Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Marie von Ebner-Eschenbach

*Marie von Ebner-Eschenbach*

Wohl jedem, der nur liebt, was er darf,
und nur haßt, was er soll.

(aus: »Aphorismen«)
~ Marie Freifau von Ebner-Eschenbach ~, geb. Freiin Dubský
österreichische Schriftstellerin; 1830-1916

Zitante 13.09.2017, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Marie von Ebner-Eschenbach*, Spruch des Tages zum 07.09.2017

Wer hat nicht schon das, was er sich zutraut,
für das gehalten, was er vermag?

(aus: »Aphorismen«)
~ Marie Freifau von Ebner-Eschenbach ~, geb. Freiin Dubský
österreichische Schriftstellerin; 1830-1916


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 07.09.2017, 00.05 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

*Marie von Ebner-Eschenbach*, Spruch des Tages zum 02.10.2016

Wohl dem, der sagen darf:
Der Tag der Aussaat war der Tag der Ernte!

(aus: »Aphorismen«)
~ Marie Freifau von Ebner-Eschenbach ~, geb. Freiin Dubský
österreichische Schriftstellerin; 1830-1916


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Zitante Christa in Gersau/Schweiz

Zitante 02.10.2016, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Marie von Ebner-Eschenbach*, Spruch des Tages zum 13.09.2016

Es ist schlimm, wenn zwei Eheleute einander langweilen;
viel schlimmer jedoch ist es, wenn nur einer von ihnen
den andern langweilt.

(aus: »Aphorismen«)
~ Marie Freifau von Ebner-Eschenbach ~, geb. Freiin Dubský
österreichische Schriftstellerin; 1830-1916


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: WikimediaImages/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 13.09.2016, 00.05 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

*Marie von Ebner-Eschenbach*

Was nennen die Menschen am liebsten dumm?
Das Gescheite, das sie nicht verstehen.

(aus: »Aphorismen«)
~ Marie Freifau von Ebner-Eschenbach ~, geb. Freiin Dubský
österreichische Schriftstellerin; 1830-1916

Zitante 14.04.2016, 06.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Marie von Ebner-Eschenbach*

Wenn wir nur noch das sehen, was wir zu sehen wünschen,
sind wir bei der geistigen Blindheit angelangt.

(aus: »Aphorismen«)
~ Marie Freifau von Ebner-Eschenbach ~, geb. Freiin Dubský
österreichische Schriftstellerin; 1830-1916

Zitante 01.01.2016, 20.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Marie von Ebner-Eschenbach*

Das Urteil auch des weisesten Elefanten
gilt einem Eselchen lange nicht so viel
wie das Urteil eines andern Eselchen.

(zugeschrieben)
~ Marie Freifau von Ebner-Eschenbach ~, geb. Freiin Dubský
österreichische Schriftstellerin; 1830-1916

Zitante 23.11.2015, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Marie von Ebner-Eschenbach*

Auch was wir am meisten sind,
sind wir nicht immer.

(aus: »Aphorismen«)
~ Marie Freifau von Ebner-Eschenbach ~, geb. Freiin Dubský
österreichische Schriftstellerin; 1830-1916

Zitante 19.11.2015, 06.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Marie von Ebner-Eschenbach*

Fähigkeit ruhiger Erwägung -
Anfang aller Weisheit, Quell aller Güte!

(aus: »Aphorismen«)
~ Marie Freifau von Ebner-Eschenbach ~, geb. Freiin Dubský
österreichische Schriftstellerin; 1830-1916

Zitante 02.11.2015, 20.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Marie von Ebner-Eschenbach*

Kein Mensch weiß, was in ihm schlummert und zutage kommt,
wenn sein Schicksal anfängt, ihm über den Kopf zu wachsen.

(aus: »Aphorismen«)
~ Marie Freifau von Ebner-Eschenbach ~, geb. Freiin Dubský
österreichische Schriftstellerin; 1830-1916

Zitante 13.10.2015, 20.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Letzte Kommentare
:
Wenn ich mir die Bücherregale so angucke, kan
...mehr
Kalle:
Liebe Christa,ich hätte es spannend gefunden,
...mehr
Tonari:
Ich hätte es extrem witzig gefunden, wenn Du
...mehr
Pat:
Ich liebe Bücherregale jeglicher Art und kann
...mehr
Steineflora:
Da ist mir mein Link im Kommentar verrutscht
...mehr
Steineflora:
Da ist ja eine typische Auswahl an Krimis etc
...mehr
Marianne:
Nochmals ein liebes Danke zu Dir, liebe Gundr
...mehr
Gudrun:
... aus Erfahrung weiß ich, liebe Marianne, d
...mehr
Marianne:
Danke, liebe Gudrun :). Dicke Socken im Bett
...mehr
Lo:
War zu Goethes Zeiten die rosarote Brille sch
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum