Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 23.06.2019

*Sonntagsantwort Nr. 18*


(Ein Projekt von »Sandra« und mir)

Meine Frage von letzter Woche lautete:
»Glaubst Du an die Vorhersehung?«

Au weia, das ist ja mal ein Lapsus…

Drauf gekommen bin ich aber erst, nachdem »Fred« seine Antwort auf diese Frage »hier ins Kommentarfeld« schrieb, und ich verblüfft über seine Auslegung des Wortes "Vorhersehung" war. Also schnell mal bei Wikipedia nachgeguckt – und festgestellt, daß dieses Wort dort gar nicht geführt wird. Ups…

Was ich natürlich meinte war: Die Vorsehung. Also, daß das Leben in irgendeiner Weise (meinetwegen auch von irgendwem/irgendwas) vorbestimmt ist und man eigentlich gar keine Möglichkeit mehr hat, diesem Schicksal zu entgehen.

Nein, daran glaube ich definitiv nicht. Jeder bestimmt sein Leben selbst, durch all dem, was er tut oder läßt, wie er sich anderen Menschen oder seiner Umwelt gegenüber verhält, wie er selbst von Schicksalsschlägen oder äußeren Einflüssen geprägt wird und darauf reagiert. Jeder Mensch ist meines Erachtens größtenteils sich selbst gegenüber selbstbestimmend.

Aber auch auf Freds Auslegung möchte ich gerne eingehen: Auch mir ist es schon passiert, daß ich etwas "kommen sah", also vorhergesehen habe. Und ich kenne es auch von meiner Oma, die oft mit ihren "Prophezeiungen" genau richtig lag; auch meine Mutti scheint dafür ein Gefühl zu haben. Wobei ich ehrlicherweise zugeben muß, daß es sich dabei durchweg um negative Ereignisse handelte, die ich in die Kategorie "Zweckpessimismus", der zufällig zutraf, einordnen würde.

Also auch daran glaube ich nicht so wirklich, dafür um so mehr an den Zufall.

Was meint ihr dazu? Ich bin wirklich gespannt auf eure Erfahrungen oder Meinungen dazu!

Nun ist Sandra wieder dran, die Frage für die nächste Woche zu stellen.

Einen lieben Gruß an alle LeserInnen und Sonntagsantwort-Interessierte!

»alle bisherigen Beiträge zu diesem Projekt«

.
.

Zitante 23.06.2019, 20.00| (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Freizeit | Tags: Sonntagsantwort, Vorhersehung, Vorsehung,

*Joseph Joubert*

Es steckt oft mehr Geist und Scharfsinn
in einem Irrtum als in einer Entdeckung.

(aus: »Gedanken, Versuche und Maximen (Pensées)«)
~ Joseph Joubert ~
französischer Moralist und Essayist; 1754-1824

Zitante 23.06.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Joseph Joubert, Es steckt oft mehr Geist und Scharfsinn,

*Klaus Huber*

Ein gewisses kreatives Chaos
ist immer noch besser als
ein geordneter Friedhof.

(von seiner Homepage »klausvomdachsbuckel.de«)
~ © Klaus Huber ~, alias »Klaus vom Dachsbuckel«
deutscher Autor, Textdichter für Chormusik und Auftragsdichter; * 1946

Zitante 23.06.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Klaus Huber, Ein gewisses kreatives Chaos,

*Giambattista Vico*

Das Wahre ist nur eines,
das Wahrscheinliche vieles,
das Falsche grenzenlos.

(aus: »Vom Wesen und Weg der geistigen Bildung (De nostri temporis studiorum ratione)«)
~ Giambattista Vico ~, auch: Giovan Battista Vico
italienischer Geschichts- und Rechtsphilosoph, setzte sich mit dem Auf- und Niedergang von Zivilisationen auseinander; 1668-1744

Zitante 23.06.2019, 14.00| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Giambattista Vico, Das Wahre ist nur eines,

*Gerhard Uhlenbruck*

Der Würfel fällt
immer eher als der Groschen.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« – eine Anthologie)
~ © Gerhard Uhlenbruck ~
deutscher Immunologe und Aphoristiker, * 1929

Zitante 23.06.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gerhard Uhlenbruck, Der Würfel fällt immer,

*Klara Bauer*

Der echte charaktervolle Mann
verlangt nach weiblicher Ergänzung.

(aus: »Benedikta«)
~ Klara Bauer ~, bekannt unter ihrem Pseudonym Karl Detlef
deutsche Romanschriftstellerin; 1836-1876

Zitante 23.06.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Klara Bauer, Der echte charaktervolle Mann,

*Alexander Saheb*

Standhaftigkeit
bedarf der Versuchungen.

(aus: »Gedankenzoo« – Aphorismen und andere Anekdoten)
~ © Alexander Saheb ~
deutscher Aphoristiker, * 1968

Zitante 23.06.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Alexander Saheb, Standhaftigkeit bedarf der,

*Menander*, Spruch des Tages zum 23.06.2019

Wenn alle Menschen sich immer gegenseitig beistünden,
dann bedürfte niemand des Glückes.

(aus: »Fragmente«)
~ Menander ~, auch: Menandros
griechischer Komödiendichter; lebte um 342 bis 291 v. Chr.

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: geralt/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 23.06.2019, 00.10| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Menander, Tagesspruch, 20190623, Wenn alle Menschen sich immer gegenseitig,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Letzte Kommentare
Edith T.:
Ich möchte nicht wissen, was mir meine Zukun
...mehr
Edith T.:
An D. herzliche Glückwünsche nachträglich
...mehr
Marianne:
Liebe Christa, erst mal wünsche ich Dir,
...mehr
Quer:
Auch von mir: Gute Besserung, Christa.Gratula
...mehr
B.S.:
... wir sind nicht mehr verheiratet. Sich all
...mehr
Helga F.:
Au weia, dann wünsche ich dir liebe Chti
...mehr
Zitante Christa:
Erklärung zum Foto und zum Spruch:Der Liebst
...mehr
Sophie:
Eine unbestimmte Zukunft empfinde ich als das
...mehr
Zitante Christa:
Mir ging es vor Jahresanfang genau so, also d
...mehr
Anne P.-D.:
Vor allem die Reisen zu meinen Freundinnen wa
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum