Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Detlev Fleischhammel

*Detlev Fleischhammel*

Die Ehe ist wie Beton:
Es kommt darauf an, was man daraus macht.

(aus einem Manuskript)
~ © Detlev Fleischhammel ~
deutscher Theologe, *1952

Zitante 28.10.2017, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Detlev Fleischhammel*

Was lange währt,
wird deshalb nicht unbedingt gut.

(aus einem Manuskript)
~ © Detlev Fleischhammel ~
deutscher Theologe, *1952

Zitante 03.08.2017, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Detlev Fleischhammel*, Spruch des Tages zum 20.06.2017

Wenn man es mit der Übertreibung übertreibt,
wird aus der Wahrheit leicht das Gegenteil.

(aus einem Manuskript)
~ © Detlev Fleischhammel ~
deutscher Theologe, *1952


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 20.06.2017, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Detlev Fleischhammel*

Der Tag
ist nicht allein zum Schlafen da.

(aus einem Manuskript)
~ © Detlev Fleischhammel ~
deutscher Theologe, *1952

Zitante 30.04.2017, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Detlev Fleischhammel*

Pessimisten können allenfalls angenehm überrascht werden,
weil sie immer mit dem Schlimmsten rechnen,
Optimisten dagegen überhaupt nicht,
weil sie Negatives gar nicht wahrnehmen.

(aus einem Manuskript)
~ © Detlev Fleischhammel ~
deutscher Theologe, *1952

Zitante 19.03.2017, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Detlev Fleischhammel*

Wer zuviele Superlative benutzt,
wird früher oder später sich selbst widersprechen.

(aus einem Manuskript)
~ © Detlev Fleischhammel ~
deutscher Theologe, *1952

Zitante 04.02.2017, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Detlev Fleischhammel*

Light-Version der Goldenen Regel:
Was du nicht willst, daß man dir tu,
das lass am besten gar nicht zu.

(aus einem Manuskript)
~ © Detlev Fleischhammel ~
deutscher Theologe, *1952

Zitante 20.12.2016, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Detlev Fleischhammel*

Wie können wir einen Menschen ablehnen,
den Gott angenommen hat?

(aus einem Manuskript)
~ © Detlev Fleischhammel ~
deutscher Theologe, *1952

Zitante 13.11.2016, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Detlev Fleischhammel*

Wir leben in der Zeit der Euphemismen:
aus Unkraut hat man Wildkräuter gemacht, aus Müll Wertstoffe,
aus wirtschaftlicher Stagnation Nullwachstum usw.
Genausogut könnte man frische Kuhfladen eintüten
und mit roten Schleifen versehen - sie bleiben, was sie sind:
stinkende Fäkalien.

(aus einem Manuskript)
~ © Detlev Fleischhammel ~
deutscher Theologe, *1952

Zitante 04.10.2016, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Detlev Fleischhammel*

Oft ist einmal nicht keinmal,
sondern das erste von vielen Malen.

(aus einem Manuskript)
~ © Detlev Fleischhammel ~
deutscher Theologe, *1952

Zitante 28.08.2016, 08.00 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Letzte Kommentare
O. Fee:
Genau! Sein britischer Zeitgenosse hat es ein
...mehr
Anne P.-D.:
Oja, dieses Licht im Herzen sollte niemals ve
...mehr
Marianne:
Liebe ist eines der wärmsten Gefühle und wenn
...mehr
Marianne:
Was für ein schöner Spruch! Wir haben es alle
...mehr
Gudrun Zydek:
@ O. Fee, ganz in meinem Sinne gekontert!
...mehr
Quer:
Das ist ein guter Rat, den man mal leicht, ma
...mehr
O. Fee:
Aber, aber, nicht so streng, Herr Hauptman! V
...mehr
vivilacht:
den "Petit Larousse" habe ich auch und auch d
...mehr
Mara:
Ja, so einige Bücher gibt es auch bei mir von
...mehr
Pat:
Alte Schulbücher habe ich glaube ich auch noc
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum