Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Art van Rheyn

*Art van Rheyn*

Wer andere in den Hintern treten will
muß sich von denen erst überholen lassen

(aus: »Erlesene Bosheiten«)
~ © Art van Rheyn ~, eigentlich Günter Schneiderath
niederrheinischer Dichter und Aphoristiker, 1939-2005

Zitante 23.07.2017, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Art van Rheyn*

Wer verhandelt noch mit dem Fisch,
der bereits am Haken hängt?

(aus einem Manuskript)
~ © Art van Rheyn ~, eigentlich Günter Schneiderath
niederrheinischer Dichter und Aphoristiker, 1939-2005

Zitante 10.06.2017, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Art van Rheyn*

Irgendwann wird jemand entdecken,
wo wir unseren Verstand versteckt haben.

(aus einem Manuskript)
~ © Art van Rheyn ~, eigentlich Günter Schneiderath
niederrheinischer Dichter und Aphoristiker, 1939-2005

Zitante 15.04.2017, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Art van Rheyn*, Spruch des Tages zum 02.03.2017

Irgendetwas mache ich falsch.
Während ich mich noch schäme,
verteilen die anderen die Beute.

(aus einem Manuskript)
~ © Art van Rheyn ~, eigentlich Günter Schneiderath
niederrheinischer Dichter und Aphoristiker, 1939-2005


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 02.03.2017, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Art van Rheyn*, Spruch des Tages zum 14.02.2017


Allen Liebenden wünsche ich ein frohes Fest !


In meinem Herzen findet ein Fest statt,
und Du bist mein einziger Gast.

(aus einem Manuskript)
~ © Art van Rheyn ~, eigentlich Günter Schneiderath
niederrheinischer Dichter und Aphoristiker, 1939-2005


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: skeeze/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 14.02.2017, 00.05 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

*Art van Rheyn*

Der Mißtrauische läßt sich eher
etwas verkaufen als etwas schenken

(aus: »leicht gesagt«)
~ © Art van Rheyn ~, eigentlich Günter Schneiderath
niederrheinischer Dichter und Aphoristiker, 1939-2005

Zitante 02.01.2017, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Art van Rheyn*

Es gibt Menschen, die sind stolz auf das,
was sie nicht getan haben.

(aus: »Zeitzünder« - Aphorismen)
~ © Art van Rheyn ~, eigentlich Günter Schneiderath
niederrheinischer Dichter und Aphoristiker, 1939-2005

Zitante 21.11.2016, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Art van Rheyn*

Zerbrechlich ist die Höflichkeit,
darum bringen sie viele nach Feierabend
erst gar nicht mit nach Hause.

(aus einem Manuskript)
~ © Art van Rheyn ~, eigentlich Günter Schneiderath
niederrheinischer Dichter und Aphoristiker, 1939-2005

Zitante 13.10.2016, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Art van Rheyn*

Wer den Mund zu voll nimmt
kann schlecht die Zähne zeigen

(aus: »Zeitzünder«)
~ © Art van Rheyn ~, eigentlich Günter Schneiderath
niederrheinischer Dichter und Aphoristiker, 1939-2005

Zitante 06.09.2016, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Art van Rheyn*

wer einem Vogel die Flügel stiehlt
kann noch lange nicht fliegen

(aus: »Bumerang«)
~ © Art van Rheyn ~, eigentlich Günter Schneiderath
niederrheinischer Dichter und Aphoristiker, 1939-2005

Zitante 30.07.2016, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Letzte Kommentare
Heinz-Josef:
Auch etwas ganz Neues ist sympathisch und Zun
...mehr
Gudrun:
Dieser Aussage aus dem Talmud kann ich nur zu
...mehr
Gudrun Zydek:
Bravo! Dieser Satz sitzt!
...mehr
Hanni2:
Bin einer Meinung mit Marianne und Achim
...mehr
Capo:
...und ohne Intelligenz und Bildung beherrsch
...mehr
Marianne:
Namen ergänzt
...mehr
:
Ich fände es auch traurig, wenn er mit dieser
...mehr
Achim:
.... und werden die Probleme im Inneren zu gr
...mehr
Achim:
1000de von Jahren hat der Mensch gebraucht au
...mehr
Achim:
Wenn Adam Smith recht "hätte", wäre das recht
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum