Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Tagesspruch

Otto Weiß, Spruch des Tages zum 31.05.2021

Die Welt wäre unwohnlich –
ohne Hintertüren.

(aus: »So seid ihr!« – Aphorismen, Band 2)
~ Otto Weiß ~

in Budapest geborener Musiker;
wirkte auch als Dramatiker, Feuilletonist und Aphoristiker; 1849-1915



Bildquelle: MabelAmber/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 31.05.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Aus der Bibel, Spruch des Tages zum 30.05.2021

Langes Warten macht das Herz krank;
aber ein erfüllter Wunsch gibt ihm neues Leben.

~ Aus der Bibel ~ (Gute Nachricht Bibel)
(Altes Testament, Geschichtliche Bücher, Das Buch der Sprüche, Kapitel 13, Spruch 12)


Bildquelle: AKrebs60/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 30.05.2021, 00.10 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Alexander Eilers, Spruch des Tags zum 29.05.2021

Ein planmäßiges Leben ist
– wie das Wort schon sagt –
flach und mäßig.

(aus: »AberWitz«)
~ © Alexander Eilers ~

deutsche Aphoristiker; * 1976



Zitante 29.05.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Gottfried Kinkel, Spruch des Tages zum 28.05.2021

Die Welt ist schnöder Katze gleich:
Streichelst du, krümmt sie sich glatt und weich;
Thust du ihr aber nichts zu gefallen,
So enthüllen sich bald auch die mördrischen Krallen.

(aus seinen Gedichten, zitiert in: »Buch der Sinnsprüche – Eine Concordanz poetischer Sinnsprüche« [1856])
~ Gottfried Kinkel ~
deutscher evangelischer Theologe, Professor für Kunst-, Literatur- und Kulturgeschichte, Schriftsteller, Kirchenlieddichter und Politiker; 1815-1882

Bildquelle: Alexandra_Koch/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 28.05.2021, 00.10 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Jürgen Wilbert, Spruch des Tages zum 27.05.2021

Ein kurzes Gedächtnis
ist bisweilen der beste Schutz
gegen ein schlechtes Gewissen.

(aus: »Vorletzte Schlüsse« – Eine hirnverlesene Auswahl von Aphorismen)
~ © Jürgen Wilbert ~

deutscher Literat und Aphoristiker; * 1945



Zitante 27.05.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Elizabeth von Arnim, Spruch des Tages zum 26.05.2021

Wandern ist die vollkommenste Art der Fortbewegung,
wenn man das wahre Leben entdecken will.
Es ist der Weg in die Freiheit.

(aus: »Elizabeth auf Rügen«)
~ Elizabeth von Arnim ~, geb. Mary Annette Beauchamp
britische Schriftstellerin; 1866-1941

Bildquelle: Hermann/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 26.05.2021, 00.10 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Gerald Dunkl, Spruch des Tages zum 25.05.2021

Wenn du aus kleinen Problemen große machst,
dann wirst du die Last der großen Probleme
nicht ertragen

(aus einem Manuskript)
~ © Gerald Dunkl ~

österreichischer Geronto-Psychologe, Aphoristiker, Lyriker und Schriftsteller; * 1959



Zitante 25.05.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

August Pauly, Spruch des Tages zum 24.05.2021

Die Wolken:
die Schauspieler der Lüfte.

(aus: »Aphorismen« [1905])
~ August Pauly ~

deutscher Zoologe und Philosoph; 1850-1914



Bildquelle: Peggy_Marco/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 24.05.2021, 00.10 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Rahel Varnhagen von Ense, Spruch des Tages zum 23.05.2021



Den Leserinnen und Lesern der Zitantenseite
wünsche ich ein freudiges Pfingstfest!



Was machen Sie? – Nichts.
Ich lasse das Leben auf mich regnen.

(aus ihrem Tagebuch am 11. März 1810; zitiert von Hannah Arendt in: Rahel Varnhagen; Lebensgeschichte einer deutschen Jüdin aus der Romantik)
~ (Friedericke Antonie) Rahel Varnhagen von Ense ~, geb. Levin
deutsche Schriftstellerin und Salonnière, trat für die jüdische Emanzipation und die Emanzipation der Frauen ein; 1771-1833

Bildquelle: Pexels/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 23.05.2021, 00.10 | (6/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Peter Lauster, Spruch des Tages zum 22.05.2021

Sitzt ein Stachel des Hasses in deinem Herzen,
reiße ihn völlig heraus,
denn Hass gebiert Rache,
und Rache gebiert nur neuen Ärger.

(aus seinen Werken)
~ © Peter Lauster ~

deutscher Autor; * 1940



Zitante 22.05.2021, 00.10 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Die meisten Menschen sind wie Stecknadeln: Der Kopf ist nicht das Wichtigste an ihnen.

~ Jonathan Swift ~
(1667-1745)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Anne P.-D.:
Nach den Unwettern der Nacht bzw. hier gegen
...mehr
Helga F.:
So sehe ich das auch.Nach einer Nahtod-Erfahr
...mehr
Marianne:
Mir bewusst zu werden, was für ein kostb
...mehr
Marianne:
Gegenseitige Rücksichtsnahme ist ein gut
...mehr
Marianne:
Ich finde auch, es gibt Situationen, wo uns e
...mehr
Anne P.-D.:
Manchmal sollte man lernen, auch mal "Nein" z
...mehr
Anne P.-D.:
Was für ein schöner Spruch. Danke d
...mehr
Anne P.-D.:
Naja, Experte im Fussball bin ich auch nicht,
...mehr
Anne P.-D.:
Es ist so schön, wie die Natur grün
...mehr
Marianne:
Auch wir als Menschen dürfen unsere Natu
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum