Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Walther Rathenau

*Walther Rathenau*

Alles Denken
hat bisher Resultate ergeben.

(aus: »Auf dem Fechtboden des Geistes – Aphorismen aus seinen Notizbüchern«)
~ Walther Rathenau ~
deutscher Industrieller, Schriftsteller und Politiker; 1867-1922

Zitante 29.09.2019, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Walther Rathenau*, Spruch des Tages zum 29.09.2018

Wenn du Menschen beurteilst,
so frage nicht nach den Wirkungen, sondern
nach den Ursachen der Fehler, die sie machen.

(aus: »Impressionen: Physiologie der Geschäfte«)
~ Walther Rathenau ~
deutscher Industrieller, Schriftsteller und Politiker; 1867-1922

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 29.09.2018, 03.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Walther Rathenau*

Verliert euer Ich!
Nur der wird ernten, der mit vollen Händen sein Saatkorn
in weitem Bogen über die Furchen streut.
Was im Speicher dorrt, vermehrt sich nicht und kann verderben.

(aus: »Auf dem Fechtboden des Geistes – Aphorismen aus seinen Notizbüchern«)
~ Walther Rathenau ~
deutscher Industrieller, Schriftsteller und Politiker; 1867-1922

Zitante 01.12.2016, 04.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Walther Rathenau*

Wer mir etwas sagen will,
muss stärker sein als ich.

(aus: »Auf dem Fechtboden des Geistes« - Aphorismen aus seinen Notizbüchern)
~ Walther Rathenau ~
deutscher Industrieller, Schriftsteller und Politiker; 1867-1922

Zitante 22.09.2016, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Walther Rathenau*

Die guten Mächte sagen: Ich will schaffen und sein;
die bösen sagen: Ich will haben und scheinen.

(aus: »Von kommenden Dingen: Der Weg der Sitte«)
~ Walther Rathenau ~
deutscher Industrieller, Schriftsteller und Politiker; 1867-1922

Zitante 18.11.2015, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Walther Rathenau*

Den Tadel der Menschen nahm ich so lange gerne an,
bis ich einmal darauf achtete, wen sie loben.

(zugeschrieben)
~ Walther Rathenau ~
deutscher Industrieller, Schriftsteller und Politiker
29.09.1867 (Berlin) † 24.06.1922 (Berlin, ermordet)

Zitante 24.09.2015, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Walther Rathenau*, Spruch des Tages zum 03.08.2015

Die größte geschäftliche Stärke in unserem Zeitalter
ist der Vorsprung.

(zugeschrieben)
~ Walther Rathenau ~
deutscher Industrieller, Schriftsteller und Politiker, 1867-1922

Zitante 03.08.2015, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2019
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Letzte Kommentare
Marianne:
Ob es so gewollt ist, dass wir immer wieder v
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Irgendwie muss es ja weitergehen - lächel. I
...mehr
Anne P.-D.:
Das Leben ist tatsächlich entsprechend, da ha
...mehr
Quer:
Ja, so ist es im Leben, ein fortwährendes Auf
...mehr
Marianne:
Auch mir gefallen der Spruch und das dazu aus
...mehr
Anne P.-D.:
Allen einen schönen Nikolaustag. Dafür muss m
...mehr
Edith T. :
Das Foto zu meinem Spruch gefällt mir sehr gu
...mehr
Gudrun Kropp:
Ja, Edith`s Spruch macht nachdenklich - von d
...mehr
Anne P.-D.:
Toller Spruch, tolles Motiv. Kann ich sehr b
...mehr
Fred Ammon:
Hier noch eiin ergänzendes Wort zum Thema "Li
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum