Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Nikolaus Cybinski

*Nikolaus Cybinski*

Das ist das Schöne am alternativen Leben:
Wir freuen uns über den eigenen Mist.

(https://twitter.com/Cybinski80/status/824210342960041984)
(aus: »Die Unfreiheit hassen wir nun...«)
~ © Nikolaus Cybinski ~
deutscher Lehrer, Autor und Aphoristiker, *1936

Zitante 01.03.2017, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Nikolaus Cybinski*

Wer ich bin, ist mir in Jahrzehnten in etwa klar geworden.
Nur seit das @ sich an meinen Namen klammert,
ist alles wieder unklar.

(aus: »Der vorletzte Stand der Dinge« - Aphorismen)
~ © Nikolaus Cybinski ~
deutscher Lehrer, Autor und Aphoristiker, *1936

Zitante 15.01.2017, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Nikolaus Cybinski*

Alleinsein:
Die aller Wörter beraubte Einsamkeit.

(aus: »Der vorletzte Stand der Dinge«)
~ © Nikolaus Cybinski ~
deutscher Lehrer, Autor und Aphoristiker, *1936

Zitante 02.12.2016, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Nikolaus Cybinski*

Die Krankheiten des Herzens sind seine Kränkungen.
Das weiß die Sprache seit langem.

(https://twitter.com/Cybinski80/status/756791174774546432)
(aus: »In diesem Lande ist das Leben lustig! Wohin du schaust: Lachende Dritte.« - Aphorismen)
~ © Nikolaus Cybinski ~
deutscher Lehrer, Autor und Aphoristiker, *1936

Zitante 26.10.2016, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Nikolaus Cybinski*

Zwischen den weichen Rundungen der Paragraphenzeichen
und der ganzen Härte des Gesetzes erstreckt sich
ein schmaler rechtsfreier Raum, in dem
die flüchtige Gerechtigkeit sich versteckt hält und zittert,
entdeckt zu werden.

(aus: »Der vorletzte Stand der Dinge« - Aphorismen)
~ © Nikolaus Cybinski ~
deutscher Lehrer, Autor und Aphoristiker, *1936

Zitante 14.09.2016, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Nikolaus Cybinski*

Woran könnte es liegen, dass es bei uns
zwar schreiendes Unrecht gibt,
aber kein schreiendes Recht?

(aus: »Der vorletzte Stand der Dinge«)
~ © Nikolaus Cybinski ~
deutscher Lehrer, Autor und Aphoristiker, *1936

Zitante 07.08.2016, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Nikolaus Cybinski*

Auch wenn wir die Heimat nicht mehr lieben können,
die Fremden können wir trotzdem hassen.

(aus: »Werden wir je so klug sein, den Schaden zu beheben, durch den wir es wurden?« - Aphorismen)
~ © Nikolaus Cybinski ~
deutscher Lehrer, Autor und Aphoristiker, *1936

Zitante 27.06.2016, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Nikolaus Cybinski*, Spruch des Tages zum 18.05.2016

Sollten wir angesichts
unserer bedenkenlosen Ausplünderung der Schöpfung
im Donner vorsichtshalber
nicht doch Gottes Grollen und Drohen hören?

(aus: »Der vorletzte Stand der Dinge«)
~ © Nikolaus Cybinski ~
deutscher Lehrer, Autor und Aphoristiker, *1936


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: flyupmike/pixabay.com / CC0 1.0 Universell

Zitante 18.05.2016, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Nikolaus Cybinski*

Irgendwann fangen wir unvermeidlich an,
von unseren Erinnerungen zu leben,
bis wir eines Tages bemerken, daß das Leben
längst aus ihnen gewichen ist,
und wir die leere Vergangenheit nicht mehr begreifen.

(aus: »Der Rest im Risiko« - Aphorismen)
~ © Nikolaus Cybinski ~
deutscher Lehrer, Autor und Aphoristiker

Zitante 17.04.2016, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Nikolaus Cybinski*

Er war längst liquidiert.
Seine Daten blieben geschützt.

(aus: »Die Unfreiheit hassen wir nun...« - Aphorismen)
~ © Nikolaus Cybinski ~
deutscher Lehrer, Autor und Aphoristiker

Zitante 07.03.2016, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Letzte Kommentare
SM:
Das Leben an sich ist doch sozusagen "umsonst
...mehr
O. Fee:
Der Spruch ist geistreich und gefällt mir gut
...mehr
Marianne:
Upss, hatte mich vertippt, sollte natürlich *
...mehr
SM:
Obst und Kuchen, Brot und Wein sollten unser
...mehr
Monic:
Habe einen Spruch gehört, der mich immer wied
...mehr
Marianne:
Wie genieße ich diese Zeit des Neubeginns in
...mehr
Marianne:
Möge dir, liebe Christa, jederzeit die nötige
...mehr
Gudrun:
Ich liiiieeebeee den Frühling - für mich ist
...mehr
Roselies Sokoll:
ein Versehen ... ab damit, entschuldige ... i
...mehr
Roselies Sokoll:
ich schaue ins Blühende. Sie Sonne lässt die
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum