Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 10.03.2016

*Kristiane Allert-Wybranietz*

Als ich noch still sein mußte, wenn Erwachsene sich unterhielten,
freute ich mich darauf, endlich mitreden zu dürfen.
Nur fehlen mir heute leider oft die Worte.
Und ich verstehe nicht, warum ich damals nichts sagen durfte,
denn lügen - das konnte ich als Kind schon ganz gut.

(aus: »Liebe Grüße« - Neue Verschenktexte)
~ © Kristiane Allert-Wybranietz ~
deutsche Schriftstellerin, * 1955

Zitante 10.03.2016, 22.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Kristiane Allert-Wybranietz

*Alexander Roda Roda*

Man muß an Napoleon mit Sympathie denken;
er hat einen deutschen Verleger erschießen lassen.

(zugeschrieben)
~ Alexander (Friedrich Ladislaus) Roda Roda ~, geboren als Sándor Friedrich Rosenfeld
österreichischer Schriftsteller und Publizist, 1872-1945

Zitante 10.03.2016, 20.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Alexander Roda Roda

*Karl Friedrich Schinkel*

Phlegma, sei es körperlich oder geistig,
ist ein sündhafter Zustand für den,
der in Zeiten der Bildung lebt.

(zugeschrieben)
~ Karl Friedrich Schinkel ~
preußischer Baumeister, Architekt, Stadtplaner, Maler, Grafiker und Bühnenbildner; 1781-1841

Zitante 10.03.2016, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Karl Friedrich Schinkel

*Gudrun Zydek*

Das Leben ist eine Gleichung:
Was es an einer Stelle gibt,
nimmt es an anderer.

(aus einem Manuskript)
~ © Gudrun Zydek ~
deutsche Schriftstellerin, Lyrikerin und Aphoristikerin, * 1944

Zitante 10.03.2016, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gudrun Zydek

*George Berkeley*

Daß die Dinge, die ich mit meinen Augen sehe und mit meinen Händen betaste,
existieren, wirklich existieren, bezweifele ich nicht im mindesten.
Das einzige, dessen Existenz wir in Abrede stellen, ist das,
was die Philosophen Materie oder körperliche Substanz nennen.

(aus: »Abhandlung über die Prinzipien der menschlichen Erkenntnis«)
~ George Berkeley ~
anglikanischer Theologe, Sensualist und Philosoph der Aufklärung; 1685-1753

Zitante 10.03.2016, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: George Berkeley

*Sami Feiring*

Der Mensch ist
Gottes menschliches Versagen.

(aus: »Worte sind Tate«. Neue finnische Aphorismen)
~ © Sami Feiring ~
finnischer Aphoristiker, * 1963

Zitante 10.03.2016, 12.00| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Sami Feiring

*Torquato Tasso*

Der Ränkeschmied
von Ränken wird besiegt.

(aus: »Das befreite Jerusalem (Gerusalemme liberata)«)
~ Torquato Tasso ~
italienischer Dichter des 16. Jahrhunderts, der Zeit der Gegenreformation; 1544-1595

Zitante 10.03.2016, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Torquato Tasso

*Thomas Häntsch*

Ich machte nicht die Fehler meiner Eltern,
doch meine waren auch nicht ohne.

(aus: »Geistesblitze«)
~ © Thomas Häntsch ~
deutscher Fotograf und Autor, * 1958

Zitante 10.03.2016, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Thomas Häntsch

*Ludwig Uhland*

Denn was er sinnt, ist Schrecken,
und was er blickt, ist Wuth.

(aus seinen Gedichten)
~ (Johann) Ludwig ("Louis") Uhland ~
deutscher Dichter, Literaturwissenschaftler, Jurist und Politiker; 1787-1862

Zitante 10.03.2016, 06.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ludwig Uhland

*Gerhard Uhlenbruck*

Manche Menschen lassen sich
in ihrem Irrtum nicht beirren.

(aus: »Die Wahrheit lügt in der Mitte« - Gedanken zum Bedenken)
~ © Gerhard Uhlenbruck ~
deutscher Immunologe und Aphoristiker, * 1929

Zitante 10.03.2016, 04.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gerhard Uhlenbruck

*Alexander Eilers*

Am meisten neiden sie einem den Verlust.

(aus: »Wissensbisse«)
~ © Alexander Eilers ~
deutscher Aphoristiker, * 1976

Zitante 10.03.2016, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Alexander Eilers

*Friedrich von Schlegel*, Spruch des Tages zum 10.03.2016

Es ist unmöglich,
jemandem ein Ärgernis zu geben,
wenn er's nicht haben will.

(zugeschrieben)
~ (Karl Wilhelm) Friedrich von Schlegel ~
deutscher Kulturphilosoph, Schriftsteller, Literatur- und Kunstkritiker, Historiker und Altphilologe; 1772-1829


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 10.03.2016, 00.05| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Schlegel, Tagesspruch, 20160310,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Letzte Kommentare
Marianne:
Ein Puzzlespiel der kleinen Freuden dürfen wi
...mehr
O. Fee:
Apropos, zahlreiche winzige Kleinigkeiten: Al
...mehr
Gudrun K.:
Ja, wieviel davon begegnet uns im Alltag und
...mehr
O. Fee:
Hoffnung im Seelenleben ist wie die Gravitati
...mehr
Marianne:
Was wären wir ohne Hoffnung? Diese Gedanken k
...mehr
Quer:
Ohne diese Antriebskraft, denke ich, wären wi
...mehr
SM :
Diese Erkenntnis finde ich sehr klug. Können,
...mehr
O. Fee:
Apropos, geliebt, verachtet, gehasst, und gef
...mehr
SM :
Aber zwischen Beidem kann ein schmaler Grat v
...mehr
Marianne:
Da gebe ich dem Herrn Knigge recht!Liebe Grüß
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum