Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Ernst R. Hauschka

*Ernst R. Hauschka*

Zu den bekanntesten Konzernen gehören die,
in denen Dummheiten gemacht werden.

(aus einem Manuskript)
~ © Ernst R. Hauschka ~
deutscher Aphoristiker, Essayist und Bibliothekar, 1926-2012

Zitante 19.02.2017, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Ernst R. Hauschka*

Wir hoffen immer auf den nächsten Tag,
wahrscheinlich erhofft sich der nächste Tag einiges von uns.

(aus einem Manuskript)
~ © Ernst R. Hauschka ~
deutscher Aphoristiker, Essayist und Bibliothekar, 1926-2012

Zitante 05.01.2017, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Ernst R. Hauschka*

Zwar sind wir nicht in jeder Stunde für eine Versuchung empfänglich,
aber wir wissen auch nicht, welche sie sich auswählt.

(aus dem Manuskript »Worte, die reden können«)
~ © Ernst R. Hauschka ~
deutscher Aphoristiker, Essayist und Bibliothekar, 1926-2012

Zitante 25.11.2016, 16.00 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

*Ernst R. Hauschka*

Zweifel werden durch Zweifel gemästet -
solange die Glaubensdiät fehlt.

(aus: »Worte, die reden können«)
~ © Ernst R. Hauschka ~
deutscher Aphoristiker, Essayist und Bibliothekar, 1926-2012

Zitante 18.10.2016, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Ernst R. Hauschka*

Zwischen einem Kreuzworträtsel und einem modernen Gedicht
gibt es zwei Unterschiede:
vom Gedicht kenne ich den Autor,
und das Kreuzworträtsel ist auflösbar.

(aus: »Bagatellen« - Aphorismen)
~ © Ernst R. Hauschka ~
deutscher Aphoristiker, Essayist und Bibliothekar, 1926-2012

Zitante 15.09.2016, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Ernst R. Hauschka*, Spruch des Tages zum 08.08.2016

Manche Kirchenglocke würde verstummen,
wenn sie wüßte, wie oft sie vergebens geläutet hat.

(aus einem Manuskript)
~ © Ernst R. Hauschka ~
deutscher Aphoristiker, Essayist und Bibliothekar, 1926-2012


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Peggy und Marco Lachmann-Anke/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 08.08.2016, 00.05 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

*Ernst R. Hauschka*

Wäre das Diesseits etwas angenehmer,
brauchten wir nicht auf ein Jenseits zu hoffen.

(aus einem Manuskript)
~ © Ernst R. Hauschka ~
deutscher Aphoristiker, Essayist und Bibliothekar, 1926-2012

Zitante 25.07.2016, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Ernst R. Hauschka*

Der heutige Mensch bereut nicht seine Sünden,
höchstens das, was er gekauft hat.

(aus dem Manuskript »Neue Aphorismen«)
~ © Ernst R. Hauschka ~
deutscher Aphoristiker, Essayist und Bibliothekar, 1926-2012

Zitante 15.06.2016, 08.00 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

*Ernst R. Hauschka*

Fabeltiere entstanden nicht durch die Beobachtung von Tieren,
sondern aus der Erfahrung mit Menschen.

(aus dem Manuskript »40 Aphorismen über die Dichtung«)
~ © Ernst R. Hauschka ~
deutscher Aphoristiker, Essayist und Bibliothekar, 1926-2012

Zitante 06.05.2016, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Ernst R. Hauschka*

Das Geld ist ein willkommener Gast:
Es kommt und geht.

(aus einem Manuskript)
~ © Ernst R. Hauschka ~
deutscher Aphoristiker, Essayist und Bibliothekar, 1926-2012

Zitante 24.03.2016, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Letzte Kommentare
Gudrun:
@ O.Feenein, ich fühle mich nicht als Marione
...mehr
O. Fee:
Sind wir nicht alle Marionetten, die an seide
...mehr
SM:
@ Marianne: Ich hatte das ironisch aus der "S
...mehr
Marianne:
@ SM: Hast du eine Lösung, wie beim Fädenabsc
...mehr
Marianne:
Beim Anblick dieses freundlichen Bildes lacht
...mehr
Gudrun:
Ja, leider sind es gerade die, die uns als Vo
...mehr
SM:
Da gibt´s nur eine Lösung: Fäden vorher absch
...mehr
Quer:
Mit Humor geht sowieso alles besser!Lieben Gr
...mehr
Helmut:
:-) nett
...mehr
O. Fee:
Für das Rollenspiel der Politiker passt roter
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum