Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Tagesspruch

Lothar Bucher, Spruch des Tages zum 11.05.2021

Die Unduldsamkeit entspringt aus einer besonderen Denkweise,
und diese wieder aus dem Bedürfnis an Dogmen, Lehrsätzen oder,
wie wir heutzutage sagen, an Prinzipien zu glauben,
die man nicht recht beweisen kann.
Könnte man sie beweisen, so wäre man gleichmüthiger gegen die Leugner;
man verfolgt einen Menschen nicht, der da leugnet,
daß die Winkel eines Dreiecks gleich zweier Rechten seien.

(aus: »Wissenschaften im neunzehnten Jahrhundert [1862]«)
~ (Adolf) Lothar Bucher ~
preußischer Beamter, Journalist und Politiker, enger Vertrauter von Otto von Bismarck; 1817-1892

Zitante 11.05.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Walter Ludin, Spruch des Tages zum 10.05.2021

Schön ist, wer für seine Schönheit
nicht täglich Stunden investieren muss.

(aus einem Manuskript)
~ © Walter Ludin ~

Schweizer Journalist, Redakteur, Aphoristiker und Buchautor; * 1945



Bildquelle: DenisDoukhan/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 10.05.2021, 00.10 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Ich wünsche dir..., Spruch des Tages zum 09.05.2021

Ich wünsche dir für heute
einen Tag, an dem Du erfahren kannst,
wie schön das Leben ist.

~ Eine Spruchkarte aus der Reihe »Ich wünsche dir...« ~

Bildquelle: pixel2013/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 09.05.2021, 00.10 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Pierre de Coubertin, Spruch des Tages zum 08.05.2021

Jede aufgetretene Schwierigkeit
muß eine Gelegenheit für einen weiteren Fortschritt sein.

{Chaque difficulté rencontrée
doit être l'occasion d'un nouveau progrès.}

(Quelle mir nicht bekannt)
~ Pierre de Frédy, Baron de Coubertin ~
französischer Pädagoge, Historiker und Sportfunktionär; 1863-1937

Zitante 08.05.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Michael Richter, Spruch des Tages zum 07.05.2021

Verstrickungen
bilden interessante Lebensmuster.

(aus: »Wortschatz« – Aphorismen)
~ © Michael Richter ~

deutscher Zeithistoriker; * 1952



Bildquelle: t0nia-b/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 07.05.2021, 00.10 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Honoré de Balzac, Spruch des Tages zum 06.05.2021

Die Wohltätigkeit, die nichts kostet,
wird vom Himmel ignoriert.

{La charité qui ne coûte rien,
le ciel l'ignore.}

(aus: »Kusine Lisbeth (La cousine Bette)«)
~ Honoré de Balzac ~

eigentlich: Honoré Balzac;
französischer Schriftsteller und einer der großen Realisten, obwohl zur Generation der Romantiker zählend; 1799-1850



Zitante 06.05.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wilhelm Schwöbel, Spruch des Tages zum 05.05.2021

Alles, was an der Natur schön ist,
weiß sie nicht selbst, sondern nur
der Mensch, der sie betrachtet.

(aus: »Ansichten und Einsichten« – Aphorismen)
~ © Wilhelm Schwöbel ~

deutscher Zoologe und Aphoristiker; 1920-2008



Bildquelle: rottonara/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 05.05.2021, 00.10 | (6/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

Max Stirner, Spruch des Tages zum 04.05.2021

Der Egoismus denkt nicht daran,
etwas aufzuopfern, sich etwas zu vergeben,
er entscheidet einfach: Was Ich brauche,
muß Ich haben und will Ich Mir verschaffen.

(aus: »Der Einzige und sein Eigentum«)
~ Max Stirner ~, eigentlich: Johann Kaspar Schmidt
deutscher Philosoph und Journalist; 1806-1856

Zitante 04.05.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Rupert Schützbach, Spruch des Tages zum 03.05.2021

Wer gefährlich lebt,
macht es seinem Schutzengel schwer.

(aus: »WeltAnschauung« – Aphorismen & Definitionen)
~ © Rupert Schützbach ~

deutscher Dipl.-Finanzwirt, Zöllner i.R. und Schriftsteller; * 1933



Bildquelle: FrankWinkler/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 03.05.2021, 00.10 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Johann Gottfried Seume, Spruch des Tages zum 02.05.2021

Wer die anderen neben sich klein macht,
ist nie groß.

(aus: »Apokryphen«)
~ Johann Gottfried Seume ~
deutscher Schriftsteller und Dichter; 1763-1810

Bildquelle: Peggychoucair/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 02.05.2021, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Die äußerste Ungerechtigkeit ist: gerecht zu scheinen, während man es nicht ist.

~ Platon ~
(427-347 v. Chr.)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Wunderschönes Bild, unterstreicht den Spruch
...mehr
Helga F.:
Wunderschön das Bild und der Segen.Ein altir
...mehr
Anne P.-D.:
Nach den Unwettern der Nacht bzw. hier gegen
...mehr
Helga F.:
So sehe ich das auch.Nach einer Nahtod-Erfahr
...mehr
Marianne:
Mir bewusst zu werden, was für ein kostb
...mehr
Marianne:
Gegenseitige Rücksichtsnahme ist ein gut
...mehr
Marianne:
Ich finde auch, es gibt Situationen, wo uns e
...mehr
Anne P.-D.:
Manchmal sollte man lernen, auch mal "Nein" z
...mehr
Anne P.-D.:
Was für ein schöner Spruch. Danke d
...mehr
Anne P.-D.:
Naja, Experte im Fussball bin ich auch nicht,
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum