Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 15.03.2016

*Hermann Rosenkranz*

Agnostiker:
Atheist mit Reiserücktrittversicherung

(aus: »Keine Zeile ohne meinen Anwalt« - Sprüche, nichts als Sprüche)
~ © Hermann Rosenkranz ~
deutscher Jurist und Aphoristiker; *1932

Zitante 15.03.2016, 22.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hermann Rosenkranz

*Leon R. Tsvasman*

Unsere Zivilisation wird vom Prinzip der Zahl verwaltet:
Die Tatkraft der Menge sublimiert
die Macht ihrer Repräsentation.

(aus einem Manuskript)
~ © Leon R. Tsvasman ~
deutsch-russischer Denker, Künstler und Literat, * 1968

Zitante 15.03.2016, 20.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Leon R. Tsvasman

*Ovid*

Laßt andere die alten Zeiten preisen;
ich bin froh, daß ich in dieser Zeit geboren bin.

(zugeschrieben)
~ Ovid ~, eigentlich Publius Ovidius Naso
antiker Versdichter, zählt neben Horaz und Vergil zum Kanon der drei großen Poeten der klassischen Epoche; 43 V. Chr.-17 n. Chr.

Zitante 15.03.2016, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ovid

*Harald Schmid*

Wer die Wahrheit für sich behält,
schließt bereits einen Kompromiss mit der Lüge.

(aus der Amthologie zum Aphorismenwettbewerb der DAphA, 2010)
~ © Harald Schmid ~, auch: Harry Pegas
deutscher Aphoristiker, * 1946

Zitante 15.03.2016, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Harald Schmid

*Börries von Münchhausen*

Bücher sind die weisesten Greise,
Bücher sind die tapfersten Männer,
Bücher sind die mütterlichsten Frauen,
Bücher sind die lieblichsten und zärtlichsten Mädchen.
Wer sieben gute Bücher hat, braucht keinen Menschen mehr.

(zugeschrieben)
~ Börries (Albrecht Conon August Heinrich Freiherr) von Münchhausen ~
deutscher Schriftsteller und Lyriker; 1874-1945

Zitante 15.03.2016, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Börries von Münchhausen

*Brigitte Fuchs*

Heutzutage sind
Reinhefte reine Nostalgie.

(aus einem Manuskript)
~ © Brigitte Fuchs ~
Schweizer Autorin, Lyrikerin und Sprachspielerin, * 1951

Zitante 15.03.2016, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Brigitte Fuchs

*Friedrich Hölderlin*

Der Trieb, aus unserem Wesen etwas hervorzubringen,
das zurückbleibt, wenn wir scheiden
hält uns eigentlich am Leben fest.
(zugeschrieben)

~ (Johann Christian) Friedrich Hölderlin ~
deutscher Dichter, Lyriker, Dramatiker und Theologe, 1770-1843

Zitante 15.03.2016, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Hölderlin

*James Matthew (J. M.) Barrie*

"Soll ich dir einen Kuß geben?" fragte Peter Pan,
riß sich einen Knopf vom Mantel
und überreichte ihn ihr feierlich.

(aus: »Peter Pan«)
~ Sir James Matthew (J. M.) Barrie ~, 1. Baronet OM
schottischer Schriftsteller und Dramatiker, bekannt u.a. durch seine literarische Figur "Peter Pan"; 1860-1937

Zitante 15.03.2016, 06.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: James Matthew Barrie

*Erhard Blanck*

Ab einer bestimmten Bildungshöhe
wird den meisten schwindlig.

(aus einem Manuskript)
~ © Erhard Blanck ~
deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler , * 1942

Zitante 15.03.2016, 04.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Erhard Blanck

*Otto Leixner von Grünberg*

Es gibt einen körperlichen Zustand, in dem sich
Erregbarkeit und Mattigkeit seltsam vermischen.
Das Gleiche findet sich heute in Tausenden von Geistern und Herzen:
sie jagen fieberhaft nach Ruhe.

(aus: »Aus meinem Zettelkasten«)
~ Otto Leixner von Grünberg ~, auch: Otto von Leixner
österreichisch-deutscher Schriftsteller, Literaturkritiker, Journalist und Historiker; 1847-1907

Zitante 15.03.2016, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Otto Leixner

*Paul von Heyse*, Spruch des Tages zum 15.03.2016

Auf Schritt und Tritt sich aufzupassen,
was soll es frommen?
Wer nicht wagen darf, sich gehn zu lassen,
wird nicht weit kommen.

(aus: »Spruchbüchlein«)
~ Paul (Johann Ludwig von) Heyse ~
deutscher Schriftsteller, Dramatiker und Übersetzer, Nobel-Literaturpreisträger; 1830-1914


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: lisa runnels/pixabay.com / CC0 1.0 Universell

Zitante 15.03.2016, 00.05| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Paul von Heyse, Tagesspruch, 20160315,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Letzte Kommentare
Helga Sievert-Rathjens:
Ein wunderschönes Bild zu dieser unbestritten
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Das ist einfach nur schön
...mehr
Anne P.-D.:
Wie wahr. An der Schönheit der Natur kann ich
...mehr
Quer:
Zauberhaft! Beste Wünsche und liebe Grüsse zu
...mehr
Gudrun Kropp:
Da hast du ein passendens und herrrliches Fot
...mehr
Sandra B. / FacettenReich:
So liebe Christa, in Zukunft bin ich wieder p
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Erst einmal: sehr süß das Bild von dir, ganz
...mehr
Ocean:
Guten Abend, liebe Christa,gespannt habe ich
...mehr
Quer:
Dieser spielerisch formulierte Satz hat ganz
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Ein wahrer Spruch und ein tolles Bild. Es drü
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum