*Heute*, 20.10.2018

Geburtstag haben

* 1763: Joachim Perinet († 1816)
* 1784: Henry John Temple († 1865)
* 1854: (Jean Nicolas) Arthur Rimbaud († 1891)
* 1854: Alphonse Allais († 1905)

Namenstag haben

Franz, Alexander, Ira (Irina), Jessica, Vitalis, Wendelin

Bauernweisheit/Wetterregel

Laß dich durch Oktobermücken –
hoffnungsselig nicht berücken.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(fällt in diesem Monat aus)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Publius Vergilius Maro*, gewöhnlich »Vergil« genannt
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 20.10.2015«
»alle Beiträge vom 20.10.2016«
»alle Beiträge vom 20.10.2017«
»alle Beiträge vom 20.10.2018«

Zitante 20.10.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 1020,

*Friedrich Löchner*

Die Flut der Informationen
macht gleichgültig gegen Informationen überhaupt.

(aus dem Jahresplaner 2002)
~ © Friedrich Löchner ~, auch: Erich Ellinger
deutscher Pädagoge, Dichter und Autor, 1915-2013

Zitante 19.10.2019, 12.00| (4/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Löchner, Die Flut der Informationen,

*Zeami Motokiyo*

Es genügt nicht, das Geheimnis zu offenbaren;
man darf die anderen gar nicht ahnen lassen,
daß man ein Geheimnis hat.

(zugeschrieben)
~ Zeami Motokiyo ~
japanischer Schauspieler, Dramatiker und Theoretiker des Nô, später buddhistischer Mönch; 1363-1443

Zitante 19.10.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Zeami Motokiyo, Es genügt nicht das Geheimnis,

*Erich Limpach*

Kritik kommt schnell in Acht und Bann,
wenn einer herrscht, der nicht viel kann.

(aus: »Erich Limpach für jeden Tag« – Sinngedichte und Spruchweisheiten)
~ Erich Limpach ~ (© by Friedrich Witte)
deutscher Dichter, Schriftsteller und Aphoristiker; 1899-1965

Zitante 19.10.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Erich Limpach, Kritik kommt schnell in Acht und Bann,

*Michael Bussek*, Spruch des Tages zum 19.10.2019

Es braucht einen Lärmer,
nach Ruhe zu schreien.

(aus einem Manuskript)
~ © Michael Bussek ~
gez.: vom Leben!, * 1966

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 19.10.2019, 00.10| (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Michael Bussek, Tagesspruch, 20191019, Es braucht einen Lärmer,

*Heute*, 19.10.2019

Geburtstag haben

* 1433: Marsilio Ficino († 1499)
* 1605: Thomas Browne († 1682)
* 1784: Leigh Hunt († 1859)
* 1836: Oskar Ackermann († 1913)

Aktualisierte bzw. neu aufgenommene Autoren

* 1363: Zeami Motokiyo († 1443)

Namenstag haben

Frieda (Frida, Frideswinda), Isaak, Jean (Johannes), Laura, Paul

Bauernweisheit/Wetterregel

Oktober rauh,
Januar flau.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(fällt in diesem Monat aus)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Henri-Louis Bergson*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 19.10.2015«
»alle Beiträge vom 19.10.2016«
»alle Beiträge vom 19.10.2017«
»alle Beiträge vom 19.10.2018«

Zitante 19.10.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 1019,

*Marie von Ebner-Eschenbach*

Am weitesten in der Rücksichtslosigkeit bringen es Menschen,
die vom Leben nichts verlangen als ihr Behagen.

(aus: »Aphorismen«)
~ Marie Freifau von Ebner-Eschenbach ~, geb. Freiin Dubský
österreichische Schriftstellerin; 1830-1916

Zitante 18.10.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Marie von Ebner-Eschenbach, Am weitesten in der Rücksichtslosigkeit,

*Siegfried Wache*

Drei Dinge braucht ein Manager:
Wissen, das gewisse Etwas und etwas Gewissen.

(aus einem Manuskript)
~ © Siegfried Wache ~
deutscher technischer Zeichner, Luftfahrzeugtechniker und Aphoristiker, * 1951

Zitante 18.10.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Siegfried Wache, Drei Dinge braucht ein Manager,

*Heinrich von Kleist*

Jede Minute, jeder Mensch, jeder Gegenstand
kann dir eine nützliche Lehre sein,
wenn du sie nur zu entwickeln verstehst.

(aus einem Brief an Wilhelmine von Zenge)
~ Heinrich von Kleist ~, eigentlich Bernd Heinrich Wilhelm von Kleist
deutscher Dramatiker, Erzähler, Lyriker und Publizist, 1777-1811

Zitante 18.10.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Heinrich von Kleist, Jede Minute jeder Mensch jeder Gegenstand,

*Harald Kriegler*

Opportunisten haben
ihr Weltbild im Wechselrahmen.

(aus: »Hintersinnsprüche«)
~ © Harald Kriegler ~
Schriftsetzer und Autor, * 1945

Zitante 18.10.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Harald Kriegler, Opportunisten haben,

*Pierre-Ambroise-François Choderlos de Laclos*

Der Haß ist immer
hellsichtiger und erfinderischer als die Freundschaft.

{La haine est toujours
plus clairvoyante et plus ingénieuse que l'amitié.}

(aus: »Gefährliche Liebschaften (Les liaisons dangereuses)«)
~ Pierre-Ambroise-François Choderlos de Laclos ~
französischer Offizier und Schriftsteller, 1741-1803

Zitante 18.10.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Pierre-Ambroise-François Choderlos de Laclos, Der Haß ist immer,

*Pavel Kosorin*

Manchmal
kann auch die Wahrheit lügen.

(aus einem Manuskript)
~ © Pavel Kosorin ~
tschechischer Aphoristiker, * 1964

Zitante 18.10.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Pavel Kosorin, Manchmal kann auch die Wahrheit,

*Henri-Louis Bergson*, Spruch des Tages zum 18.10.2019

Um das Geheimnis der Tiefen zu ergründen,
muß man manchmal nach den Gipfeln schauen.

(aus: »Die seelische Energie (L'énergie spirituelle)«)
~ Henri-Louis Bergson ~
französischer Philosoph und Nobelpreisträger für Literatur (1927); 1859-1941

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: © Sandra Schänzer/saga-photography.de

Zitante 18.10.2019, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Henri-Louis Bergson, Tagesspruch, 20191018, Um das Geheimnis der Tiefen,

*Heute*, 18.10.2019

Geburtstag haben

* 1130: Zhu Xi († 1200)
* 1741: Pierre-Ambroise-François Choderlos de Laclos († 1803)
* 1777: Heinrich von Kleist († 1811)
* 1816: Friedrich Wilhelm Adami († 1893)
* 1831: Friedrich III. († 1888)
* 1859: Henri-Louis Bergson († 1941)

Namenstag haben

Gwenn (Gwendolyn, Gwenda, Jennifer], Joël, Justus, Lukas

Bauernweisheit/Wetterregel

An Lukastag
sieh den Ofen nach.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(fällt in diesem Monat aus)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Helena Petrovna Blavatsky*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 18.10.2015«
»alle Beiträge vom 18.10.2016«
»alle Beiträge vom 18.10.2017«
»alle Beiträge vom 18.10.2018«

Zitante 18.10.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 1018,

*Henri de Saint-Simon*

Was kann schöner, des Menschen würdiger sein,
als daß er seine Leidenschaft auf das Ziel
der Mehrung seiner Erkenntnisse richtet.

(aus seinen Schriften)
~ Henri de Saint-Simon ~, eigentlich Claude-Henri de Rouvroy, Comte de [Graf von] Saint-Simon
bedeutender französischer soziologischer und philosophischer Autor zur Zeit der Restauration, 1760-1825

Zitante 17.10.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Henri de Saint-Simon, Was kann schöner des Menschen würdiger sein,

*Erhard Blanck*

Warum ist die erste Hälfte des Lebens
meist länger als die zweite?

(aus einem Manuskript)
~ © Erhard Blanck ~
deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler, * 1942

Zitante 17.10.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Erhard Blanck, Warum ist die erste Hälfte des Lebens,

*Emanuel Geibel)

Wage!
Dem Wagenden wird einzig das Höchste zuteil!

(aus seinen Werken)
~ Emanuel Geibel ~, eigentlich Franz Emanuel August Geibel; Pseudonym: L. Horst
deutscher Lyriker, 1815-1884

Zitante 17.10.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Emanuel Geibel, Dem Wagenden wird einzig,

*Vytautas Karalius*

Was bleibt vom Menschen,
wenn sein ganzes Leben dem Überleben gewidmet ist?

(aus: »Flöhe in der Zwangsjacke.« – Aphorismen, Paradoxa, ironische Anspielungen)
~ © Vytautas Karalius ~
litauischer Schriftsteller, Aphoristiker und Übersetzer, * 1931

Zitante 17.10.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Vytautas Karalius, Was bleibt vom Menschen,

*Georg Büchner*

Wer in einer Masse, die vorwärts drängt, stehenbleibt,
leistet so gut Widerstand, als trät' er ihr entgegen:
er wird zertreten.

(aus: »Dantons Tod«)
~ Georg Büchner ~
deutscher Schriftsteller, Naturwissenschaftler und Revolutionär; 1813-1837

Zitante 17.10.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Georg Büchner, Wer in einer Masse,

*Rudolf Kamp*

Wappentier skandalfreudiger Journalisten:
die Ente.

(aus: »Sprüchewirbel« – Aphorismen mit Cartoons)
~ © Rudolf Kamp ~
deutscher Philosoph, Andragoge und Aphoristiker, * 1946

Zitante 17.10.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Rudolf Kamp, Wappentier skandalfreudiger Journalisten,

*Johann Christoph Biernatzki*, Spruch des Tages zum 17.10.2019

Was von oben stammt,
will keine Frage.

(aus: »Die Hallig: Die Schiffbrüchigen auf dem Eiland in der Nordsee«)
~ Johann Christoph Biernatzki ~
deutscher Pastor und Schriftsteller; 1795-1840

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 17.10.2019, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Johann Christoph Biernatzki, Tagesspruch, 20191017, Was von oben stammt,

*Heute*, 17.10.2019

Geburtstag haben

* 1720: Marie-Geneviève-Charlotte d'Arconville († 1805)
* 1731: Karl Baldamus († 1790)
* 1760: Henri de Saint-Simon († 1825)
* 1795: Johann Christoph Biernatzki († 1840)
* 1813: Georg Büchner († 1837)
* 1815: Emanuel Geibel († 1884)

Namenstag haben

Anselm, A(n)strud, Contardo (Gunthard), Ignatius (Ignaz), Marie Louise,
Augusta, Gabriel(le), Rudolf (Rodolfo, Rolf, Raoul, Rolof)

Bauernweisheit/Wetterregel

Gallus (16.10.) vorbei,
Birnen und Äpfel sind frei.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(fällt in diesem Monat aus)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Edith Stein*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 17.10.2015«
»alle Beiträge vom 17.10.2016«
»alle Beiträge vom 17.10.2017«
»alle Beiträge vom 17.10.2018«

Zitante 17.10.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 1017,

*Adolph Knigge*

Es ist unmöglich, sich bei gewissen Leuten beliebt zu machen,
deren Gunst man nur auf Unkosten seines Gewissens erwerben kann,
und es wird nicht schaden, wenn diese uns wenigstens fürchten.

(aus: »Über den Umgang mit Menschen«)
~ Freiherr Adolph (Franz Friedrich Ludwig) Knigge ~
deutscher Schriftsteller und Aufklärer, bekannt durch seine Schrift 'Über den Umgang mit Menschen'; 1752-1796

Zitante 16.10.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Adolph Knigge, Es ist unmöglich, sich bei gewissen Leuten,

*Thomas Häntsch*

Menschen sollte man nicht nach ihren Einkünften beurteilen,
sondern sie daran messen, was von ihnen ausgeht.

(aus: »Querschnitte«)
~ © Thomas Häntsch ~
deutscher Fotograf und Autor, * 1958

Zitante 16.10.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Thomas Häntsch, Menschen sollte man nicht ,

*Arnold Böcklin*

Man darf
absolut nichts Unwahrscheinliches machen.

(zitiert in: »Künstlerworte (1906)«)
~ Arnold Böcklin ~
Schweizer Maler, Zeichner, Grafiker und Bildhauer des Symbolismus, gilt als einer der bedeutendsten bildenden Künstler des 19. Jahrhunderts in Europa; 1827-1901

Zitante 16.10.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Arnold Böcklin, Man darf absolut nichts,

*Michael Marie Jung*

Warum heute noch devot,
wenn morgen schon tot?

(aus: »Ausgesprochen scharfe Konturen« – Aphorismen & Sprüche)
~ © Michael Marie Jung ~
deutscher Aphoristiker und Persönlichkeitsbetreuer, * 1942

Zitante 16.10.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Michael Marie Jung, Warum heute noch devot,

*Albrecht von Haller*

Wer nie gedarbt,
ist ohne Freude reich.

(aus dem Gedicht »Sehnsucht nach dem Vaterlande«)
~ Albrecht von Haller ~, auch: Albert von Haller, Albert de Haller
Schweizer Mediziner, Arzt, Naturforscher, Dichter und Wissenschaftspublizist; 1708-1777

Zitante 16.10.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Albrecht von Haller, Wer nie gedarbt,

*Manfred Hinrich*

Was Demokratie ist,
wird von Fall zu Fall entschieden

(aus: »Scherben 2002-2004«)
~ Manfred Hinrich ~ (© by Zitante)
deutscher Philosoph, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller, 1926-2015

Zitante 16.10.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Manfred Hinrich, Was Demokratie ist,

*Oscar Wilde*, Spruch des Tages zum 16.10.2019

Eine strenge und unumstößliche Regel,
was man lesen sollte und was nicht, ist albern.
Man sollte alles lesen.
Mehr als die Hälfte unserer heutigen Bildung
verdanken wir dem, was wir nicht lesen sollten.

(aus seinen Werken)
~ Oscar Wilde ~, eigentlich Oscar Fingal O' Flahertie Wills Wilde
irischer Lyriker, Romanautor, Dramatiker und Kritiker, einer der bekanntesten und – im Viktorianischen England – auch umstrittensten Schriftsteller seiner Zeit; 1854-1900

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Free-Photos/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 16.10.2019, 00.10| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Oscar Wilde, Tagesspruch, 20191016, Eine strenge und unumstößliche Regel,

*Heute*, 16.10.2019

Geburtstag haben

* 11533: Gallus Dreßler († 1585)
* 1708: Albrecht von Haller(† 1777)
* 1752: Adolph Knigge († 1796)
* 1827: Arnold Böcklin († 1901)
* 1854: Oscar Wilde († 1900)
* 1890: Michael Collins († 1922)

Namenstag haben

Gallus, Gerhard, Gordon, Hedwig, Lullus, Margareta

Bauernweisheit/Wetterregel

Am Sankt Gallustag
den Nachsommer man erwarten mag.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(fällt in diesem Monat aus)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Johannes Trojan*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 16.10.2015«
»alle Beiträge vom 16.10.2016«
»alle Beiträge vom 16.10.2017«
»alle Beiträge vom 16.10.2018«

Zitante 16.10.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 1016,

*Johann Georg Fischer*

Wer sich mutwillig bringt in Not,
Der ist selbst schuld an seinem Tod.

(aus: »Flöh Hatz, Weiber Tratz«)
~ Johann Georg Fischer ~
deutscher Lyriker und Dramatiker; 1816-1897

Zitante 15.10.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Johann Georg Fischer, Wer sich mutwillig bringt in Not,

*Georg Skrypzak*

Das "Ich"
steht sich immer im Wege.

(aus der Manuskriptsammlung: »Diesseits und Jenseits von Kalau«)
~ © Georg Skrypzak ~
deutscher Aphoristiker, Restaurator, Maler, Zeichner und Satiriker, * 1946

Zitante 15.10.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Georg Skrypzak, Das Ich steht sich,

*Friedrich Wilhelm Nietzsche*

Es ist noch nicht genug, eine Sache zu beweisen,
man muß die Menschen zu ihr
auch noch verführen oder zu ihr erheben.

(aus: »Morgenröte« – Gedanken über die moralischen Vorurteile«)
~ Friedrich Wilhelm Nietzsche ~
deutscher Philosoph, Dichter und klassischer Philologe; 1844-1900

Zitante 15.10.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Wilhelm Nietzsche, Es ist noch nicht genug, eine Sache zu beweisen,

*Karin Heinrich*

Depressionen wachsen
aus den Schatten der Gesellschaft.

(aus: »366 Neue Sprüche« – einer für jeden Tag)
~ © Karin Heinrich ~
deutsche Autorin und Lehrerin i.R., * 1941

Zitante 15.10.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Karin Heinrich, Depressionen wachsen aus,

*Madeleine de Scudéry*

Wenn man tut, was man kann,
dann tut man, was man muss.

{Quand on fait ce qu'on peut,
on fait ce qu'on doit.

(aus ihren Briefen)
~ Madeleine de Scudéry ~, genannt Mademoiselle de Scudéry
französische Schriftstellerin des Barock, zählt zu den bedeutendsten französischen Autoren des 17. Jahrhunderts und erste vielgelesene Autorin außerhalb Frankreichs; 1607-1701

Zitante 15.10.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Madeleine de Scudéry, Wenn man tut was man kann,

*Edith Linvers*

Nichts verkauft sich besser
als die Illusion vom Gewinn.

(aus: »Mit Rückenwind«. Aphorismen und Gedichte)
~ © Edith Linvers ~
deutsche Schriftstellerin und Aphoristikerin, * 1940

Zitante 15.10.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Edith Linvers, Nichts verkauft sich besser,

*Vergil*, Spruch des Tages zum 15.10.2019

Glücklich der, der es vermocht hat,
den Grund der Dinge zu erkennen.

{Felix qui potuit rerum
cognoscere causas.}

(aus seinen Werken)
~ Publius Vergilius Maro ~, gewöhnlich »Vergil« genannt
lateinischer Dichter und Epiker, gilt als wichtigster Autor der klassischen römischen Antike und ist ein Klassiker der lateinischen Schullektüre; 70 v. Chr. bis 19 v. Chr.

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 15.10.2019, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Vergil, Tagesspruch, 20191015, Glücklich der der es vermocht hat,

*Heute*, 15.10.2019

Geburtstag haben

* 70 v. Chr.: Vergil († 19 v. Chr.)
* 1607: Madeleine de Scudéry († 1701)
* 1814: Michail Jurjewitsch Lermontow († 1841)
* 1816: Johann Georg Fischer († 1897)
* 1831: Isabella Lucy Bishop geb. Bird († 1904)
* 1844: Friedrich Wilhelm Nietzsche († 1900)

* 1940: Edith Linvers
Herzlichen Glückwunsch !

Namenstag haben

Aurelia, Thekla, Theresia (Teresa)

Bauernweisheit/Wetterregel

Um Hedwig und Gall (16.10.)
schweigt der Vögel Sang und Schall.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(fällt in diesem Monat aus)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Denis Diderot*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 15.10.2015«
»alle Beiträge vom 15.10.2016«
»alle Beiträge vom 15.10.2017«
»alle Beiträge vom 15.10.2018«

Zitante 15.10.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 1015,

*Marcus Tullius Cicero*

Für die Frechheit liegt der größte Reiz zur Sünde
in der Hoffnung auf Straflosigkeit.

(zugeschrieben)
~ Marcus Tullius Cicero ~
römischer Politiker, Anwalt, Schriftsteller und Philosoph; 106-43 v. Chr.

Zitante 14.10.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Marcus Tullius Cicero, Für die Frechheit,

*Lothar Bölck*

Bürokratie:
Ämtertainment

(aus: »Mit der Macht ist der Mensch nicht gern alleine« – Aphorismen, Sprüche, Naseweisheiten)
~ © Lothar Bölck ~
deutscher Kabarettist und Autor, * 1953

Zitante 14.10.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Lothar Bölck, Bürokratie,

*Katherine Mansfield*

Je länger ich lebe, umso überzeugter bin ich,
daß man nur in der Arbeit seine Stärke und sein Heil finden kann.
Und höchste Freude, die einen das Leben jede Minute loben läßt.

(aus ihren Briefen)
~ Katherine Mansfield ~, geb. Kathleen Mansfield Beauchamp
neuseeländisch-britische Schriftstellerin, 1888-1923

Zitante 14.10.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Katherine Mansfield, Je länger ich lebe,

*Ernst R. Hauschka*

Herrliche Paragraphen, die sich große Menschen ausdenken,
enden oft in Schikanen, die kleine Menschen daraus machen.

(aus: »Excerpta« – 425 auserlesene Aphorismen)
~ © Ernst R. Hauschka ~
deutscher Aphoristiker, Essayist und Bibliothekar, 1926-2012

Zitante 14.10.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ernst R. Hauschka, Herrliche Paragraphen die sich ,

*Franz von Holtzendorff*

Der denkbar höchste Grad der Lüge ist dann erreicht,
wenn das Urteilsvermögen zwischen Wahrheit und Falschheit aufhört
und der Lügende seiner eigenen Lüge glaubt und sich darüber entrüstet,
daß andere in seine Worte Zweifel setzen.

(zugeschrieben)
~ Franz von Holtzendorff ~
deutscher Strafrechtler und Hochschullehrer; 1829-1889

Zitante 14.10.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Franz von Holtzendorff, Der denkbar höchste Grad der Lüge,

*Brigitte Fuchs*

Und was machen wir nun
mit unseren gestohlenen Pferden?

(aus: »Himmel. Nochmal.« Sätze zur Welt und darüber hinaus.)
~ © Brigitte Fuchs ~
Schweizer Autorin, Lyrikerin und Sprachspielerin, * 1951

Zitante 14.10.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Brigitte Fuchs, Und was machen wir nun,

*William Penn*, Spruch des Tages zum 14.10.2019

Ich glaube, daß ich nur einmal durchs Leben gehe.
Wenn ich daher irgendwo Güte zeigen kann
oder einem Mitmenschen irgendetwas Gutes tun kann,
so will ich es jetzt tun und es nicht aufschieben oder versäumen,
da ich diesen Weg nicht mehr entlang kommen werde.

{I expect to pass through life but once.
If therefore, there be any kindness I can show,
or any good thing I can do to any fellow being,
let me do it now, and not defer or neglect it,
as I shall not pass this way again.}

(zugeschrieben)
~ William Penn ~
englischer Unternehmer, Philosoph, Schriftsteller und Gründer der US-amerikanischen Kolonie Pennsylvania, 1644-1718

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 14.10.2019, 00.10| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: William Penn, Tagesspruch, 20191014, Ich glaube, daß ich nur einmal ,

*Heute*, 14.10.2019

Geburtstag haben

* 1644: William Penn († 1718)
* 1829: Franz von Holtzendorff († 1889)
* 1888: Katherine Mansfield († 1923)

Namenstag haben

Alan, Burkhard, Calixtus, Fausto (Faustus), Hildegund (Hildegard)

Bauernweisheit/Wetterregel

An Burkardi Sonnenschein,
schüttet Zucker in den Wein.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

(fällt in diesem Monat aus)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Rainer Kaune*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 14.10.2015«
»alle Beiträge vom 14.10.2016«
»alle Beiträge vom 14.10.2017«
»alle Beiträge vom 14.10.2018«

Zitante 14.10.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 1014,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2019
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
Letzte Kommentare
Zitante Christa:
Ich habe heute nochmal versucht zu recherchie
...mehr
Marianne:
Dieser Spruch hat auch für mich etwas Tröstli
...mehr
Gudrun Kropp:
Dieser Aussage kann ich ebenso nicht zustimme
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Sehr, sehr tröstlich dieser Spruch. Den Sinn
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Dem kann und mag ich nicht zustimmen. Das Leb
...mehr
Anne P.-D.:
Ein super Spruch, der genau sooo für das Lebe
...mehr
Edith T.:
Wo Schatten fällt, muss es auch eine Lichtque
...mehr
Marianne:
Diese Worte von Herrn Mariss finde ich sehr g
...mehr
Anne P.-D.:
Einer meiner Lieblings-Autoren. Ja, ich finde
...mehr
Gudrun Kropp:
Na, ob man da nicht doch irgendwann auf den B
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum