Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 16.06.2018

*Alexander Eilers*

Realisten machen sich nichts vor.
Sie sehen nur das, was sie glauben.

(aus: »AberWitz«)
~ © Alexander Eilers ~
deutscher Aphoristiker, * 1976

Zitante 16.06.2018, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Alexander Eilers

*Johann Georg Keil*

Mäßig sei dein Genuß! Entsagung würzet die Freude;
lernst du entbehren nicht selbst, lehrt es der Überdruß dich.

(aus: »Lyra und Harfe«)
~ Johann Georg Keil ~
deutscher Dichter und Romanist; 1781-1857

Zitante 16.06.2018, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Johann Georg Keil

*Vytautas Karalius*

Wie oft warten wir auf andere,
und wie selten auf uns selbst?

(aus: »Flöhe in der Zwangsjacke.« – Aphorismen, Paradoxa, ironische Anspielungen)
~ © Vytautas Karalius ~
litauischer Schriftsteller, Aphoristiker und Übersetzer, * 1931

Zitante 16.06.2018, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Vytautas Karalius

*Adam Smith*

Ein Mensch, der kein Eigentum erwerben darf,
kann auch kein anderes Interesse haben, als
so viel wie möglich zu essen und so wenig wie möglich zu arbeiten.

(aus: »Natur und Ursachen von Nationalreichtümern«)
~ Adam Smith ~
schottischer Moralphilosoph, Aufklärer und Sozialökonom; 1723-1790

Zitante 16.06.2018, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Adam Smith

*Sigrun Hopfensperger*

Bei Entscheidungen gibt es kein "richtig" oder "falsch".
Sie sind neue Richtungen, die wir uns in unserem Leben aussuchen.
Jede neue Richtung kann direkt in unseren Untergang,
aber auch in eine ungeheure Chance führen.
Es kommt darauf an, mit welchen Augen wir unseren Weg betrachten.

(aus dem Manuskript: »Mitten aus dem Herzen«)
~ © Sigrun Hopfensperger ~
deutsche Aphoristikerin, Universalistin und Idealistin, * 1967

Zitante 16.06.2018, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Sigrun Hopfensperger

*Johannes Tauler*, Spruch des Tages zum 16.06.2018

Der Frieden in allen Dingen, den lernet man allein
in der wahren Abgeschiedenheit und Innigkeit.
Wer ihn haben will, der soll und muß es da lernen;
er muß es mit eingekehrtem Gemüt suchen und nirgend anders;
hier ist er befestigt und bewurzelt.

(zugeschrieben)
~ Johannes Tauler ~
deutscher Theologe, Prediger und Dominikaner; lebte um 1300-1361

(die eCard-Funktion wird zur Zeit nicht bereitgestellt)

Zitante 16.06.2018, 00.05| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Johannes Tauler, Tagesspruch, 20180616,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
Letzte Kommentare
SM :
Dazu fällt mir der Bibelspruch ein "Euer Ja s
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
...und es ist gut den Schmerz des anderen nic
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Beistand geht nur wenn man den anderen respek
...mehr
Gudrun Kropp:
Ja, so ist es, liebe Christa - du hast es auf
...mehr
Gudrun Kropp:
Wie wahr doch dieser Spruch ist ...
...mehr
Marianne:
Was für ein schöner Gedanke! Das Bild symboli
...mehr
Fred Ammon:
Es ist schwer, an Vorhersehung zu glauben, we
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Guten Abend Christa,genau so scheint es mir g
...mehr
Ocean:
Guten Abend, liebe Christa,wie schön, dass du
...mehr
SM :
Vielleicht hängt es an der Definition von "be
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum