Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 23.06.2016

Justus Georg Schottel

Unsere deutsche Sprache ist weit, räumig, tief, rein und herrlich,
voller Kunst und Geheimnissen, und wird, mit nichten nicht schlumpsweis
aus dem gemeinen Winde erschnappet, sondern durch viel Fleiß und Arbeit erlernet;
läßt sich auch nicht so gar geschwinde zu urteilen, zu meistern, beherrschen
und nach Form einer kaltsinnigen Gewohnheit zu rechtfertigen.

(zugeschrieben)
~ Justus Georg Schottel ~, latinisiert: Justus-Georgius Schottelius
deutscher Dichter und Sprachgelehrter der Barockzeit; 1612-1676

Zitante 23.06.2016, 22.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Justus Georg Schottel

Clara Zetkin

Das allgemeine, gleiche, geheime, direkte, aktive und passive Wahlrecht
für alle Erwachsenen bedeutet nur die letzte Entwicklungsstufe
der bürgerlichen Demokratie und wird zur Grundlage und zum Deckmantel
für die vollkommenste politische Form der Klassenherrschaft
der Besitzenden und Ausbeutenden.

(aus: »Richtlinien für die kommunistische Frauenbewegung«)
~ Clara (Josephine) Zetkin ~, geborene Eißner
deutsche Politikerin, Friedensaktivistin und Frauenrechtlerin; 1857-1933

Zitante 23.06.2016, 20.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Clara Zetkin

Mir Dard

Wer soll was von wem wann erzählen?
Jeder wird sein Eig'nes nur erwählen.
So verging das eig'ne mir, das Leben:
Weinen, einsam sein, sich schweigend quälen.

(zugeschrieben)
~ Mir Dard ~

indischer Sufi, Derwisch und Dichter; lebte um 1720 bis 1785

Zitante 23.06.2016, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Mir Dard

Charlotte El. Böhler-Mueller

Kann man das:
Nachholen, was man versäumt hat?

(aus: »Aphorismen – Geistesblitze« [2006])
~ © Charlotte El. Böhler-Mueller ~

deutsche Journalistin, Autorin und Künstlerin; 1924–2023

Zitante 23.06.2016, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Charlotte El. Böhler-Mueller

Gottfried Wilhelm Leibniz

Klarheit in den Worten,
Brauchbarkeit in den Sachen.

(aus seinen Werken)
~ Gottfried Wilhelm Leibniz ~, auch Leibnütz, Leibnitz
deutscher Philosoph, Mathematiker, Diplomat, Historiker und politischer Berater der frühen Aufklärung; 1646-1716

Zitante 23.06.2016, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gottfried Wilhelm Leibniz

Aus der Bibel, Bibelspruch vom 06.06.2016 - Danke!

Ein jegliches hat seine Zeit...

und so ist jetzt die Zeit gekommen, ein ganz herzliches Dankeschön auszusprechen für die vielen Glück- und Segenswünsche zu unserer Hochzeit. Sie erreichten uns als Kommentare »hier auf dem Blog« (wo ich die einzelnen Kommentare beantwortet habe), per eMail, telefonisch und auch schriftlich - sogar eine Whats-App-Nachricht erhielt ich, obwohl ich keinen Account dort habe. Ich hätte in der eMail auf einen Link klicken sollen, um die Sprachnachricht abzuhören, weil ich mir aber nicht sicher war, ob sie wirklich "echt" war habe ich es nicht getan (ich bin immer sehr vorsichtig beim Anklicken von Links in eMails mit unbekanntem Absender). Vielleicht mag sich der-/diejenige noch mal per einfacher Mail oder als Kommentar melden?

Ganz besonders möchte ich mich bei »Karin von der Gedichtschatulle« bedanken, die sich die Zeit genommen hat, in meinem oben verlinkten Blogbeitrag ein treffendes Gedicht als Kommentar zu hinterlassen - wir haben uns sehr darüber gefreut!




Da jetzt der normale Alltag wieder eingekehrt ist, geht es in den nächsten Tagen dann auch weiter mit Eindrücken von unserem Ausflug nach Dresden.

Zitante 23.06.2016, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Freizeit | Tags: Bibelspruch, Danke, 20160606,

Manfred Schröder

Neben dem Ziel, das man erreicht hat,
liegen verführerisch die Lorbeeren.

(aus einem Manuskript)
~ © Manfred Schröder ~

deutsch-finnischer Aphoristiker und Dichter; * 1938

Zitante 23.06.2016, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Manfred Schröder

Friedrich Theodor Vischer

Wer über die Mode schreibt, wäre ein Narr, wenn er meinte,
auch nur das Geringste zur Heilung ihrer Verrücktheit beitragen zu können.

(aus seinen Werken)
~ Friedrich Theodor Vischer ~, Pseudonyme: Philipp U. Schartenmayer und Deutobold Symbolizetti Allegoriowitsch Mystifizinsky
deutscher Literaturwissenschaftler und Philosoph im Feld der Ästhetik, Schriftsteller und Politiker; 1807-1887

Zitante 23.06.2016, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Theodor Vischer

Emil Baschnonga

An die Wand gedrängt
verschafft Rückhalt.

(aus einem Manuskript)
~ © Emil Baschnonga ~

Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker; * 1941

Zitante 23.06.2016, 06.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Emil Baschnonga

Hazrat Inayat Khan

Das Leben ist eine große Gelegenheit,
und es ist sehr schade, wenn der Mensch
das erst zu spät erkennt.

(zugeschrieben)
~ Hazrat (Pir-o-Murshid) Inayat Khan ~

Gründer des Internationalen Sufi-Ordens und der Internationalen Sufi-Bewegung; 1882-1927

Zitante 23.06.2016, 04.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hazrat Inayat Khan

Lothar Bölck

Ansichtssache:
Die Welt ist hinterm Mond.

(aus: »Mit der Macht ist der Mensch nicht gern alleine« – Aphorismen, Sprüche, Naseweisheiten [2000])
~ © Lothar Bölck ~

deutscher Kabarettist und Autor; * 1953

Zitante 23.06.2016, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Lothar Bölck

Alexander Saheb, Spruch des Tages zum 23.06.2016

Das Leben ist wie ein Gänseblümchen:
Man zupft es Blatt für Blatt,
und manchmal liebt es einen
oder eben nicht.

(aus: »Der Gedankenzoo« - Aphorismen und andere Anekdoten [2015])
~ © Alexander Saheb ~

deutscher Aphoristiker; * 1968



(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Pezibear/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 23.06.2016, 00.05| (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Alexander Saheb, Tagesspruch, 20160623,

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2024
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Dass alle unsere Erkenntnis mit der Erfahrung anfange, daran ist gar kein Zweifel.

~ Immanuel Kant ~
(1724-1804)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Krieg hat noch nie Probleme gelöst, Verhandl
...mehr
Marianne:
Krieg hat noch nie Probleme gelöst, Verhandl
...mehr
quersatzein:
Welch köstliches Bild, das zusammen mit dem
...mehr
Anne:
Dem ersten Satz würde ich mich nicht anschli
...mehr
Marianne:
Was für ein liebevoller Wunsch, danke! Möge
...mehr
Anne:
Danke, liebe Christa. Hat jetzt schon geklapp
...mehr
Monika:
Dann ist die ENTTÄUSCHUNG vorprogrammiert. E
...mehr
Helga:
Ja da hat Else Pannek so recht, Erfurcht und
...mehr
Marianne:
In diesen Worten ist steckt Wahrheit. Auch we
...mehr
Marianne:
Ein wahrlich schönes Bild zum Spruch. Ein ri
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum