Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Tagesspruch

*Theodor Körner*, Spruch des Tages zum 23.09.2018

Auch das stolzeste Werk, ins Leben gestellt, ist vergänglich;
was man im Herzen gebaut, reißt keine Ewigkeit um.

(aus dem Gedicht: »Der Obelisk«)
~ (Carl) Theodor Körner ~
deutscher Dichter und Dramatiker; 1791-1813

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: strecosa/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell



(Das komplette Gedicht zum Nachlesen)

Zitante 23.09.2018, 03.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Philip Stanhope*, Spruch des Tages zum 22.09.2018

Das Wie
beim Vergeben von Gefälligkeiten und Wohltaten
ist für die gefällige Wirkung beinahe so wichtig wie
das Was.

(aus: »Briefe an seinen Sohn über die anstrengende Kunst, ein Gentleman zu werden«)
~ Philip (Dormer) Stanhope ~, 4. Earl of Chesterfield, bekannt als Lord Stanhope
britischer Staatsmann und Schriftsteller; 1694-1773

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 22.09.2018, 03.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Herbert George (H.G.) Wells*, Spruch des Tages zum 21.09.2018

Lassen wir uns nicht von Uhr und Kalender blenden –
es ist eine Tatsache, daß jeder Moment des Lebens
ein Wunder und ein Geheimnis ist.

{We must not allow the clock and the calendar
to blind us to the fact that each moment of life
is a miracle and mystery.}

(zugeschrieben)
~ Herbert George Wells ~, meist abgekürzt: H. G. Wells
englischer Historiker, Soziologe und Schriftsteller, Pionier der Science-Fiction-Literatur; 1866-1946

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: namair/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 21.09.2018, 03.00 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

*Hedwig Dohm*, Spruch des Tages zum 20.09.2018

Nur der starke vollbeseelte Mann
wird gern eine gleichberechtigte Frau an seiner Seite dulden.

(aus: »Der Frauen Natur und Recht: Zur Frauenfrage«)
~ Hedwig Dohm ~, eigentlich Marianne Adelaide Hedwig Dohm, geborene Schlesinger
deutsche Schriftstellerin und Frauenrechtlerin, 1831-1919

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 20.09.2018, 02.00 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

*Hanspeter Rings*, Spruch des Tages zum 19.09.2018

Es gibt kein rationales Geflecht,
das nicht irrationale Fäden hätte.

(aus: »Erde am Himmel« – Aphorismen)
~ © Hanspeter Rings ~
deutscher Vertreter des philosophischen Aphorismus, * 1955

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: aitoff/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 19.09.2018, 03.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Samuel Johnson*, Spruch des Tages zum 18.09.2018

Die Ketten der Gewohnheit sind
so lange zu schwach, um gespürt zu werden,
bis sie zu stark sind, um gesprengt zu werden.

{The chains of habit are
too weak to be felt until they are
too strong to be broken.}

(zugeschrieben)
~ Samuel Johnson ~, auch Dr. Johnson genannt
englischer Gelehrter, Lexikograf, Schriftsteller, Dichter und Kritiker; 1709-1784

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 18.09.2018, 03.00 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

*Hildegard von Bingen*, Spruch des Tages zum 17.09.2018

Die Seele hat ein vierfaches Flugvermögen:
die Sinne, das Erkennen, das Wollen und die Einsicht.

(zugeschrieben)
~ Hildegard von Bingen ~
deutsche Benediktinerin, Mystikerin, Heilige und Kirchenlehrerin, 1098-1179

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 17.09.2018, 00.03 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Karl Miziolek*, Spruch des Tages zum 16.09.2018

Man muss nicht gleich aussehen
um friedlich miteinander zu leben

(aus seinem Blog »karlswortbilder.wordpress.com«)
~ © Karl Miziolek ~
österreichischer Hobbypoet, * 1937

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: CAPTUREYOURLIFE / 25/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 16.09.2018, 00.05 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

*James Fenimore Cooper*, Spruch des Tages zum 15.09.2018

Es ist eine Untugend der Demokratien, dass sie
das Gesetz durch die öffentliche Meinung ersetzen.
Das ist die gängige Form, in der Menschenmassen
ihre Tyrannei demonstrieren.

{It is a besetting vice of democracies
to substitute public opinion for law.
This is the usual form in which masses of men
exhibit their tyranny.}

(aus: »The American Democrat (Essay, 1838)«)
~ James Fenimore Cooper ~
amerikanischer Schriftsteller der Romantik; 1789-1851

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 15.09.2018, 00.05 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

*Johannes Chrysostomos*, Spruch des Tages zum 14.09.2018

Es ist lächerlich, wenn die Ausplauderer von Geheimnissen
ihren Hörer bitten, das keinem anderen weiterzusagen.
Damit geben sie doch nur zu, daß sie selbst schon
Unrecht getan haben. Wer den anderen um Geheimhaltung bittet,
der hätte selber schweigen sollen.
Er hätte das Geheimnis doch wahren können.
Nachdem es aber verraten ist, nützt es gar nichts,
die anderen um Geheimhaltung anzuflehen.

(zugeschrieben)
~ Johannes Chrysostomos ~, genannt: Johannes von Antiochia
Presbyter in Antiochia und Erzbischof von Konstantinopel,
gilt als einer der größten christlichen Prediger, heiliggesprochen;
lebte um 349 (oder 344) – 407

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 14.09.2018, 00.05 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Letzte Kommentare
Achim:
und wieder - Oh wie wahr!
...mehr
SM :
Interessante Theorie..
...mehr
Achim:
Oh wie wahr!
...mehr
Gudrun:
Eine gelungene Wortspielerei - ich liebe solc
...mehr
Gudrun Zydek:
Da stimme ich ganz und gar mit Henry St. John
...mehr
SM :
Sehr gut, Bild und Aussage. Das trifft es auf
...mehr
Gudrun Zydek:
In einem Staat, dem Gesetze heilig sind, also
...mehr
Anne P.-D.:
Missachtung des Vertrauens,... würde mir sehr
...mehr
Quer:
Sorry: "zu sagen" sollte es heissen.
...mehr
Quer:
Da möchte ich der grossen Dame der schönen Wo
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum