Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Jürgen Wilbert

Jürgen Wilbert

Es ist schon auffällig,
wie sich das Abfällige häuft.

(aus: »Kopfwehen. Denk Anstößiges« - Aphorismen und Gedichte)
~ © Jürgen Wilbert ~
deutscher Literat und Aphoristiker, *1945

Zitante 30.05.2020, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Jürgen Wilbert*

Die weithin unterschätzte Literaturgattung des Aphorismus
lernt man erst mit den Jahren schätzen.

(aus: »Hirnbissiges« – Aphorismen)
~ © Jürgen Wilbert ~
deutscher Literat und Aphoristiker, *1945

Zitante 10.02.2020, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Jürgen Wilbert*

Einfalt
kann in vielfältiger Gestalt auftreten.

(aus: »Vom Naserümpfen des Gehirns« – Aphorismen und Sentenzen)
~ © Jürgen Wilbert ~
deutscher Literat und Aphoristiker, *1945

Zitante 19.01.2020, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Jürgen Wilbert*

Wer allzu eifrig missioniert,
lässt selbst seine Anhänger vom Glauben abfallen.

(aus: »Aus der Redensart geschlagen« – Aphoristische Denkereien)
~ © Jürgen Wilbert ~
deutscher Literat und Aphoristiker, *1945

Zitante 27.12.2019, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Jürgen Wilbert*

Dem Konsum steht nichts mehr im Wege;
selbst die Schmerzgrenzen sind gefallen.

(aus: »Kopfwehen. Denk Anstößiges« - Aphorismen und Gedichte)
~ © Jürgen Wilbert ~
deutscher Literat und Aphoristiker, *1945

Zitante 28.11.2019, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Jürgen Wilbert*

Wer den Hals nicht voll kriegt,
schaut selten über den Tellerrand.

(aus: »Kopfwehen. Denk Anstößiges« - Aphorismen und Gedichte)
~ © Jürgen Wilbert ~
deutscher Literat und Aphoristiker, *1945

Zitante 02.11.2019, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Jürgen Wilbert*

"Wir müssen jetzt nach vorne schauen",
sagen auch die, die verbrannte Erde hinterlassen haben.

(aus: »Vorletzte Schlüsse« – Eine hirnverlesene Auswahl von Aphorismen)
~ © Jürgen Wilbert ~
deutscher Literat und Aphoristiker, *1945

Zitante 08.10.2019, 08.00 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

*Jürgen Wilbert*, Spruch des Tages zum 02.10.2019

Wer nicht Stein des Anstoßes sein will,
wird nie den Stein ins Rollen bringen.

(aus: »SinnBilder« – Aphorismen)
~ © Jürgen Wilbert ~
deutscher Literat und Aphoristiker, *1945

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: FotoEmotions/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 02.10.2019, 00.10 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

*Jürgen Wilbert*

Von Spitzenpolitikern am meisten gefürchtet:
der Sympathiewertewandel.

(aus: »Vorletzte Schlüsse« – Eine hirnverlesene Auswahl von Aphorismen)
~ © Jürgen Wilbert ~
deutscher Literat und Aphoristiker, *1945

Zitante 08.09.2019, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Jürgen Wilbert*

Durch immer mehr Fallmanager
wird unsere Gesellschaft immer hinfälliger.

(aus: »Hirnbissiges« – Aphorismen)
~ © Jürgen Wilbert ~
deutscher Literat und Aphoristiker, *1945

Zitante 14.08.2019, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Letzte Kommentare
Marianne:
Beim Lesen musste ich schmunzeln und ließ me
...mehr
Helmut:
geben sie aber leider... ??
...mehr
O. Fee:
Einmalig schön und zutreffend formuliert von
...mehr
O. Fee:
Ein wahrer Spruch. Die Sorgen sind wie Corona
...mehr
O. Fee:
Ich kannte bisher nur eine sich reimende span
...mehr
Anne P.-D.:
Danke für den tollen Spruch von Rainer Haak.
...mehr
Sophie:
liebe Christa,ich würde sehr gern diesen Tag
...mehr
Marianne:
Sehr schöne Worte!Liebe Grüße, Marianne
...mehr
Monika :
Jaaaa... Die Moralprediger...
...mehr
Helga F.:
Was für wahre und weise Worte von Herrn
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum