Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Tagesspruch

Jürgen Große, Spruch des Tages zum 14.05.2021

Wer befiehlt, die Menschen zu lieben,
der befiehlt, die Menschen zu ändern.
Niemand liebt die Menschen, wie sie sind.

(aus: »Der sterbende Gott – Agnostische Anmerkungen«)
~ © Jürgen Große ~

deutscher Aphoristiker und Essayist; * 1963



Zitante 14.05.2021, 00.10 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues, Spruch des Tages zum 13.05.2021

Das Licht ist das erste Geschenk der Geburt,
damit wir lernen, daß die Wahrheit
das höchste Gut des Lebens ist.

{La lumière est le premier fruit de la naissance,
pour nous enseigner que la vérité
est le plus grand bien de la vie.}

(aus: »Reflexionen und Maximen [Réflexions et maximes]«)
~ Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues ~

französischer Philosoph, Moralist und Schriftsteller; 1715-1747



Bildquelle: analogicus/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 13.05.2021, 00.10 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Anke Maggauer-Kirsche, Spruch des Tages zum 12.05.2021

Liebe ist
der blaue Himmel über unserer Seele

(aus einem Manuskript)
~ © Anke Maggauer-Kirsche ~

deutsche Lyrikerin, Aphoristikerin und Betagtenbetreuerin; * 1948



Bildquelle: MabelAmber/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 12.05.2021, 00.10 | (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

Lothar Bucher, Spruch des Tages zum 11.05.2021

Die Unduldsamkeit entspringt aus einer besonderen Denkweise,
und diese wieder aus dem Bedürfnis an Dogmen, Lehrsätzen oder,
wie wir heutzutage sagen, an Prinzipien zu glauben,
die man nicht recht beweisen kann.
Könnte man sie beweisen, so wäre man gleichmüthiger gegen die Leugner;
man verfolgt einen Menschen nicht, der da leugnet,
daß die Winkel eines Dreiecks gleich zweier Rechten seien.

(aus: »Wissenschaften im neunzehnten Jahrhundert [1862]«)
~ (Adolf) Lothar Bucher ~
preußischer Beamter, Journalist und Politiker, enger Vertrauter von Otto von Bismarck; 1817-1892

Zitante 11.05.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Walter Ludin, Spruch des Tages zum 10.05.2021

Schön ist, wer für seine Schönheit
nicht täglich Stunden investieren muss.

(aus einem Manuskript)
~ © Walter Ludin ~

Schweizer Journalist, Redakteur, Aphoristiker und Buchautor; * 1945



Bildquelle: DenisDoukhan/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 10.05.2021, 00.10 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Ich wünsche dir..., Spruch des Tages zum 09.05.2021

Ich wünsche dir für heute
einen Tag, an dem Du erfahren kannst,
wie schön das Leben ist.

~ Eine Spruchkarte aus der Reihe »Ich wünsche dir...« ~

Bildquelle: pixel2013/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 09.05.2021, 00.10 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Pierre de Coubertin, Spruch des Tages zum 08.05.2021

Jede aufgetretene Schwierigkeit
muß eine Gelegenheit für einen weiteren Fortschritt sein.

{Chaque difficulté rencontrée
doit être l'occasion d'un nouveau progrès.}

(Quelle mir nicht bekannt)
~ Pierre de Frédy, Baron de Coubertin ~
französischer Pädagoge, Historiker und Sportfunktionär; 1863-1937

Zitante 08.05.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Michael Richter, Spruch des Tages zum 07.05.2021

Verstrickungen
bilden interessante Lebensmuster.

(aus: »Wortschatz« – Aphorismen)
~ © Michael Richter ~

deutscher Zeithistoriker; * 1952



Bildquelle: t0nia-b/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 07.05.2021, 00.10 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Honoré de Balzac, Spruch des Tages zum 06.05.2021

Die Wohltätigkeit, die nichts kostet,
wird vom Himmel ignoriert.

{La charité qui ne coûte rien,
le ciel l'ignore.}

(aus: »Kusine Lisbeth (La cousine Bette)«)
~ Honoré de Balzac ~

eigentlich: Honoré Balzac;
französischer Schriftsteller und einer der großen Realisten, obwohl zur Generation der Romantiker zählend; 1799-1850



Zitante 06.05.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wilhelm Schwöbel, Spruch des Tages zum 05.05.2021

Alles, was an der Natur schön ist,
weiß sie nicht selbst, sondern nur
der Mensch, der sie betrachtet.

(aus: »Ansichten und Einsichten« – Aphorismen)
~ © Wilhelm Schwöbel ~

deutscher Zoologe und Aphoristiker; 1920-2008



Bildquelle: rottonara/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 05.05.2021, 00.10 | (6/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Wer alle Tage feiert, hat niemals einen wirklichen Feiertag.

~Daniel Sanders~
(1819-1897)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Anne P.-D.:
Was für ein schöner Spruch. Danke dafür un
...mehr
Anne P.-D.:
Naja, Experte im Fussball bin ich auch nicht,
...mehr
Anne P.-D.:
Es ist so schön, wie die Natur grün
...mehr
Marianne:
Auch wir als Menschen dürfen unsere Natu
...mehr
Quer:
Wichtig ist ja heutzutage, dass wir sie verne
...mehr
Marianne:
Bissig, ehrlich, kritisch und sympathisch, so
...mehr
Helmut Peters:
ab 100.000 €?!? Kapital ist, was man (re-)i
...mehr
Helga F.:
Sehr schöner Spruch-und dabei schenkt ma
...mehr
Marianne:
Worthupferl im wahrsten Sinne, einfallsreich
...mehr
Anne:
Stimmt...;))!Herzliche Morgengrüße
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum