Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Tagesspruch

*Irischer Segenswunsch*, Spruch des Tages zum 23.09.2019

Im Herzen der Zeit
wohnt die ewige Sehnsucht nach der Gegenwart Gottes.
Mögest du eine Ahnung davon in deinem Leben erspüren.

~ Irischer Segenswunsch ~


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Lars_Nissen_PhotoArt/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 23.09.2019, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Johann Peter Eckermann*, Spruch des Tages zum 21.09.2019

Ehe man eine Hand umwendet,
sind unsere Zustände und Wünsche anders,
als wir vorausbedachten.

(aus: »Gespräche mit Goethe«)
~ Johann Peter Eckermann ~
deutscher Dichter und enger Vertrauter Goethes; 1792-1854

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 21.09.2019, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Torsten Marold*, Spruch des Tages zum 20.09.2019

Das Klima
verhandelt nicht

(aus einem Manuskript)
~ © Torsten Marold ~
deutscher Spieleautor; * 1962

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: geralt/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 20.09.2019, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Henry (Peter) Brougham*, Spruch des Tages zum 19.09.2018

Die Menschen sind geneigt,
geistreiche Entschuldigungen für Unvollkommenheiten zu ersinnen,
welche ihnen durch Gewohnheit lieb geworden,
und sie eher zu verteidigen als sie abzulegen,
selbst wenn sie ihre Augen dagegen
nicht mehr zu verschließen im Stande sind.

{Men are apt to devise ingenious excuses
for those failings which they cherish most fondly,
and if they cannot close their eyes to them,
had rather defend than correct.}

aus: »(Historical Sketches of Statesmen«)
~ Henry (Peter) Brougham ~, 1. Baron Brougham and Vaux
britischer Schriftsteller, Anwalt, Wissenschaftler, Staatsmann und entschiedener Gegner der Sklavenhaltung; 1778-1868

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 19.09.2019, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Heinrich Laube*, Spruch des Tages zum 18.09.2019

Wenn sie aufgeht und wenn sie sinkt,
ist die Sonne am schönsten.

(aus seinen "Reisenovellen")
~ Heinrich (Rudolf Constanz) Laube ~
deutscher Schriftsteller, Dramatiker und Theaterleiter, Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung; 1806-1884

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Sandra Schänzer/saga-photography.de

Zitante 18.09.2019, 00.10 | (4/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

*peter e. schumacher*, Spruch des Tages zum 17.09.2019

Nirgendwo sitzt man so unbequem
wie in der Falle.

(Quelle: aphorismen.de)
~ © peter e. schumacher ~
deutscher Publizist und Aphorismensammler; 1941-2013

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: MichaelGaida/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 17.09.2019, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Heimito Nollé*, Spruch des Tages zum 16.09.2019

Die schmutzigsten Jobs
werden in weissen Hemden verrichtet.

(aus: »Aussätzer« – Aphorismen)
~ © Heimito Nollé ~
Schweizer Medienanalyst und Aphoristiker, * 1970

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 16.09.2019, 00.10 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

*Hermann Dechent*, Spruch des Tages zum 15.09.2019

Um die Seele des Menschen wirbt mit der Liebe die Schönheit.
Welcher die Palme gebührt? Endlich hab ichs erfaßt.
Wenn sich die Schönheit uns zeigt, so wirft sich ihr alles zu Füßen.
Doch wenn die Liebe erscheint, wirft sich ihr alles ans Herz.

(aus: »Aphorismen – Was mich das Leben gelehrt«)
~ (Georg Jacob Friedrich Paulus) Hermann Dechent ~
deutscher lutherischer Theologe und Pfarrer; 1850-1935

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: pixel2013/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 15.09.2019, 00.10 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

*Dante Alighieri*, Spruch des Tages zum 14.09.2019

Wer bist du, der auf solchen Sitz hinauf will,
um von tausend Meilen weither zu richten,
mit nur einer Handbreit kurzen Sicht?

(aus: »Die göttliche Komödie«)
~ Dante Alighieri ~
italienischer Dichter und Philosoph des europäischen Mittelalters, führte das Italienische zu einer Literatursprache; 1265-1321

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 14.09.2019, 00.10 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

*József Eötvös*, Spruch des Tages zum 13.09.2019

Es sind meist kleine oder mittelmäßige Bäche,
welche Wasserfälle bilden und
die Umgegend mit Geräusch erfüllen;
der große Fluß strebt stille und ruhig seinem Ziel zu.

(aus: »Gedanken«)
~ József Eötvös ~, Baron József Eötvös von Vásárosnamény
ungarischer Schriftsteller und Staatsmann und Reformer; 1813-1871

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Free-Photos/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 13.09.2019, 00.10 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2019
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
30      
Letzte Kommentare
Fred Ammon:
Es hätte schlimmer ausgehen können bei dem Fa
...mehr
Ferdinand Terburg:
Wünsche gute Besserung und sie sollten Kurzge
...mehr
Sophie:
sehr gut.
...mehr
Marianne:
Ich liebe Sonnenuntergänge am Meer und dein S
...mehr
Sandra:
Ein schöner Spruch, der so wie für mich gemac
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Ein wunderschönes Bild, liebe Christa. Gerade
...mehr
Anne P.-D.:
Ich mag vor allem die untergehende Sonne am M
...mehr
Ulla I.:
Liebe Christa,danke dir für den Hinweis auf
...mehr
Ulla I.:
Paradox, aber die, die mit allen Wassern gewa
...mehr
Quer:
Oh ja, die Schönheit und vor allem die Liebe
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum