Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Adam Smith

Adam Smith

Unter unentbehrlichen Gütern verstehe ich nicht nur das,
was zum Lebensunterhalt dringend notwendig ist,
sondern auch all das, wovon sich ordentliche Leute,
selbst von bescheidenstem Stande,
mit Rücksicht auf den herrschenden Lebensstandard
– ohne sich etwas zu vergeben –
nichts abknappen können.

(aus: »Natur und Ursachen des Volkswohlstandes«)
~ Adam Smith ~
schottischer Moralphilosoph, Aufklärer und Sozialökonom; 1723-1790

Zitante 21.06.2021, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Adam Smith

Keine Gesellschaft kann gedeihen und glücklich sein,
in der der weitaus größte Teil ihrer Mitglieder arm und elend ist.

(aus: »Natur und Ursachen von Nationalreichtümern«)
~ Adam Smith ~

schottischer Moralphilosoph, Aufklärer und Sozialökonom; 1723-1790

Zitante 16.06.2019, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Adam Smith

Ein Mensch, der kein Eigentum erwerben darf,
kann auch kein anderes Interesse haben, als
so viel wie möglich zu essen und so wenig wie möglich zu arbeiten.

(aus: »Natur und Ursachen von Nationalreichtümern«)
~ Adam Smith ~

schottischer Moralphilosoph, Aufklärer und Sozialökonom; 1723-1790

Zitante 16.06.2018, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Adam Smith, Spruch des Tages zum 20.07.2017

Was man Zuneigung nennt ist in Wirklichkeit
nichts anderes als Sympathie der Gewohnheit.

(aus: »Theorie der moralischen Empfindungen«)
~ Adam Smith ~

schottischer Moralphilosoph, Aufklärer und Sozialökonom; 1723-1790




(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 20.07.2017, 00.05 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Adam Smith

Keine Gesellschaft kann gedeihen und glücklich sein,
in der der weitaus größte Teil ihrer Mitglieder arm und elend ist.

(aus: »Natur und Ursachen von Nationalreichtümern«)
~ Adam Smith ~

schottischer Moralphilosoph, Aufklärer und Sozialökonom; 1723-1790

Zitante 10.06.2016, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Adam Smith

Jeder kluge Familienvater befolgt den Grundsatz, niemals im Hause etwas anzufertigen,
was er billiger fertig kaufen kann ...
Was aber bei der Wirtschaftsführung eines Familienhaushalts klug ist,
das kann auch im Ganzen einer großen Volkswirtschaft kaum Torheit sein.
Wenn uns nämlich ein anderes Land mit einer Ware billiger versorgen kann,
als wir sie selbst herzustellen imstande sind, so ist es vorteilhafter,
dass wir dem betreffenden Lande diese Ware gegen Produkte unseres eigenen
Gewerbefleißes, in denen wir vor dem Ausland etwas voraushaben, abkaufen.

(aus: »Natur und Ursachen des Volkswohlstandes«)
~ Adam Smith ~

schottischer Moralphilosoph, Aufklärer und Sozialökonom; 1723-1790

Zitante 29.05.2016, 20.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2022
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
Es gibt ein Auge der Seele. Mit ihm allein kann man die Wahrheit sehen.

~ Platon ~
(427-347 v. Chr.)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Helga:
Ein sehr schönes, stimmungsvolles Spruch
...mehr
Anne:
Wow! Immer wieder fantastische Worte von Herr
...mehr
Marianne:
Je nach Situation kann auch das Bauchgefü
...mehr
Quer:
Genau. Wir sind da in etwas hineingeschlitter
...mehr
Noah:
Ein sehr schöner Spruch, den Du gewä
...mehr
Achim:
Nicht nur das Alter, sondern auch Medikamente
...mehr
Zitante Christa:
Da geht es mir wie euch!Ich kaufe oft antiqua
...mehr
Hanspeter Rings:
Danke für den Post! HGhpri
...mehr
Marianne:
Beim Lesen dieser Worte ertappte ich mich ;).
...mehr
Quer:
Stimmt. Es ist immer höchst interessant, was
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum