Friedrich Wilhelm Nietzsche

Der Besitz der Wahrheit ist nicht schrecklich,
sondern langweilig wie jeder Besitz.

(aus: »Nachgelassene Fragmente«)
~ Friedrich Wilhelm Nietzsche ~

deutscher Philosoph, Dichter und klassischer Philologe; 1844-1900

Zitante 22.01.2022, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Wilhelm Nietzsche

Klaus D. Koch

Im Westen nichts Neues.
Im Osten nichts mehr, wie es war.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« – eine Anthologie)
~ © Klaus D. Koch ~
deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 22.01.2022, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Klaus D. Koch

Werner Mitsch

Schlafwandler sind Menschen,
die schon vor dem Wecken aufstehen.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 22.01.2022, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Werner Mitsch

Jakob Bosshart, Spruch des Tages zum 22.01.2022

Die Weltanschauung
trennt im Grunde die Menschen mehr
als Berge, Meere und Sprachen.

(aus: »Bausteine zu Leben und Zeit« [1929])
~ Jakob Bosshart ~
Schweizer Schriftsteller; 1862-1924

Zitante 22.01.2022, 00.10| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jakob Bosshart, Tagesspruch, 20220122,

Wilhelm von Humboldt

Eine gewisse Stärke bedarf der Mensch in allen,
auch den glücklichsten Verhältnissen des Lebens,
vielleicht kommen sogar Unfälle,
um dieselbe zu prüfen und zu üben,
und wenn man nur den Vorsatz fasst, sie anzuwenden,
so kehrt bald auch selbst dadurch Heiterkeit in die Seele zurück,
die sich allemal freut, pflichtgemäße Stärke geübt zu haben.

(aus »Briefe an eine Freundin« 30.03.1923)
~ Wilhelm von Humboldt ~, eigentlich Friedrich Wilhelm Christian Carl Ferdinand von Humboldt
preußischer Gelehrter, Schriftsteller, Staatsmann und Bildungsreformer; 1767-1835

Zitante 21.01.2022, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wilhelm von Humboldt

Erich Limpach

Man stolpert nicht so leicht,
wenn man auch Unwägbares einkalkuliert.

(aus: »Erich Limpach für jeden Tag« – Sinngedichte und Spruchweisheiten)
~ Erich Limpach ~ (© by Friedrich Witte)

deutscher Dichter, Schriftsteller und Aphoristiker; 1899-1965

Zitante 21.01.2022, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Erich Limpach

Christoph Wilhelm Hufeland

Wir finden, daß alle die, welche ein hohes Alter erreichten,
solche Menschen waren, die in der Jugend Mühe,
Arbeit, Strapazen ausgestanden haben.

(zitiert in: »Geistige Waffen« – ein Aphorismen-Lexikon [1901])
~ Christoph Wilhelm Hufeland ~
deutscher Arzt, Sozialhygieniker und Volkserzieher; 1762-1836

Zitante 21.01.2022, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Christoph Wilhelm Hufeland

Werner Mitsch

Raket' und Panzer sind in Sicht.
Nein, diesem Frieden trau ich nicht.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 21.01.2022, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Werner Mitsch | Tags: Werner Mitsch

Harald Kriegler, Spruch des Tages zum 21.01.2022

Die böse Saat
geht ohne ein Körnchen Wahrheit auf.

(aus einem Manuskript [2004])
~ © Harald Kriegler ~

Schriftsetzer und Autor; * 1945



Zitante 21.01.2022, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Harald Kriegler, Tagesspruch, 20220121,

Charlotte El. Böhler-Mueller

Das Wasser:
Himmelsgeschenk;
köstlichster aller Durstlöscher;
herrlichste Wohltat für die Haut;
unerlässlich zur Reinigung;
Garant für Leben und Wachstum;
massenmordend in seiner unbezähmbaren Ekstase.
Das Wasser.

(aus: »Aphorismen – Geistesblitze« [2006])
~ © Charlotte El. Böhler-Mueller ~

deutsche Journalistin, Autorin und Künstlerin; * 1924

Zitante 20.01.2022, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Charlotte El. Böhler-Mueller

Ludwig Andreas Feuerbach

Eine Erfahrung aber,
die durch keine bestimmte Methode geleitet wird
und nur sich selbst überlassen ist,
ist nur ein blindes Herumtappen.

(aus: »Geschichte der neueren Philosophie«)
~ Ludwig Andreas Feuerbach ~
deutscher Philosoph und Anthropologe mit bedeutenden Einfluß auf die Bewegung des Vormärz; 1804-1872

Zitante 20.01.2022, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ludwig Andreas Feuerbach

Siegfried Wache

Das soziale Netz ist so gespannt,
dass man es schnell wegziehen kann.

(aus einem Manuskript)
~ © Siegfried Wache ~

deutscher technischer Zeichner, Luftfahrzeugtechniker und Aphoristiker; * 1951

Zitante 20.01.2022, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Siegfried Wache

Werner Mitsch

Perfektionismus ist
der Gipfel der Einseitigkeit.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 20.01.2022, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Werner Mitsch | Tags: Werner Mitsch

William Blake, Spruch des Tages zum 20.01.2022

Würden die Pforten der Wahrnehmung gereinigt,
erschiene den Menschen alles, wie es ist: unendlich.

{When the doors of perception are cleansed,
men will see things as they truly are, infinite.}

(aus: »Die Hochzeit von Himmel und Hölle [The Marriage of Heaven and Hell]«)
~ William Blake ~
englischer Dichter, Naturmystiker, Maler und Kupferstecher; 1757-1827

Bildquelle: qimono/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 20.01.2022, 00.10| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: William Blake, Tagesspruch, 20220120,

Heute, 20.01.2022

Zitante 20.01.2022, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

Simone Weil

Die Demut ist
die Wurzel aller wahren Tugenden.
(aus ihren Werken)

~ Simone Weil ~

französische Philosophin, Dozentin und Lehrerin sowie Sozialrevolutionärin; 1909-1943

Zitante 19.01.2022, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Simone Weil

Detlev Fleischhammel

Kaum etwas fehlt den heutigen westlichen Menschen so sehr wie die Stille.
Unbewußt sehnen sie sich danach, aber gleichzeitig meiden sie sie,
weil sie sie nicht ertragen können – man kommt sonst zu sehr ins Nachdenken
über unangenehme Dinge wie seine Schuld oder seinen Tod.

(aus einem Manuskript)
~ © Detlev Fleischhammel ~

deutscher Theologe; * 1952

Zitante 19.01.2022, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Detlev Fleischhammel

Robert Green Ingersoll

Die größte Mutprobe der Welt besteht darin,
eine Niederlage zu ertragen,
ohne den Mut zu verlieren.

{The greatest test of courage on earth
is to bear defeat
without losing heart.}

(zitiert in: »The works of Robert G. Ingersoll« [1907])
~ Robert Green Ingersoll ~
US-amerikanischen Redner im späten 19. Jahrhundert, Vertreter der damals florierenden Freidenkerei; 1833-1899

Zitante 19.01.2022, 10.00| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Robert Green Ingersoll

Werner Mitsch

Ohne den Zweifel
wäre Denken undenkbar.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 19.01.2022, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Werner Mitsch | Tags: Werner Mitsch

KarlHeinz Karius, Spruch des Tages zum 19.01.2022

Für eine wirklich faire Gleichstellung
bleibt in vielen Bereichen noch eine Menge zu tun.
Ganz selten werden auch Männer für schöne Beine gelobt.

(aus: »WortHupferl«)
~ © KarlHeinz Karius ~

Urheber, Mensch und Werbeberater; * 1935



Bildquelle: Endho/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 19.01.2022, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: KarlHeinz Karius, Tagesspruch, 20220119,

Sulamith Sparre

Mache aus deiner Bescheidenheit ein Prinzip,
und die Leute werden dich für einen Hochstapler halten!

(aus: »Ikarus, stürzend« – Aphorismen)
~ © Sulamith Sparre ~

deutsche Dichterin und Journalistin; * 1959

Zitante 18.01.2022, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Sulamith Sparre

Jean de La Bruyère

Beim Anblick eines gewissen Elends
empfindet man eine Art Scham, glücklich zu sein.

{Il y a une espèce de honte
d'être heureux à la vue de certaines misères.}

(aus: »Die Charaktere« [Les caractères])
~ Jean de La Bruyère ~

französischer Schriftsteller und Moralphilosoph; 1645-1696

Zitante 18.01.2022, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jean de La Bruyère

Art van Rheyn

Lieber ein bißchen weniger Verstand,
dafür aber etwas mehr Verständnis.

(aus einem Manuskript)
~ © Art van Rheyn ~

eigentlich: Günter Schneiderath;
niederrheinischer Dichter; 1939-2005

Zitante 18.01.2022, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Art van Rheyn

Werner Mitsch

Nationalisten sind Menschen,
deren Horizont nur bis zum Horizont reicht.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 18.01.2022, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Werner Mitsch | Tags: Werner Mitsch

Wilhelm Busch, Spruch des Tages zum 18.01.2022

Und wahrlich! Preis und Dank gebührt
Der Kunst, die diese Welt verziert.

(aus: »Maler Klecksel«)
~ (Heinrich Christian) Wilhelm Busch ~

deutscher humoristischer Dichter und Zeichner; 1832-1908



Bildquelle: vinsky2002/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 18.01.2022, 00.10| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wilhelm Busch, Tagesspruch, 20220118,

Heute, 18.01.2022

Zitante 18.01.2022, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

Lucius Annaeus Seneca

Das meiste Unheil
richtet Leichtgläubigkeit an.

{Plurimum mali credulitas facit.}

(aus: »Über den Zorn« {De Ira})
~ Lucius Annaeus Seneca ~, genannt Seneca der Jüngere

eigentlich: Lucius Annaeus Seneca, genannt: Seneca der Jüngere;
römischer Philosoph, Dramatiker, Naturforscher, Politiker und Stoiker, lebte um 1 bis 65 n. Chr.

Zitante 17.01.2022, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Seneca

Harald Schmid

Im lauten Geschrei um mehr Rechte
gehen manchmal die Pflichten unter.

(aus: »Aphorismen von A-Z« [2001])
~ © Harald Schmid ~

auch: Harry Pegas
deutscher Aphoristiker; 1946–2020

Zitante 17.01.2022, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Harald Schmid

Friedrich Ludwig Jahn

Man muß etwas von der Vernunft erwarten,
mehr von der öffentlichen Meinung
und alles von der Zeit.

(zitiert in: Die Briefe Friedrich Ludwig Jahns [1913])
~ Johann Friedrich Ludwig Christoph Jahn ~, genannt: Turnvater Jahn
deutscher Pädagoge und Initiator der deutschen Turnbewegung; 1778-1852

Zitante 17.01.2022, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Ludwig Jahn

Werner Mitsch

Macht.
Einen Fußgänger von der Fahrbahn hupen.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 17.01.2022, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Werner Mitsch | Tags: Werner Mitsch

Billy, Spruch des Tages zum 17.01.2022

Die Waffen des Friedens
sind ganz schön gefährlich geworden.

(aus: »Aphoretum« – Gesammelte Aphorismen [2010])
~ © Billy ~, eigentlich Walter Fürst

eigentlich Walter Fürst; Schweizer Aphoristiker; 1932–2019



Zitante 17.01.2022, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Billy, Tagesspruch, 20220117,

Heute, 17.01.2022

Zitante 17.01.2022, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

Maxim Gorki

Bei den meisten Leuten
schwächt die Erinnerung an die Vergangenheit
die Energie im Kampf um die Gegenwart
und die Hoffnung auf die Zukunft.

(aus: »Gewesene Leute«)
~ Maxim Gorki ~, eigentlich: Alexei Maximowitsch Peschkow
russischer Schriftsteller und politischer Aktivist; 1868-1936

Zitante 16.01.2022, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Maxim Gorki

Werner Braun

Der menschliche Körper ist
ein gigantisches Puzzle aus Atomen und Energie.

(aus einem Manuskript)
~ © Werner Braun ~

deutscher Aphoristiker; 1951-2006

Zitante 16.01.2022, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Werner Braun

Camillo Benso von Cavour

Die Klugheit des Staatsmannes
besteht in der richtigen Wahl der Zeit.

(aus seinen Briefen)
~ Camillo Benso (Graf) von Cavour ~
italienischer Staatsmann; 1810-1861

Zitante 16.01.2022, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Camillo Benso von Cavour

Werner Mitsch

Lästert nicht über Wunder.
Auch Elektronik funktioniert nicht immer.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 16.01.2022, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Werner Mitsch | Tags: Werner Mitsch

Ernst Ferstl, Spruch des Tages zum 16.01.2022

Der Glaube an die Liebe
lebt von der vertrauensvollen Zuversicht
und der hoffenden Sehnsucht.

(aus: »Durchblicke« – Aphorismen)
~ © Ernst Ferstl ~

österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker; * 1955



Bildquelle: pixel2013/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 16.01.2022, 00.10| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ernst Ferstl, Tagesspruch, 20220116,

Heute, 16.01.2022

Geburtstag haben

* 1749: Vittorio Alfieri († 1803)
* 1802: Friedrich Julius Stahl († 1861)

* 1959: Sulamith Sparre
Herzlichen Glückwunsch !

Aktualisierte bzw. neu aufgenommene Autoren

lebte um 70 bis 122 n. Chr.: Sueton

Namenstag haben

Honorat, Dietbald, Marzellus (Marcel), Priscilla, Tasso,
Theobald, Til(l)man (Thilo, Till), Ulrich

Bauernweisheit/Wetterregel

Die Kälte, die kommt angegangen,
wenn bei Theobald die Tage langen.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 16.01.2016«
»alle Beiträge vom 16.01.2017«
»alle Beiträge vom 16.01.2018«
»alle Beiträge vom 16.01.2019«
»alle Beiträge vom 16.01.2020«
»alle Beiträge vom 16.01.2021«
»zum Archiv«

Zitante 16.01.2022, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2022
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Die schlimmsten Fehler macht man in der Absicht, einen Fehler gutzumachen.

~ Jean Paul ~
(1763-1825)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Wenn gegenseitiger Respekt vor des anderen An
...mehr
Anne P.-D.:
Was für ein tolles Bild mit dem Spruch. Unen
...mehr
Ocean:
Liebe Christa,das ist ein sehr mutmachender u
...mehr
Siegfried Wache:
Zum Abospruch gibt es eine eingängiere Varia
...mehr
Anne P.-D.:
Kunst liebe ich sehr, ob in schönen Bildern
...mehr
Anne P.-D.:
Guter Spruch von Ferstl. Zur Liebe gehört da
...mehr
Marianne:
Damit ist alles gesagt, um Liebe leben zu kö
...mehr
Ocean:
Guten Abend, liebe Christa,das ist eine wirkl
...mehr
Ocean:
Guten Abend, liebe Christa,dieser so gefü
...mehr
Zitante Christa:
Es freut mich, daß euch der Wunsch und die K
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum