Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Platon

*Platon*

Der höchste Grad von Ungerechtigkeit
ist die erheuchelte Gerechtigkeit.

(aus: »Der Staat«)
~ Platon ~, latinisiert: Plato
antiker griechischer Philosoph, Schüler des Sokrates; lebte um 428 bis 347 v. Chr.

Zitante 12.07.2019, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Platon*, Spruch des Tages zum 12.07.2018

In der Tat, so sagt man,
liegt im Streben des Ungerechten Wahrhaftigkeit.
Er lebt nicht für den Schein;
er will nicht ungerecht scheinen, sondern es sein.

(aus: »Der Staat«)
~ Platon ~, latinisiert: Plato
antiker griechischer Philosoph, Schüler des Sokrates; lebte um 428 bis 347 v. Chr.

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 12.07.2018, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Platon*

Wo man sich stark genug fühlt zur Ungerechtigkeit,
da ist man ungerecht.

(aus: »Der Staat«)
~ Platon ~, latinisiert: Plato
antiker griechischer Philosoph, Schüler des Sokrates; lebte um 428 bis 347 v. Chr.

Zitante 12.02.2018, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Platon*

Denken und Reden sind dasselbe.
Nur daß das innere Gespräch der Seele mit sich selbst,
was ohne Stimme vor sich geht,
Denken genannt wird.

(zugeschrieben)
~ Platon ~, latinisiert: Plato
antiker griechischer Philosoph, Schüler des Sokrates; lebte um 428 bis 347 v. Chr.

Zitante 13.12.2017, 02.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Platon*

Blind nämlich wird
im Hinblick auf das Geliebte der Liebende.

(aus: »Von den Gesetzen«)
~ Platon ~, latinisiert: Plato
antiker griechischer Philosoph, Schüler des Sokrates; lebte um 428 bis 347 v. Chr.

Zitante 24.12.2016, 20.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Platon*

Denn wenn ich das Wesen der Gerechtigkeit nicht erkenne,
werde ich schwerlich herausbringen, ob es eine Tugend ist oder nicht,
ob ihr Besitz glücklich macht oder nicht.

(aus: »Der Staat«)
~ Platon ~, latinisiert: Plato
antiker griechischer Philosoph, Schüler des Sokrates; lebte um 428 bis 347 v. Chr.

Zitante 07.07.2016, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Platon*

Als Naturwesen bleibt der Mensch an den Körper gebunden,
als Geistwesen aber hat er Flügel.

(zugeschrieben)
~ Platon ~, latinisiert: Plato
antiker griechischer Philosoph, Schüler des Sokrates; lebte um 428 bis 347 v. Chr.

Zitante 13.01.2016, 22.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2019
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Letzte Kommentare
Zitante Christa:
Ich hatte eigentlich mit Widerspruch zu diese
...mehr
Gudrun Zydek:
Ganz und gar meine Meinung.Mein umfangreiches
...mehr
Anne P.-D.:
Seit wann sollte ich mich an Regeln halten, w
...mehr
Quer:
Ganz richtig! Eine breite Allgemeinbildung ka
...mehr
Gudrun Zydek:
Das ist eine edle Einschätzung - völlig unabh
...mehr
Anne P.-D.:
Das wünsche ich auch allen, und einen schönen
...mehr
Gudrun Zydek:
Liebe Christa,wettermäßig sind deine Wünsche
...mehr
Marianne:
Danke, liebe Christa, diesen Wunsch gebe ich
...mehr
Gudrun Zydek:
@ Helga Sievert-RathjensIch glaube, der Autor
...mehr
Gudrun Zydek:
Dem ist nichts hinzuzufügen.Ein sonniges Woch
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum