Herzlich willkommen auf zitante.de


Die Fehlfunktionen nach dem Serverumzug scheinen behoben zu sein;
lediglich im Backend gibt es noch etwas zu werkeln...
Bitte laßt mich jedoch wissen, wenn etwas noch nicht wie gewohnt funktioniert – Danke !

Kurze Nachricht zur momentanen Pause...

Liebe Leserinnen und Leser,

es hat mich letzten Mittwoch mal eben aus den Socken gehauen und ein sofortiger Nottransport ins Krankenhaus wurde erforderlich.

Ich liege seitdem auf der neurologischen Station, bekomme aber regelmäßig Besuch von der Orthopädie. Da steht die Diagnose fest: Wadenbeinbruch auf Höhe des Sprunggelenks.

Die Neurologie konnte noch keine genaue Diagnose stellen, es gibt 3 Möglichkeiten. Eine Nervenwasserentnahme (Lumbalpunktion) morgen soll Gewißheit schaffen.

Sobald ich wieder zu Hause bin und normalen Internetzugang habe melde ich mich umgehend und werde berichten. Drückt mir die Daumen, in Wirklichkeit sind aber alle 3 möglichen Diagnosen unschön...


Bis hoffentlich bald undLiebe Grüße,
eure Zitante
Christa

Zitante 24.02.2020, 13.41| (27/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitante berichtet | Tags: Krankenhausaufenthalt

*Pavel Kosorin*

Randbezirke der Gesellschaft
bewegen sich zur Mitte.

(aus einem Manuskript)
~ © Pavel Kosorin ~
tschechischer Aphoristiker, * 1964

Zitante 20.02.2020, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Pavel Kosorin

*Carl von Holtei*

So geht's mit all unsern Erwartungen
und Hoffnungen im Leben, mein liebes Kind.
Wir machen uns gern große Vorstellungen
von dem, was wir wünschen;
und wenn wir's dann erreichen, befriedigt es uns selten.

(aus: »Der letzte Komödiant«)
~ Carl von Holtei ~, auch: Karl von Holtei
deutscher Schriftsteller, Schauspieler, Rezitator, Theaterregisseur und Theaterleiter; 1798-1880

Zitante 20.02.2020, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Carl von Holtei

*Vytautas Karalius*

Eine Meinung über den Fuchs
haben nur die überlebenden Hühner.

(aus: »Flöhe in der Zwangsjacke.« – Aphorismen, Paradoxa, ironische Anspielungen)
~ © Vytautas Karalius ~
litauischer Schriftsteller, Aphoristiker und Übersetzer, 1931-2019

Zitante 20.02.2020, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Vytautas Karalius

*Thomas Häntsch*, Spruch des Tages zum 20.02.2020

Im Karneval zeigt der Mensch,
wer er gerne sein möchte.

(aus einem Manuskript)
~ © Thomas Häntsch ~
deutscher Fotograf und Autor, * 1958

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Janbaars60/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 20.02.2020, 00.10| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Thomas Häntsch, Tagesspruch, 20200220,

*Heute*, 20.02.2020

Geburtstag haben

* 1751: Johann Heinrich Voß († 1826)
* 1888: Georges Bernanos († 1948)

* 1963: Herbert Wesely
Herzlichen Glückwunsch !

Aktualisierte bzw. neu aufgenommene Autoren

* lebte vermutlich um 551 bis 479 v. Chr.: Konfuzius
* lebte um 520 bis 460 v. Chr.: Heraklit von Ephesos

Namenstag haben

Amata (Aimée), Corona, Falko, Isabella, Jordan, Korona, Leo

Bauernweisheit/Wetterregel

Morgenregen und Altweibertänze –
dauern nicht lang.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(wird nicht mehr aktualisiert)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

»ORF-Teletextseite«

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 20.02.2016«
»alle Beiträge vom 20.02.2017«
»alle Beiträge vom 20.02.2018«
»alle Beiträge vom 20.02.2019«

Zitante 20.02.2020, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

*Georg Christoph Lichtenberg*

Ich vergesse das meiste, was ich gelesen habe,
so wie das, was ich gegessen habe.
Ich weiß aber soviel, beides trägt nichtsdestoweniger
zur Erhaltung meines Geistes und meines Leibes bei.

(aus dem Sudelbuch "J")
~ Georg Christoph Lichtenberg ~
deutscher Mathematiker und Professor für Experimentalphysik, gilt als Begründer des deutschsprachigen Aphorismus; 1742-1799

Zitante 19.02.2020, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Georg Christoph Lichtenberg

*Peter Hohl*

Wenn mir jemand droht, er sei beleidigt,
wenn ich nicht tue, was er will,
wähle ich die Beleidigung.

(aus: »Ein Mittel gegen Einsamkeit...« – 52 neue Wochensprüche)
~ © Peter Hohl ~
deutscher Journalist und Verleger; * 1941

Zitante 19.02.2020, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Peter Hohl

*Johann Baptist von Alxinger*

Biedermänner sind größtenteils
elende Menschenkenner.

(zugeschrieben)
~ Johann Baptist von Alxinger ~
österreichischer Schriftsteller, Vertreter der Aufklärung; 1755-1797

Zitante 19.02.2020, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Johann Baptist von Alxinger

*Rudolf Kamp*

Wundersame Bescherung für das "Prekariat":
Mindestlohntüten.

(aus: »Schnappsprüche« – Aphorismen & Sprachspiele mit Cartoons)
~ © Rudolf Kamp ~
deutscher Philosoph, Andragoge und Aphoristiker, * 1946

Zitante 19.02.2020, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Rudolf Kamp

*Edith Wharton*

Wahre Originalität besteht nicht in einer neuen Art und Weise,
sondern in einer neuen Vision.

{True originality consists not in a new manner
but in a new vision.]

(aus ihren Werken)
~ Edith Wharton ~, Geb. Edith Newbold Jones
amerikanische Schriftstellerin und Verfasserin sozialkritischer Romane; 1862-1937

Zitante 19.02.2020, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Edith Wharton

*Michael Marie Jung*

Ehrlicher eine offene Tür,
als eine förmliche Einladung.

(aus: »Ausgesprochen scharfe Konturen« – Aphorismen & Sprüche)
~ © Michael Marie Jung ~
deutscher Aphoristiker und Persönlichkeitsbetreuer, * 1942

Zitante 19.02.2020, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Michael Marie Jung

*Gerd de Ley*, Spruch des Tages zum 19.02.2020

Frieden ist,
wenn man trotzdem nicht schiesst.

(aus: »Houten Dief«)
~ © Gerd de Ley ~
belgisch-flämischer Schauspieler, Aphoristiker und Verleger, * 1944

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 19.02.2020, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gerd de Ley, Tagesspruch, 20200219,

*Heute*, 19.02.2020

Geburtstag haben

* 1473: Nikolaus Kopernikus († 1543)
* 1717: David Garrick († 1779)
* 1731: Catharina Elisabeth Goethe († 1808)
* 1881: Paul Zech († 1946)
* 1896: André Breton († 1966)

* 1955: Ernst Ferstl
* 1962: Christel Rische
Herzlichen Glückwunsch !

Namenstag haben

Alvaro (Alvarez), Bonifatius (Bonifaz),
Hedwig (Hadwig, Hedda), Irmgard (Irma), Konrad

Bauernweisheit/Wetterregel

Wenn im Februar die Mücken geigen,
müssen sie im Märzen schweigen.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(wird nicht mehr aktualisiert)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Lothar Bölck*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 19.02.2016«
»alle Beiträge vom 19.02.2017«
»alle Beiträge vom 19.02.2018«
»alle Beiträge vom 19.02.2019«

Zitante 19.02.2020, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

*Gotthold Ephraim Lessing*

Als wenn man nur, die Leser klug zu machen, schriebe!
Genug, wenn man zeigt, daß man selbst klug ist.

(aus seinen Werken)
~ Gotthold Ephraim Lessing ~
deutscher Dichter, Kritiker und Philosoph der Aufklärung; 1729-1781

Zitante 18.02.2020, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gotthold Ephraim Lessing

*Helmut Peters*

Das Wesentliche ist unsichtbar –
nicht nur beim Eisberg!

(aus: »denken zwischen gedanken – nicht ohne hintergedanken«)
~ © Helmut Peters ~
begeisterter Zukunftswerker, *1950

Zitante 18.02.2020, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Helmut Peters

*Alois Wurm-Arnkreuz*

Nicht die Größe der Schicksale,
sondern die Größe in ihrer Bewältigung
macht den Wert des Jahres aus.

(zugeschrieben)
~ Alois (Maria) Wurm-Arnkreuz ~
österreichischer Architekt, Schätzmeister, Sachverständiger und Autor; 1843-1920

Zitante 18.02.2020, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Alois Wurm-Arnkreuz

*Manfred Hinrich*

Bescheidenheit
wird von der Ellbogengesellschaft
mit Beulen geahndet

(aus: »Scherben 2002-2004«)
~ Manfred Hinrich ~ (© by Zitante)
deutscher Philosoph, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller, 1926-2015

Zitante 18.02.2020, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Manfred Hinrich

*Dogen Zenji*

Unser Leben, womit läßt es sich vergleichen?
Mit dem Tautropfen, vom Schnabel eines Wasservogels abgeschüttelt,
in dem sich nun das Mondlicht spiegelt.

(zugeschrieben)
~ Dogen Zenji ~, auch Kigen oder Eihei-ji
Lehrer des japanischen Zen-Buddhismus und einflussreicher Abt; 1200-1253

Zitante 18.02.2020, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Dogen Zenji

*Karin Heinrich*

Messen kannst du dich nur mit einem,
der mit dir auf gleicher Stufe steht.

(aus: »366 Neue Sprüche« – einer für jeden Tag)
~ © Karin Heinrich ~
deutsche Autorin und Lehrerin i.R., * 1941

Zitante 18.02.2020, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Karin Heinrich

*Thomas Fowell Buxton*, Spruch des Tages zum 18.02.2020

In die Faulheit wächst man hinein.
Sie bindet am Anfang mit Spinnweben
und fesselt am Ende mit eisernen Ketten.

(zugeschrieben)
~ Sir Thomas Fowell Buxton ~, 3. Baronet GCMG
britischer Politiker und Gouverneur von South Australia, Gegner der Sklaverei; 1837-1915

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: manfredtichter/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 18.02.2020, 00.10| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Thomas Fowell Buxton, Tagesspruch, 20200218,

*Heute*, 18.02.2020

Geburtstag haben

* 1658: Charles Irénée Castel de Saint Pierre († 1743)
* 1825: Mór Jókai von ?sva († 1904)
* 1836: Ramakrishna († 1886)
* 1838: Ernst Mach († 1916)
* 1848: Louis Comfort Tiffany († 1933)
* 1857: Max Klinger († 1920)
* 1862: Charles M. Schwab († 1939)

Namenstag haben

Angelikus, Constanze (Konstantia), Simon(e)

Bauernweisheit/Wetterregel

Der Simon zeigt mit seinem Tage,
der Frost ist nicht mehr lange Plage.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(wird nicht mehr aktualisiert)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Peter Lauster*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 18.02.2016«
»alle Beiträge vom 18.02.2017«
»alle Beiträge vom 18.02.2018«
»alle Beiträge vom 18.02.2019«

Zitante 18.02.2020, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

*Otto Leixner*

Menschen von innerlich rohem Wesen
haben oft ein merkwürdig feines Gefühl für
die geistige Überlegenheit edlerer Naturen.
Sie werden dadurch selbst gedemütigt und vergelten
diese Kränkung meist mit unversöhnlichem Haß.

(zitiert in: »Geistige Waffen [1901]«)
~ Otto Leixner von Grünberg ~, auch: Otto von Leixner
österreichisch-deutscher Schriftsteller, Literaturkritiker, Journalist und Historiker; 1847-1907

Zitante 17.02.2020, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Otto Leixner

*Andrea Koßmann*

Wer Liebe sucht, wird sie eines Tages
in den Antworten der Fragen finden, die er nie gestellt hat.

(aus einem Manuskript)
~ © Andrea Koßmann ~
deutsche Autorin von Aphorismen, Gedichten und Kurzgeschichten, * 1969

Zitante 17.02.2020, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Andrea Koßmann

*Lord Byron*

Der beste Prophet für die Zukunft
ist die Vergangenheit

{The best of prophets of the future
is the past.}

(Tagebucheintrag vom 28.01.1821)
~ Lord Byron ~, eigentlich George Gordon Byron
britischer Dichter; 1788-1824

Zitante 17.02.2020, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Lord Byron

*Ernst R. Hauschka*

Man kann nicht nur Brot oder Geld teilen,
auch Worte sind teilbar, mitteilbar,
und sie können viel Gutes bewirken.

(aus: »Excerpta« – 425 auserlesene Aphorismen)
~ © Ernst R. Hauschka ~
deutscher Aphoristiker, Essayist und Bibliothekar, 1926-2012

Zitante 17.02.2020, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ernst R. Hauschka

*Christoph Lehmann*

Ein furchtsamer Mann
fängt keine gute Tat an.

(aus der Sprichwörtersammlung: »Politischer Blumengarten [Florilegium Politicum]«)
~ Christoph Lehmann ~
deutscher Schriftsteller und Stadtschreiber in Speyer; 1568-1638

Zitante 17.02.2020, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Christoph Lehmann

*Brigitte Fuchs*

Uns schwebt immer etwas vor –
und sei es ein Heiligenschein.

(aus: »Himmel. Nochmal.« Sätze zur Welt und darüber hinaus.)
~ © Brigitte Fuchs ~
Schweizer Autorin, Lyrikerin und Sprachspielerin, * 1951

Zitante 17.02.2020, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Brigitte Fuchs

*Harald Schmid*, Spruch des Tages zum 17.02.2020, in memoriam

Der Tod ist ein treuer Gefährte.
Er macht uns erst bange,
wenn er sich zu erkennen gibt.

(aus: »Kleine Bilanzen« - Aphorismen von A bis Z)
~ © Harald Schmid ~, auch: Harry Pegas
deutscher Aphoristiker, 1946-2020

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: PublicDomainPictures/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zur Kurzbiographie von Harald Schmid

In memoriam

Auf Harald Schmid wurde ich aufmerksam als Gewinner des Aphorismus-Wettbewerbs 2010. Meine Anfrage, seine Texte veröffentlichen zu dürfen, erhielt ich umgehend.

Daraufhin ergab sich ein herzlicher Post- und eMail-Schriftverkehr sowie eine Einladung seinerseits, ihn doch einmal in Berlin zu besuchen. Die Gelegenheit ergab sich jedoch – leider! – nicht.

Am 16.02.2020 wurde ich von seinem Freund, Dieter Lenz, Inhaber des Stadthaus-Verlages, über den Tod des so begabten Aphoristikers informiert. Ich bin sehr betroffen.

Mein Mitgefühl gilt seiner Ehefrau und seinem Freund Dieter Lenz.

Zitante 17.02.2020, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Harald Schmid, Tagesspruch, 20200217, in memoriam,

*Heute*, 17.02.2020

Geburtstag haben

* 1752: Friedrich Maximilian von Klinger († 1831)
* 1798: Friedrich Eduard Beneke († 1854)
* 1822: Georg Weerth († 1856)

Sterbetag haben

*1548: Giordano Bruno († 1600)

Namenstag haben

Alexius, Benignus, Bonosus, Ebermut (Evermod), Isfried, Lukas, Silvinus

Bauernweisheit/Wetterregel

Wenn es im Februar nicht schneit,
dann schneit es in der Osterzeit.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(wird nicht mehr aktualisiert)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *(Johan) August Strindberg*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 17.02.2016«
»alle Beiträge vom 17.02.2017«
»alle Beiträge vom 17.02.2018«
»alle Beiträge vom 17.02.2019«

Zitante 17.02.2020, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

*Karl Kraus*

Der Gedankenlose denkt, man habe nur dann einen Gedanken,
wenn man ihn hat und in Worte kleidet.
Er versteht nicht, dass in Wahrheit nur der ihn hat,
der das Wort bat, in das der Gedanke hineinwächst.

(aus: »Anderthalb Wahrheiten«)
~ Karl Kraus ~
österreichischer Schriftsteller, Publizist, Satiriker, Lyriker, Aphoristiker, Dramatiker und scharfer Kritiker der Presse; 1874-1936

Zitante 16.02.2020, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Karl Kraus

*Klaus D. Koch*

Der Blutdruck:
Die klassische Einstiegsdroge in die Patienten-Arzt-Abhängigkeit.

(aus: »Großes "Koch"-Buch«)
~ © Klaus D. Koch ~
deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 16.02.2020, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Klaus D. Koch

*Robert Burns*

Der Kritiker ist ein Wegelagerer
auf dem Wege zum Ruhm.

(zugeschrieben)
~ Robert Burns ~
schottischer Schriftsteller und Poet; 1759-1796

Zitante 16.02.2020, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Robert Burns

*Ernst Ferstl*

Oberflächliche Gedanken können zu allem möglichen führen,
nur nicht zu tiefgehenden Einsichten.

(aus: »Unter der Oberfläche - Gedanken mit Tiefgang«)
~ © Ernst Ferstl ~
österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker, * 1955

Zitante 16.02.2020, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ernst Ferstl

*Friedrich Heinrich Jacobi*

Behalte einmal, daß Bewunderung überall nur
der Unwissenheit Tochter ist.

(zitiert in »Geistige Waffen« [1901])
~ Friedrich Heinrich Jacobi ~, auch: Fritz Jacobi
deutscher Philosoph, Jurist, Kaufmann und Schriftsteller; 1743-1819

Zitante 16.02.2020, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Heinrich Jacobi

*Katharina Eisenlöffel*

Sehnsucht erfasst mich schmerzlich nach Dingen,
die ich gerne hätte und nie haben werde,
da nicht alles seine Erfüllung findet.

(aus: »Weisheit des Lebens«)
~ © Katharina Eisenlöffel ~
österreichische Schriftstellerin und Aphoristikerin; 1932-2019

Zitante 16.02.2020, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Katharina Eisenlöffel

*Friedrich III.*, Spruch des Tages zum 16.02.2020

Gedenk in allem deinem Thun an Gott:
geht dir's wohl, so dank ihm;
geht dir's übel, so klag's ihm.

(zugeschrieben)
~ Friedrich III. ~, eigentlich Friedrich Wilhelm Nikolaus Karl von Preußen
deutscher Kronprinz und 99 Tage lang König von Preußen, damit in 1888 Deutscher Kaiser; 1831-1888

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: mario-vogelsteller/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 16.02.2020, 00.10| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich III., Tagesspruch, 20200216,

*Heute*, 16.02.2020

Geburtstag haben

* 1497: Philipp Melanchthon († 1560)
* 1740: Giambattista Bodoni († 1813)
* 1826: Victor von Scheffel († 1886)
* 1834: Ernst Haeckel († 1919)
* 1838: Henry Brooks Adams († 1918)
* 1847: Karl Bücher († 1930)
* 1864: Hermann Stehr († 1940)

Namenstag haben

Juliana (Juliette, Giuletta, Jill, Liane),
Pamphilius (Pamela), Philippa (Pippa), Simeon

Bauernweisheit/Wetterregel

Im Feber kehr aus Unflat und Mist,
der im Taubenschlag und in den Hühnernestern ist.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(wird nicht mehr aktualisiert)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Friedrich II. der Große*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 16.02.2016«
»alle Beiträge vom 16.02.2017«
»alle Beiträge vom 16.02.2018«
»alle Beiträge vom 16.02.2019«

Zitante 16.02.2020, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

*Konfuzius*

Der Edle wählt nur langsam seine Worte,
doch schnell ist er, wenn es zum Handeln kommt.

(aus: »Gespräche des Konfuzius«)
~ Konfuzius ~, d.h. "Lehrmeister Kong"; auch: Kung-tse oder Kong-tse
chinesischer Philosoph und Staatsmann, lebte vermutlich von 551 bis 479 v. Chr.

Zitante 15.02.2020, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Konfuzius

*Edith Tries*

Hohlköpfe wollen oft
als Dickköpfe durch die Wand.

(aus einem Manuskript)
~ © Edith Tries ~
deutsche Autorin, *1952

Zitante 15.02.2020, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Edith Tries

*Gregor von Nazianz*

Die menschliche Natur ist für das Gute
so schwer empfänglich wie nasses Holz für Feuer;
dagegen sind die meisten gerne zum Bösen bereit
und gleichen trockenem Stroh, das beim Winde
leicht von Funken Feuer fängt.

(zugeschrieben)
~ Gregor von Nazianz (der Jüngere) ~
griechischer Kirchenlehrer, Bischof von Sasima und einer der drei kappadokischen Väter; um 329 bis 390 n. Chr.

Zitante 15.02.2020, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gregor von Nazianz

*Alexander Eilers*

Was war zuerst da –
der Philosoph oder die Frage?

(aus: »Kätzereien und Underdogmen«)
~ © Alexander Eilers ~
deutscher Aphoristiker, * 1976

Zitante 15.02.2020, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Alexander Eilers, Was war zuerst da,

*Antonio Gramsci*

Sich selbst zu kennen, will heißen, sein eigenes Sein zu leben,
will heißen Herr seiner Selbst zu sein, sich von den anderen abzuheben,
aus dem Chaos auszubrechen, ein Element der Ordnung zu sein,
aber der eigenen Ordnung und der eigenen, einem Ideal verpflichteten Disziplin.

(aus seinen Werken)
~ Antonio Gramsci ~
italienischer Schriftsteller, Journalist, Politiker und marxistischer Philosoph; 1891-1937

Zitante 15.02.2020, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Antonio Gramsci, Sich selbst zu erkennen,

*Klaus Ender*

Charme ist etwas,
was die gesamte Kosmetik-Industrie
nicht in der Tube hat.

(aus einem Manuskript)
~ © Klaus Ender ~
deutsch-österreichischer Fachbuchautor und Bildender Künstler der Fotografie, * 1939

Zitante 15.02.2020, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Klaus Ender, Charme ist etwas,

*Paul Mommertz*, Spruch des Tages zum 15.02.2020

Vielleicht wünschen wir uns morgen schon,
dass es uns so schlecht ginge wie heute.

(aus dem Manuskript »Sichtwechsel«)
~ © Paul Mommertz ~
deutscher Schriftsteller und Drehbuchautor, * 1930

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 15.02.2020, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Paul Mommertz, Tagesspruch, 20200215, Vielleicht wünschen wir uns morgen schon,

*Heute*, 15.02.2020

Geburtstag haben

* 1564: Galileo Galilei († 1642)
* 1591: Friedrich Spee († 1635)
* 1746: Johann Jakob Wilhelm Heinse († 1803)
* 1748: Jeremy Bentham († 1832)
* 1820: Susan Brownell Anthony († 1906)
* 1837: Wilhelm Jensen († 1911)
* 1861: Alfred North Whitehead († 1947)

Namenstag haben

Amarin, Faustin, Georgia, Jovita, Siegfried (Sigfrid, Sigurd)

Bauernweisheit/Wetterregel

Läßt der Februar viel Wasser nieder,
friert oft im März das Wasser wieder.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(wird nicht mehr aktualisiert)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Katharina von Siena*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 15.02.2016«
»alle Beiträge vom 15.02.2017«
»alle Beiträge vom 15.02.2018«
»alle Beiträge vom 15.02.2019«

Zitante 15.02.2020, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

*Immanuel Kant*

Denn man muss wissen, daß alle Erkenntnis zwei Enden habe,
bei denen man sie fassen kann, das eine a priori das andere a posteriori.

(aus: »Träume eines Geistersehers«)
~ Immanuel Kant ~
deutscher Philosoph der Aufklärung, zählt zu den bedeutendsten Vertretern der abendländischen Philosophie; 1724-1804

Zitante 14.02.2020, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Immanuel Kant, Denn man muss wissen,

*Edith Linvers*

Beim Aufrechtgehen
rutschen die Sorgen den Buckel hinunter.

(aus: »Im Fallen fliegen lernen« - Aphorismen)
~ © Edith Linvers ~
deutsche Schriftstellerin und Aphoristikerin, * 1940

Zitante 14.02.2020, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Edith Linvers, Beim Aufrechtgehen rutschen,

*Virginia Woolf*

Wir wollen es nicht als selbstverständlich hinnehmen,
dass das Leben sich voller in dem entfaltet,
was man gewöhnlich für groß hält, als in dem,
was man gewöhnlich für klein hält.

(aus ihren Werken)
~ Virginia Woolf ~, gebürtig Adeline Virginia Stephen
britische Schriftstellerin und Verlegerin; 1882-1941

Zitante 14.02.2020, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Virginia Woolf, Wir wollen es nicht als,

*Nikolaus Cybinski*

Sein Lebtag hielt er nichts von der Kunst
und starb zuletzt doch an ihr.
Die Ärzte hatten einen Fehler gemacht.

(aus: »Der vorletzte Stand der Dinge« - Aphorismen)
~ © Nikolaus Cybinski ~
deutscher Lehrer, Autor und Aphoristiker, *1936

Zitante 14.02.2020, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Nikolaus Cybinski, Sein Lebtag hielt er nichts von der Kunst,

*Charles Fox*

Die Erfahrung aller Zeiten und Länder lehrt uns,
daß Verleumdung und falsche Darstellung der Thatsachen
oft die unzweideutigsten Beweise für den Eifer
und möglicherweise auch die Wirksamkeit sind,
womit derjenige, gegen den sie gerichtet werden,
dem Volke gedient hat.

{The experience of all ages and countries teaches us
that calumny and misrepresentation are frequently
the most unequivocal testimonies of the zeal,
and possibly the effect, with which he against
whom they are directed has served the public.

(aus: »Political Speeches«)
~ Charles (James) Fox ~
britischer Staatsmann und Redner; 1749-1806

Zitante 14.02.2020, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Charles Fox, Die Erfahrung aller Zeiten und Länder lehrt uns,

*Horst A. Bruder*

Macht und Ohnmacht
liegen in den gleichen Händen

(aus: »TriebFeder« – Aphorismen)
~ © Horst A. Bruder ~
deutscher Aphoristiker, * 1949

Zitante 14.02.2020, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Horst A. Bruder, Macht und Ohnmacht,

Katharina von Siena, Spruch des Tages zum 14.02.2020


Allen Liebenden wünsche ich einen schönen Tag !


Ohne Liebe kann die Seele nicht leben.
Sie muß etwas lieben, sie ist aus Liebe geschaffen.

(aus ihren Werken)
~ Katharina von Siena ~, eigentlich Caterina Benincasa
italienische Mystikerin, geweihte Jungfrau und Kirchenlehrerin, heiliggesprochen; 1347-1380

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: pixel2013/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 14.02.2020, 00.10| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Katharina von Siena, Tagesspruch, 20200214, Valentinstag, Ohne Liebe kann die Seele nicht,

*Heute*, 14.02.2019

Geburtstag haben

* 1744: Sophie Arnould († 1802)
* 1776: Christian Gottfried Daniel Nees von Esenbeck († 1858)
* 1828: Edmond About († 1885)
* 1856: Frank Harris († 1931)
* 1864: Israel Zangwill († 1926)
* 1882: John Barrymore († 1942)
* 1887: Anton Faistauer († 1930)
* 1901: Petter Moen († 1944)

Aktualisierte bzw. neu aufgenommene Autoren

lebte um 525-456 v. Chr.: Aischylos

Namenstag haben

Amarin (Maron), Bruno, Cyrill, Josefa, Kurt, Method(ius), Valentin

Bauernweisheit/Wetterregel

Regnet es an St. Valentin,
ist die halbe Ernte hin.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(wird nicht mehr aktualisiert)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Spruch von *William Shakespeare*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 14.02.2016«
»alle Beiträge vom 14.02.2017«
»alle Beiträge vom 14.02.2018«
»alle Beiträge vom 14.02.2019«

Zitante 14.02.2020, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

*Joseph Joubert*

Geschmack ist
das gebildete Gewissen der Seele.

{Le goût est
la conscience littéraire de l'âme.}

(aus: »Gedanken, Versuche und Maximen«)
~ Joseph Joubert ~
französischer Moralist und Essayist; 1754-1824

Zitante 13.02.2020, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Joseph Joubert, Geschmack ist das gebildete,

*Gabriele Ende*

Oftmals erkennen wir die Chancen,
die in manchen Situationen und Ereignissen lagen,
wenn es zu spät ist.
Daraus zu lernen, ist aber immer die rechte Zeit!

(aus einem Manuskript)
~ © Gabriele Ende ~
deutsche Lyrikerin und Autorin, * 1950

Zitante 13.02.2020, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gabriele Ende, Oftmals erkennen wir die Chancen,

*Pierre-Augustin Caron de Beaumarchais*

Beweisen zu wollen, daß ich Recht habe,
hieße zugeben, daß ich Unrecht haben kann.

{Prouver que j'ai raison
serait accorder que je puis avoir tort.}

(aus: »Die Hochzeit des Figaro [Le mariage de Figaro]«)
~ Pierre-Augustin Caron de Beaumarchais ~
französischer Unternehmer und Schriftsteller; 1732-1799

Zitante 13.02.2020, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Pierre-Augustin Caron de Beaumarchais, Beweisen zu wollen,

*Billy*

Vergessen ist ein Akt der Gnade –
Erinnerung auch.

(aus: »Aphoretum« – Gesammelte Aphorismen)
~ © Billy ~, eigentlich Walter Fürst
Schweizer Aphoristiker, 1932–2019

Zitante 13.02.2020, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Billy, Vergessen ist ein Akt der Gnade,

*Hermann Lingg*

Jeder sieht nur seine Plage,
glaubt, daß er am schwersten trage,
und ist sehr erstaunt,
hört er eines andern Klage;
der ist, heißt's dann,
schlecht gelaunt.

(zugeschrieben)
~ Hermann Lingg ~, ab 1890 Ritter von Lingg
deutscher Dichter und Mediziner; 1820-1905

Zitante 13.02.2020, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hermann Lingg, Jeder sieht nur seine Plage,

*Wilfried Besser*

Verantwortung ist,
das ihr und euch
durch ein
wir und uns zu ersetzen.

(aus: »Was ist schon die Realität gegen die Wirklichkeit?« – Aphorismen und andere Ungereimtheiten)
~ © Wilfried Besser~
deutscher Aphoristiker, * 1951

Zitante 13.02.2020, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wilfried Besser, Verantwortung ist,

*Friedrich II. der Große*, Spruch des Tages zum 13.02.2020

Eine Krone ist lediglich ein Hut,
in den es hineinregnet.

(zugeschrieben)
~ Friedrich II. der Große ~, auch "der alte Fritz" genannt
von 1740 König in und ab 1772 König von Preußen sowie Kurfürst von Brandenburg; 1712-1786

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: suju / pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 13.02.2020, 00.10| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich II. der Große, Tagesspruch, 20200213, Friedrich II. der Große,

*Heute*, 13.02.2020

Geburtstag haben

* 1766: Thomas Robert Malthus († 1834)
* 1798: Moritz Wilhelm Döring († 1856)
* 1846: Wilhelm Carl Johann Konrad Koch († 1911)
* 1857: Friedrich Adler († 1938)
* 1873: Fjodor Schaljapin († 1938)

Sterbetag haben

† 1237: Jordan von Sachsen (* 1185)

Aktualisierte bzw. neu aufgenommene Autoren

lebte wahrscheinlich im 6. Jahrhundert v. Chr.: Aesop
lebte um 14 bis 66 n. Chr.: Titus Petronius Arbiter

Namenstag haben

Adolf, Castor, Christina, Ekkehard (Eckart), Gisela,
Gosbert, Irmhild, Jordan(es), Reinhild(e), Wiho

Bauernweisheit/Wetterregel

Vor Valentein
friert das Rad samt Mühlbach ein.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(wird nicht mehr aktualisiert)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Spruch von *Wilhelm I.*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 13.02.2016«
»alle Beiträge vom 13.02.2017«
»alle Beiträge vom 13.02.2018«
»alle Beiträge vom 13.02.2019«

Zitante 13.02.2020, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

*Johann Gottfried von Herder*

Der Weise geht auf seinem Wege fort, die menschliche Vernunft aufzuklären,
und zuckt nur denn die Achseln, wenn andre Narren von dieser Aufklärung
als einem letzten Zwecke, als einer Ewigkeit reden.

(aus: »Journal meiner Reise im Jahr 1769«)
~ Johann Gottfried von Herder ~
deutscher Dichter, Übersetzer, Theologe sowie Geschichts- und Kultur-Philosoph der Weimarer Klassik; 1744-1803

Zitante 12.02.2020, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Johann Gottfried Herder, Der Weise geht auf seinem Wege fort,

*Oskar Stock*

Die Kunst, die Sorgen zu vertreiben,
heißt immer frohgemut zu bleiben.

(Aus: »Lachen macht glücklich«)
~ © Oskar Stock ~
deutscher Schriftsteller und Aphoristiker, * 1946

Zitante 12.02.2020, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Oskar Stock, Die Kunst die Sorgen zu vertreiben,

*Mary Ward*

Es ist kein Winkel im Haus,
wo man nicht Gutes tun kann, wenn man nur will.

(zugeschrieben)
~ Mary Ward ~
englische Ordensschwester und Ordensgründerin in der römisch-katholischen Kirche; 1585-1645

Zitante 12.02.2020, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Mary Ward, Es ist kein Winkel im Haus,

*Emil Baschnonga*

Das letzte Wort gehört jenen,
die schweigen.

(aus einem Manuskript)
~ © Emil Baschnonga ~
Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941

Zitante 12.02.2020, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Emil Baschnonga, Das letzte Wort gehört jenen,

*Stendhal*

Wer sich entschuldigt, klagt sich an.

{Qui s'excuse s'accuse.}

(aus: »Rot und Schwarz [Le rouge et le noir]«)
~ Stendhal ~, eigentlich Marie-Henri Beyle
französischer Schriftsteller, Militär und Politiker; 1783-1842

Zitante 12.02.2020, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Stendhal, Wer sich entschuldigt,

*Fred Ammon*

Was vielen Menschen schwer fällt,
ist ihr Eigengewicht

(aus: »Kleine Dumm- und Weisheiten zum Schmunzeln und Nachdenken«)
~ © Fred Ammon ~
"der Sprüchemacher von Halberstadt"; * 1930

Zitante 12.02.2020, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Fred Ammon, Was vielen Menschen schwer fällt,

*Lothar Bölck*, Spruch des Tages zum 12.02.2020

Ein Politiker
weicht nie den Fragen der Zeit aus.
Nur den Antworten.

(aus: »Mit der Macht ist der Mensch nicht gern alleine« – Aphorismen, Sprüche, Naseweisheiten)
~ © Lothar Bölck ~
deutscher Kabarettist und Autor, * 1953

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 12.02.2020, 00.05| (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Lothar Bölck, Tagesspruch, 20200212, Ein Politker weicht nie,

*Heute*, 12.02.2020

Geburtstag haben

* 1704: Charles Pinot Duclos († 1772)
* 1725: Johann Jakob Dusch († 1787)
* 1777: Friedrich de la Motte Fouqué († 1843)
* 1809: Abraham Lincoln († 1865)
* 1809: Charles Darwin († 1892)
* 1813: Otto Ludwig († 1865)
* 1828: George Meredith († 1909)
* 1850: William Morris Davis († 1934)
* 1857: Heinrich Freiherr von Stein († 1887)
* 1861: Lou Andreas-Salomé († 1937)

* 1932: Hermann Rosenkranz († 2020)

Namenstag haben

Benedikt, Eulalia, Gregor, Helmward (Helmfried, Helfried)

Bauernweisheit/Wetterregel

Weht am Sankt-Gregoriustag der Wind,
noch vierzig Tage windig sind.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(wird nicht mehr aktualisiert)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Rainer Maria Rilke*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 12.02.2016«
»alle Beiträge vom 12.02.2017«
»alle Beiträge vom 12.02.2018«
»alle Beiträge vom 12.02.2019«

Zitante 12.02.2020, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

*Friedrich Hebbel*

Für uns Menschen muß überall der Punkt,
bis zu dem wir vordringen können,
anstatt der Wahrheit gelten.

(Aus seinen Tagebüchern)
~ (Christian) Friedrich Hebbel ~, Pseudonym: Dr. J. F. Franz
deutscher Dramatiker und Lyriker; 1813-1863

Zitante 11.02.2020, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Hebbel, Für uns Menschen muß überall der Punkt,

*Hans-Horst Skupy*

Angst.
Die Seele bekommt Übergewicht.

(aus: »Keiner kann über seinen Kurschatten springen« – Aphorismen und Cartoons)
~ © Hans-Horst Skupy ~
deutscher Publizist und Aphoristiker, * 1942

Zitante 11.02.2020, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hans-Horst Skupy, Angst,

*Francis Bacon*

Das zähe Festhalten am Herkommen ist
etwas ebenso Gewaltsames, wie eine Neuerung
und diejenigen, welche die alte Zeit zu sehr verehren,
sind nur ein Spott der neuen.

(zitiert in: »Geistige Waffen – ein Aphorismen-Lexikon [1901]«)
~ Francis Bacon ~, 1. Viscount St. Albans, 1. Baron Verulam
englischer Philosoph, Staatsmann und Wissenschaftler; 1561-1626

Zitante 11.02.2020, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Francis Bacon, Das zähe Festhalten am Herkommen,

*Werner Mitsch*

Wo Kompromisse fehlen,
dominieren die Faustregeln.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 11.02.2020, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Werner Mitsch, Wenn Kompromisse fehlen,

*Sergei Michailowitsch Eisenstein*

Gegenwärtig übt der mit visuellen Bildern arbeitende Film
einen mächtigen emotionalen Effekt auf die Menschen aus.

(zugeschrieben)
~ Sergei Michailowitsch Eisenstein ~
sowjetischer Regisseur; 1898-1948

Zitante 11.02.2020, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: | Tags: Sergei Michailowitsch Eisenstein, Gegenwärtig übt der mit visuellen,

*Gudrun Zydek*

Der weise Mensch auf Erden
genießt den Wein allein beim Glücklich-Sein
und nicht zum Glücklich-Werden.

(aus dem Manuskript: »Von Engeln und Menschen, von Himmel und Erde«)
~ © Gudrun Zydek ~
deutsche Schriftstellerin, Lyrikerin und Aphoristikerin, * 1944

Zitante 11.02.2020, 08.00| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gudrun Zydek, Der weise Mensch auf Erden,

*August Strindberg*, Spruch des Tages zum 11.02.2020

Neue Gedanken
werden von unseren automatischen Gehirnen
nicht gerne aufgenommen.

(aus: »Der Sohn der Magd«)
~ (Johan) August Strindberg ~
schwedischer Schriftsteller und Künstler; 1849-1912

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 11.02.2020, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: August Strindberg, Tagesspruch, 20200211, Neue Gedanken werden,

*Heute*, 11.02.2020

Geburtstag haben

* 1657: Bernard le Bovier de Fontenelle († 1757)
* 1780: Karoline von Günderrode († 1806)
* 1802: Lydia Maria Child († 1880)
* 1847: Thomas Alva Edison († 1931)
* 1869: Else Lasker-Schüler († 1945)

Namenstag haben

Anselm (Selma), Benedikt, Eleonora, Gregor,
Jonas, Maria, Theodor(a)

Bauernweisheit/Wetterregel

Der Februar, der Februar,
verkrüppelt gar so manches Jahr.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(wird nicht mehr aktualisiert)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Jochen Mariss*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 11.02.2016«
»alle Beiträge vom 11.02.2017«
»alle Beiträge vom 11.02.2018«
»alle Beiträge vom 11.02.2019«

Zitante 11.02.2020, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

*Karl Gutzkow*

Das rechte Herz ist nur da,
wo der Verstand klar ist.

(aus: »Die Ritter vom Geiste«)
~ Karl (Ferdinand) Gutzkow ~, auch: E. L. Bulwer
deutscher Schriftsteller, Dramatiker und Journalist, einer der Stimmführer der jungdeutschen Bewegung; 1811-1878

Zitante 10.02.2020, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Karl Gutzkow, Das rechte Herz ist nur da,

*Robert Muthmann*

Mit den Alten läßt sich kein Staat machen,
aber auch keine Revolution.

(aus: »Bagatellen« – eine Aphorismen-Anthologie)
~ © Robert Muthmann ~
deutscher Journalist, Rechtsanwalt und Schriftsteller, * 1922

Zitante 10.02.2020, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Robert Muthmann, Mit den Alten läßt sich,

*Epiktet*

Das Kleinlichste auf Erden ist Habsucht, Vergnügungssucht und Großsprecherei, –
das Größte: Großmut, Sanftmut, Wohlthätigkeit.

(zitiert in: »Geistige Waffen« [1901])
~ Epiktet ~
griechischer Philosoph; lebte um 50 bis 138 n. Chr.

Zitante 10.02.2020, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Epiktet

*Jacques Wirion*

Das Glück ist
zu 99% Glücksache.

(aus: »Häretismen« – Aphorismen)
~ © Jacques Wirion ~
luxemburgischer Gymnasiallehrer und Aphoristiker, * 1944

Zitante 10.02.2020, 12.00| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jacques Wirion, Das Glück ist zu,

*Johann Heinrich Pestalozzi*

Das Ganze unserer Sittlichkeit
besteht in unserem vollendeten Kennen,
Können und Wollen des Guten.

(aus seinen Werken)
~ Johann Heinrich Pestalozzi ~
Schweizer Pädagoge, Philanthrop, Schul- und Sozialreformer, Philosoph sowie Politiker; 1746-1827

Zitante 10.02.2020, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Johann Heinrich Pestalozzi, Das Ganze unserer Sittlichkeit,

*Jürgen Wilbert*

Die weithin unterschätzte Literaturgattung des Aphorismus
lernt man erst mit den Jahren schätzen.

(aus: »Hirnbissiges« – Aphorismen)
~ © Jürgen Wilbert ~
deutscher Literat und Aphoristiker, *1945

Zitante 10.02.2020, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jürgen Wilbert, ,

*Peter Lauster*, Spruch des Tages zum 10.02.2020

Ein einsamer Ort in der Natur
ist ein geistiger und seelischer Quell
der Meditation und Heilung für Seele und Geist.

(aus seinen Werken)
~ © Peter Lauster ~
deutscher Autor, * 1940

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Quangpraha/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 10.02.2020, 00.10| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Peter Lauster, Tagesspruch, 20200210, Ein einsamer Ort in der Natur,

*Heute*, 10.02.2020

Geburtstag haben

* 1868: William Allen White († 1944)

* 1946: Georg Skrypzak
Herzlichen Glückwunsch !

Aktualisierte bzw. neu aufgenommene Autoren

lebte um 150-215 n. Chr.: Clemens von Alexandria
lebte von 1380-1471: Thomas von Kempen

Namenstag haben

Bruno, Gabriel, Scholastika, Siegmar (Sigmar, Sigo), Wilhelm

Bauernweisheit/Wetterregel

Heftige Nordwinde im Februar
vermelden ein fruchtbares Jahr.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(wird nicht mehr aktualisiert)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Julie Eyth*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 10.02.2016«
»alle Beiträge vom 10.02.2017«
»alle Beiträge vom 10.02.2018«
»alle Beiträge vom 10.02.2019«

Zitante 10.02.2020, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

*Johann Wolfgang von Goethe*

Allgemeine Begriffe und großer Dünkel
sind immer auf dem Wege, entsetzliches Unglück anzurichten.

(aus: »Maximen und Reflexionen«)
~ Johann Wolfgang von Goethe ~
deutscher Dichter, Naturwissenschaftler und Staatsmann; 1749-1832

Zitante 09.02.2020, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Johann Wolfgang von Goethe, Allgemeine Begriffe und großer Dünkel,

*Rainer Kaune*

Es wohnt eine Sehnsucht im Menschen,
die "wir" sagen will.

(aus einem Manuskript)
~ © Rainer Kaune ~, Pseudonym: Heinrich Berger
Autor, Rezitator, Vortragsredner, * 1945

Zitante 09.02.2020, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Rainer Kaune, Es wohnt eine Sehnsucht im Menschen,

*Egon Friedell*

Die Aufgabe des großen Philosophen besteht nicht darin, korrekt zu schließen,
sondern die Stimme seiner Zeit zu sein, das Weltgefühl seiner Epoche
in ein System zu bringen.

(aus seinen Werken)
~ Egon Friedell ~, eigentlich: Egon Friedmann
österreichischer Journalist, Schriftsteller, Dramatiker, Theaterkritiker und Kulturphilosoph; 1878-1938

Zitante 09.02.2020, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Egon Friedell, Die Aufgabe des großen Philosophen,

*Gerhard Uhlenbruck*

Patienten kommen sich oft wie Diebe vor,
die dem Arzt die Zeit stehlen.

(aus: »Ein gebildeter Kranker« – Trost- und Trutzsprüche für und gegen Ängste und Ärzte)
~ © Gerhard Uhlenbruck ~
deutscher Immunologe und Aphoristiker, * 1929

Zitante 09.02.2020, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gerhard Uhlenbruck, Patienten kommen sich oft wie Diebe vor,

*Ludwig Thoma*

Das Gefühl, nicht ganz in Ordnung zu sein, ist ekelhaft.
Man ist bloß ein halber Mensch.

(aus seinen Briefen)
~ Ludwig Thoma ~, Pseudonym: Peter Schlemihl
deutscher Schriftsteller, bekannt durch seine Schilderungen des bayerischen Alltags; 1867-1921

Zitante 09.02.2020, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ludwig Thoma, Das Gefühl nicht ganz in Ordnung zu sein,

*Wilhelm Schwöbel*

Die große Schwierigkeit aller Staatsmänner besteht darin,
handeln zu müssen,
ohne das für ihre Entscheidungen notwendige Wissen zu besitzen.

(aus: »Ansichten und Einsichten« – Aphorismen)
~ © Wilhelm Schwöbel ~
deutscher Zoologe und Aphoristiker, 1920-2008

Zitante 09.02.2020, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wilhelm Schwöbel, Die große Schwierigkeit aller Staatsmänner,

*Johann Baptist von Hirscher*, Spruch des Tages zum 09.02.2020

Lebe mit aller Kraft deines Geistes in der Gegenwart.
Sie ist dein.
Laß das Vergangene, erwarte das Kommende,
aber nütze das Gegenwärtige.

(aus: »Die christliche Moral als Lehre von der Verwirklichung des göttlichen Reiches in der Menschheit.«)
~ Johann Baptist von Hirscher ~
deutscher römisch-katholischer Moraltheologe und Pastoraltheologe; 1788-1865

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: StockSnap/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 09.02.2020, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Johann Baptist von Hirscher , Tagesspruch, 20200209, Lebe mit aller Kraft deines Geistes,

*Heute*, 09.02.2020

Geburtstag haben

* 1737: Thomas Paine († 1809)
* 1769: Susette Gontard († 1802)
* 1800: Joseph von Führich († 1876)
* 1834: Felix Dahn († 1912)
* 1846: Theobald Ziegler († 1918)
* 1851: Friedrich Heinrich Otto Weddigen († 1940)
* 1885: Alban Berg († 1935)

Namenstag haben

Alto (Aldo), Anna Katharina (Annekathrin, Antje, Anke), Apollonia (Lonny, Lona, Polly),
Erich, Gottschalk, Julia(n), Katharina, Lambert, Rainald

Bauernweisheit/Wetterregel

Ist's zu Apollonia feucht,
der Winter erst sehr spät entfleucht.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(wird nicht mehr aktualisiert)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Molière*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 09.02.2016«
»alle Beiträge vom 09.02.2017«
»alle Beiträge vom 09.02.2018«
»alle Beiträge vom 09.02.2019«

Zitante 09.02.2020, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

*Theodor Fontane*

Wo Verstand befiehlt,
ist der Gehorsam leicht.

(aus: »Quitt«)
~ (Heinrich) Theodor Fontane ~
deutscher Schriftsteller und approbierter Apotheker; 1819-1898

Zitante 08.02.2020, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Theodor Fontane, Wo Verstand befiehlt,

*Michael Wollmann*

Das Armutszeugnis
trägt selten eine Unterschrift.

(aus: »Segregierende Egregationen«)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

Zitante 08.02.2020, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Michael Wollmann, Das Armutszeugnis trägt selten,

*Richard Strauss*

Der melodische Einfall erscheint in der Phantasie unmittelbar,
unbewußt, ohne Einfluß des Verstandes.
Es ist das höchste Geschenk der Gottheit,
und mit nichts anderem zu vergleichen.

(zitiert in den Blättern der Internationalen Richard Strauss-Gesellschaft)
~ Richard (Georg) Strauss ~
deutscher Komponist, Dirigent und Theaterleiter; 1864-1949

Zitante 08.02.2020, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Richard Strauss, Der melodische Einfall erscheint,

*peter e. schumacher*

Ärger ist nicht nur unvermeidlich, sondern notwendig.
Die Unfähigkeit sich zu ärgern, verrät Gleichgültigkeit und
dürfte eine der folgenschwerste aller menschlichen Schwächen sein.

(Quelle: aphorismen.de)
~ © peter e. schumacher ~
deutscher Publizist und Aphorismensammler; 1941-2013

Zitante 08.02.2020, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: peter e. schumacher, Ärger ist nicht nur unvermeidlich,

*Moses Hess*

Der Egoismus hat seinen Kreislauf vollendet,
und diese Vollendung hat er in der Konkurrenz erreicht.
In ihr hat der Egoismus seine klassische Gestalt erhalten.

(aus: »Über die Noth in unserer Gesellschaft und deren Abhülfe«)
~ Moses Hess ~, auch: Moses Heß
deutsch-jüdischer Philosoph und Schriftsteller; 1812-1875

Zitante 08.02.2020, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Moses Hess, Der Egoismus hat seinen Kreislauf,

*Rupert Schützbach*

Ein Engel wird man,
wenn man in jeder Situation Mensch bleibt.

(aus: »Aus aller Herzen Länder« – Aphorismen)
~ © Rupert Schützbach ~
deutscher Dipl.-Finanzwirt, Zöllner i.R. und Schriftsteller, * 1933

Zitante 08.02.2020, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Rupert Schützbach, Ein Engel wird man,

*KarlHeinz Karius*, Spruch des Tages zum 08.02.2020

Eines beruhigt mich als Autor:
Zum Glück können auch oberflächliche Texte
zu tiefem Nachdenken führen.

(aus: »WortHupferl«)
~ © KarlHeinz Karius ~
Werbeberater, * 1935

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 08.02.2020, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: KarlHeinz Karius, Tagesspruch, 20200207, Eines beruhigt mich als Autor,

*Heute*, 08.02.2020

Geburtstag haben

* 1577: Robert Burton († 1640)
* 1612: Samuel Butler d. Ältere († 1680)
* 1794: Agnes Franz († 1843)
* 1795: Moritz Gottlieb Saphir († 1858)
* 1795: Pierre Jean Beckx († 1887)
* 1819: John Ruskin († 1900)
* 1828: Jules Verne († 1905)
* 1876: Paula Modersohn-Becker († 1907)
* 1880: Franz Marc († 1916)

Namenstag haben

Anna Margareta, Elfrieda, Hieronymus, Jacoba (Jacqueline),
Josefina, Philipp, Salomon

Bauernweisheit/Wetterregel

Der Februar muss stürmen und blasen,
soll das Vieh im Fruehling grasen.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(wird nicht mehr aktualisiert)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Billy, eigentl. Walter Fürst*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 08.02.2016«
»alle Beiträge vom 08.02.2017«
»alle Beiträge vom 08.02.2018«
»alle Beiträge vom 08.02.2019«

Zitante 08.02.2020, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

*Marie von Ebner-Eschenbach*

Der Verstand und das Herz stehen auf sehr gutem Fuße miteinander.
Eines vertritt oft die Stelle des andern so vollkommen,
daß es schwer ist zu entscheiden, welches von beiden tätig war.

(aus: »Aphorismen«)
~ Marie Freifau von Ebner-Eschenbach ~, geb. Freiin Dubský
österreichische Schriftstellerin; 1830-1916

Zitante 07.02.2020, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Marie von Ebner-Eschenbach, Der Verstand und das Herz stehen,

*Felix Renner*

Ob es unserer Vielfachbegabung nicht auch gelingen könnte,
unserem Vielfachkatastrophenbewusstsein mit Atempausen der Langeweile
ein Schnippchen zu schlagen?

(aus: »Erfolgsgesellschaft im Stresstest« – Aphorismen)
~ © Felix Renner ~
Schweizer Jurist, Journalist und Aphoristiker, * 1935

Zitante 07.02.2020, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Felix Renner, Ob es unserer Vielfachbegabung nicht auch,

*Sebastian Franck*

Von seinem Recht weichen
ist die größte Gerechtigkeit.

(zitiert bei Zinkgref, Apophthegmata)
~ Sebastian Franck ~, auch Frank von Wördt genannt
deutscher Chronist, Publizist, Geograph, Theologe, Sprichwortsammler und mystischer Schriftsteller; 1499-1542 oder 1543

Zitante 07.02.2020, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Sebastian Franck, Von seinem Recht weichen,

*Rolf Friedrich Schuett*

Gerechtigkeit:
Wer nicht Herren dient, die zu nichts dienen,
verdient nichts.

(aus einem Manuskript)
~ © Rolf Friedrich Schuett ~, auch: Fritz Heinrich Lotterfuchs
deutscher Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941

Zitante 07.02.2020, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Rolf Friedrich Schuett, Wer nicht Herren dient,

*Auguste Comte*

Es gibt tief im Inneren nichts Wirkliches,
nur Menschlichkeit.

{Il n'y a, au fond, de réel
que l'humanité.}

(zitiert in: »Le positivisme d'Auguste Comte« [1911])
~ (Isidore Marie) Auguste (François Xavier) Comte ~
französischer Mathematiker, Philosoph und Religionskritiker, Mitbegründer der Soziologie; 1798-1857

Zitante 07.02.2020, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Auguste Comte, Es gibt tief im Inneren nichts Wirkliches,

*Harald Schmid*

Nach dem Jahrmarkt der Eitelkeiten
kommt das große Abschminken.

(aus: »Blitze aus heiterem Himmel« – Neue Aphorismen)
~ © Harald Schmid ~, auch: Harry Pegas
deutscher Aphoristiker, * 1946

Zitante 07.02.2020, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Harald Schmid, Nach dem Jahrmarkt der Eitelkeiten,

*Edgar Allan Poe*, Spruch des Tages zum 07.02.2020

In der Stunde des Lesens hat der Autor
die Seele des Lesers in seiner Gewalt.

{During the hour of perusal the soul of the reader
is at the writer's control.}

(zitiert in: »in Edgar Allan Poe: Essays and Reviews« [1984a, Marginalia, 1846 to 1850])
~ Edgar Allan Poe ~
US-amerikanischer Schriftsteller, prägte entscheidend die Gattung der Kurzgeschichte sowie die Genres der Kriminal- und Horrorliteratur; 1809-1849

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: MabelAmber/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 07.02.2020, 00.10| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Edgar Allan Poe, Tagesspruch, 20200207, In der Stunde des Lesens hat der Autor,

*Heute*, 07.02.2020

Geburtstag haben

* 1478: Thomas Morus († 1535)
* 1741: Johann Heinrich Füssli († 1825)
* 1812: Charles Dickens († 1870)
* 1816: Józef Bohdan Dziekoński († 1855)
* 1870: Alfred Adler († 1937)

* 1939: Gerhard Kocher
Herzlichen Glückwunsch !

Namenstag haben

Ava, Moses, Nivard, Pius, Richard, Ronan

Bauernweisheit/Wetterregel

Im Februar sollen die Stürme fackeln,
daß den Ochsen die Hörner wackeln.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(wird nicht mehr aktualisiert)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Pater Phil Bosmans*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 07.02.2016«
»alle Beiträge vom 07.02.2017«
»alle Beiträge vom 07.02.2018«
»alle Beiträge vom 07.02.2019«

Zitante 07.02.2020, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

*Marcus Tullius Cicero*

Weder wollen wir um schändliche Dinge bitten noch sie tun,
wenn wir darum gebeten worden sind.

{Neque rogemus res turpis nec faciamus rogati.}

(aus: »Über die Freundschaft [Laelius de amicitia]«)
~ Marcus Tullius Cicero ~
römischer Politiker, Anwalt, Schriftsteller und Philosoph; 106-43 v. Chr.

Zitante 06.02.2020, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Marcus Tullius Cicero, Weder wollen wir um schändliche Dinge bitten,

*Gerhard Kocher*

Es gibt nicht nur den eingebildeten Kranken,
es gibt auch den eingebildeten Arzt.

(aus: »Vorsicht, Medizin!« – 1555 Aphorismen und Denkanstösse)
~ © Gerhard Kocher ~
schweizer Politologe und Gesundheitsökonom, * 1939

Zitante 06.02.2020, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gerhard Kocher, Es gibt nicht nur den eingebildeten Kranken,

*Daniel Webster*

Es ist nichts so mächtig wie Wahrheit,
und oft nichts so merkwürdig.

{There is nothing so powerful as truth,
and often nothing so strange.}

(aus: »Legal arguments and speeches to the jury. Diplomatic and official papers. Miscellaneous letters«)
~ Daniel Webster ~
US-amerikanischer Politiker, US-Senator und Außenminister; 1782-1852

Zitante 06.02.2020, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Daniel Webster, Es ist nichts so mächtig wie die Wahrheit,

*F.C. Schiermeyer*

Man gewinnt nichts,
wenn der andere alles verliert.

(aus: »Aphorismen«)
~ © Franz Christoph Schiermeyer ~
deutscher Aphoristiker, * 1952

Zitante 06.02.2020, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: F.C. Schiermeyer, Man gewinnt nichts,

*Montesquieu*

Man sollte nicht glauben,
welcher Niedrigkeit in dieser Zeit Bewunderung zuteil wird.

(aus: »Meine Gedanken (Pensées diverses)«)
~ Montesquieu ~, eigentlich Charles-Louis de Secondat, Baron de La Brède et de Montesquieu
französischer Schriftsteller, Philosoph und Staatstheoretiker der Aufklärung; 1689-1755

Zitante 06.02.2020, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Montesquieu, Man sollte nicht glauben,

*Manfred Hinrich*

Zwischen Recht und Gerechtigkeit
lügen Welten

(aus: »Scherben 2002-2004«)
~ Manfred Hinrich ~ (© by Zitante)
deutscher Philosoph, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller, 1926-2015

Zitante 06.02.2020, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Manfred Hinrich, Zwischen Recht und Gerechtigkeit,

*Gerald Dunkl*, Spruch des Tages zum 06.02.2020

Die Optimisten sagen,
es wird schon alles gut gehen, und tun nichts.
Die Pessimisten sagen,
es wird ohnedies alles schlecht ausgehen, und tun auch nichts.
Die Realisten sagen,
was zu tun ist, muß getan werden – und zerstören die Welt.

(aus: »Stammtischphilosophen« – Aphorismen, Gedichte, Sprüche)
~ © Gerald Dunkl ~
österreichischer Geronto-Psychologe, * 1959

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 06.02.2020, 00.10| (3/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gerald Dunkl, Tagesspruch, 20200206, Die Optimisten sagen es wird schon,

*Heute*, 06.02.2020

Geburtstag haben

* 1778: Ugo Foscolo († 1827)
* 1797: Joseph von Radowitz († 1853)
* 1845: Ernst Eckstein († 1900)
* 1859: Jakob Julius David († 1906)

* 1951: Brigitte Fuchs
* 1967: Andreas Rahmatian
Herzlichen Glückwunsch !

Namenstag haben

Amandus, Dorothea (Doris, Dorit, Dorthe, Dora, Dolly),
Gaston (Vedast, Foster), Hildegund, Paul, Reinhild

Bauernweisheit/Wetterregel

Ist's um Amandus schön,
wird der Sommer keine Dürre seh'n.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(wird nicht mehr aktualisiert)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch mit einer *Weisheit aus Arabien*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 06.02.2016«
»alle Beiträge vom 06.02.2017«
»alle Beiträge vom 06.02.2018«
»alle Beiträge vom 06.02.2019«

Zitante 06.02.2020, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

*Wilhelm Busch*

Man kann sein Geld nicht schlechter anlegen
Als in ungezogenen Kindern.

(aus: »Spricker – Aphorismen und Reime«)
~ (Heinrich Christian) Wilhelm Busch ~
deutscher humoristischer Dichter und Zeichner; 1832-1908

Zitante 05.02.2020, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wilhelm Busch, Man kann sein Geld nicht schlechter anlegen,

*Beat Rink*

Dummheit denkt nicht nur Kompliziertes zu einfach,
sondern auch Einfaches zu kompliziert.

(aus seinen Werken)
~ © Beat Rink ~
Schweizer Aphoristiker und Theologe, * 1957

Zitante 05.02.2020, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Beat Rink, Dummheit denkt nicht nur Kompliziertes zu einfach,

*David Lloyd George*

Die beste Beredsamkeit ist die, welche Dinge zustande bringt;
die schlechteste die, die sie verzögert.

(aus seinen Reden [1919])
~ David Lloyd George ~, 1. Earl Lloyd-George of Dwyfor
britischer Politiker, von 1916 bis 1922 Premierminister; 1863-1945

Zitante 05.02.2020, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: David Lloyd George, Die beste Beredsamkeit ist die,

*Michael Rumpf*

Am schwersten entkommen wir Käfigen,
die wir uns selber bauten.

(aus: »Was nützt es, wenn ein Chamäleon Farbe bekennt?« – Aphorismen)
~ © Michael Rumpf ~
deutscher Essayist, * 1948

Zitante 05.02.2020, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Michael Rumpf, Am schwersten entkommen wir Käfigen,

*Benjamin Franklin*

Früh zu Bett und früh aufstehen
macht den Menschen gesund, reich und klug.

{Early to bed and early to rise
makes a man healthy, wealthy and wise.}

(aus: »Poor Richard's Almanach (von Franklin unter dem Pseudonym Richard Saunders herausgegeben)«)
~ Benjamin Franklin ~
amerikanischer Drucker, Verleger, Schriftsteller, Naturwissenschaftler, Erfinder und Staatsmann; 1706-1790

Zitante 05.02.2020, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Benjamin Franklin, Früh zu Bett und früh aufstehen,

*Michael Richter*

Ein Glück, dass ich nicht alle kenne,
die ich nicht mag.

(aus: »Wortbruch« – Aphorismen)
~ © Michael Richter ~
deutscher Zeithistoriker, * 1952

Zitante 05.02.2020, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Michael Richter, Ein Glück dass ich nicht alle kenne,

*Wassily Kandinsky*, Spruch des Tages zum 05.02.2020

Im Allgemeinen ist also die Farbe ein Mittel,
einen direkten Einfluss auf die Seele auszuüben.
Die Farbe ist die Taste. Das Auge ist der Hammer.
Die Seele ist das Klavier mit vielen Saiten.
Der Künstler ist die Hand, die durch diese oder jene Taste
zweckmässig die menschliche Seele in Vibration bringt.

(zugeschrieben)
~ Wassily Kandinsky ~
russischer Maler, Grafiker und Kunsttheoretiker; 1866-1944

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: fietzfotos/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 05.02.2020, 00.10| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wassily Kandinsky, Tagesspruch, 20200205, Im Allgemeinen ist also die Farbe,

*Heute*, 05.02.2020

Geburtstag haben

* 1626: Marie de Rabutin-Chantal, Marquise de Sévigné († 1696)
* 1768: Friedrich Buchholz († 1843)
* 1796: Johannes Baptist Jacob Geissel († 1864)
* 1808: Carl Spitzweg († 1885)
* 1836: Nikolai Alexandrowitsch Dobroljubow († 1861)

* 1930: Paul Mommertz
Herzlichen Glückwunsch !

Sterbetag haben

* 1791: Alexander Dimitrijewitsch Ulybyschew († 1858)

Namenstag haben

Adelheid (Alke, Adele), Agatha, Albuin, Elke, Ingenuin, Philipp

Bauernweisheit/Wetterregel

Am Fünften, am Agathentag,
da rieselt das Wasser den Berg hinab.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(wird nicht mehr aktualisiert)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Saadi* , eigentlich Muscharraf ad-Din Abdullah
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 05.02.2016«
»alle Beiträge vom 05.02.2017«
»alle Beiträge vom 05.02.2018«
»alle Beiträge vom 05.02.2019«

Zitante 05.02.2020, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

*Jean de La Bruyère*

Ein wesentlicher Umstand
bei der Gerechtigkeit, die man anderen schuldet, ist,
dass man sie ihnen sogleich und ohne Aufschub widerfahren lässt;
sie auf sich warten lassen, ist Ungerechtigkeit.

(aus: »Die Charaktere«)
~ Jean de La Bruyère ~
französischer Schriftsteller und Moralphilosoph, 1645-1696

Zitante 04.02.2020, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jean de La Bruyère, Ein wesentlicher Umstand bei der Gerechtigkeit,

*Torsten Marold*

Das Böse kennt nur die Macht
Das Gute hat die Macht neu zu denken

(aus einem Manuskript)
~ © Torsten Marold ~
deutscher Spieleautor; * 1962

Zitante 04.02.2020, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Torsten Marold, Das Böse kennt nur die Macht,

*Eduard von Bauernfeld*

Und wenn du über Deutschland schimpfst
So kommt's dir aus dem Herzen;
Ach, was wir lieben, das macht uns ja
Die ungeheuersten Schmerzen.

(aus: »Heines neuste Gedichte«)
~ Eduard von Bauernfeld ~
österreichischer Schriftsteller; 1802-1890

Zitante 04.02.2020, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Eduard von Bauernfeld, Und wenn du über Deutschland schimpfst,

*Martin Gerhard Reisenberg*

Im Kopfe muß Klarheit herrschen.
Meinen die, die bestrebt sind,
das Denken völlig einzustellen.

(aus einem Manuskript)
~ © Martin Gerhard Reisenberg ~
deutscher Dipl.-Bibliothekar in Leipzig und Autor, * 1949

Zitante 04.02.2020, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Martin Gerhard Reisenberg, Im Kopfe muß Klarheit herrschen,

*Pedro Calderón de la Barca*

Begangene Fehler können besser nicht entschuldigt werden,
als mit dem Geständnis, daß man als solche sie erkenne.

(aus seinen Werken)
~ Pedro Calderón de la Barca y Barreda González de Henao Ruiz de Blasco y Riaño ~
spanischer Dichter; 1600-1681

Zitante 04.02.2020, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Pedro Calderón de la Barca, Begangene Fehler können besser,

*Ernst Reinhardt*

Planung garantiert keinen Erfolg,
aber Planlosigkeit einen Misserfolg.

(aus: »Gedankensprünge« – Aphorismen)
~ © Ernst Reinhardt ~
Schweizer Publizist und Aphoristiker, * 1932

Zitante 04.02.2020, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ernst Reinhardt, Planung garantiert keinen Erfolg,

*Billy*, Spruch des Tages zum 04.02.2020

Nachrichten – so nennt man
den Wettlauf der Traurigkeiten.

(aus: »Aphoretum« – Gesammelte Aphorismen)
~ © Billy ~, eigentlich Walter Fürst
Schweizer Aphoristiker, 1932–2019

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 04.02.2020, 00.10| (4/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Billy, Tagesspruch, 20200204, Nachrichten so nennt man,

*Heute*, 04.02.2020

Geburtstag haben

* 1575: Pierre de Bérulle († 1629)
* 1646: Hans Aßmann von Abschatz († 1699)
* 1688: Pierre Carlet de Marivaux († 1763)
* 1740: Adam-Philippe, comte de Custine († 1793)
* 1842: Georg Brandes († 1927)
* 1850: Karl (Franz Egon) Frohme († 1933)
* 1871: Friedrich Ebert († 1925)
* 1896: Friedrich Glauser († 1938)
* 1906: Dietrich Bonhoeffer († 1945)

Namenstag haben

Andreas, Christian, Gilbert, Hannelore, Hector, Isidor,
Johanna (Jenny), R(h)abanus, Veronika

Bauernweisheit/Wetterregel

Hüpfen im Februar Eichhörnchen und Finken,
siehst du schon den Frühling winken.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(wird nicht mehr aktualisiert)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Spruch von *Johann Christoph Friedrich von Schiller*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 04.02.2016«
»alle Beiträge vom 04.02.2017«
»alle Beiträge vom 04.02.2018«
»alle Beiträge vom 04.02.2019«

Zitante 04.02.2020, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

*Ambrose Gwinnett Bierce*

Ziel:
die Aufgabe, auf die man seine Wünsche richtet

(aus: »Des Teufels Wörterbuch«)
~ Ambrose Gwinnett Bierce ~, genannt: Bitter Pierce
amerikanischer Schriftsteller und Journalist, Satiriker, Zyniker und Sarkast; 1842-1914

Zitante 03.02.2020, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ambrose Gwinnett Bierce, Ziel ist die Aufgabe auf die,

*Gerlinde Nyncke*

Wenn die Zaunpfähle nicht so schwer wären,
würde so mancher öfter damit winken.

(aus: »Weggefährten« – Gedanken und Aphorismen)
~ © Gerlinde Nyncke ~
deutsche Psychotherapeutin, Buchrezensentin und Aphoristikerin, * 1925

Zitante 03.02.2020, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gerlinde Nyncke, Wenn die Zaunpfähle nicht so schwer wären,

*Friedrich Julius Stahl*

Bei dem ganzen Bildungswesen ist entscheidend,
daß dies nicht bloß Unterricht, sondern zugleich Erziehung ist,
und diese überall den Unterricht
mittels der Persönlichkeit des Lehrers durchdringt.

(aus seinen Werken)
~ Friedrich Julius Stahl ~, eigentlich: Julius Jolson, Pseudonym: Golson
deutscher Rechtsphilosoph, Jurist, preußischer Kronsyndikus und Politiker; 18.02-1861

Zitante 03.02.2020, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Julius Stahl, Bei dem ganzen Bildungswesen,

*Else Pannek*

Zeit hat
wachsende Geschwindigkeit.

(von ihrer Homepage »narzissenleuchten.de«)
~ © Else Pannek ~
deutsche Aphoristikerin und Dichterin, 1932-2010

Zitante 03.02.2020, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Else Pannek, Zeit hat wachsende,

*Paul Lafargue*

Das Philosophieren
ist eine Eigentümlichkeit des Menschen
und ein Genuss für den Geist.

(aus seinen Werken)
~ Paul Lafargue ~
französischer Sozialist und Arzt, Schüler und Schwiegersohn von Karl Marx; 1842-1911

Zitante 03.02.2020, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Paul Lafargue, Das Philosophieren ist eine,

*Heimito Nollé*

Der Aphorismus will nicht Recht haben,
er will recht treffen.

(aus: »Aussätzer« – Aphorismen)
~ © Heimito Nollé ~
Schweizer Medienanalyst und Aphoristiker, * 1970

Zitante 03.02.2020, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Heimito Nollé, Der Aphorismus will nicht Recht haben,

*Julie Eyth*, Spruch des Tages zum 03.02.2020

Manche Menschen machen sich so groß und breit,
wie der Mond, wenn er einen Hof hat,
und es ist doch nichts als Regenwetter.

(aus: »Bilder ohne Rahmen«)
~ Julie Eyth ~, geb. Julie Capoll
deutsche Schriftstellerin, Mutter von Max Eyth; 1816-1904

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 03.02.2020, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Julie Eyth, Tagesspruch, 20200203, Manche Menschen machen sich,

*Heute*, 03.02.2020

Geburtstag haben

* 1736: Johann Georg Albrechtsberger († 1809)
* 1763: Caroline von Wolzogen († 1847)
* 1803: Franz Ziegler († 1876)
* 1808: Alban Soltz († 1883)
* 1809: Felix Mendelssohn-Bartholdy († 1847)
* 1826: Walter Bagehot († 1877)
* 1830: Robert Gascoyne-Cecil († 1903)
* 1842: Sidney Lanier († 1881)
* 1845: Ernst von Wildenbruch († 1909)
* 1859: Hugo Junkers († 1935)
* 1866: Wilhelm Junk († 1942)
* 1874: Gertrude Stein († 1946)
* 1887: Georg Trakl († 1914)
* 1909: Simone Weil († 1943)

Namenstag haben

Ansgar, Berlind(a), Blasius, Helene, Margarethe,
Maria-Claudia, Michael, Neithard, Nona, Oskar, Werburg

Bauernweisheit/Wetterregel

Wer Krapfen ißt am Blasiustag,
dem bläst der Wind das Dach nicht ab.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(wird nicht mehr aktualisiert)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Heimito Nollé*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 03.02.2016«
»alle Beiträge vom 03.02.2017«
»alle Beiträge vom 03.02.2018«
»alle Beiträge vom 03.02.2019«

Zitante 03.02.2020, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

*Charles Baudelaire*

Es ist das unvergleichliche Vorrecht des Dichters,
daß er nach Lust und Laune er und ein anderer sein kann.

{Le poète jouit de cet incomparable privilège,
qu'il peut à sa guise ?tre lui-m?me et autrui.}

(aus: »Kleine Gedichte in Prosa (Le spleen de Paris)«)
~ Charles-Pierre Baudelaire ~
französischer Schriftsteller, einer der bedeutendsten Lyriker und Wegbereiter der literarischen Moderne; 1821-1867

Zitante 02.02.2020, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Charles Baudelaire, Es ist das unvergleichliche Vorrecht,

*Wolfgang J. Reus*

Außerirdische würden sich fragen,
warum wir die Erde nicht "Wasser" getauft haben.

(aus einem Manuskript)
~ © Wolfgang J. Reus ~
deutscher Journalist, Satiriker, Aphoristiker und Lyriker; 1959-2006

Zitante 02.02.2020, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wolfgang Reus, Außerirdische würden sich fragen,

*Pierre-Joseph Proudhon*

Lasset also Jeden und Jedes gewähren
und begnügt Euch damit, vor Eurer Thür zu kehren.
Weder Christ noch Jude; weder Royalist noch Demokrat;
weder Akademiker noch Romantiker;
Jeder auf seinem Mist und Jeder für sich.

(aus: »Bekenntnisse eines Revolutionärs«)
~ Pierre-Joseph Proudhon ~
französischer Ökonom und Soziologe; 1809-1865

Zitante 02.02.2020, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Pierre-Joseph Proudhon, Lasset also Jeden und Jedes gewähren,

*Wolfgang Mocker*

Vergangenheitsbewältigung:
Ich kann mich schon gar nicht mehr an alles erinnern,
wovon ich nichts gewußt habe.

(aus: »Zwischen den Zwängen« – Ausgewählte Aphorismen)
~ © Wolfgang Mocker ~
deutscher Journalist und Autor; 1954-2009

Zitante 02.02.2020, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wolfgang Mocker, Ich kann mich schon gar nicht mehr an alles erinnern,

*Franz Grillparzer*

Der Mensch ist gut, er hat nur viel zu schaffen,
Und wie er einzeln dies und das besorgt,
Entgeht ihm der Zusammenhang des Ganzen.

(aus: »Libussa«)
~ Franz (Seraphicus) Grillparzer ~
österreichischer Schriftsteller, der vor allem als Dramatiker hervorgetreten ist; 1791-1872

Zitante 02.02.2020, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Franz Grillparzer, Der Mensch ist gut er hat nur viel zu schaffen,

*Paul Mommertz*

Frauen leben länger als Männer.
Sie dürfen sich eine Weile von ihnen erholen.

(aus dem Manuskript »Sichtwechsel«)
~ © Paul Mommertz ~
deutscher Schriftsteller und Drehbuchautor, * 1930

Zitante 02.02.2020, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Paul Mommertz, Frauen leben länger als Männer,

*Jochen Mariss*, Spruch des Tages zum 02.02.2020

Blüten sind die Sterne des Tages,
sie sind das Lächeln der Pflanze,
ein Gruß ohne Worte in den Farben des Glücks.

(aus seinen Werken)
~ © Jochen Mariss ~
deutscher Autor und Fotograf, * 1955

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: snow198298/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 02.02.2020, 00.10| (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jochen Mariss, Tagesspruch, 20200202, Blüten sind die Sterne des Tages,

*Heute*, 02.02.2020

Geburtstag haben

* 1619: Walter Charleton († 1707)
* 1700: Johann Christoph Gottsched († 1766)
* 1754: Charles-Maurice de Talleyrand-Périgord († 1838)
* 1769: Johann Ernst Wagner († 1812)
* 1827: Ludwig Eichrodt († 1892)
* 1829: Alfred Brehm († 1884)
* 1829: Georg von Oertzen († 1910)
* 1841: François-Alphonse Forel († 1912)
* 1859: Henry Havelock Ellis († 1939)
* 1882: James Joyce († 1941)

Namenstag haben

Alfred, Bodo (Botho), Burkhard, Dietrich (Dieter), Gosbert,
Jakob (Jacques), Maria Katharina, Markward, Stephan (Stefan)

Bauernweisheit/Wetterregel

An Lichtmess fängt der Bauersmann
neu mit des Jahres Arbeit an.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(wird nicht mehr aktualisiert)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Karel+Capek*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 02.02.2016«
»alle Beiträge vom 02.02.2017«
»alle Beiträge vom 02.02.2018«
»alle Beiträge vom 02.02.2019«

Zitante 02.02.2020, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

*Honoré de Balzac*

Banalität ist
das Mittel der Schwachen.

{La banalité est
la ressource des gens faibles.}

(aus: »Die Lilie im Tal (Le lys dans la vallée)«)
~ Honoré de Balzac ~, eigentlich: Honoré Balzac
französischer Schriftsteller und einer der großen Realisten, obwohl zur Generation der Romantiker zählend; 1799-1850

Zitante 01.02.2020, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Honoré de Balzac, Banalität ist das Mittel,

*Klaus Huber*

Im Sommer klagen wir über das,
was uns im Winter fehlt.

(von seiner Homepage »klausvomdachsbuckel.de«)
~ © Klaus Huber ~, alias »Klaus vom Dachsbuckel«
deutscher Autor, Textdichter für Chormusik und Auftragsdichter; * 1946

Zitante 01.02.2020, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Klaus Huber, Im Sommer klagen wir über das,

*Walter Serner*

Zynismus:
Äußerster Mangel an Einseitigkeit.

(aus: »Letzte Lockerung«)
~ Walter Serner ~, eigentlich Walter Eduard Seligmann, Pseudonym: Wladimir Senakowski
deutschsprachiger Essayist, Schriftsteller und Dadaist; 1889-1942

Zitante 01.02.2020, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Walter Serner, Zynismus ist,

*Werner Mitsch*

Wenn die falschen Leute heiraten,
dann taugt die beste Ehe nichts.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 01.02.2020, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Werner Mitsch, Wenn die falschen Leute heiraten,

*Pietro Metastasio*

Menschen, die im Unglück sind,
haben eines vor den andern voraus:
sie lernen unterscheiden, welche Freunde
ihnen wirklich gut gesinnt sind.

(zugeschrieben)
~ Pietro Metastasio ~, eigentlich Pietro Antonio Domenico Bonaventura Trapassi
italienischer Dichter und Librettist sowie Wiener Hofdichter; 1698-1782

Zitante 01.02.2020, 10.00| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Pietro Metastasio, Menschen die im Unglück sind,

*Andrea Mira Meneghin*

Der Mensch verdrängt,
dass er verdrängt.

(aus: »Was im Kopf einfällt, muss nicht gleich aus dem Mund fallen« – Aphorismen)
~ © Andrea Mira Meneghin ~
Schweizer Texterin von Gedanken mit aphoristischer Note; * 1967

Zitante 01.02.2020, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Andrea Mira Meneghin, Der Mensch verdrängt,

*Molière*, Spruch des Tages zum 01.02.2020

Alle Untugenden, die gerade modern sind,
gelten als Tugenden.

{Tous les vices à la mode
passent pour vertus.}

(aus: »Don Juan (Dom Juan ou le Festin de pierre)«)
~ Molière ~, eigentlich Jean-Baptiste Poquelin
französischer Schauspieler, Theaterdirektor und Dramatiker; 1622-1673

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 01.02.2020, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Molière, Tagesspruch, 20200201, Alle Untugenden die gerade modern sind,

*Heute*, 01.02.2020

Geburtstag haben

* 1605: Isaac Aboab da Fonseca († 1693)
* 1783: André Dupin († 1865)
* 1793: Eduard Heinrich Gehe († 1850)
* 1874: Hugo von Hofmannsthal († 1929)

Aktualisierte bzw. neu aufgenommene Autoren

lebte wahrscheinlich im 8. oder 7. Jahrhundert v. Chr.: Homer

Namenstag haben

Barbara, Brigitta (Gitta, Brigida), Katharina,
Reginald, Severus, Sigisbert (Siegbert), Winand

Bauernweisheit/Wetterregel

Der Februar muß recht stürmen und blasen,
soll das Vieh im Lenze grasen.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(wird nicht mehr aktualisiert)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Herbert Wesely*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 01.02.2016«
»alle Beiträge vom 01.02.2017«
»alle Beiträge vom 01.02.2018«
»alle Beiträge vom 01.02.2019«

Zitante 01.02.2020, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

*Aristoteles*

Der großgesinnte Mensch wird überhaupt nicht oder ungern
einen andern um etwas bitten; dagegen gern selber Hilfe leisten...
Der großgesinnte Mensch redet nicht über andere Menschen,
wie auch nicht über sich selbst; am Lob liegt ihm nichts,
ebensowenig daran, dass die anderen getadelt werden.

(aus: »Nikomachische Ethik«)
~ Aristoteles ~
griechischer Philosoph und Wissenschaftstheoretiker; 384-322 v. Chr.

Zitante 31.01.2020, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Aristoteles, Der großgesinnte Mensch wird überhaupt,

*Helga Schäferling*

Meinungsänderung ist
ein Umbau im Oberstübchen.

(aus einem Manuskript)
~ © Helga Schäferling ~
deutsche Sozialpädagogin , *1957

Zitante 31.01.2020, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Helga Schäferling, Meinungsänderung ist ein Umbau,

*Edmund Burke*

Ich kenne keine Methode, nach der man
eine ganze Nation unter Anklage stellen kann.

{I do not know the method of drawing up
an indictment against a whole people.}

(zitiert in: »Edmund Burke: Selected Writings and Speeches«)
~ Edmund Burke ~
irisch-britischer Schriftsteller, Staatsphilosoph und Politiker; gilt als geistiger Vater des Konservatismus; 1729-1797

Zitante 31.01.2020, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Edmund Burke, Ich kenne keine Methode,

*Anke Maggauer-Kirsche*

Der kluge Mensch
hört auf das, was er sagt.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« - eine Anthologie)
~ © Anke Maggauer-Kirsche ~
deutsche Lyrikerin, Aphoristikerin und Betagtenbetreuerin, * 1948

Zitante 31.01.2020, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Anke Maggauer-Kirsche, Der kluge Mensch hört auf,

*Gustav Falke*

Es ist oft besser, sich zu rechtfertigen,
wenn man mißverstanden oder zu Unrecht getadelt wird.
Denn nicht unsere Ehre wird gekränkt,
sondern unsere Eitelkeit.

(zugeschrieben)
~ Gustav Falke ~
deutscher Schriftsteller; 1853-1916

Zitante 31.01.2020, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gustav Falke, Es ist oft besser sich zu rechtfertigen,

*Walter Ludin*

Ungerecht:
Wir sitzen die meiste Zeit
und verachten unsere körperliche Sitzfläche.

(aus einem Manuskript)
~ © Walter Ludin ~
Schweizer Journalist, Redakteur, Aphoristiker und Buchautor, * 1945

Zitante 31.01.2020, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Walter Ludin, Wir sitzen die meiste Zeit,

*Herbert Wesely*, Spruch des Tages zum 31.01.2020

Altern ist eine furchtbare Zeiterscheinung,
eine Niederlage, aber auch eine Gelegenheit,
zu sich selber zu finden.

(aus: »Lebensquellen«)
~ © Herbert Wesely ~
österreichischer Autor und Sportsekretär, * 1963

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: qimono/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 31.01.2020, 00.10| (7/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Herbert Wesely, Tagesspruch, 20200131, Altern ist eine furchtbare Zeiterscheinung,

*Heute*, 31.01.2020

Geburtstag haben

* 1741: Theodor Gottlieb Hippel († 1796)
* 1797: Franz Schubert († 1828)
* 1799: Rodolphe Töpffer († 1846)
* 1877: Else Wentscher († 1946)
* 1882: Ferdinand Ebner († 1931)

Namenstag haben

Eusebius, Hemma (Emma), Johannes, Marcella, Wolfhold

Bauernweisheit/Wetterregel

Anfang und Ende vom Januar –
zeigen das Wetter für ein ganzes Jahr.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(wird momentan nicht aktualisiert)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Johann Georg Zimmermann*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 31.01.2016«
»alle Beiträge vom 31.01.2017«
»alle Beiträge vom 31.01.2018«
»alle Beiträge vom 31.01.2019«

Zitante 31.01.2020, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

*Weisheit aus Deutschland*

Eigenlob stinkt,
Freundes Lob hinkt,
Feindes Lob klingt.

~ Weisheit aus Deutschland ~

Zitante 30.01.2020, 18.00| (7/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Weisheit, Deutschland, Eigenlob stinkt,

*Detlev Fleischhammel*

Die meisten Menschen sorgen für alles Mögliche vor:
für Krankheiten, Arbeitslosigkeit und Alter,
für den Urlaub und sogar für die Kosten ihrer Beerdigung,
aber nicht für die Ewigkeit.

(aus einem Manuskript)
~ © Detlev Fleischhammel ~
deutscher Theologe, *1952

Zitante 30.01.2020, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Detlev Fleischhammel, Die meisten Menschen sorgen für alles Mögliche vor,

*William James*

Es ist unsere Einstellung zu Beginn einer schwierigen Aufgabe,
die mehr als alles andere den Erfolg bestimmt.

{It is our attitude at the beginning of a difficult task
which, more than anything else, will affect its successful outcome.}

(zugeschrieben)
~ William James ~
US-amerikanischer Psychologe und Philosoph; 1842-1910

Zitante 30.01.2020, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: William James, Es ist unsere Einstellung zu Beginn,

*Friedrich Löchner*

Der Mensch hat ein scharfes Gedächtnis –
solange es ihn nicht selber belastet.

(aus dem Jahresplaner 2001)
~ © Friedrich Löchner ~, auch: Erich Ellinger
deutscher Pädagoge, Dichter und Autor, 1915-2013

Zitante 30.01.2020, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Löchner, Der Mensch hat ein scharfes Gedächtnis,

*Heinrich Zille*

Von's Vergnügen der reichen Leute
ham wir Armen doch noch immer wat:
von die Pferde die Wurscht,
von die Zigarr'n und die Zigaretten die Stummel,
von die Flieger die Notdurft
un von die Automobile den Jestank.

(zugeschrieben)
~ Heinrich Zille ~
deutscher Grafiker, Maler und Fotograf; 1858-1929

Zitante 30.01.2020, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Heinrich Zille, Von's Vergnügen der reichen Leute,

*Erich Limpach*

Aus Utopien können
sehr langlebige und gefährliche Realitäten werden.

(aus: »Erich Limpach für jeden Tag« – Sinngedichte und Spruchweisheiten)
~ Erich Limpach ~ (© by Friedrich Witte)
deutscher Dichter, Schriftsteller und Aphoristiker; 1899-1965

Zitante 30.01.2020, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Erich Limpach, Aus Utopien können sehr langlebige,

*Karel Čapek*, Spruch des Tages zum 30.01.2020

Die große Wahrheit liegt hinter den Fakten,
nicht hinter den Worten.

(zugeschrieben)
~ Karel Čapek ~
tschechischer Schriftsteller; 1890-1938

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 30.01.2020, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Karel Capek, Tagesspruch, 20200130, Die große Wahrheit liegt,

*Heute*, 30.01.2020

Geburtstag haben

* 1719: Magnus Gottfried Lichtwer d. Jüngere († 1783)
* 1736: James Watt († 1819)
* 1781: Adelbert von Chamisso († 1838)
* 1815: Karl von Gerok († 1890)
* 1841: Félix Faure († 1899)
* 1878: Anton Hansen Tammsaare († 1940)
* 1882: Franklin Delano Roosevelt († 1945)

Namenstag haben

Adelgunde, Balthilde, Diethilde, Jacinta, Martina, Serena, Xaver

Bauernweisheit/Wetterregel

Scheint an Martina die Sonne mild,
ist sie der guten Ernte Bild.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(wird momentan nicht aktualisiert)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Sigrid Undset*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 30.01.2016«
»alle Beiträge vom 30.01.2017«
»alle Beiträge vom 30.01.2018«
»alle Beiträge vom 30.01.2019«

Zitante 30.01.2020, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

*Oscar Wilde*

Der Sinn einer schönen Schöpfung
liegt zumindest so sehr bei dem Betrachter
wie in der Seele dessen, der sie schuf.

(aus: »Der Kritiker als Künstler«)
~ Oscar Wilde ~, eigentlich Oscar Fingal O' Flahertie Wills Wilde
irischer Lyriker, Romanautor, Dramatiker und Kritiker, einer der bekanntesten und – im Viktorianischen England – auch umstrittensten Schriftsteller seiner Zeit; 1854-1900

Zitante 29.01.2020, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Oscar Wilde, Der Sinn einer schönen Schöpfung,

*Arthur Feldmann*

Ein jeder
bekehre vor seiner eigenen Tür...

(aus: »Spiegelungen« – Nachdenkliche Betrachtungen eines Herbstblattes über das bunte Treiben der Welt)

~ © Arthur Feldmann ~
Schriftsteller österreichischer Herkunft, 1926-2012

Zitante 29.01.2020, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Arthur Feldmann, Ein jeder bekehre,

*John Emerich Edward Dalberg-Acton*

Ein Weiser handelt sofort, ein Dummkopf am Ende.
Beide tun dasselbe, aber zu verschiedenen Zeiten.

(zugeschrieben)
~ John Emerich Edward Dalberg-Acton ~, 1. Baron Acton
englischer Historiker, liberaler Katholik und Publizist; 1834-1902

Zitante 29.01.2020, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: John Emerich Edward Dalberg-Acton, Ein Weiser handelt sofort,

*Harald Kriegler*

Beim Phrasendreschen geht selbst
das Körnchen Wahrheit verloren.

(aus dem Manuskript »Hintersinnsprüche«)
~ © Harald Kriegler ~
Schriftsetzer und Autor, * 1945

Zitante 29.01.2020, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Harald Kriegler, Beim Phrasendreschen geht selbst,

*Annette von Droste-Hülshoff*

Wo man am meisten fühlt,
weiß man nicht viel zu sagen.

(aus dem Gedicht »An meine Mutter«)
~ Annette von Droste-Hülshoff ~, eigentlich Anna Elisabeth Franzisca Adolphina Wilhelmina Ludovica Freiin von Droste zu Hülshoff
deutsche Schriftstellerin und Komponistin, gilt als eine der bedeutendsten deutschen Dichterinnen; 1797-1848

Zitante 29.01.2020, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Annette von Droste-Hülshoff, Wo man am meisten fühlt,

*Pavel Kosorin*

Leute, die nichts zu sagen haben,
wollen immer das letzte Wort haben.

(aus einem Manuskript)
~ © Pavel Kosorin ~
tschechischer Aphoristiker, * 1964

Zitante 29.01.2020, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Pavel Kosorin, Leute die nichts zu sagen haben,

*Saadi*, Spruch des Tages zum 29.01.2020

Vermögen dient zur Bequemlichkeit des Lebens,
nicht das Leben zur Anhäufung des Vermögens.

(aus: »Der Rosengarten«)
~ Saadi ~, eigentlich Muscharraf ad-Din Abdullah
persischer Dichter und Mystiker; lebte um 1190-1292

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: nattanan23/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 29.01.2020, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Saadi, Tagesspruch, 20200129, Vermögen dient zur Bequemlichkeit des Lebens,

*Heute*, 29.01.2020

Geburtstag haben

* 1688: Emanuel Swedenborg († 1772)
* 1763: Jakob Schmitt († 1810)
* 1763: Johann Gottfried Seume († 1810)
* 1782: Daniel-François-Esprit Auber († 1871)
* 1788: Enk von der Burg († 1843)
* 1860: Anton Pawlowitsch Tschechow († 1904)
* 1866: Romain Rolland († 1944)
* 1880: W. C. Fields († 1946)
* 1892: Reinhard Johannes Sorge († 1916)

Namenstag haben

Aquilin, Arnulf, Gerhard (Gerd, Gert, Gero),
Gildas, Josef, Martha, Sabina (Sabine), Valerius

Bauernweisheit/Wetterregel

Wenn Gras wächst im Jänner,
wächst es schlecht das ganze Jahr.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(wird momentan nicht aktualisiert)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Ernst (Heinrich) Barlach*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 29.01.2016«
»alle Beiträge vom 29.01.2017«
»alle Beiträge vom 29.01.2018«
»alle Beiträge vom 29.01.2019«

Zitante 29.01.2020, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

*Emanuel Wertheimer*

Den ganzen Körper verhüllen wir, mit Kleidung,
das Gesicht – durch Mienen.

{Nous couvrons tout: le corps de v?tements,
la figure – de mines.}

(aus: »Aphorismen (Pensées et Maximes)«
~ Emanuel Wertheimer ~
deutsch-österreichischer Philosoph und Aphoristiker ungarischen Ursprungs; 1846-1916

Zitante 28.01.2020, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Emanuel Wertheimer, Den ganzen Körper verhüllen wir,

*Markus Mirwald*

Jegliche Erfolgschance wird zunichtegemacht,
wenn wir nichts weiter als beschäftigt genug sind,
um der Frage nach dem Sinn unseres Tuns zu entgehen.

(aus: »Wesentliches in wenigen Worten«, Band 1)
~ © Markus Mirwald ~
österreichischer Soziologe & Aphoristiker; * 1982

Zitante 28.01.2020, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Markus Mirwald, Jegliche Erfolgschance wird zunichtegemacht,

*Karl Bleibtreu*

Skepsis schläft den Schlaf des Ungerechten,
weil sie Tatsachen nicht sehen will,
die zu ruhelosem Wachen auffordern.

(aus: »Der Aufgang des Abendlandes«)
~ Karl (August) Bleibtreu ~, Pseudonym: John Macready
deutscher Schriftsteller; 1859-1928

Zitante 28.01.2020, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Karl Bleibtreu, Skepsis schläft den Schlaf des Ungerechten,

*Vytautas Karalius*

Wäre alles, wie es sein muss,
würde noch größeres Chaos herrschen.

(aus: »Flöhe in der Zwangsjacke.« – Aphorismen, Paradoxa, ironische Anspielungen)
~ © Vytautas Karalius ~
litauischer Schriftsteller, Aphoristiker und Übersetzer, 1931-2019

Zitante 28.01.2020, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Vytautas Karalius, Wäre alles wie es sein muss,

*Euripides*

Geschenke schmeicheln selbst den Göttern
Und Gold wirkt mehr als hunderttausend Worte.

(aus: »Medea«)
~ Euripides ~
klassischer griechischen Dramatiker; lebte zwischen 485 und 480 v. Chr. bis 406 v. Chr.

Zitante 28.01.2020, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Euripides, Geschenke schmeicheln selbst den Göttern,

*Rudolf Kamp*

Was zuviel des Guten ist,
kann zuwenig des Besten sein.

(aus: »Sprüchewirbel« – Aphorismen mit Cartoons)
~ © Rudolf Kamp ~
deutscher Philosoph, Andragoge und Aphoristiker, * 1946

Zitante 28.01.2020, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Rudolf Kamp, Was zuviel des Guten ist,

*Gerd W. Heyse*, Spruch des Tages zum 28.01.2020

Am heftigsten wird darüber gestritten,
worüber sich nicht streiten lässt.

(aus: »Der Narr in uns« – Aphorismen)
~ © Gerd W. Heyse ~, auch: Ernst Heiter
deutscher Schriftsteller und Aphoristiker, *1930

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 28.01.2020, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gerd W. Heyse, Tagesspruch, 20200128, Am heftigsten wird darüber gestritten,

*Heute*, 28.01.2020

Geburtstag haben

* 1726: Christian Felix Weiße († 1804)
* 1799: Richard Rothe († 1867)
* 1877: Francis de Croisset († 1937)
* 1881: Siegfried Jacobsohn († 1926)

Sterbetag haben

* 600: Abu I-Hasan 'Ali Ibn Abi Talib († 661)

Aktualisierte bzw. neu aufgenommene Autoren

* 300 v. Chr.: Lü BuWei(† 235 v. Chr.)
* 370 v. Chr.: Mengzi († 290 v. Chr.)
* 1260: Meister Eckhart († 1328)

Namenstag haben

Jakob, Karl (Karola, Karoline), Manfred, Thomas

Bauernweisheit/Wetterregel

Im Jänner werden die Tage länger
und der Winter strenger.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(wird momentan nicht aktualisiert)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Oliver Tietze*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 28.01.2016«
»alle Beiträge vom 28.01.2017«
»alle Beiträge vom 28.01.2018«
»alle Beiträge vom 28.01.2019«

Zitante 28.01.2020, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

*Otto Weiß*

Zu den borniertesten Leuten zählen jene,
die alles begreifen.

(aus: »So seid ihr!« – Aphorismen, Band 1)
~ Otto Weiß ~
in Budapest geborener Musiker, lebte in Wien und wirkte auch als Dramatiker, Feuilletonist und Aphoristiker; 1849-1915

Zitante 27.01.2020, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Otto Weiß, Zu den borniertesten Leuten zählen jene,

*Margarete*

Es gibt erwachsene Menschen,
die ihre Träume schon als Kinder verloren haben.

(aus: »nur für dich« – Gedankensplitter)
~ © Margarete ~
Autorin von Lyrik, Aphorismen und Kurzgeschichten

Zitante 27.01.2020, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Margarete, Es gibt erwachsene Menschen,

*Kurt Tucholsky*

Der Mensch hat zwei Beine und zwei Überzeugungen:
Eine, wenn's ihm gut geht, und eine, wenn's ihm schlecht geht.
Die letztere heißt Religion.

(aus: »Der Mensch«, erschienen in Die Weltbühne, 16.06.1931)
~ Kurt Tucholsky ~, Pseudonyme: Kaspar Hauser, Peter Panter, Theobald Tiger und Ignaz Wrobel
deutscher Journalist und Schriftsteller; 1890-1935

Zitante 27.01.2020, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Kurt Tucholsky, Der Mensch hat zwei Beine,

*Michael Marie Jung*

Gäbe es ein Prahlverbrechen,
wäre es mit Sicherheit ein Wahlversprechen.

(aus: »Gedichte und Aphorismen zur Kommunikationsfreude«. Lyrik und Spruchweisheit zur Menschenführung und Persönlichkeitsentwicklung)
~ © Michael Marie Jung ~
deutscher Aphoristiker und Persönlichkeitsbetreuer, * 1942

Zitante 27.01.2020, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Michael Marie Jung, Gäbe es ein Prahlverbrechen,

Adolf Nowaczyński

Wer Sümpfe trockenlegen will, fragt nicht unbedingt die Frösche,
nicht einmal die mächtigsten, ob sie es erlauben.

(zugeschrieben)
~ Adolf Nowaczyński ~
polnischer Dramatiker und Satiriker, 1876-1944

Zitante 27.01.2020, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Adolf Nowaczynski, Wer Sümpfe trockenlegen will,

*Manfred Hinrich*

Zeit ist Lehrgeld

(aus: »Scherben 2002-2004«)
~ Manfred Hinrich ~ (© by Zitante)
deutscher Philosoph, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller, 1926-2015

Zitante 27.01.2020, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Manfred Hinrich, Zeit ist Lehrgeld,

*Weisheit aus Deutschland*, Spruch des Tages zum 27.01.2020

Zitante 27.01.2020, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Weisheit, Deutschland, Tagesspruch, 20200127, Es ist leicht geduldig zu sein,

*Heute*, 27.01.2020

Geburtstag haben

* 1756: Wolfgang Amadeus Mozart († 1791)
* 1775: Friedrich Schelling († 1854)
* 1808: David Friedrich Strauß († 1874)
* 1832: Lewis Carroll († 1898)
* 1836: Leopold von Sacher-Masoch († 1895)
* 1850: Samuel Gompers († 1924)
* 1859: Wilhelm II. († 1941)
* 1888: Victor Moritz Goldschmidt († 1947)

* 1953: Lothar Bölck
Herzlichen Glückwunsch !

Namenstag haben

Alrun (Adelrun, Alraune), Angela, Antonia, Gerhard, Julian

Bauernweisheit/Wetterregel

Ein schöner Wintertag
macht keinen lustigen Vogel.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(wird momentan nicht aktualisiert)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Matsuo Basho*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 27.01.2016«
»alle Beiträge vom 27.01.2017«
»alle Beiträge vom 27.01.2018«
»alle Beiträge vom 27.01.2019«

Zitante 27.01.2020, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

*Simone Weil*

Die Demut ist
die einzig erlaubte Form der Selbstliebe.

(aus ihren Werken)
~ Simone Weil ~
französische Philosophin, Dozentin und Lehrerin sowie Sozialrevolutionärin; 1909-1943

Zitante 26.01.2020, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Simone Weil, Die Demut ist,

*Gerd de Ley*

Falsche Bescheidenheit.
Als ob es echte gäbe.

{Valse bescheidenheid.
Alsof échte bestond.}

(aus: »Houten Dief«)
~ © Gerd de Ley ~
belgisch-flämischer Schauspieler, Aphoristiker und Verleger, * 1944

Zitante 26.01.2020, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gerd de Ley, Falsche Bescheidenheit,

*Anicius Manlius Severinus Boethius*

Wahrlich nur das ist Elend, was du selbst dafür hältst,
und jedes Los ist ein glückliches für den,
der es mit Seelenruhe aufnimmt.

(zugeschrieben)
~ Anicius Manlius Severinus Boethius ~, auch: Boëthius
römischer Gelehrter, Politiker, Philosoph und Theologe; lebte um 480 bis 526 n. Chr.

Zitante 26.01.2020, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Boethius, Wahrlich nur das ist Elend,

*Karin Heinrich*

Der Perfektionist
wählt als Opfer sich selbst.

(aus: »366 Neue Sprüche« – einer für jeden Tag)
~ © Karin Heinrich ~
deutsche Autorin und Lehrerin i.R., * 1941

Zitante 26.01.2020, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Karin Heinrich, Der Pefektionist wählt ,

*Ludwig Reeg*

Der Mensch lebt nicht von dem, was er versteht,
sondern von dem, was ihn trägt und was größer ist als er.

(zitiert in »Deutscher Volkswart« [1913])
~ Ludwig Reeg ~
deutscher evangelischer Theologe; 1866 - 1941

Zitante 26.01.2020, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ludwig Reeg, Der Mensch lebt nicht von dem was er versteht,

*Ernst R. Hauschka*

Rebellen sind recht interessante Leute,
solange man nicht täglich mit ihnen
zusammenarbeiten muß.

(aus: »Bagatellen« – eine Aphorismen-Anthologie)
~ © Ernst R. Hauschka ~
deutscher Aphoristiker, Essayist und Bibliothekar, 1926-2012

Zitante 26.01.2020, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ernst R. Hauschka, Rebellen sind recht interessante Leute,

*Phil Bosmans*, Spruch des Tages zum 26.01.2020

Stille suchen, Ruhe finden.
Hier wohnt die Freude, die
vor lauter Hektik und Lärm verlorenging.

(aus: »Ja zum Leben«)
~ © Pater Phil Bosmans ~
belgischer Ordenspriester, Telefonseelsorger und Schriftsteller, »der moderne Franziskus«; 1922-2012

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: mbll/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 26.01.2020, 00.10| (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Phil Bosmans, Tagesspruch, 20200126, Stille suchen Ruhe finden.,

*Heute*, 26.01.2020

Geburtstag haben

* 1200: Dogen Zenji († 1253)
* 1759: Wilhelm Friedrich von Meyern († 1829)
* 1781: Achim von Arnim († 1831)
* 1800: Johann Gerhard Oncken († 1884)
* 1837: Sir Thomas Fowell Buxton († 1915)
* 1842: François Coppée († 1908)
* 1843: Alois (Maria) Wurm-Arnkreuz († 1920)

* 1935: KarlHeinz Karius
Herzlichen Glückwunsch !

Namenstag haben

Alberich (Albert), Dietrich, Julian, Paula,
Robert, Stepan, Timotheus (Tim, Timo, Titus)

Bauernweisheit/Wetterregel

Timotheus bricht das Eis -
hat er keins, so macht er eins.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(wird momentan nicht aktualisiert)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Johannes von Müller*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 26.01.2016«
»alle Beiträge vom 26.01.2017«
»alle Beiträge vom 26.01.2018«
»alle Beiträge vom 26.01.2019«

Zitante 26.01.2020, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

*Christian Wolff*

Es ist freilich wahr, dass es in keinem gemeinen Wesen
besser hergehen würde, als wo alles mit Vernunft geschähe,
das ist, wo jedermann in allen vor kommenden Fällen
zureichenden Verstand und genug Tugend hätte.

(zugeschrieben)
~ Christian (Freiherr von) Wolff ~, auch: Chrétien Wolf
deutscher Universalgelehrter, Jurist, Mathematiker und Philosoph der Aufklärung; 1679-1754

Zitante 24.01.2020, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Christian Wolff, Es ist freilich wahr,

*Grigori Jefimowitsch Rasputin*

Wir können unser Heil nur durch die Reue erlangen.
Wie soll man bereuen, wenn man nicht vorher gesündigt hat?
Wenn uns also Gott die Versuchung schickt,
ist es unsere Pflicht, ihr zu erliegen.

(zugeschrieben)
~ Grigori Jefimowitsch Rasputin ~
russischer Wanderprediger, dem Erfolge als Geistheiler nachgesagt wurden; 1869-1916

Zitante 21.01.2020, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Grigori Jefimowitsch Rasputin, Wir können unser Heil nur,

*Gustav Meyrink*

Es gibt eine unsichtbare Welt,
die die sichtbare durchdringt.

(aus: »Das grüne Gesicht«)
~ Gustav Meyrink ~, eigentlich Gustav Meyer, auch als G. Meyrinck geführt
österreichischer Schriftsteller und Übersetzer; 1868-1932

Zitante 19.01.2020, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gustav Meyrink, Es gibt eine unsichtbare Welt,

*Bernhard Dräseke*

Begeisterung ist Hochgenuß, Vollgenuß, Allgenuß unseres Daseins.
Wer immer ein Werk vor sich hat, das seine Seele beschäftigt, der ist nie unglücklich.
Wer immer eine liebe Arbeit weiß, die er um Gottes Willen
und unter Gottes Sehen treiben kann, der hat immer einen guten Tag.

(aus seinen Werken)
~ Johann Heinrich Bernhard Dräseke ~, auch: Dräsecke
deutscher evangelischer Theologe, Generalsuperintendent und Bischof; 1774-1849

Zitante 18.01.2020, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Heute | Tags: Bernhard Dräseke, Begeisterung ist Hochgenuß,

*Mihai Eminescu*

Kritiker, ihr ohne Früchte,
mit den Blüten taub und matt,
leicht ist nur das Verseschreiben,
wenn man nichts zu sagen hat.

(zugeschrieben)
~ Mihai Eminescu ~, eigentlich Mihail Eminovici
rumänischer Dichter; 1850-1889

Zitante 15.01.2020, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Mihai Eminescu, Kritiker ihr ohne Früchte,

*Grigori Jefimowitsch Rasputin*

Was ich will,
kann ich auch.

(zugeschrieben)
~ Grigori Jefimowitsch Rasputin ~
russischer Wanderprediger, dem Erfolge als Geistheiler nachgesagt wurden; 1869-1916

Zitante 21.07.2019, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Grigori Jefimowitsch Rasputin

*Gustav Meyrink*

Der Mensch ist auf Erden das Höchste
und die Kraft der Hölle ihm untertan.

(zugeschrieben)
~ Gustav Meyrink ~, eigentlich Gustav Meyer, auch als G. Meyrinck geführt
österreichischer Schriftsteller und Übersetzer; 1868-1932

Zitante 19.07.2018, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gustav Meyrink

Link zum Archiv

Viele frühere Texte zu finden im

.

Zitante 01.08.2015, 00.00| PL | einsortiert in: Zitante berichtet | Tags: Archiv

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2016
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
29      
Letzte Kommentare
Karl Miziolek:
Liebe Christa,bin in Gedanken bei dir. Alles
...mehr
DieLoewin:
ich wünsche die "mildesten" Befunde, die mö
...mehr
Heidrun:
Liebe Christa,ich wünsche schnelle Heilung.
...mehr
Patricia Landwehr-Çalhan alias Sula Mahlberg:
liebe Christa, von Herzen gute Besserung und
...mehr
Sany:
Die besten Wünsche und schnelle Genesung wü
...mehr
Gertrud Heinen:
Von Herzen baldige GenesungHabe Sie vermisst
...mehr
Gertrud Heinen:
Von Herzen baldige GenesungHabe Sie vermisst
...mehr
Vreny:
Liebe Christa, von Herzen wünsche ich Dir gu
...mehr
Gudrun Kropp:
Ich denke und bete auch für dich, dass du ba
...mehr
christine b:
das tut mir aber sehr leid! von herzen gute b
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum