Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Christian Morgenstern

Es gibt keinen strengeren Erzieher

Es gibt keinen strengeren Erzieher als den Ehrgeiz.
Wobei freilich außer Betracht bleibt: wozu?

(aus: »Stufen«)
~ Christian (Otto Josef Wolfgang) Morgenstern ~
deutscher Dichter, Schriftsteller und Übersetzer; 1871-1914

Zitante 06.05.2019, 20.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Christian Morgenstern*

Wir sind geborene Polizisten.
Was ist Klatsch andres als Unterhaltung
von Polizisten ohne Exekutivgewalt.

(aus seinen Werken)
~ Christian (Otto Josef Wolfgang) Morgenstern ~
deutscher Dichter, Schriftsteller und Übersetzer; 1871-1914

Zitante 06.05.2018, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Christian Morgenstern*, Spruch des Tages zum 16.05.2017

Jede Krankheit hat ihren besonderen Sinn;
denn jede Krankheit ist eine Reinigung:
man muß nur herausbekommen, wovon und wozu.

(aus: »Aphorismen«)
~ Christian (Otto Josef Wolfgang) Morgenstern ~
deutscher Dichter, Schriftsteller und Übersetzer; 1871-1914


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 16.05.2017, 00.05 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

*Christian Morgenstern*, Spruch des Tages zum 06.05.2016

Wir brauchen nicht so fortzuleben, wie wir gestern gelebt haben.
Machen wir uns von dieser Anschauung los,
und tausend Möglichkeiten laden zu neuem Leben ein.

(zugeschrieben)
~ Christian (Otto Josef Wolfgang) Morgenstern ~
deutscher Dichter, Schriftsteller und Übersetzer; 1871-1914


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Jill Wellington/pixabay.com / CC0 1.0 Universell

Zitante 06.05.2016, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Christian Morgenstern*

Ganze Weltalter voll Liebe werden notwendig sein,
um den Tieren ihre Dienste und Verdienste an uns zu vergelten.

(aus: »Galgenlieder«)
~ Christian (Otto Josef Wolfgang) Morgenstern ~
deutscher Dichter, Schriftsteller und Übersetzer; 1871-1914

Zitante 01.10.2015, 06.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Christian Morgenstern*

Den Charakter eines Menschen erkennt man
an den Scherzen, die er übel nimmt.

(zugeschrieben)
~ Christian (Otto Josef Wolfgang) Morgenstern ~
deutscher Dichter, Schriftsteller und Übersetzer; 1871-1914

Zitante 12.09.2015, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2019
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Letzte Kommentare
Helga Sievert-Rathjens:
Will vielleicht heißen: Wer nie dem Gegenwind
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Diesen Spruch finde ich sehr weise. Können wi
...mehr
Gudrun Kropp:
Will heißen: Nicht immer auf günstige oder pe
...mehr
SM :
Will heißen: Es ist manchmal besser, nicht da
...mehr
Ocean:
Guten Abend, liebe Christa,in Bezug auf die V
...mehr
Marianne:
Frühlingskräutersammelwanderung
...mehr
Sophie:
Mein letzter Kinobesuch war vor etwa einem Ja
...mehr
Gudrun Kropp:
Ja, ich denke, es gehört alles zusammen. Mir
...mehr
SM :
Frühlingswetterfroschteichfolie
...mehr
SM :
Frühlingslauchsuppenkaspertheater
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum