Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Charles Kingsley

*Charles Kingsley*

Die erste und letzte Aufgabe eines jeden Menschen ist Sittlichkeit, Tugend.
Es ist ganz gleich, welchen Beruf der Mensch erwählt,
welcher Partei er angehört, welchen Glauben er besitzt,
nichts wird ihn von der allgemeinen Notwendigkeit, gut,
gerecht und fromm zu sein, freimachen.

(aus seinen Werken)
~ Charles Kingsley ~
englischer anglikanischer Geistlicher, Theologe und Schriftsteller; 1819-1875

Zitante 13.02.2018, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Charles Kingsley*

Je mehr wir Gott lieben,
um so mehr müssen wir auch seine Welt lieben.

(Quelle)
~ Charles Kingsley ~
englischer anglikanischer Geistlicher, Theologe und Schriftsteller; 1819-1875

Zitante 03.07.2017, 22.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Charles Kingsley*

Die erste und letzte aller Tugenden ist Selbstbeherrschung.
Sie tut dem Heiligen und Gelehrten not,
wenn nicht der eine ein Fanatiker, der andere ein Pedant werden soll,
und nicht weniger bedarf ihrer die Jugend
auf der Höhe ihrer Kraft und Gesundheit.

(zugeschrieben)
~ Charles Kingsley ~
englischer anglikanischer Geistlicher, Theologe und Schriftsteller; 1819-1875

Zitante 21.07.2016, 22.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Charles Kingsley*

Je älter wir werden, desto mehr erkennen wir, daß der Geist der Weisheit der Geist der Liebe ist,
daß die Liebe das wahre Mittel ist, wodurch wir Einfluß auf unsere Mitmenschen gewinnen.
Das ist schwer zu erlernen, und alle, die diese Belehrung empfangen,
erhalten sie gewöhnlich zu spät.

(zugeschrieben)
~ Charles Kingsley ~
englischer anglikanischer Geistlicher, Theologe und Schriftsteller; 1819-1875

Zitante 08.07.2016, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Charles Kingsley*

Die erste und letzte aller Tugenden ist Selbstbeherrschung.
Sie tut dem Heiligen und Gelehrten not,
wenn nicht der eine ein Fanatiker, der andere ein Pedant werden soll,
und nicht weniger bedarf ihrer die Jugend
auf der Höhe ihrer Kraft und Gesundheit.

(zugeschrieben)
~ Charles Kingsley ~
englischer anglikanischer Geistlicher, Theologe und Schriftsteller; 1819-1875

Zitante 03.03.2016, 22.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728    

Letzte Kommentare
Gudrun:
Ich kann der Aussage vom kollektiven Verständ
...mehr
Anne P.-D.:
Ein weiser Spruch von Ferstl, den ich sehr sc
...mehr
Helga/Rheinland:
Wie wahr! Wie wahr!Ich schicke Dir einen Woch
...mehr
Gudrun:
Lieber Peter, ich werde dich nie vergessen. I
...mehr
SM :
Braucht diese Welt wirklich Volkserzieher? Be
...mehr
O. Fee:
Ist es nicht merkwürdig, dass die Todesstrafe
...mehr
Quer:
Das ist ein wunderbares Statement zum Valenti
...mehr
Marianne:
Geben und annehmen, davon leben die Geschenke
...mehr
Anne P.-D.:
Ja, es ist wunderschön, wenn auch in Freundsc
...mehr
Achim:
Den Gedanken von O.FEE hatte ich auch aufgegr
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum