Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Germund Fitzthum

*Germund Fitzthum*

Wie die Schlange das Kaninchen,
so hypnotisiert der Demagoge das Volk.

(aus: »Capriolen aus spitzer Feder« – Aphorismen)
~ © Germund Fitzthum ~
österreichischer Aphoristiker, * 1938

Zitante 15.02.2018, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Germund Fitzthum*

Das männliche Geschlecht nennt man das starke.
Zuweilen könnte man es auch das gewalttätige nennen.

(aus: »Capriolen aus spitzer Feder« – Aphorismen)
~ © Germund Fitzthum ~
österreichischer Aphoristiker, * 1938

Zitante 19.12.2017, 12.00 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

*Germund Fitzthum*

Das antiautoritär erzogene Kind:
Sprössling der Anarchie.

(aus: »Der Literat im Caféhaus« – Aphorismen)
~ © Germund Fitzthum ~
österreichischer Aphoristiker, * 1938

Zitante 27.10.2017, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Germund Fitzthum*

Wer unter Schlaflosigkeit leidet,
wird nicht müde, sich darüber zu beklagen.

(aus: »Capriolen aus spitzer Feder« – Aphorismen)
~ © Germund Fitzthum ~
österreichischer Aphoristiker, * 1938

Zitante 14.09.2017, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Germund Fitzthum*

Auf dem Flohmarkt:
eine Leseratte wühlt im Bodensatz der Literatur.

(aus: »Der Literat im Caféhaus« – Aphorismen)
~ © Germund Fitzthum ~
österreichischer Aphoristiker, * 1938

Zitante 01.08.2017, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Germund Fitzthum*

Das Auge des Gesetzes zwinkert nicht.

(aus: »Capriolen aus spitzer Feder« – Aphorismen)
~ © Germund Fitzthum ~
österreichischer Aphoristiker, * 1938

Zitante 05.07.2017, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Germund Fitzthum*, Spruch des Tages zum 17.06.2017

Der Mensch prägt Geld.
Geld prägt den Menschen.

(aus: »Capriolen aus spitzer Feder« - Aphorismen)
~ © Germund Fitzthum ~
österreichischer Aphoristiker, * 1938


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 17.06.2017, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Germund Fitzthum*

Zu keiner Zeit gibt eine verliebte Frau
ihre festen Grundsätze leichter auf,
als wenn sie beteuert, welche zu haben.

(aus: »Capriolen aus spitzer Feder« - Aphorismen)
~ © Germund Fitzthum ~
österreichischer Aphoristiker, * 1938

Zitante 23.04.2017, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Germund Fitzthum*

Kein Glück ist launischer,
trügerischer und zerbrechlicher als das Kriegsglück,
und doch baut der Mensch immer wieder darauf.

(aus: »Der Literat im Caféhaus«)
~ © Germund Fitzthum ~
österreichischer Aphoristiker, * 1938

Zitante 11.03.2017, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Germund Fitzthum*

Während man eine Bildungslücke schließt,
tut sich eine neue auf.

(aus: »Capriolen aus spitzer Feder« - Aphorismen)
~ © Germund Fitzthum ~
österreichischer Aphoristiker, * 1938

Zitante 26.01.2017, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728    

Letzte Kommentare
Gudrun Zydek:
Es muss natürlich heißen: Wohl wahr! Wenn man
...mehr
Gudrun Zydek:
Wohl war! Das Gemeine daran ist nur:Auch zum
...mehr
Marianne:
Ich stimme dir sehr zu, liebe Christa.Auch di
...mehr
O. Fee:
Der geistreiche Spruch von der Umarmung gefäl
...mehr
Gudrun Zydek:
@ Marianne: Sehr schön gesagt!Unter Lebewesen
...mehr
Marianne:
Umarmungen sind heilsam, wenn sie innig sind
...mehr
Anne P.-D.:
Das ist wirklich so! Das schönste Geschenk üb
...mehr
Gudrun:
Das sehe ich auch so wie Brigitte und das di
...mehr
Quer:
Du hast ja tolle Schätze in deiner Zitatenbuc
...mehr
SM :
Oh ja
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum