20191001, Ehe man etwas anfängt,

*Heute*, 01.10.2019

Geburtstag haben

* 86 v. Chr.: Sallust († 34 v. Chr.)
* 1760: William Thomas Beckford († 1844)
* 1847: Annie Besant († 1933)
* 1865: Paul Dukas († 1935)

Aktualisierte bzw. neu aufgenommene Autoren

* 640 v. Chr.: Solon von Athen († 560 v. Chr.)

Namenstag haben

Allowin, Emanuel, Franz, Gis(el)bert, Remigius, T(h)eresia, Werner

Bauernweisheit/Wetterregel

Regen an Sankt Remigius
bringt dem ganzen Monat Verdruss.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(fällt in diesem Monat aus)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Johann Peter Eckermann*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 01.10.2015«
»alle Beiträge vom 01.10.2016«
»alle Beiträge vom 01.10.2017«
»alle Beiträge vom 01.10.2018«

Zitante 01.10.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 1001,

*Ferdinand von Saar*

Wer zählt die Jahre, wenn er glücklich ist?
Er lebt und weiß nicht, daß er lebt.
Der Schmerz erst ist die Grenze, wo wir weinend
Zurück und schaudernd vorwärts blicken.

(aus: »Heinrich IV«)
~ Ferdinand (Ludwig Adam) von Saar ~
österreichischer Schriftsteller, Dramatiker und Lyriker; 1833-1906

Zitante 30.09.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ferdinand von Saar, Wer zählt die Jahre,

*Sigmar Schollak*

Mitunter hat das Unrecht seine Tücken.
Manche müssen sogar vor Gericht ziehen,
um es zu kriegen.

(aus: »Der Kuss – ein Lippenbekenntnis« – Aphorismen)
~ © Sigmar Schollak ~
Musiker, Prosa- und Hörspielautor, Aphoristiker, 1930-2012

Zitante 30.09.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Sigmar Schollak, Mitunter hat das Unrecht seine Tücken,

*Rudolf von Gotschall*

Der Friede des Herzens allein ist der Boden,
auf dem das tüchtige Werk gedeiht.

(aus: »Welke Blätter«)
~ Rudolf (Karl) von Gottschall ~
deutscher Dramatiker, Epiker, Erzähler, Literaturhistoriker und Literaturkritiker, 1877 geadelt; 1823-1909

Zitante 30.09.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Rudolf von Gotschall, Der Friede des Herzens,

*Dschalal ad-Din Muhammad ar-Rumi*

Wenn du die Worte eines anderen wiederholst,
muß das nicht heißen, daß du auch
ihren Sinn verstanden hast.

(zugeschrieben)
~ Dschalal ad-Din Muhammad ar-Rumi ~, auch: Jalaluddin Rumi, Mevlânâ Rumi
persischer Sufi-Mystiker, Gelehrter und bedeutender persischsprachiger Dichter des Mittelalters, Begründer des Mevlevi-Derwisch-Ordens; 1207-1273

Zitante 30.09.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Dschalal ad-Din Muhammad ar-Rumi, Wenn du die Worte eines anderen,

*Hieronymus"

Den Tugenden benachbart
sind die Laster.

(aus: »Dialog gegen die Luziferischen«)
~ Sophronius Eusebius Hieronymus ~
Kirchenvater, Heiliger, Gelehrter und Theologe der alten Kirche; 347-420 n. Chr.

Zitante 30.09.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hieronymus, Den Tugenden benachbart,

*Martin Gerhard Reisenberg*

Selbstbeschränkung kommt
so manchem Fehltritt zuvor.

(aus einem Manuskript)
~ © Martin Gerhard Reisenberg ~
deutscher Dipl.-Bibliothekar in Leipzig und Autor, * 1949

Zitante 30.09.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Martin Gerhard Reisenberg, Selbstbeschränkung kommt,

*Hermann Sudermann*, Spruch des Tages zum 30.09.2019

"Alles fließt," sagt der alte Philosoph,
und auch das Gefühl für das Schickliche und das Unschickliche,
für das sittlich Klare und das sittlich Anfechtbare
wird im großen Strom der Zeiten unaufhaltsam mitgerissen.

(zitiert in »Drei Reden Gehalten«)
~ Hermann Sudermann ~
deutscher Schriftsteller und Bühnenautor; 1857-1928

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 30.09.2019, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hermann Sudermann, Tagesspruch, 20190930, Alles fließt sagt der alte Philosoph,

*Lyman Beecher*

Es ist nicht schwierig, zu sterben.
Es ist schwieriger, tausendmal schwieriger,
zu leben.

(zugeschrieben)
~ Lyman Beecher ~
US-amerikanischer presbyterianischer Pfarrer, Vertreter der Abstinenzbewegung; 1775-1863

Zitante 12.10.2016, 06.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Lyman Beecher

*Gustav Struve*

Bei allen Kriegen, insbesondere aber den Bügerkriegen,
sind die ersten Erfolge in der Regel von entscheidender Wirkung.

(aus: »Geschichte der drei Volkserhebungen in Baden«)
~ Gustav Struve ~, eigentlich: Gustav Karl Johann Christian von Struve
deutscher Politiker, Rechtsanwalt, Publizist und Revolutionär; 1805-1870

Zitante 11.10.2016, 06.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gustav Struve

*Lyman Beecher*

Beredsamkeit ist
Logik in Flammen.

(zugeschrieben)
~ Lyman Beecher ~
US-amerikanischer presbyterianischer Pfarrer, Vertreter der Abstinenzbewegung; 1775-1863

Zitante 12.10.2015, 19.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Lyman Beecher

Link zum Archiv

Viele frühere Texte zu finden im

.

Zitante 01.08.2015, 00.00| PL | einsortiert in: Zitante berichtet | Tags: Archiv

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Letzte Kommentare
Gudrun Zydek:
Das ist eine edle Einschätzung - völlig unabh
...mehr
Anne P.-D.:
Das wünsche ich auch allen, und einen schönen
...mehr
Gudrun Zydek:
Liebe Christa,wettermäßig sind deine Wünsche
...mehr
Marianne:
Danke, liebe Christa, diesen Wunsch gebe ich
...mehr
Gudrun Zydek:
@ Helga Sievert-RathjensIch glaube, der Autor
...mehr
Gudrun Zydek:
Dem ist nichts hinzuzufügen.Ein sonniges Woch
...mehr
Monika:
Maschinen wurden sich nicht gegenseitig zerst
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Vor allem können Gefühle nicht simuliert werd
...mehr
Anne P.-D.:
Das Zitat stimmt für mich sehr. Eigentlich ve
...mehr
Marianne:
Liebe Christa, deine Worte finde ich toll mit
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum