Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Emil Baschnonga

*Emil Baschnonga*, Spruch des Tages zum 21.03.2017

Wem Einsicht den Bogen spannt,
dessen Pfeil fliegt weit und trifft.

(aus einem Manuskript)
~ © Emil Baschnonga ~
Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: meineresterampe/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 21.03.2017, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Emil Baschnonga*

Tatsachen lassen sich
verdrehen, bemänteln und verleugnen.
Das alles verändert die Tatsachen nicht.

(aus einem Manuskript)
~ © Emil Baschnonga ~
Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941

Zitante 03.03.2017, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Emil Baschnonga*

Und als er, am Ende seiner Karriere,
den ganzen Sandkasten für sich alleine hatte,
merkte er, dass die Zeit ihm
allen Sand weggeblasen hatte.

(aus seinen Werken)
~ © Emil Baschnonga ~
Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941

Zitante 17.01.2017, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Emil Baschnonga*

Wer scheut schon Kosten,
um Geld zu sparen?

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« - eine Anthologie)
~ © Emil Baschnonga ~
Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941

Zitante 04.12.2016, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Emil Baschnonga*

Zum Gewissen gesellt sich Weisheit.
Möge dieses Zweigespann uns durchs Leben lenken.

(aus seinen Werken)
~ © Emil Baschnonga ~
Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941

Zitante 28.10.2016, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Emil Baschnonga*

Zuviel wird umgesetzt,
das besser abgesetzt.

(aus einem Manuskript)
~ © Emil Baschnonga ~
Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941

Zitante 18.09.2016, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Emil Baschnonga*

Zeit ist der Raubritter des Geschäftigen
und der Schutzheilige des Faulen.

(aus einem Manuskript)
~ © Emil Baschnonga ~
Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941

Zitante 11.08.2016, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Emil Baschnonga*

Leben nach dem Tod?
Leben vor dem Tod!

(aus: »durch die blume«)
~ © Emil Baschnonga ~
Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941

Zitante 25.05.2016, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Emil Baschnonga*, Spruch des Tages zum 15.04.2016

Nicht Daunen,
Gedanken sind des Kopfes bestes Kissen.

(aus einem Manuskript)
~ © Emil Baschnonga ~
Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: LEEROY Agency/pixabay.com / CC0 1.0 Universell

Zitante 15.04.2016, 00.05 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

*Emil Baschnonga*

Höflichkeit bezwingt;
ein Lächeln besticht.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« - eine Anthologie, Band 2)
~ © Emil Baschnonga ~
Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941

Zitante 06.03.2016, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Letzte Kommentare
O. Fee:
Eine Vorahnung davon, wie qualvoll die gewalt
...mehr
Monic:
Geborgenheit ist für mich das größte Glück au
...mehr
Marianne:
Sich geborgen zu wissen, ist ein sehr schönes
...mehr
SM:
Das Leben an sich ist doch sozusagen "umsonst
...mehr
O. Fee:
Der Spruch ist geistreich und gefällt mir gut
...mehr
Marianne:
Upss, hatte mich vertippt, sollte natürlich *
...mehr
SM:
Obst und Kuchen, Brot und Wein sollten unser
...mehr
Monic:
Habe einen Spruch gehört, der mich immer wied
...mehr
Marianne:
Wie genieße ich diese Zeit des Neubeginns in
...mehr
Marianne:
Möge dir, liebe Christa, jederzeit die nötige
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum