Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Christian Fürchtegott Gellert

Christian Fürchtegott Gellert

Je minder sich der Kluge selbst gefällt,
Um desto mehr schätzt ihn die Welt.

(aus: »Selinde«)
~ Christian Fürchtegott Gellert ~
deutscher Dichter und Moralphilosoph der Aufklärung, zu seiner Lebzeit einer der meistgelesenen Schriftsteller; 1715-1769

Zitante 30.08.2021, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Christian Fürchtegott Gellert

Geiz ist Grausamkeit gegen die Dürftigen
und die Verschwendung ist es nicht weniger.

(aus: »Moralische Vorlesungen«)
~ Christian Fürchtegott Gellert ~

deutscher Dichter und Moralphilosoph der Aufklärung, zu seiner Lebzeit einer der meistgelesenen Schriftsteller; 1715-1769

Zitante 04.07.2019, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Christian Fürchtegott Gellert, Spruch des Tages zum 04.07.2018

Wärst du so klug, die kleinen Plagen
Des Lebens willig auszustehn,
So würdest du dich nicht so oft genöthigt sehn,
Die größern Übel zu ertragen.

(aus: »Die schlauen Mädchen«)
~ Christian Fürchtegott Gellert ~

deutscher Dichter und Moralphilosoph der Aufklärung, zu seiner Lebzeit einer der meistgelesenen Schriftsteller; 1715-1769



(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 04.07.2018, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Christian Fürchtegott Gellert

Wer ein Laster liebt,
der liebt die Laster alle.

(aus: »Herodes und Herodias«)
~ Christian Fürchtegott Gellert ~

deutscher Dichter und Moralphilosoph der Aufklärung, zu seiner Lebzeit einer der meistgelesenen Schriftsteller; 1715-1769

Zitante 12.08.2017, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Christian Fürchtegott Gellert

Der Mann war bloß berühmt gewesen,
Weil Stümper ihn gelobt, eh Kenner ihn gelesen.

(aus: »Der unsterbliche Autor«)
~ Christian Fürchtegott Gellert ~

deutscher Dichter und Moralphilosoph der Aufklärung, zu seiner Lebzeit einer der meistgelesenen Schriftsteller; 1715-1769

Zitante 29.06.2016, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Christian Fürchtegott Gellert

Er lebte, nahm ein Weib und starb.

(aus dem Gedicht »Ein Greis«)
~ Christian Fürchtegott Gellert ~

deutscher Dichter und Moralphilosoph der Aufklärung, zu seiner Lebzeit einer der meistgelesenen Schriftsteller; 1715-1769

Zitante 24.06.2016, 22.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2023
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728     
Der Staat besitzt keine der Tugenden, die er von seinen Staatsbürgern verlangt.

~ Charles-Louis de Montesquieu ~
(1689-1755)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Anne:
J. Wilbert spricht aus, was ich so denke... S
...mehr
Anne P.-D.:
Der Spruch sagt zwar aus, wie es wirklich ist
...mehr
Helmut Peters:
So ist es!
...mehr
Marianne:
Das Wortspiel finde ich lustig und das Bild p
...mehr
Quer:
Na ja, das muss man auf uns Menschen übertra
...mehr
Marianne:
Auf diesem Bild zu verweilen, tut der Seele g
...mehr
Anne P.-D.:
Toller Spruch mit super Foto. Man sieht die B
...mehr
Helmut Peters:
Sehr schön!
...mehr
Zitante Christa:
Euren Kommentaren möchte ich mich anschließ
...mehr
Marianne:
Was für ein willkommener Spruch mit einem ha
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum