Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 11.03.2016

*Eugène Delacroix*

Kunst muß lebendig machen.

(zugeschrieben)
~ (Ferdinand Victor) Eugène Delacroix ~
französischer Maler, gilt als Wegbereiter des Impressionismus; 1798-1863

Zitante 11.03.2016, 22.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Eugène Delacroix

*Alexander Saheb*

Meistens denken wir nicht daran,
dass wir auf die Erfüllung unserer Erwartungen
erst einmal warten müssen.

(aus: »Gedankenzoo« - Aphorismen und andere Anekdoten)
~ © Alexander Saheb ~
deutscher Aphoristiker, * 1968

Zitante 11.03.2016, 20.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Alexander Saheb

*Andrea Mira Meneghin*

Die Welt zu retten ist nur hip,
anstatt Pflicht.

(aus einem Manuskript)
~ © Andrea Mira Meneghin ~
Schweizer Texterin von Gedanken mit aphoristischer Note; * 1967

Zitante 11.03.2016, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Andrea Mira Meneghin

*Paul von Heyse*

Wer leben will und sich wohl befinden,
Kümmere sich nicht um des Nachbars Sünden.

(zugeschrieben)
~ Paul Johann Ludwig von Heyse ~
deutscher Schriftsteller, Dramatiker und Übersetzer, Nobel-Literaturpreisträger; 1830-1914

Zitante 11.03.2016, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Paul von Heyse

*Jeannine Luczak-Wild*

Zeit ist Geld.
Eine harte Währung ohne Konvertibilität.

(aus: »Schweigegeld als Landeswährung« - Aphorismen)
~ © Jeannine Luczak-Wild ~
Konferenzdolmetscherin, Literaturwissenschaftlerin und Übersetzerin, * 1938

Zitante 11.03.2016, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jeannine Luczak-Wild

*Oscar Blumenthal*

Laß nie den neidgetrübten Blick
In fremde Freuden tauchen!
Du kannst doch nur dein eigen Glück,
Nicht das der andern brauchen.

(aus: »Buch der Sprüche«)
~ Oscar Blumenthal ~
deutscher Schriftsteller, Kritiker und Bühnendichter; 1852-1917

Zitante 11.03.2016, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Oscar Blumenthal

*Detlev Fleischhammel*

Es gibt Menschen, die mit achtzig Jahren innerlich noch jung sind -
und solche, die mit zwanzig steinalt sind.

(aus einem Manuskript)
~ © Detlev Fleischhammel ~
deutscher Theologe, *1952

Zitante 11.03.2016, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Detlev Fleischhammel

*August Bungert*

Was wir schaffen,
sind wir.

(zugeschrieben)
~ (Friedrich) August Bungert ~
deutscher Komponist und Dichter; 1845-1915

Zitante 11.03.2016, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: August Bungert

*Theodor Billroth*

Unsere Aufgabe ist es,
die Gegenwart und soweit unser Blick reicht,
die Zukunft unserer nächsten Generation nach unseren Kräften,
nach unserem besten Wissen und Gewissen glücklich zu gestalten.
~ (Christian Albert) Theodor Billroth ~
deutsch-österreichischer Mediziner und einer der bedeutendsten Chirurgen des 19. Jahrhunderts; 1829-1894

Zitante 11.03.2016, 06.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Theodor Billroth

*Rainer Kaune*

Deine Arbeitskraft darfst du verkaufen,
aber niemals dein Ich.

(aus einem Manuskript)
~ © Rainer Kaune ~, Pseudonym: Heinrich Berger
Autor, Rezitator, Vortragsredner, * 1945

Zitante 11.03.2016, 04.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Rainer Kaune

*Alfred Krupp*

Je eher ich mein Zutun für ganz überflüssig halte, desto lieber wird es mir sein.
Ich verlange sehnlichst nach dem Prädikat "abkömmlich".
Ich habe nur den einzigen Wunsch, mich so ersetzt zu sehen,
daß ich jeden Tag unvermißt zurücktreten kann,
und so sollte jeder dieselbe Sorge haben.
Hängt das innige Zusammengehen und der Betrieb von einem Menschenleben ab,
so ist das Ganze in Gefahr.

(zugeschrieben)
~ Alfred Krupp ~
deutscher Industrieller und Erfinder, 1812-1887

Zitante 11.03.2016, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Alfred Krupp

*Oskar Stock*, Spruch des Tages zum 11.03.2016

Wer von der Zukunft nichts Gutes erwartet,
der sollte lieber nicht warten.

(Aus: »Gedichte, die von Herzen kommen«)
~ © Oskar Stock ~
deutscher Schriftsteller und Aphoristiker, * 1946


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Kerstin Riemer/pixabay.com / CC0 1.0 Universell

Zitante 11.03.2016, 00.05| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Oskar Stock, Tagesspruch, 20160311,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Letzte Kommentare
Hanni 2:
Zu diesem wunderschönen und wahren Spruch wur
...mehr
SM :
Der angenehmste Platz vielleicht.
...mehr
SM :
Wobei es einen Unterschied gibt zwischen "bej
...mehr
Edith Tries:
Wer eigene Schwächen zugeben kann bzw zu ihne
...mehr
Edith Tries:
Das ist ja mal klasse! Und Anlass, nachzudenk
...mehr
Sophie:
@Marianne: mit bejahen ist alles gesagt.
...mehr
Marianne:
Würden dazu noch respektieren und akzeptieren
...mehr
Monika:
Immerhin hat man die Wahl...
...mehr
Monika:
Politisch gesehen - die Mangel an der Empathi
...mehr
Marianne:
An Weitsicht fehlt es am höchsten stehenden L
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum