Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Jürgen Wilbert

*Jürgen Wilbert*

Zukunftsträchtige Devise:
Spende Samen statt Vertrauen.

(aus: »Hirnbissiges« – Aphorismen)
~ © Jürgen Wilbert ~
deutscher Literat und Aphoristiker, *1945

Zitante 21.06.2017, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Jürgen Wilbert*

Wo ein politischer Wille ist,
ist auch eine Marschroute.

(aus: »KopfWehen« - Aphorismen)
~ © Jürgen Wilbert ~
deutscher Literat und Aphoristiker, *1945

Zitante 27.04.2017, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Jürgen Wilbert*

Auch mit Worthülsen
kannst du andere mundtot machen.

(aus: »Vom Naserümpfen des Gehirns« - Aphorismen und Sentenzen)
~ © Jürgen Wilbert ~
deutscher Literat und Aphoristiker, *1945

Zitante 16.03.2017, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Jürgen Wilbert*

Wir brauchen ab und zu einen besonders langen Atem
um kurzen Prozeß zu machen.

(aus: »Zweiheit und Zweifel« - Aphorismen)
~ © Jürgen Wilbert ~
deutscher Literat und Aphoristiker, *1945

Zitante 31.01.2017, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Jürgen Wilbert*

Bevor du viele Worte machst, prüfe,
ob du dich nicht bequemer verstecken kannst.

(aus: »Kopfwehen. Denk Anstößiges« - Aphorismen und Gedichte)
~ © Jürgen Wilbert ~
deutscher Literat und Aphoristiker, *1945

Zitante 17.12.2016, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Jürgen Wilbert*

Worte sind Ventile.
Für's Handeln ist danach meist die Luft raus.

(aus: »Vom Naserümpfen des Gehirns« - Aphorismen und Sentenzen)
~ © Jürgen Wilbert ~
deutscher Literat und Aphoristiker, *1945

Zitante 09.11.2016, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Jürgen Wilbert*, Spruch des Tages zum 01.10.2016

Zeitmanagement - Selbstmanagement - Krisenmanagement:
Was ist, wenn mit der Zeit selbst die Manager
in die Krise geraten?

(aus: »Vom Naserümpfen des Gehirns« - Aphorismen und Sentenzen)
~ © Jürgen Wilbert ~
deutscher Literat und Aphoristiker, *1945


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 01.10.2016, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Jürgen Wilbert*

Wer sein Licht unter den Scheffel stellt,
darf sich nicht über ein Schattendasein beklagen.

(aus: »Kopfwehen. Denk Anstößiges« - Aphorismen und Gedichte)
~ © Jürgen Wilbert ~
deutscher Literat und Aphoristiker, *1945

Zitante 08.09.2016, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Jürgen Wilbert*

Wo jeder nur sein eigenes Süppchen kocht,
wird sich bald keiner mehr zum Auslöffeln finden.

(aus: »Knapp denkbar« - Aphodiktisches: Denkanzettelungen)
~ © Jürgen Wilbert ~
deutscher Literat und Aphoristiker, *1945

Zitante 01.08.2016, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Jürgen Wilbert*, Spruch des Tages zum 22.06.2016

Wenn sich jemand etwas auf die Fahne schreibt,
sollte er wissen, woher der Wind weht.

(aus: »Kopfwehen - Denk Anstößiges«)
~ © Jürgen Wilbert ~
deutscher Literat und Aphoristiker, *1945


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 22.06.2016, 00.05 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Letzte Kommentare
Achim:
Wer nie zweifelt, läuft hinterher wie der Ese
...mehr
Quer:
Diese Art von Weitblick gefällt mir sehr in W
...mehr
:
Der untenstehende Kommentar ist von O. Fee; i
...mehr
:
Wohin wir auch blicken, sehen wir das große K
...mehr
Marianne:
Es ist angebracht, nicht alles zu glauben, wa
...mehr
Gudrun:
Eine sehr weise Aussage ... ich werde p. e. s
...mehr
Quer:
Genau: Das schützt davor, gedankenlos mit der
...mehr
Achim:
Die großen Wunder, sind das nicht die welche
...mehr
Marianne:
Mich fasziniert immer wieder, welche Wunder d
...mehr
SM:
Ich stimme Ihnen uneingeschränkt zu, Gudrun.
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum