Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Emil Baschnonga

*Emil Baschnonga*

Wessen Magen knurrt,
dessen Mund bissig wird.

(aus einem Manuskript)
~ © Emil Baschnonga ~
Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941

Zitante 29.06.2017, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Emil Baschnonga*

Zukunftsfrage:
Wie viele Maschinensprachen beherrschen Sie?

(aus einem Manuskript)
~ © Emil Baschnonga ~
Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941

Zitante 02.05.2017, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Emil Baschnonga*, Spruch des Tages zum 21.03.2017

Wem Einsicht den Bogen spannt,
dessen Pfeil fliegt weit und trifft.

(aus einem Manuskript)
~ © Emil Baschnonga ~
Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: meineresterampe/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 21.03.2017, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Emil Baschnonga*

Tatsachen lassen sich
verdrehen, bemänteln und verleugnen.
Das alles verändert die Tatsachen nicht.

(aus einem Manuskript)
~ © Emil Baschnonga ~
Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941

Zitante 03.03.2017, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Emil Baschnonga*

Und als er, am Ende seiner Karriere,
den ganzen Sandkasten für sich alleine hatte,
merkte er, dass die Zeit ihm
allen Sand weggeblasen hatte.

(aus seinen Werken)
~ © Emil Baschnonga ~
Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941

Zitante 17.01.2017, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Emil Baschnonga*

Wer scheut schon Kosten,
um Geld zu sparen?

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« - eine Anthologie)
~ © Emil Baschnonga ~
Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941

Zitante 04.12.2016, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Emil Baschnonga*

Zum Gewissen gesellt sich Weisheit.
Möge dieses Zweigespann uns durchs Leben lenken.

(aus seinen Werken)
~ © Emil Baschnonga ~
Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941

Zitante 28.10.2016, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Emil Baschnonga*

Zuviel wird umgesetzt,
das besser abgesetzt.

(aus einem Manuskript)
~ © Emil Baschnonga ~
Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941

Zitante 18.09.2016, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Emil Baschnonga*

Zeit ist der Raubritter des Geschäftigen
und der Schutzheilige des Faulen.

(aus einem Manuskript)
~ © Emil Baschnonga ~
Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941

Zitante 11.08.2016, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Emil Baschnonga*

Leben nach dem Tod?
Leben vor dem Tod!

(aus: »durch die blume«)
~ © Emil Baschnonga ~
Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941

Zitante 25.05.2016, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Letzte Kommentare
Heinz-Josef:
Auch etwas ganz Neues ist sympathisch und Zun
...mehr
Gudrun:
Dieser Aussage aus dem Talmud kann ich nur zu
...mehr
Gudrun Zydek:
Bravo! Dieser Satz sitzt!
...mehr
Hanni2:
Bin einer Meinung mit Marianne und Achim
...mehr
Capo:
...und ohne Intelligenz und Bildung beherrsch
...mehr
Marianne:
Namen ergänzt
...mehr
:
Ich fände es auch traurig, wenn er mit dieser
...mehr
Achim:
.... und werden die Probleme im Inneren zu gr
...mehr
Achim:
1000de von Jahren hat der Mensch gebraucht au
...mehr
Achim:
Wenn Adam Smith recht "hätte", wäre das recht
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum