Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 17.06.2018

*Gerd de Ley*

Die meisten Menschen tun nur so,
als ob sie nicht dumm wären.

{De meeste mensen doen maar alleen
alsof ze niet dom zijn.}

(aus: »Houten Dief«)
~ © Gerd de Ley ~
belgisch-flämischer Schauspieler, Aphoristiker und Verleger, * 1944

Zitante 17.06.2018, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gerd de Ley

*Josef von Copertino*

Liebe!
Wer die Liebe hat, ist reich und weiß es nicht.
Wer die Liebe nicht hat, hat nichts,
er ist arm und weiß es nicht.
Die Liebe und die Barmherzigkeit
sind die höchste Glückseligkeit.

(aus: »Das tugend- und wundervolle Leben des heiligen Joseph von Copertino«)
~ Josef von Copertino ~, eigentlich Giuseppe Desa
italienischer Franziskaner-Minorit, 1767 heiliggesprochen; 1603-1663

Zitante 17.06.2018, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Josef von Copertino

*Emil Baschnonga*

"Trau' Gott", wird gesagt.
"Trau' dir selbst", sage ich.

(aus einem Manuskript)
~ © Emil Baschnonga ~
Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941

Zitante 17.06.2018, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Emil Baschnonga

*Ferdinand Freiligrath*

Und wer dir seine Brust erschließt,
O, thu ihm, was du kannst, zu lieb!
Und mach' ihm jede Stunde froh,
Und mach' ihm keine Stunde trüb!

(aus dem Gedicht »Der Liebe Dauer«)
~ (Hermann) Ferdinand Freiligrath ~
deutscher Lyriker und Übersetzer; 1810-1876

(Das komplette Gedicht zum Nachlesen)

Zitante 17.06.2018, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ferdinand Freiligrath

*Gerhard Uhlenbruck*

Wachsende Weisheit bezahlt man
mit einem gewissen Verlust an Hoffnung.

(aus: »Frust-Rationen« – Aphoristische Heil- und Pflegesätze)
~ © Gerhard Uhlenbruck ~
deutscher Immunologe und Aphoristiker, * 1929

Zitante 17.06.2018, 10.00| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gerhard Uhlenbruck

*Heute*, 17.06.2018

Geburtstag haben

* 1603: Josef von Copertino († 1663)
* 1797: Alexandre Vinet († 1847)
* 1810: Ferdinand Freiligrath († 1876)

* 1929: Gerhard Uhlenbruck
Herzlichen Glückwunsch !

Namenstag haben

Adolf, Alena (Alina, Alinda), Euphemia, Herwig,
Rainer, Volker (Fulko, Fulker, Folker, Volko)

Bauernweisheit/Wetterregel

Vier Tage vor und nach Sonnenwende (21.06.)
zeigen das Wetter bis Sommerende.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Welttag für die Bekämpfung der Wüstenbildung und der Dürre«
(siehe auch: »UN-Webseite (englisch)«)
(siehe auch: »UNESCO-Seite (englisch)«)
(proklamiert von der Generalversammlung der Vereinten Nationen)

»Gedenktag für die Opfer des SED-Unrechts (Thüringen)«

»Nationaler Gedenktag an den Volksaufstand von 1953 in der ehemaligen DDR«
(bis 1990 in der Bundesrepublik Deutschland „Tag der deutschen Einheit“, der nach Vollendung
der deutschen Einheit auf den 3. Oktober verlegt wurde)

»Autofreier Aktionssonntag – Mobil ohne Auto«

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 17.06.2016«
»alle Beiträge vom 17.06.2017«

Foto-Linktipp

»endless autumn« von Stefan F/fotocommunity.de

Zitante 17.06.2018, 03.00| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

*Alexandre Vinet*, Spruch des Tages zum 17.06.2018

Die Friedfertigkeit ist
das eindrücklichste Ding der Welt
und von allen Worten das beredtste.

(zugeschrieben)
~ Alexandre (Rodolphe) Vinet ~
Schweizer reformierter Theologe und Literaturhistoriker, befürwortete die Trennung von Kirche und Staat; 1797-1847

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: pixel2013/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 17.06.2018, 00.05| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Alexandre Vinet, Tagesspruch, 20180617,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Letzte Kommentare
read MaryRead - Literaturmagazin online:
Wie wahr, wie wahr. Das letzte Wort haben ist
...mehr
Quer:
Diese schönen Zeilen klingen nach.Ja, der Vog
...mehr
Marianne:
Stimmt, SM, das wurde uns so eingeredet und h
...mehr
SM :
Wir halten es für unmöglich, weil wir in dies
...mehr
Marianne:
Das Bild gefällt mir sehr gut. Es strahlt für
...mehr
Marianne:
Ich finde auch, dass beides - Schweigen und R
...mehr
Gudrun K.:
Ich würde auch sagen: Alles - Reden und Schwe
...mehr
Hanni2:
Jeder meiner Vor-Kommentatoren haben rfecht.
...mehr
Quer:
Das kann so sein, meine ich, muss aber nicht.
...mehr
O. Fee:
Wie wahr! Schweigen ist Gold, reden ist Silbe
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum