Herzlich willkommen auf zitante.de



*Michael Marie Jung*

Wähle die,
die nicht mit aller Gewalt wollen.

(aus: »Gedichte und Aphorismen zur Kommunikationsfreude«. Lyrik und Spruchweisheit zur Menschenführung und Persönlichkeitsentwicklung)
~ © Michael Marie Jung ~
deutscher Aphoristiker und Persönlichkeitsbetreuer, * 1942

Zitante 23.08.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Michael Marie Jung, Wähle die die nicht mit,

*Philemon der Ältere*, Spruch des Tages zum 23.08.2019

Alles auf Erden läßt sich finden,
wenn man nur zu suchen sich nicht verdrießen läßt.

(aus: »Fragmente«)
~ Philemon der Ältere ~
griechischer Dichter, schrieb Theaterstücke im Stil der "Neuen Komödie"; lebte um 360-264 v. Chr.

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: meneya/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 23.08.2019, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Philemon der Ältere, Tagesspruch, 20190823, Alles auf Erden läßt sich finden,

*Heute*, 23.08.2019

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Internationaler Tag der Erinnerung an Sklavenhandel und dessen Abschaffung«
(siehe auch: »UNESCO-Webseite, englisch«)
(von der UNESCO erklärt in 1998, soll den Menschen, die immer noch in sklavereiähnlichen Verhältnissen leben, gedenken)

»Europäischer Tag des Gedenkens an die Opfer von Stalinismus und Nationalsozialismus«
(vorgeschlagen von der Prager Erklärung
»Bartholomäustag«
(Gedenktag im evangelischen, anglikanischen und katholischem Kirchenjahr; erinnert an die durch Legenden überlieferte Anspülung des Sargs mit den Gebeinen des Apostels Bartholomäus an der Insel Lipari bei Sizilien)

»Letzter Tag der "Hundstage"«

Geburtstag haben

* 1849: William Ernest Henley († 1903)

Sterbetag haben

* 1527: Luis de León († 1591)

Aktualisierte bzw. neu aufgenommene Autoren

Philemon der Ältere (lebte um 360-264 v. Chr.)

Namenstag haben

Ansoalda, Isolde (Ansoalda, Isa), Matthias, Philipp,
Richild(e), Rosa (Rosita), Zachäus

Bauernweisheit/Wetterregel

Wenn die Hundstage (23.07.–23.08.) hell und heiß, –
dann bangt's im Winter jeder Geiß!

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Spruch von *Anke Maggauer-Kirsche*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 23.08.2015«
»alle Beiträge vom 23.08.2016«
»alle Beiträge vom 23.08.2017«
»alle Beiträge vom 23.08.2018«

Zitante 23.08.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0823,

*Gorch Fock*

Von dem, der mir nichts zu geben hat,
laß ich mir auch nichts nehmen.

(zugeschrieben)
~ Gorch Fock ~, eigentlich: Johann Wilhelm Kinau, Pseudonyme: Jakob Holst, Giorgio Focco
deutscher Schriftsteller, 1880-1916

Zitante 22.08.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gorch Fock, Von dem der mir nichts zu geben hat,

*Hermann Lahm*

Besoldungsgruppen sind wie Automarken.
Sie sagen über die Leistung an sich gar nichts aus.

(aus dem Manuskript »Kurze«)
~ © Hermann Lahm ~
deutscher Hobby-Autor, * 1948

Zitante 22.08.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hermann Lahm, Besoldungsgruppen sind wie Automarken,

*Max Scheler*

Der Mensch ist also beides zugleich:
eine Sackgasse und – ein Ausweg.

(aus: »Die Formen des Wissens und die Bildung«)
~ Max Scheler ~
deutscher Philosoph, Anthropologe und Soziologe; 1874-1928

Zitante 22.08.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Max Scheler, Der Mensch ist also beides zugleich,

*Manfred Hinrich*

Waffen schaffen heißt Feinde schaffen,
wer Feinde haben will, schmiede sich Waffen

(aus: »Scherben 2002-2004«)
~ Manfred Hinrich ~ (© by Zitante)
deutscher Philosoph, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller, 1926-2015

Zitante 22.08.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Manfred Hinrich, Waffen schaffen heißt Feinde schaffen,

*Panait Istrati*

Meist ist es das Elend,
das das Volk zur Trunksucht verleitet.

(aus: »Die Disteln des Baragan«)
~ Panait Istrati ~
französischsprachiger Schriftsteller rumänischer Herkunft; 1884-1935

Zitante 22.08.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Panait Istrati, Meist ist es das Elend,

*Karin Heinrich*

Liebe läßt Streit zu,
schließt aber Verletzungen aus.

(aus: »366 Neue Sprüche« – einer für jeden Tag)
~ © Karin Heinrich ~
deutsche Autorin und Lehrerin i.R., * 1941

Zitante 22.08.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Karin Heinrich, Liebe läßt Streit zu,

*Anke Maggauer-Kirsche*

wir reiten lieber ein Pferd
das hinkt
als dass wir uns
auf ein neues Pferd wagen

(aus einem Manuskript)
~ © Anke Maggauer-Kirsche ~
deutsche Lyrikerin, Aphoristikerin und Betagtenbetreuerin, * 1948

Zitante 22.08.2019, 06.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Anke Maggauer-Kirsche, wir reiten lieber ein Pferd,

*Rudolf von Ihering*, Spruch des Tages zum 22.08.2019

Der Einsiedler versündigt sich gegen die Gesellschaft,
denn er entzieht ihr die Dienste, die er im Stande wäre,
ihr zu leisten.

(aus: »Der Zweck im Recht«)
~ Rudolf von Ihering ~, auch: Rudolf von Jhering
deutscher Jurist und Rechtswissenschaftler; 1818-1892

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 22.08.2019, 00.10| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Rudolf von Ihering, Tagesspruch, 20190822, Der Einsiedler versündigt sich,

*Heute*, 22.08.2019

Geburtstag haben

* 1818: Rudolf von Ihering († 1892)
* 1862: Claude Debussy († 1918)
* 1874: Max Scheler († 1928)
* 1880: Gorch Fock († 1916)
* 1884: Panait Istrati († 1935)

Namenstag haben

Arnulf, Lätizia, Maria, Regina, Si(e)gfri(e)d,
Symphorian, Timotheus (Tim, Timo)

Bauernweisheit/Wetterregel

Hundstage (23.07. bis 23.08.) hell und klar, zeigen an ein gutes Jahr,
wenn aber Regen sie bereiten, kommen nicht die besten Zeiten.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Gedenktag Maria Königin«

»Tag der Fische«
(seit 2007, soll auf den katastrophalen Zustand der weltweiten Fischbestände aufmerksam machen )
»Tag der Zahnfee«
(die Geschichte der Milchzahn sammelnden Zahnfee wird Kindern von den Eltern erzählt, um ihnen die Angst vor dem Zahnverlust zu nehmen)

»Sei ein Engel-Tag«
(seit 1993, initiiert in den USA von Jayne Howard Feldman; soll dazu anregen, durch sein Verhalten anderen eine Freude zu bereiten)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Spruch von *Johann Gottfried von Herder*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 22.08.2015«
»alle Beiträge vom 22.08.2016«
»alle Beiträge vom 22.08.2017«
»alle Beiträge vom 22.08.2018«

Zitante 22.08.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0822,

*Emanuel Wertheimer*

Warum das Elend so wenig rührt?
Aus ästhetischen Gründen: es wiederholt sich zu oft.

{Pourquoi la misère émeut-elle si peu?
Par raison d'esthétique: elle se répète trop souvent.}

(aus: »Aphorismen (Pensées et Maximes)«
~ Emanuel Wertheimer ~
deutsch-österreichischer Philosoph und Aphoristiker ungarischen Ursprungs; 1846-1916

Zitante 21.08.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Emanuel Wertheimer, Warum das Elend so wenig rührt,

*Felix Renner*

Da las ich doch plötzlich "Befürchtungsweise" statt Betrachtungsweise.
War das bloss die Fehlleistung eines zerstreuten Blicks –
oder wars das neuronale Aufzucken eines krisenüberreizten Gehirns?

(aus: »Erfolgsgesellschaft im Stresstest« – Aphorismen)
~ © Felix Renner ~
Schweizer Jurist, Journalist und Aphoristiker, * 1935

Zitante 21.08.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Felix Renner, Da las ich doch plötzlich "Befürchtungsweise" statt Betrachtungsweise,

*Peter Rosegger*

Wenn das, was fertig ist,
nur immer auch vollendet wäre.

(aus seinen Werken)
~ Peter Rosegger ~, eigentlich Roßegger, alias P. K. (für Petri Kettenfeier), Hans Malser
österreichischer Schriftsteller und Poet; 1843-1918

Zitante 21.08.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Peter Rosegger, Wenn das was fertig ist,

*Ernst R. Hauschka*

Ein Schrecken kann nur heilsam sein,
wenn wir ihn als Zeichen verstehen.

(aus einem Manuskript)
~ © Ernst R. Hauschka ~
deutscher Aphoristiker, Essayist und Bibliothekar, 1926-2012

Zitante 21.08.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ernst R. Hauschka, Ein Schrecken kann nur heilsam sein,

*Jules Michelet*

Der Zufall dient gerne dem,
der immer dem gleichen Gedanken folgt.

{Le hasard aime à servir celui
qui suit toujours une même pensée.}

(aus: »Le peuple«)
~ Jules Michelet ~
französischer Historiker, Archivar am Nationalarchiv und Moralphilosoph; 1798-1874

Zitante 21.08.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jules Michelet, Der Zufall dient gerne dem,

*Joachim Panten*

Offener Neid
ist besser als gar keine Aufmerksamkeit.

(aus einem Manuskript)
~ © Joachim Panten ~, alias karlundemil
deutscher Aphoristiker und Publizist, 1947-2007

Zitante 21.08.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Joachim Panten, Offener Neid ist besser,

*Johann Wolfgang von Goethe*

Man denkt an das, was man verließ;
Was man gewohnt war, bleibt ein Paradies.

(aus: »Faust. Eine Tragödie (zweiter Teil)«)
~ Johann Wolfgang von Goethe ~
deutscher Dichter, Naturwissenschaftler und Staatsmann; 1749-1832

Zitante 21.08.2019, 06.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Johann Wolfgang von Goethe, Man denkt an das was man verließ,

*Franz von Sales*, Spruch des Tages zum 21.08.2019

Wie ein Schiff unentwegt nach dem Kompass fährt,
ob ihm die Winde günstig sind oder nicht,
ob der Kurs nach Süd oder West oder Ost oder Nord geht:
So soll auch unsere Seele ein unbeirrbarer Zeiger sein.

(aus: »Philothea«)
~ Franz von Sales ~, eigentlich François de Sales
französischer Ordensgründer (der Salesianerinnen) , Mystiker und Kirchenlehrer, Patron der Schriftsteller, Journalisten und der Gehörlosen; Heiligsprechung 1665; 1567-1622

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: MasterTux/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 21.08.2019, 00.10| (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Franz von Sales, Tagesspruch, 20190821, Wie ein Schiff unentwegt nach dem Kompass fährt,

*Heute*, 21.08.2019

Geburtstag haben

* 1567: Franz von Sales († 1622)
* 1798: Jules Michelet († 1874)
* 1871: Leonid Nikolajewitsch Andrejew († 1919)
* 1947: Joachim Panten († 2007)

Namenstag haben

Baldwin (Balduin), Franz, Gracia (Gratia), Maximilian, Pius (Pia)

Bauernweisheit/Wetterregel

Je mehr Regen im August,
je weniger Rebenlust.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Internationaler Tag des Gedenkens und Tributs an die Opfer des Terrorismus«
(Generalversammlung der UN vom 19.12.2017, Resolution A/RES/72/165; Ziel des Gedenktages ist es, die Opfer und die Überlebenden des Terrorismus zu ehren und zu unterstützen und den vollen Genuss ihrer Menschenrechte und Grundfreiheiten zu fördern und zu schützen)

»Gedenktag Papst Pius X.«
(zum Gedenken an Pius X., der 1954 von Papst Pius XII. heiliggesprochen wurde; er verstarb 20. August 1914)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Spruch von *Johann Wolfgang von Goethe*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 21.08.2015«
»alle Beiträge vom 21.08.2016«
»alle Beiträge vom 21.08.2017«
»alle Beiträge vom 21.08.2018«

Zitante 21.08.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0821,

*Ovid*

Hoffnung, welcher Art auch immer,
besteht zu Recht, wenn sie auf Verdienst fußt.

{Quaecumque ex merito spes venit,
aequa venit.}

(aus: »Heroides«)
~ Ovid ~, eigentlich Publius Ovidius Naso
antiker Versdichter, zählt neben Horaz und Vergil zum Kanon der drei großen Poeten der klassischen Epoche; 43 v. Chr.-17 n. Chr.

Zitante 20.08.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ovid, Hoffnung welcher Art auch immer,

*Helga Schäferling*

Die Tragik des Lebens besteht darin,
dass viele den Sinn des Lebens
erst am Ende ihres Lebens erkennen.

(aus: »denken zwischen gedanken – nicht ohne hintergedanken«)
~ © Helga Schäferling ~
deutsche Sozialpädagogin , *1957

Zitante 20.08.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Helga Schäferling, Die Tragik des Lebens besteht darin,

*Immanuel Kant*

Handle so, daß die Maxime deines Willens
jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könnte.

(aus: »Kritik der praktischen Vernunft (1788)«)
~ Immanuel Kant ~
deutscher Philosoph der Aufklärung, zählt zu den bedeutendsten Vertretern der abendländischen Philosophie; 1724-1804

Zitante 20.08.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Immanuel Kant, Handle so daß die Maxime deines Willens,

*Brigitte Fuchs*

Oft sagt ein Reisebericht
mehr über den Berichtenden aus als über die Reise.

(aus: »Himmel. Nochmal.« Sätze zur Welt und darüber hinaus.)
~ © Brigitte Fuchs ~
Schweizer Autorin, Lyrikerin und Sprachspielerin, * 1951

Zitante 20.08.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Brigitte Fuchs, Oft sagt ein Reisebericht,

*Bernhard von Clairvaux*

Beuge dich doch lieber,
um dich leichter aufzurichten!

(aus der Dritten Ansprache auf das Fest Peter und Paul)
~ Bernhard von Clairvaux ~
französischer Abt des Zisterzienserordens, Kreuzzugsprediger und Mystiker; * um 1090 bis 1153

Zitante 20.08.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Bernhard von Clairvaux, Beuge dich doch lieber,

*Ernst Ferstl*

Das Schwierigste am Miteinander-Reden
ist für viele nicht das Reden,
sondern das Zuhören.

(aus: »Durchblicke« – Aphorismen)
~ © Ernst Ferstl ~
österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker, * 1955

Zitante 20.08.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ernst Ferstl, Das Schwierigste am Miteinander-Reden,

*Blaise Pascal*

Ein Mensch, dem niemand gefällt,
ist viel unglücklicher als einer, der niemandem gefällt.

(zugeschrieben)
~ Blaise Pascal ~
französischer Mathematiker, Physiker, Literat und christlicher Philosoph; 1623-1662

Zitante 20.08.2019, 06.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Blaise Pascal, Ein Mensch dem niemand gefällt,

*H. P. Lovecraft*, Spruch des Tages zum 20.08.2019

Ich glaube, die größte Barmherzigkeit dieser Welt
ist die Unfähigkeit des menschlichen Verstandes,
alles sinnvoll zueinander in Beziehung zu setzen.

{The most merciful thing in the world, I think,
is the inability of the human mind
to correlate all its contents.}

(aus: »Der Ruf des Cthulhu (The Call of Cthulhu)«)
~ H. P. Lovecraft ~, eigentlich: Howard Phillips Lovecraft
amerikanischer Schriftsteller, gilt als einer der einflussreichsten Autoren im Bereich der phantastischen und anspruchsvollen Horrorliteratur; 1890-1937

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 20.08.2019, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: H. P. Lovecraft, Tagesspruch, 20190820, Ich glaube, die größte Barmherzigkeit,

*Heute*, 20.08.2019

Geburtstag haben

* 1827: Charles de Coster († 1879)
* 1847: Boleslaw Prus († 1912)
* 1860: Raymond Poincaré († 1934)
* 1890: H. P. Lovecraft († 1937)

Sterbetag haben

* 1090: Bernhard von Clairvaux († 1153)

Namenstag haben

Balduin, Bernhard (Bernard, Bernd, Björn),
Hugo, Oswin, Ronald, Samuel

Bauernweisheit/Wetterregel

Der Morgentau ist dem August so Not,
wie jedermann sein täglich Brot.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Welt-Moskito-Tag«
(seit den 30er-Jahren, initiiert von der London School of Hygiene & Tropical Medicine, im Gedenken an den britischen Arzt Sir Ronald Ross, der am 20. August 1897 als erster herausfand, daß die weiblichen Stechmücken übertragen können)
(siehe auch: »Wikipedia-Eintrag zum Thema Stechmücken«)

»Weltpferdetag«
(die "pekuniäre Nutzung der Unpaarhufer" soll gefeiert werden...)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Spruch von *Blaise Pascal*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 20.08.2015«
»alle Beiträge vom 20.08.2016«
»alle Beiträge vom 20.08.2017«
»alle Beiträge vom 20.08.2018«

Zitante 20.08.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0820,

*Maurice Barrès*

Wo es an Stärke mangelt, verschwindet das Recht;
wo Stärke auftritt, beginnt das Recht sich zu verbreiten.

{Où manque la force, le droit disparaît ;
où apparaît la force, le droit commence de rayonner.}

(aus: »La grande Pitié des églises de France«)
~ Maurice Barrès ~
französischer Romancier, Journalist und Politiker der nationalen Rechten; 1862-1923

Zitante 19.08.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Maurice Barrès, Wo es an Stärke mangelt,

*Art van Rheyn*

Es dauert lange bis man der goldenen Nase
wieder das einfache Riechen beigebracht hat.

(aus: »leicht gesagt«)
~ © Art van Rheyn ~, eigentlich Günter Schneiderath
niederrheinischer Dichter und Aphoristiker, 1939-2005

Zitante 19.08.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Art van Rheyn, Es dauert lange bis man,

*Heinrich Hansjakob*

Je mehr Sorge für den Leib getragen wird,
um so nachlässiger ist man in der Sorge für die Seele.

(aus seinen Werken)
~ Heinrich Hansjakob ~, Pseudonym: Hans am See
katholischer Geistlicher, Heimatschriftsteller, Historiker und Politiker; 1837-1916

Zitante 19.08.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Heinrich Hansjakob, Je mehr Sorge für den Leib getragen wird,

*Katharina Eisenlöffel*

Was Gedanken,
wenn sie mal ausgesprochen –
alles zu Tage bringen.

(aus: »Stille«)
~ © Katharina Eisenlöffel ~
österreichische Schriftstellerin und Aphoristikerin; 1932-2019

Zitante 19.08.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Katharina Eisenlöffel, Was Gedanken wenn sie einmal,

*Michael Beer*

Wir selbst sind
unser Gott und unser Schicksal.

(aus seinen Werken)
~ Michael Beer ~
deutscher Dramatiker, Bruder des Komponisten Giacomo Mayerbeer (Jakob Beer); 1800-1833

Zitante 19.08.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Michael Beer, Wir selbst sind unser Gott,

*John Dryden*

Eifersucht ist
die Gelbsucht der Seele.

{Jealousy is
the jaundice of the soul.}

(zugeschrieben)
~ John Dryden ~
englischer Dichter, Literaturkritiker und Dramatiker; 1631-1700

Zitante 19.08.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: John Dryden, Eifersucht ist die Gelbsucht,

*Germund Fitzthum*, Spruch des Tages zum 19.08.2019

Zähle deine Freunde und prüfe,
ob einer darunter ist, auf den du zählen kannst!

(aus: »Capriolen aus spitzer Feder« – Aphorismen)
~ © Germund Fitzthum ~
österreichischer Aphoristiker, * 1938

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: brebryans/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 19.08.2019, 00.10| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Germund Fitzthum, Tagesspruch, 20190819, Zähle deine Freunde und prüfe,

*Heute*, 19.08.2019

Geburtstag haben

* 1631: John Dryden († 1700)
* 1743: Marie-Jeanne du Barry († 1793)
* 1800: Michael Beer († 1833)
* 1837: Heinrich Hansjakob († 1916)
* 1862: Maurice Barrès († 1923)
* 1863: Adele Sandrock († 1937)

* 1938: Germund Fitzthum
Herzlichen Glückwunsch !

Namenstag haben

Bert, Caritas (Charitas), Cecilia, Jean (Johannes), Julius,
Reinlinde (Reginlind, Reglinde), Sebald(us), Sixtus, Ulf

Bauernweisheit/Wetterregel

Regnet es an Sankt Sebald,
nahet teure Zeit sehr bald.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Welttag der humanitären Hilfe« (UN, englische Seite)
(zum Gedenken an die Toten und Verletzten des Anschlages auf das UN-Hauptquartier in Bagdad am 19. August 2003; Resolution der Generalversammlung: A/RES/64/139 vom 11. Dezember 2008 )

(siehe auch: »Internationaler Tag der humanitären Hilfe« (UNO))
(siehe auch: »Internetseite von UNICEF)«)
»National Aviation Day / Nationaler Tag der Luftfahrt« (USA, englische Seite)

»Tag der Kartoffel«
(Erklärung bzw. Grund, Initiator und Gründungsdatum nicht bekannt)

»Tag der Fotografie/Welt-Foto-Tag«
(zur Erinnerung an den 19.08.1839; die Pariser Akademien der Wissenschaften und der schönen Künste erhielten das Patent für die Daguerreotypie und stellten es der Welt zur Verfügung)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Paul Keller*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 19.08.2015«
»alle Beiträge vom 19.08.2016«
»alle Beiträge vom 19.08.2017«
»alle Beiträge vom 19.08.2018«

Zitante 19.08.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0819,

*Johann Huber*

Strafen, auf das offene Bekenntnis von Ueberzeugungen gesetzt,
können nur Heuchler und Charakterlose erzeugen
und dadurch große, weite Schichten des Volkes demoralisieren.

(aus seinen Werken)
~ Johann Huber ~, Pseudonym: Janus
deutscher Publizist und Philosoph, Vorkämpfer der altkatholischen Bewegung; 1830-1879

Zitante 18.08.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Johann Huber, Strafen, auf das offene Bekenntnis von,

*Ulrich Erckenbrecht*

Die Weltgeschichte
ist das Scherbengericht.

(aus: »Grubenfunde« – Lyrik und Prosa)

~ © Ulrich Erckenbrecht ~, auch: Hans Ritz
deutscher Aphoristiker und Autor, * 1947

Zitante 18.08.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ulrich Erckenbrecht, Die Weltgeschichte ist,

*Nur ad-Din Abdur Rahman Dschami*

Beschauliche sind Spiegel der eignen Misgestalt;
Was schaun sie drein, und schelten den Spiegel dergestalt!
Wer in den Spiegel speiet, weil er in dessen Licht sich hässlich sieht,
der speiet sich selbst ins Angesicht.

(aus »Dschamis Liebeslieder«, übersetzt von Friedrich Rückert, zitiert in »Zeitschrift der Deutschen morgenländischen Gesellschaft" (Leipzig, 1848)«)
~ Nur ad-Din Abdur Rahman Dschami ~, nannte sich selbst: Der Alte von Herat
persischer Mystiker, Dichter und Sufi; 1414-1492

Zitante 18.08.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Nur ad-Din Abdur Rahman Dschami, Wer in den Spiegel speiet,

*Klaus Ender*

Wahrheitsfindung verkommt oft
zur Erfindung der Wahrheit.

(aus einem Manuskript)
~ © Klaus Ender ~
deutsch-österreichischer Fachbuchautor und Bildender Künstler der Fotografie, * 1939

Zitante 18.08.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Klaus Ender, Wahrheitsfindung verkommt oft,

*Dschingis Khan*

Ich bin die Strafe Gottes.

(zugeschrieben)
~ Dschingis Khan ~, ursprünglich Temüdschin oder Temüüdschin; tatarisch: "der Schmied"
erster Großkhan der Mongolen von 1206 bis 1227; vereinte die mongolischen Stämme und weite Teile Zentralasiens und Nordchinas; lebte um 1155-1227

Zitante 18.08.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Dschingis Khan, Ich die Strafe,

*Nikolaus Cybinski*

Warum sprechen wir von Untaten,
aber nicht von Untätern?

(aus dem Manuskrpt »Flucht nach hinten«)
~ © Nikolaus Cybinski ~
deutscher Lehrer, Autor und Aphoristiker, *1936

Zitante 18.08.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Nikolaus Cybinski, Warum sprechen wir von Untaten,

*Otto Heinrich Graf von Loeben*, Spruch des Tages zum 18.08.2019

Mit sich muß jeder Mensch
die Weltanschauung und Weltbewegung beginnen;
in ihm ist der Hauptsitz der Praxis wie der Theorie;
je nachdem er aber dies versteht, ist er
geweiht oder entweihend, Priester oder Egoist.

(aus: »Lotosblätter. Fragmente von Isidorus, 2. Teil (1817)«)
~ Otto Heinrich Graf von Loeben ~, bekannt auch unter dem Pseudonym Isidorus Orientalis
deutscher Dichter der romantischen Bewegung; 1786-1825

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Comfreak/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 18.08.2019, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Otto Heinrich Graf von Loeben, Tagesspruch, 20190818, Mit sich muß jeder Mensch,

*Heute*, 18.08.2019

Geburtstag haben

* 1414: Nur ad-Din Abdur Rahman Dschami († 1492)
* 1786: Otto Heinrich Graf von Loeben († 1825)
* 1792: John Russell († 1878)
* 1830: Johann Huber († 1879)
* 1854: Eufemia von Adlersfeld-Ballestrem († 1941)
* 1873: Leo Slezak († 1946)

Sterbetag haben

* um 1155: Dschingis Khan († 1227)

Namenstag haben

Agapitus, Claudia, Helena (Eileen, Eleni, Hella, Ilka, Ilona, Jelka),
Leonhard, Paula, Rainald, Reinald (Rinaldo)

Bauernweisheit/Wetterregel

Holz, am Agapitustag geschlagen,
fault nicht bis zum Jüngsten Tag.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Tag der Serendipität«
(angeblich initiiert von der amerikanischen Schriftstellerin Madeleine Kay; dazu motivieren, soll dazu motivieren sich aus dem Alltagstrott herauszubegeben und das zufällige Glück selbst etwas anzuschieben)
(siehe auch: »Wikipedia-Eintrag dazu«)

»Tag der Bürgerbeteiligung«

»Tag der schlechten Poesie (USA, englische Seite)«
(siehe auch: »Artikel dazu auf welt.de«)

»Tag der Antibabypille«
(zum Gedenken an den 18. August 1960, an dem die erste Antibabypille auf den Markt kam)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Spruch von *Wilhelm II., eigentlich Friedrich Wilhelm Viktor Albert von Preußen*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 18.08.2015«
»alle Beiträge vom 18.08.2016«
»alle Beiträge vom 18.08.2017«
»alle Beiträge vom 18.08.2018«

Zitante 18.08.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0818,

*Christian Morgenstern*

Ich möchte nicht leben,
wenn Ich nicht lebte.

(aus: »Stufen«)
~ Christian (Otto Josef Wolfgang) Morgenstern ~
deutscher Dichter, Schriftsteller und Übersetzer; 1871-1914

Zitante 17.08.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Christian Morgenstern, Ich möchte nicht leben,

*Ingun Spiecker-Verscharen*

Alle Vordenker
waren zunächst einmal nachdenklich.

(aus einem Manuskript)
~ © Ingun Spiecker-Verscharen ~
deutsche Autorin und Laienlyrikerin, * 1956

Zitante 17.08.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ingun Spiecker-Verscharen, Alle Vordenker waren,

*Apuleius*

Die Unverschämtheit gewisser Leute
ist unausstehlich.

(aus: »Der goldene Esel (Metamorphosen)«)
~ Apuleius ~, auch: Apuleius Madaurensis, Apuleius von Madaura oder Apuleius von Madauros
antiker Schriftsteller, Redner und Philosoph (Mittelplatoniker); lebte um 123 bis wahrscheinlich nach 170

Zitante 17.08.2019, 14.00| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Apuleius, Die Unverschämtheit gewisser Leute,

*Jeannine Luczak-Wild*

Demokratie: keiner zu klein, Helfer zu sein.
Diktatur: keiner zu klein, Helfershelfer zu sein.

(aus: »Schweigegeld als Landeswährung« – Aphorismen)
~ © Jeannine Luczak-Wild ~
Konferenzdolmetscherin, Literaturwissenschaftlerin und Übersetzerin, * 1938

Zitante 17.08.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jeannine Luczak-Wild, Demokratie: keiner zu klein,

*Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen*

Alle Tugenden haben einen löblichen Ursprung, allein die Vorsichtigkeit
wurde von einem schändlichen Vater, dem Misstrauen,
und von einer abscheulichen Mutter, der Widerwärtigkeit,
geboren.

(aus seinen Werken)
~ Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen ~
deutscher Schriftsteller; * um 1622-1676

Zitante 17.08.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen, Alle Tugenden haben einen löblichen Ursprung,

*Horst A. Bruder*

Kalküle
lassen sich nicht kalkulieren

(aus: »TriebFeder« – Aphorismen)
~ © Horst A. Bruder ~
deutscher Aphoristiker, * 1949

Zitante 17.08.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Horst A. Bruder, Kalküle lassen sich,

*Voltaire*

Die Gleichheit ist eine sehr natürliche Sache,
aber dabei doch das größte Hirngespinst.

{L'égalité est donc à la fois la chose la plus naturelle
et en mème temps la plus chimérique.}

(aus: »Philosophisches Taschenwörterbuch, Kapitel: Gleichheit«)
~ Voltaire ~, eigentlich François Marie Arouet
französischer Schriftsteller der Aufklärung; 1694-1778

Zitante 17.08.2019, 06.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Voltaire, Die Gleichheit ist eine sehr natürliche Sache,

*Gregor Brand*, Spruch des Tages zum 17.08.2019

Die Natur will,
dass wir uns selbst sagen,
was sie will.

(aus: »Meschalim« – Zweitausend Aphorismen)
~ © Gregor Brand ~
deutscher Schriftsteller, Philosoph und Privatgelehrter, * 1957

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 17.08.2019, 00.10| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gregor Brand, Tagesspruch, 20190817, Die Natur will,

*Heute*, 17.08.2019

Aktualisierte bzw. neu aufgenommene Autoren

lebte um 123 bis wahrscheinlich nach 170: Apuleius
* 1938: Jeannine Luczak-Wild

Sterbetag haben

* 1622: Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen († 1676)

Namenstag haben

Amor, Benedikta (Benedikte), Clara, Eusebius,
Guda (Gudrun), Hyazinth, Jeannine (Janine), Jutta

Bauernweisheit/Wetterregel

Der August muß Hitze haben,
sonst wird der Früchte Zahl begraben.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Tag des Hl. Eusebius«
(im Jahr 309 oder 310 für kurze Zeit Bischof von Rom)
(siehe auch: »Eintrag im Heiligenlexikon«)

»Tag des Geocachings«
(seit 2011, jeweils am 3. Samstag im August)

»Tag der obdachlosen Tiere«
(seit 1992, initiiert von ISAR ["International Society for Animal Rights"], soll über Aussetzung von Tieren, Überpopulation bei Tieren und die Kastration von Haustieren aufklären)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Spruch von *Voltaire*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 17.08.2015«
»alle Beiträge vom 17.08.2016«
»alle Beiträge vom 17.08.2017«
»alle Beiträge vom 17.08.2018«

Zitante 17.08.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0817,

*Novalis*

Jeder geliebte Gegenstand
ist der Mittelpunkt eines Paradieses.

(aus: »Blütenstaub«)
~ Novalis ~, eigentlich Georg Friedrich Philipp Freiherr von Hardenberg
deutscher Schriftsteller der Frühromantik, Philosoph und Bergbauingenieur; 1772-1801

Zitante 16.08.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Novalis, Jeder geliebte Gegenstand,

*Gudrun Kropp*

Ein Haus kann
Schutzwall und Gefängnis zugleich sein.

(aus einem Manuskript)
~ © Gudrun Kropp ~
deutsche Autorin, * 1955

Zitante 16.08.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gudrun Kropp, Ein Haus kann Schutzwall,

*Wilhelm Wundt*

In dem allgemeinen Verlauf der Entwickelung
sind gewisse sittliche Zwecke nur durch das Opfer
vorübergehender sittlicher Mängel erreichbar.

(aus seinen Werken)
~ Wilhelm Maximilian Wundt ~
deutscher Physiologe, Psychologe und Philosoph; 1832-1920

Zitante 16.08.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wilhelm Wundt, In dem allgemeinen Verlauf der,

*Billy*

Die Wahrheit steht und fällt
mit ihrem Abstand zur Mitte.

(aus: »Wir Kleindenker« – Ein Plädoyer für die Einfalt und Vielfalt des Denkens)
~ © Billy ~, eigentlich Walter Fürst
Schweizer Aphoristiker, 1932–2019

Zitante 16.08.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Billy, Die Wahrheit steht und fällt,

*Don Bosco*

Wenn wir uns unserer eigenen Ehre wegen abmühen,
haben unsere Gedanken und Werke keinen Wert.

(zugeschrieben)
~ Don Bosco ~, eigentlich Giovanni Bosco
italienischer Pädagoge, Priester, Ordensgründer und Heiliger; 1815-1888

Zitante 16.08.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Don Bosco, Wenn wir uns unserer eigenen Ehre wegen abmühen,

*Wilfried Besser*

Nächstenliebe ist ein hohes Gut,
solange sie nicht für Geschäfte missbraucht wird.

(aus: »Über kurz oder lang«, Neue Aphorismen und andere Ungereimtheiten)
~ © Wilfried Besser~
deutscher Aphoristiker, * 1951

Zitante 16.08.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wilfried Besser, Nächstenliebe ist ein hohes Gut,

*Jean de La Bruyère*, Spruch des Tages zum 16.08.2019

Man soll lachen, bevor man glücklich ist,
sonst möchte man sterben, ohne gelacht zu haben.

{Il faut rire avant que d'être heureux,
de peur de mourir, sans avoir ri.}

(aus: »Die Charaktere (Caractères et anecdotes)«)
~ Jean de La Bruyère ~
französischer Schriftsteller und Moralphilosoph, 1645-1696

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: manfredrichter/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 16.08.2019, 00.10| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jean de La Bruyère, Tagesspruch, 20190816, Man soll lachen bevor man glücklich ist,

*Heute*, 16.08.2019

Geburtstag haben

* 1645: Jean de La Bruyère († 1696)
* 1815: Don Bosco († 1888)
* 1832: Wilhelm Maximilian Wundt († 1920)

Namenstag haben

Alfried (Alfred, Altfri(e)d), Arnold, Beatrix, Christian, Rochus (Rocco),
Simplicianus, Stephan (Stefan, Steffen), Theodor (Theodul)

Bauernweisheit/Wetterregel

Wenn die Schwalben jetzt schon zieh'n,
sie vor naher Kälte flieh'n.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

./.

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Georg von Oertzen*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 16.08.2015«
»alle Beiträge vom 16.08.2016«
»alle Beiträge vom 16.08.2017«
»alle Beiträge vom 16.08.2018«

Zitante 16.08.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0816,

*Joseph Joubert*

Man darf trauern über den Glauben eines anderen,
aber niemals darf man ihn verlachen.

(aus: »Gedanken, Versuche und Maximen«)
~ Joseph Joubert ~
französischer Moralist und Essayist; 1754-1824

Zitante 15.08.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Joseph Joubert, Man darf trauern über den Glauben,

*Werner Braun*

Unsere wahre Kraft
wohnt im Herzen, im Geist und in der Seele.

(aus einem Manuskript)
~ © Werner Braun ~
deutscher Aphoristiker, 1951-2006

Zitante 15.08.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Werner Braun, Unsere wahre Kraft,

*Sir Walter Scott*

Von allen Lastern ist das Trinken
am wenigsten mit wahrer Größe vereinbar.

{Of all vices, drinking is
the most incompatible with greatness.}

(aus seinen Werken)
~ Sir Walter Scott ~, 1. Baronet von Abbotsford
schottischer Jurist, Dichter und Schriftsteller, einer der weltweit meistgelesenen Autoren seiner Zeit; 1771-1832

Zitante 15.08.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Walter Scott, Von allen Lastern ist das Trinken,

*Emil Baschnonga*

Faust-Regel:
Damit lässt sich keine Sache anpacken.

(aus einem Manuskript)
~ © Emil Baschnonga ~
Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941

Zitante 15.08.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Emil Baschnonga, Faust-Regel Damit lässt sich,

*Matthias Claudius*

Ehre einen jeden nach seinem Stande
und lass ihn nicht schämen, wenn er's nicht verdient.

(aus: »An meinen Sohn Johannes«)
~ Matthias Claudius ~, Pseudonym: Asmus
deutscher Dichter, und Journalist; 1740-1815

Zitante 15.08.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Matthias Claudius, Ehre einen jeden nach seinem Stande,

*Fred Ammon*

Zielstrebig ist
nicht immer geradeaus

(aus einem Manuskript)
~ © Fred Ammon ~
"der Sprüchemacher von Halberstadt"; * 1930

Zitante 15.08.2019, 08.00| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Fred Ammon, Zielstrebig ist nicht immer,

*Napoleon Bonaparte*, Spruch des Tages zum 15.08.2019

Die wahren Siege, die einzigen, die keine Reue hinterlassen,
sind diejenigen, die man über die Unwissenheit davonträgt.
Die ehrenvollste und für die Völker nützlichste Eroberung ist,
zur Erweiterung der menschlichen Ideen beizutragen.

(An den Präsidenten des Nationalinstituts am 26.12.1797)
~ Napoleon Bonaparte ~ (Napoleon I.)
französischer General, revolutionärer Diktator und Kaiser; 1769-1821

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

.

Zitante 15.08.2019, 00.10| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Napoleon Bonaparte, Tagesspruch, 20190815_Die wahren Siege die einzigen die keine Reue hinterlassen,

*Heute*, 15.08.2019

Geburtstag haben

* 1740: Matthias Claudius († 1815)
* 1769: Napoleon Bonaparte († 1821)
* 1771: Walter Scott († 1832)

Namenstag haben

Adam, Altfried (Alfred), Arnulf, Assunta, Bernd, Christian, Hyazinth, Johann,
Mecht(h)ild, Rochus, Rupert, Stanislaus, Stephan(ie) (Steffen, Steven)

Bauernweisheit/Wetterregel

Wer Rüben will, recht gut und zart,
sä sie an Mariä Himmelfahrt.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Mariä Himmelfahrt«
(Fest der leiblichen Aufnahme Mariens in den Himmel am 15. August, das von mehreren christlichen Konfessionen gefeiert wird und in manchen Staaten auch ein gesetzlicher Feiertag ist)
(siehe auch: »Ferragasto«)

»Welttag des Panamakanals«
(am 15.08.1914 passiert das erste Schiff, die SS Ancon, den Panamakanal)

»Brauchtum der Kräuterweihe«
(geht vermutlich auf die Überlieferung des Kirchenvaters Johannes von Damaskus zurück, der zufolge dem leeren Grab Mariens bei seiner Öffnung ein Wohlgeruch nach Rosen und Kräutern entstiegen sein soll)

»Japanischer Gedenktag des Kriegsendes«
(am 15. August 1945 um 12:00 Uhr Mittag japanischer Standardzeit sendete das japanische Radio die mündliche Ansprache des Kaisers Hirohito an das japanische Volk (Gyokuon-hoso), daß Japan die Bedingungen der Potsdamer Erklärung akzeptieren werde)

»Tag der Entspannung/der Erholung« (Link führt zur englischen Wikipedia)
(angeblich initiiert vom neunjährigen Sean Moeller)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *(Valentin Louis Georges Eugène) Marcel Proust*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 15.08.2015«
»alle Beiträge vom 15.08.2016«
»alle Beiträge vom 15.08.2017«
»alle Beiträge vom 15.08.2018«

Zitante 15.08.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0815,

*Aphotismus Nr. 9*

Weil es noch einen längeren Kommentar zum letzten Aphotismus gab (»Klick« ) und auch Helga vor einer Weile nach einem neuen Beitrag zu diesem Mitmachprojekt gefragt hat, hier also ein neues Bild, um eure Gedanken einzufangen…

Eine Beschreibung kann in den älteren Beiträgen nachgelesen werden »Klick hier«


Bildquelle: robdimagery/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ Lizenz: Pixabay



Viel Freude beim Aphotisieren wünscht
eure Zitante Christa
.

Zitante 14.08.2019, 19.00| (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Mitmachprojekte | Tags: Aphotismus, Aphotismen, Mitmachprojekt,

*Friedrich Schiller*

Was man vor der Minute ausgeschlagen,
Gibt keine Ewigkeit zurück.

(aus dem Gedicht »Resignation«)
~ Johann Christoph Friedrich von Schiller ~
deutscher Dichter, Philosoph und Historiker, 1759-1805

(Das komplette Gedicht zum Nachlesen)
.

Zitante 14.08.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Schiller, Was man vor der MInute ausgeschlagen,

*Gudrun Zydek*

Ab und an sich treiben zu lassen,
belebt die Freude am festen Kurs.

(aus: »Der Aphorismus im Rheinland« – rheinische Aphoristik in Geschichte und Gegenwart)
~ © Gudrun Zydek ~
deutsche Schriftstellerin, Lyrikerin und Aphoristikerin, * 1944

Zitante 14.08.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gudrun Zydek, Ab und an sich treiben zu lassen,

*Marcus Tullius Cicero*

Der Weiseste ist der,
dem selbst einfällt, was er braucht.

(aus: »Rede für Cluentio Habito (Pro Cluentio)«)
~ Marcus Tullius Cicero ~
römischer Politiker, Anwalt, Schriftsteller und Philosoph; 106-43 v. Chr.

Zitante 14.08.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Marcus Tullius Cicero, Der Weiseste ist der,

*Jürgen Wilbert*

Durch immer mehr Fallmanager
wird unsere Gesellschaft immer hinfälliger.

(aus: »Hirnbissiges« – Aphorismen)
~ © Jürgen Wilbert ~
deutscher Literat und Aphoristiker, *1945

Zitante 14.08.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jürgen Wilbert, Durch immer mehr Fallmanager,

*John Galsworthy*

Die Vorsehung
gibt uns nicht zweimal die Hand.

(zugeschrieben)
~ John Galsworthy ~ Pseudonym: John Sinjohn
englischer Schriftsteller und Dramatiker (u.a. Die Forsyte-Saga), Literaturnobelpreisträger von 1932; 1867-1933

Zitante 14.08.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: John Galsworthy, Die Vorsehung gibt uns nicht,

*Ernst Reinhardt*

Die Verliebtheit übersieht manches,
was die Liebe nachsehen muss.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« – Anthologie, 1. Auflage)
~ © Ernst Reinhardt ~
Schweizer Publizist und Aphoristiker, * 1932

Zitante 14.08.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ernst Reinhardt, Die Verliebtheit übersieht manches,

*Johannes Trojan*, Spruch des Tages zum 14.08.2019

Man braucht nur mit Liebe einer Sache nachzugehen,
so gesellt sich das Glück hinzu.

(aus der Nationalzeitung 1890, in der Sonntagsbeilage Nr. 47)
~ Johannes Trojan ~
deutscher Schriftsteller; 1837-1915

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: JohannvanderGeest/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 14.08.2019, 00.10| (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Johannes Trojan, Tagesspruch, 20190814, Man braucht nur mit Liebe einer Sache nachzugehen,

*Heute*, 14.08.2019

Geburtstag haben

* 1837: Johannes Trojan († 1915)
* 1867: John Galsworthy († 1933)

* 1932: Ernst Reinhardt
Herzlichen Glückwunsch !

Namenstag haben

Athanasia, Eberhard, Maximilian, Meinhard, Werenfried

Bauernweisheit/Wetterregel

August muß warm und trocken sein,
dann reifen Obst und Wein.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Nationaler Navajo-Codesprecher-Tag« (USA, National Navajo Code Talkers Day)
(der Navajo-Code ist eine während des Pazifikkriegs der USA gegen Japan ab 1942 eingesetzte Verschlüsselungsmethode; mit dem heutigen Tag werden die Code-Sprecher geehrt)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Ludwig (Anton Salomon) Fulda*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 14.08.2015«
»alle Beiträge vom 14.08.2016«
»alle Beiträge vom 14.08.2017«
»alle Beiträge vom 14.08.2018«

Zitante 14.08.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0814,

*Aristoteles*

Die höchsten Beamten müssen drei Erfordernissen genügen:
Wohlwollen gegenüber dem bestehenden Staat;
hohe Fähigkeit, die Pflichten des Amtes zu erfüllen;
endlich eine Tugend und Gerechtigkeit,
welche der Eigentümlichkeit des Staates entspricht.

(aus seinen Werken)
~ Aristoteles ~
griechischer Philosoph und Wissenschaftstheoretiker; 384-322 v. Chr.

Zitante 13.08.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Aristoteles, Die höchsten Beamten müssen drei Erfordernissen genügen,

*Gerlinde Nyncke*

Das schlechte Gewissen
läutert oder verdirbt einen Charakter.

(aus: »Weggefährten« – Gedanken und Aphorismen)
~ © Gerlinde Nyncke ~
deutsche Psychotherapeutin, Buchrezensentin und Aphoristikerin, * 1925

Zitante 13.08.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gerlinde Nyncke, Das schlechte Gewissen,

*Rudolf Georg Binding*

Sein Auge auf Vergeltung richten heißt,
sich in seinen Taten von andern abhängig machen
und nie eigentlich vorwärtskommen.

(aus seinen Werken)
~ Rudolf Georg Binding ~, meist Rudolf G. Binding
deutscher Schriftsteller; 1867-1938

Zitante 13.08.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Rudolf Georg Binding, Seine Auge auf Vergeltung richten heißt,

*Jacques Wirion*

Das Damoklesschwert unserer Zeit
hängt immerhin an einem Nylonfaden.

(aus: »Saetzlinge« – Aphorismen)
~ © Jacques Wirion ~
luxemburgischer Gymnasiallehrer und Aphoristiker, * 1944

Zitante 13.08.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jacques Wirion, Das Damoklesschwert unserer Zeit,

*Nikolaus Lenau*

Noch leichter als die Jugend
flieht die Liebe.

(aus seinen Werken)
~ Nikolaus Lenau ~, eigentlich Nikolaus Franz Niembsch
österreichischer spätromantischer Schriftsteller; 1802-1850

Zitante 13.08.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Nikolaus Lenau, Noch leichter als die Jugend,

*Gerhard Uhlenbruck*

Übergewicht:
Nicht alles was wir verlieren,
ist ein bedauernswerter Verlust.

(aus: »Spruchreif« – Einschlägige Geistesblitze)
~ © Gerhard Uhlenbruck ~
deutscher Immunologe und Aphoristiker, * 1929

Zitante 13.08.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gerhard Uhlenbruck, Nicht alles was wir verlieren,

*Henriette Feuerbach*, Spruch des Tages zum 13.08.2019

Leider Gottes ist das Geld eine Macht,
die auch innerlich mehr wirkt und aushält,
als man gewöhnlich glauben und zugestehen will.

(aus ihren Briefen)
~ Henriette Feuerbach ~, geb. Henriette Heydenreich
deutsche Schriftstellerin, Ehefrau von Joseph Anselm Feuerbach sowie Stiefmutter des Malers Anselm Feuerbach; 1812-1892

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 13.08.2019, 00.10| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Henriette Feuerbach, Tagesspruch, 20190813, Leider Gottes ist das Geld eine Macht,

*Heute*, 13.08.2019

Geburtstag haben

* 1762: Anne-Josèphe Théroigne de Méricourt († 1817)
* 1802: Nikolaus Lenau († 1850)
* 1812: Henriette Feuerbach († 1892)
* 1814: Anders Jonas Angström († 1874)
* 1867: Rudolf Georg Binding († 1938)

Namenstag haben

Cassian (Kassian), Concordia, Gertrud(e), Gerold, Hippolyt, Ludolf,
Markus (Marco, Marko), Pontian, Radegunde, Wigbert (Wi(e)bke)

Bauernweisheit/Wetterregel

Das Wetter an Sankt Kassian –
hält mehrere Tage an.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Internationaler Linkshändertag«
(seit 1976, gegründet von Dean R. Campbell; soll die auf Aberglauben begründete Meinung, die Welt wäre nicht für Linkshänder ausgelegt, widerlegen)

»Beginn des deutschen Mauerbaus am 13.08.1961«
(die "Berliner Mauer" war während der Teilung Deutschlands ein Grenzbefestigungssystem der Deutschen Demokratischen Republik (DDR); sie bestand mehr als 28 Jahre)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Spruch von *Edward Gibbon*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 13.08.2015«
»alle Beiträge vom 13.08.2016«
»alle Beiträge vom 13.08.2017«
»alle Beiträge vom 13.08.2018«

Zitante 13.08.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0813,

*Richard von Schaukal*

Das Publikum
ist für die Zeitungen da.

(aus: »Beiläufig« – Aphorismen)
~ Richard (von) Schaukal ~
österreichischer Dichter; 1874-1942

Zitante 12.08.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Richard von Schaukal, Das Publikum ist für,

*Oliver Tietze*

Man muß nicht alles nachtragen,
was einem vorgeworfen wird.

(aus: »Spuren in der Zukunft«)
~ © Oliver Tietze ~
deutscher Aphoristiker und Lyriker, * 1965

Zitante 12.08.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Oliver Tietze, Man muß nicht alles nachtragen,

*Johann Gottfried von Herder*

Die höchste Liebe, wie die höchste Kunst, ist Andacht;
dem zerstreuten Gemüte erscheint
die Wahrheit und die Schönheit nie.

(aus: »Das Bild der Andacht«)
~ Johann Gottfried von Herder ~
deutscher Dichter, Übersetzer, Theologe sowie Geschichts- und Kultur-Philosoph der Weimarer Klassik; 1744-1803

Zitante 12.08.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Johann Gottfried Herder, Die höchste Liebe wie die höchste Kunst,

*Wilhelm Schwöbel*

Ansichten riechen nach dem Stall, aus dem sie kommen.
Einsichten sind geruchlos und überall zuhause.

(aus: »Ansichten und Einsichten« – Aphorismen)
~ © Wilhelm Schwöbel ~
deutscher Zoologe und Aphoristiker, 1920-2008

Zitante 12.08.2019, 12.00| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wilhelm Schwöbel, Ansichten riechen nach dem Stall,

*Christoph Wilhelm Hufeland*

Nicht was wir essen, sondern das, was wir verdauen,
kommt uns zugute und gereicht uns zur Nahrung.

(aus: »Die Kunst, das menschliche Leben zu verlängern«)
~ Christoph Wilhelm Hufeland ~
deutscher Arzt, Sozialhygieniker und Volkserzieher; 1762-1836

Zitante 12.08.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Christoph Wilhelm Hufeland, Nicht was wir essen sondern das,

*peter e. schumacher*

Die, die so wahnsinnig schnell reden,
sind dieselben, die so extrem langsam zuhören.

(Quelle: www.aphorismen.de)
~ © peter e. schumacher ~
deutscher Publizist und Aphorismensammler; 1941-2013

Zitante 12.08.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: peter e. schumacher, Die, die so wahnsinnig schnell reden,

*Helena Petrovna Blavatsky*, Spruch des Tages zu 12.08.2019

Sä freundliche Taten,
und du wirst ihre Früchte ernten.

(aus ihren Werken)
~ Helena Petrovna Blavatsky ~, geb. Helena Petrovna von Hahn-Rottenstern
US-amerikanische Theosophin deutsch-russischer Herkunft; 1831-1891

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: CLM-bv/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 12.08.2019, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Helena Petrovna Blavatsky, Tagesspruch, 20190812, Sä freundliche Taten,

*Heute*, 12.08.2019

Geburtstag haben

* 1762: Christoph Wilhelm Hufeland († 1836)
* 1804: Francesco Domenico Guerrazzi († 1873)
* 1831: Helena Petrovna Blavatsky († 1891)

Sterbetag haben

* 825 n. Chr.: Ludwig II. von Italien († 875 n. Chr.)

Namenstag haben

Andreas, Eberhard, Eusebius, Hilaria, Innozenz,
Johannes, Karl, Leo, Michael, Radegund(e)

Bauernweisheit/Wetterregel

Kartoffelkäfer im August
bringen Bauern großen Frust.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Internationaler Tag der Jugend (International Youth Day, UN, englische Seite)«
(seit 1999, proklamiert durch die UNO per Resolution A/RES/54/120; soll an die Bedeutung der Jugend als Lebensphase erinnert)
(siehe auch: »Wikipedia-Eintrag dazu«)

»Islamisches Opferfest«
(höchste islamische Fest; es wird zum Höhepunkt des Haddsch gefeiert, der Wallfahrt nach Mekka)

»Glorious Twelfth«
(bezeichnet in Großbritannien den offiziellen Startbeginn für die Moorhuhjagd)

»Welt-Elephanten-Tag«
(seit 2012, Initiator nicht bekannt, soll darauf aufmerksam machen, daß diese Tiere nicht nur liebenswert, sondern auch stark bedroht sind)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *William Makepeace Thackeray*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 12.08.2015«
»alle Beiträge vom 12.08.2016«
»alle Beiträge vom 12.08.2017«
»alle Beiträge vom 12.08.2018«

Zitante 12.08.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0812,

*Robert Green Ingersoll*

Zorn: Ein Windsturm,
der die Lampe des Verstandes ausbläst.

{Anger is a wind
which blows out the lamp of the mind.}

(zugeschrieben)
~ Robert Green Ingersoll ~
US-amerikanischen Redner im späten 19. Jahrhundert, Vertreter der damals florierenden Freidenkerei; 1833-1899

Zitante 11.08.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Robert Green Ingersoll, Zorn ist ein Windsturm der,

*Wolfgang Kownatka*

Zukunft hat etwas mit Charakter und Kompetenz zu tun.
Wem das eine oder das andere, oder beides fehlt,
kommt über die Gegenwart nicht hinaus.

(aus: »Heiteres und Nachdenkliches über Mensch und Zukunft« – Gedichte und Aphorismen)
~ © Wolfgang Kownatka ~
deutscher Oberstleutnant a.D. und Journalist, * 1938

Zitante 11.08.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wolfgang Kownatka, Zukunft hat etwas mit Charakter und Kompetenz,

*Gottfried Kinkel*

Sein Schicksal
schafft sich selbst der Mann!

(aus: »Otto der Schütz«)
~ Gottfried Kinkel ~
deutscher evangelischer Theologe, Professor für Kunst-, Literatur- und Kulturgeschichte, Schriftsteller, Kirchenlieddichter und Politiker; 1815-1882

Zitante 11.08.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gottfried Kinkel, Sein Schicksal schafft,

*Rupert Schützbach*

Der Handgriff ist
der kleinste Teil eines Tagewerks.

(aus: »WeltAnschauung« – Aphorismen & Definitionen)
~ © Rupert Schützbach ~
deutscher Dipl.-Finanzwirt, Zöllner i.R. und Schriftsteller, * 1933

Zitante 11.08.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Rupert Schützbach, Der Handgriff ist,

*Friedrich Ludwig Jahn*

Es gibt kein Stillmittel gegen
die Anforderungen des Herzens, als Thätigkeit;
gegen die Grübelgespenster, womit der Geist sich plagt;
kein Bannen, als Beschäftigung.

(aus: »Deutsches Volksthum«)
~ Johann Friedrich Ludwig Christoph Jahn ~, genannt: Turnvater Jahn
deutscher Pädagoge und Initiator der deutschen Turnbewegung; 1778-1852

Zitante 11.08.2019, 10.00| (4/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Ludwig Jahn, Es gibt kein Stillmittel gegen,

*Harald Schmid*

Wahre Weisheit sucht die Freiheit,
kein System.

(aus: »Aphorismen von A-Z«)
~ © Harald Schmid ~, auch: Harry Pegas
deutscher Aphoristiker, * 1946

Zitante 11.08.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Harald Schmid, Wahre Weisheit sucht die Freiheit,

*Eduard Devrient*

Ja ja, wer nicht hellen Auges in die Sonne sehen kann,
wer im Momente der Entscheidung das vorüberrauschende Glück
nicht dreist bei den Haaren zu ergreifen vermag,
dem wird das Leben nie gelingen.

(zugeschrieben)
~ Philipp Eduard Devrient ~
deutscher Schauspieler, Sänger und Theaterleiter; 1801-1877

Zitante 11.08.2019, 06.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Eduard Devrient, Wer nicht hellen Auges in die Sonne sehen kann,

*Edith Stein*, Spruch des Tages zum 11.08.2019

Wer gesammelt in die Tiefe geht,
der sieht auch die kleinen Dinge in großen Zusammenhängen.

(zugeschrieben)
~ Edith Stein ~, Ordensname: Teresia Benedicta vom Kreuz
deutsche Philosophin, Frauenrechtlerin und Ordensschwester jüdischer Herkunft, gilt als Brückenbauerin zwischen Christen und Juden; 1891-1942

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Benjamin Badel/privat

Zitante 11.08.2019, 00.10| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Edith Stein, Tagesspruch, 20190811, Wer gesammelt in die Tiefe geht,

*Heute*, 11.08.2019

Geburtstag haben

* 1778: Friedrich Ludwig Jahn († 1852)
* 1801: Eduard Philipp Devrient († 1877)
* 1815: Gottfried Kinkel († 1882)
* 1833: Robert Green Ingersoll († 1899)

Namenstag haben

Don(w)ald, Klara (Chiara, Clarissa), Luise, Nikolaus, Philomena,
Schetzel (Gezzelin), Susanna, Tiburtius

Bauernweisheit/Wetterregel

Im August nach Sonnenuntergang
Nebel auf Flüssen und Wiesen,
so ist anhaltend gut Wetter;
steigen sie morgens auf,
so geh'n sie abends als Regen herunter.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Tischa_beAv«
(jüdischer Fast- und Trauertag, an dem der Zerstörung des Jerusalemer Tempels gedacht wird)

»Verfassungstag (Weimarer Republik)«
(Würdigung der Republik als als Tag der Unterzeichnung der Verfassung des Deutschen Reiches am 11. August; wurde begangen von 1921 bis 1932)

»Spiel-im-Sand-Tag« (Play in the sand day)
(seit Anfang der 90er-Jahre, Initiator nicht bekannt)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Jacques Wirion*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 11.08.2015«
»alle Beiträge vom 11.08.2016«
»alle Beiträge vom 11.08.2017«
»alle Beiträge vom 11.08.2018«

Zitante 11.08.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0811,

*William Shakespeare*

An sich ist nichts weder gut noch böse;
das Denken macht es erst dazu.

{There is nothing either good or bad
but thinking makes it so.}

(aus: »Hamlet«)
~ William Shakespeare ~
englischer Dramatiker, Lyriker und Schauspieler, seine Werke gehören zu den am meisten aufgeführten und verfilmten Bühnenstücken der Weltliteratur; 1564-1616

Zitante 10.08.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: William Shakespeare, An sich ist nichts weder gut noch böse,

*Hans-Jörg Große*

Die Bäume wuchsen in den Himmel.
Da waren ihre Früchte unerreichbar.

(aus dem Manuskript »Gerupftes Glück«)
~ © Hans-Jörg Große ~
deutscher Schauspieler, Sprecher und Autor, 1963-2016

Zitante 10.08.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hans-Jörg Große, Die Bäume wuchsen in den Himmel,

*Wilhelm Raabe*

Wenn Bildung frei macht,
so will der Deutsche seine Bildung dazu
auch so billig als möglich haben.

(aus: »Gutmanns Reisen«)
~ Wilhelm Raabe ~, Pseudonym: Jakob Corvinus
deutscher Schriftsteller und Vertreter des poetischen Realismus, bekannt für seine gesellschaftskritischen Erzählungen, Novellen und Romane; 1831-1910

Zitante 10.08.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wilhelm Raabe, Wenn Bildung frei macht,

*Claudia Brefeld*

Wer den Kopf in den Sand steckt,
geht blindlings unter

(aus einem Manuskript)
~ © Claudia Brefeld ~
deutsche Aphoristikerin und Haiku-Dichterin, * 1956

Zitante 10.08.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Claudia Brefeld, Wer den Kopf in den Sand steckt,

*Chrétien de Troyes*

Man nimmt oft eine Gewohnheit an,
deren man sich später nur schwer entledigt;
wenn man es dann möchte,
hat man nicht mehr die Kraft dazu.

(aus: »Iwein oder der Löwenritter (Yvain ou Le Chevalier au lion)«)
~ Chrétien de Troyes ~
französischer Autor, Vertreter der altfranzösischen Literatur, Begründer des Höfischen Romans; lebte um 1140-1190

Zitante 10.08.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Chrétien de Troyes, Man nimmt oft eine Gewohnheit an,

*Rolf Friedrich Schuett*

Meine Weltanschauung ist das,
was ich von der Welt weiß,
ohne sie anzuschauen.

(aus: »Aphorismen zur Binsenweisheit von morgen« – Philosophische Formelsammlung)
~ © Rolf Friedrich Schuett ~
deutscher Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941

Zitante 10.08.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Rolf Friedrich Schuett, Meine Weltanschauung ist das,

*Camillo Benso von Cavour*, Spruch des Tages zum 10.08.2019

Die Zeit ist ein mächtiger Bundesgenosse für den,
der auf Seiten der Vernunft und des Fortschritts ist.

(zugeschrieben)
~ Camillo Benso (Graf) von Cavour ~
italienischer Staatsmann; 1810-1861

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 10.08.2019, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Camillo Benso von Cavour, Tagesspruch, 20190810, Die Zeit ist ein mächtiger Bundesgenosse,

*Heute*, 10.08.2019

Geburtstag haben

* 1810: Camillo Benso (Graf) von Cavour († 1861)
* 1811: Enrico Cialdini († 1892)

* 1956: Claudia Brefeld
Herzlichen Glückwunsch !

Aktualisierte bzw. neu aufgenommene Autoren

lebte um 1140-1190: Chrétien de Troyes

Namenstag haben

Asteria (Anastasia, Asta, Astrid), Erik (Erich, Erika),
Laurentius (Lars, Lasse, Laurent, Laurenz, Lorenz, Renzo),
Tiburtius (Tiberius, Tibor)

Bauernweisheit/Wetterregel

Kommt Laurentius daher,
wächst das Holz nicht mehr.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Laurentiustag«
(Gedenktag von Laurentius, einem römischen Diakon, der als Märtyrer starb)
(siehe auch: »Eintrag im Heiligenlexikon«)

»Welt-Faulpelztag«
(übernommen aus den USA, "National Lazy Day"; Initiator und Gründungsdatum nicht bekannt)

»Gedenktag der Agent Orange-Opfer (Vietnam)«
(seit 2009; am 10. August 1961 versprühte die US-Luftwaffe erstmals Pflanzenvernichtungsmittel über Vietnam)

»Welt-Löwen-Tag«
(seit 2013, ausgerufen von Mitarbeitern des African Lion & Environmental Research Trust; soll auf die Schutzbedürftigkeit der afrikanischen und asiatischen Löwen hinweisen)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Spruch von *Ovid*, eigentlich Publius Ovidius Naso
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 10.08.2015«
»alle Beiträge vom 10.08.2016«
»alle Beiträge vom 10.08.2017«
»alle Beiträge vom 10.08.2018«

Zitante 10.08.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0810,

*Karl Gutzkow*

Wenn Erzieher ihren Zöglingen die Schwärmerei widerraten,
so tun sie im Gunde kaum etwas anderes,
als sie zur Herzensträgheit anleiten.

(aus: »Vom Baum der Erkenntnis«)
~ Karl (Ferdinand) Gutzkow ~, auch: E. L. Bulwer
deutscher Schriftsteller, Dramatiker und Journalist, einer der Stimmführer der jungdeutschen Bewegung; 1811-1878

Zitante 09.08.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Karl Gutzkow, Wenn Erzieher ihren Zöglingen die Schwärmerei,

*Gerald Dunkl*

Wenig vom Schlechten
ist noch immer zuviel

(aus: »Stammtischphilosophen« – Aphorismen, Gedichte, Sprüche)
~ © Gerald Dunkl ~
österreichischer Geronto-Psychologe, * 1959

Zitante 09.08.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gerald Dunkl, Wenig vom Schlechten,

*Simone Weil*

Wenn das Gute die Einheit der Gegensätze ist,
dann ist das Böse nicht das Gegenteil des Guten.

(aus ihren Werken)
~ Simone Weil ~
französische Philosophin, Dozentin und Lehrerin sowie Sozialrevolutionärin; 1909-1943

Zitante 09.08.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Simone Weil, Wenn das Gute die Einheit der Gegensätze ist,

*F.C. Schiermeyer*

Wendest du dich an den lieben Gott,
denk daran,
es geht ihm gerade so wie dir.

(aus: »Zwischen den Zeilen ist unterm Strich« – Aphorismen)
~ © Franz Christoph Schiermeyer ~
deutscher Aphoristiker, * 1952

Zitante 09.08.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: F.C. Schiermeyer, Wendest du dich an den lieben Gott,

*Claudius Claudianus*

Die Dankbarkeit gegenüber dem Vater
geht auf die Kinder über.

(aus: »De consulatu Stilichonis«)
~ Claudius Claudianus ~, auch: Claudian
lateinischer Dichter der Spätantike; lebte um 375-404

Zitante 09.08.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Claudius Claudianus, Die Dankbarkeit gegenüber dem Vater,

*Michael Rumpf*

Daß die herbeigesehnte Zukunft
sich immer als Gegenwart entpuppen muß...

(aus: »Nebentöne« – Aphorismen)
~ © Michael Rumpf ~
deutscher Essayist, * 1948

Zitante 09.08.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Michael Rumpf, Daß die herbeigesehnte Zukunft,

*Nikolaus Cybinski*, Spruch des Tages zum 09.08.2019

Gnade der späten Geburt:
Einer wird mit Nutella groß.
Nicht mit den Untaten der Väter.

(aus: »Der vorletzte Stand der Dinge« - Aphorismen)
~ © Nikolaus Cybinski ~
deutscher Lehrer, Autor und Aphoristiker, *1936

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: 3D_Maennchen/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 09.08.2019, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Nikolaus Cybinski, Tagesspruch, 20190809, Gnade der späten Geburt,

*Heute*, 09.08.2019

Geburtstag haben

* 1827: Heinrich Leuthold († 1879)

Aktualisierte bzw. neu aufgenommene Autoren

lebte um 375-404: Claudius Claudianus

Namenstag haben

Altmann, Edith (Edda), Franz, Hademar (Hadmar, Hathumar),
Roman (Romana, Romina)

Bauernweisheit/Wetterregel

Ein Regen im August –
ist für den Wald Erquickungslust.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»UN-Tag der indigenen Bevölkerungen«
(soll die Rechte der indigenen Bevölkerung fördern und schützen, UN-Resolution A/RES/48/163 vom Dezember 1994)
(siehe auch: »Homepage der Vereinten Nationen« (englische Seite))

»Tag der Buchliebhaber«
(Initiator und Gründungsdatum mir nicht bekannt)

»Beginn des Hadsch«
(islamische Pilgerfahrt nach Mekka; dauert bis zum 14.08.)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Spruch von *François Fénelon, eigentlich François de Salignac de La Mothe-Fénelon*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 09.08.2015«
»alle Beiträge vom 09.08.2016«
»alle Beiträge vom 09.08.2017«
»alle Beiträge vom 09.08.2018«

Zitante 09.08.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0809,

*Gilbert Keith Chesterton*

Man kann niemals eine Revolution machen,
um damit eine Demokratie zu gründen.
Man muß eine Demokratie haben,
damit eine Revolution entstehen kann.

{You can never have a revolution
in order to establish a democracy.
You must have a democracy
in order to have a revolution.}

(aus seinen Werken)
~ Gilbert Keith Chesterton ~
englischer Schriftsteller und Journalist, schrieb u.a. die Kriminalromane um die Figur Father Brown; 1874-1936

Zitante 08.08.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gilbert Keith Chesterton, Man kann niemals eine Revolution,

*Siegfried Wache*

Bei der Krankenversicherung will man Geld sparen,
indem man alles auf eine Karte setzt.

(aus einem Manuskript)
~ © Siegfried Wache ~
deutscher technischer Zeichner, Luftfahrzeugtechniker und Aphoristiker, * 1951

Zitante 08.08.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Siegfried Wache, Bei der Krankenversicherung,

*Friedrich Hebbel*

Was gegen die Natur ist,
das ist gegen Gott.

(aus der Tragödie »Judith«)
~ (Christian) Friedrich Hebbel ~, Pseudonym: Dr. J. F. Franz
deutscher Dramatiker und Lyriker; 1813-1863

Zitante 08.08.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Hebbel, Was gegen die Natur ist,

*Hermann Rosenkranz*

Das Schweigen hat mehr Facetten,
als Worte fassen können.

(aus: »Keine Zeile ohne meinen Anwalt« – Sprüche, nichts als Sprüche)
~ © Hermann Rosenkranz ~
deutscher Jurist und Aphoristiker; *1932

Zitante 08.08.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hermann Rosenkranz, Das Schweigen hat mehr Facetten,

*Michel de Montaigne*

Ruhm und Ruhe sind Dinge,
die nicht beisammen wohnen können.

{La gloire et le repos sont choses,
qui ne peuvent loger en même gîte.}

(aus: »Die Essais (Essais«)
~ Michel (Eyquem) de Montaigne ~
französischer Jurist, Politiker, Philosoph und Begründer der Essayistik; Politiker, Skeptiker und Humanist, dem römisch-katholischen Glauben verbunden; 1533-1592

Zitante 08.08.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Michel de Montaigne, Ruhm und Ruhe sind Dinge,

*Ernst R. Hauschka*

Mancher Künstler wird zum Großen gemacht,
während der Kleine es ist.

(aus dem Manuskript »Aphorismen – Teil 6 von 12«)
~ © Ernst R. Hauschka ~
deutscher Aphoristiker, Essayist und Bibliothekar, 1926-2012

Zitante 08.08.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ernst R. Hauschka, Mancher Künstler wird zum,

*Gaius Musonius Rufus*, Spruch des Tages zum 08.08.2019

Die beste Wegzehrung des Alters
ist das Leben gemäß der Natur,
indem man denkt und tut, was man soll.

(zugeschrieben)
~ Gaius Musonius Rufus ~
römischer Philosoph, zählt zu den Vertretern der späten Stoa; lebte um 30 bis 102 n. Chr.

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: lukasbieri/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 08.08.2019, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gaius Musonius Rufus, Tagesspruch, 20190808, Die beste Wegzehrung des Alters,

*Heute*, 08.08.2019

Geburtstag haben

* 1926: Ernst R. Hauschka († 2012)

Aktualisierte bzw. neu aufgenommene Autoren

* lebte um 30 bis 102 n. Chr.: Gaius Musonius Rufus

Namenstag haben

Altmann, Cyriak(us), Dominikus (Dominique), Edgar, Elgar (Elger, Hilger, Hildiger),
Gerhard, Hartwig, Ugolina

Bauernweisheit/Wetterregel

Auf Hitze an Sankt Dominikus –
ein strenger Winter folgen muss.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Weltkatzentag«
(seit 2002, Initiator nicht bekannt; entwickelte sich zum Aktionstag zu Ehren der Katzen und Katzenartigen; einerseits um auf Tierschutz und Qualzucht, andererseits um auf bedrohte Wild- und Großkatzen aufmerksam zu machen)

»Augsburger Hohes Friedensfest«
(einziger geschützter Stadtfeiertag in Deutschland; ursprünglich feierten die Augsburger Protestanten damit das 1648 durch den Westfälischen Frieden eingeleitete Ende ihrer Unterdrückung während des Dreißigjährigen Krieges.)

»Dominikustag«
(erinnert an den Gründer des Dominikanerordens, den heiligen Dominikus, der 1234 heiliggesprochen wurde)
(siehe auch: »Eintrag im Heiligenlexikon«)

»Wiederholungstag«
(angeblich initiiert von einem deutschen Comiczeichner; soll dazu animieren, gewisse Dinge zu wiederholen, z.B. sich einen Film zum wiederholten Male anzusehen...)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Spruch von *Gotthold Ephraim Lessing*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 08.08.2015«
»alle Beiträge vom 08.08.2016«
»alle Beiträge vom 08.08.2017«
»alle Beiträge vom 08.08.2018«

Zitante 08.08.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0808,

*Otto Leixner*

Der gefährlichste unserer Schmeichler
ist das eigene Ich.

(aus: »Aus meinem Zettelkasten«)
~ Otto Leixner von Grünberg ~, auch: Otto von Leixner
österreichisch-deutscher Schriftsteller, Literaturkritiker, Journalist und Historiker; 1847-1907

Zitante 07.08.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Otto Leixner, Der gefährlichste unserer Schmeichler,

*Erhard Blanck*

Warum sind bissige Menschen so unbeliebt?
Weil sie kaum lügen.

(aus einem Manuskript)
~ © Erhard Blanck ~
deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler, * 1942

Zitante 07.08.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Erhard Blanck, Warum sind bissige Menschen,

*Rabindranath Tagore*

Wahrheit ist nur zu oft der Name,
den wir unseren wechselnden Irrtümern geben.

(zugeschrieben)
~ Rabindranath Tagore ~, jetzt: Rabindranath Thakur
bengalischer Dichter, Philosoph, Maler, Komponist, Musiker und Brahmo-Samaj-Anhänger, Literaturnobelpreisträger von 1913; 1861-1941

Zitante 07.08.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Rabindranath Tagore, Wahrheit ist nur zu oft der Name,

*Michael Richter*

Was bleibt, ist die Veränderung;
was sich verändert, bleibt.

(aus: »Wortbruch« – Aphorismen)
~ © Michael Richter ~
deutscher Zeithistoriker, * 1952

Zitante 07.08.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Michael Richter, Was bleibt, ist die Veränderung,

*Jakob Bosshart*

Wir sind ewige Sucher,
und wenn wir ein Krümlein finden, ist es viel.

(aus: »Bausteine zu Leben und Zeit«)
~ Jakob Bosshart ~
Schweizer Schriftsteller; 1862-1924

Zitante 07.08.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jakob Bosshart, Wir sind ewige Sucher,

*Martin Gerhard Reisenberg*

Wer Glück in der Liebe hat,
begehrt auch gar nicht nach jenem im Spiel.

(aus einem Manuskript)
~ © Martin Gerhard Reisenberg ~
deutscher Dipl.-Bibliothekar in Leipzig und Autor, * 1949

Zitante 07.08.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Martin Gerhard Reisenberg, Wer Glück in der Liebe hat,

*Joachim Ringelnatz*, Spruch des Tages zum 07.08.2019

Die Badewanne prahlte sehr.
Sie hielt sich für das Mittelmeer
und ihre eine Seitenwand
für Helgoländer Küstenland.

(aus dem Gedicht: »Die Badewanne«)
~ Joachim Ringelnatz ~, eigentlich Hans Gustav Bötticher, Pseudonyme: Fritz Dörry, Pinko Meyer, Gustav Hester
deutscher Schriftsteller, Kabarettist und Maler, vor allem bekannt für humoristische, skurrile Gedichte; 1883-1934

(Das komplette Gedicht zum Nachlesen)
.


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Raygee78/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 07.08.2019, 00.10| (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Joachim Ringelnatz, Tagesspruch, 20190807, Die Badewanne prahlte sehr,

*Heute*, 07.08.2019

Geburtstag haben

* 1862: Jakob Bosshart († 1924)
* 1883: Joachim Ringelnatz († 1934)

Namenstag haben

Afra, Albert, Donat(us), Friedrich, Juliana, Kajetan, Sixtus

Bauernweisheit/Wetterregel

Heut kommt dem Landmann ungelegen
an Sankt Afra starker Regen.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Leuchtturm-Tag (Lighthouse Day)« (USA, englische Seite)
(seit 1989, Resolution des amerikanischen Kongresses vom 07.08.1989)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

»ORF-Teletextseite«

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 07.08.2015«
»alle Beiträge vom 07.08.2016«
»alle Beiträge vom 07.08.2017«
»alle Beiträge vom 07.08.2018«

Zitante 07.08.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0807,

*Thomas Häntsch*

Manche polieren ihr Image derart auf,
dass sie sich danach selbst blenden.

(aus einem Manuskript)
~ © Thomas Häntsch ~
deutscher Fotograf und Autor, * 1958

Zitante 06.08.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Thomas Häntsch, Manche polieren ihr Image,

*François Fénelon*

Wer nicht zu schweigen weiß,
verdient nicht zu herrschen.

(aus: »Les Aventures de Télémaque, fils d'Ulysse (Die seltsamen Begebenheiten des Telemach)«)
~ François Fénelon ~, eigentlich François de Salignac de La Mothe-Fénelon
französischer Erzbischof und Schriftsteller; 1651-1715

Zitante 06.08.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: François Fénelon, Wer nicht zu schweigen weiß,

*Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues*

Arm oder reich, keiner ist tugendhaft, noch glücklich,
wenn ihn das Glück nicht an seinen Platz gestellt hat.

(aus: »Reflexionen und Maximen (Réflexions et maximes)«)
~ Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues ~
französischer Philosoph, Moralist und Schriftsteller; 1715-1747

Zitante 06.08.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Vauvenargues, Arm oder reich, keiner ist tugendhaft,

*Ernst Reinhardt*

Wann gibt es das erste Grab des unbekannten Zivilisten,
der dem Krieg zum Opfer fiel?

(aus: »Neue Gedankensprünge« – Aphorismen)
~ © Ernst Reinhardt ~
Schweizer Publizist und Aphoristiker, * 1932

Zitante 06.08.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ernst Reinhardt, Wann gibt es das erste Grab,

*Alfred Tennyson*

Spott ist
der Dunst kleiner Herzen.

(zugeschrieben)
~ Alfred Tennyson ~, 1. Baron Tennyson
britischer Dichter des Viktorianischen Zeitalters; 1809-1892

Zitante 06.08.2019, 10.00| (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Alfred Tennyson, Spott ist der Dunst,

*Nicolas Malebranche*

Jedermann glaubt gut zu wissen,
was er sagt, oder was er sagen hört,
sobald er es schon einmal gesagt hat,
oder mehrmals hat sagen hören.

(aus seinen Werken)
~ Nicolas Malebranche ~
französischer Philosoph und Oratorianer; 1638-1715

Zitante 06.08.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Nicolas Malebranche, Jedermann glaubt gut zu wissen,

*Berthold Otto*

Alle Bildung kommt nur dadurch zustande,
daß die Kräfte sich an der Erkennung des Objekts entwickeln.

(zugeschrieben)
~ Berthold Otto ~
deutscher Reformpädagoge und Gründer der Hauslehrerschule in Berlin-Lichterfelde; 1859-1933

Zitante 06.08.2019, 06.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Berthold Otto, Alle Bildung kommt nur dadurch,

*Rolf Friedrich Schuett*, Spruch des Tages zum 06.08.2019

Fortschritt besteht darin,
daß wir immer besser wissen,
warum die Welt immer schlechter wird.

(aus: »Aphorismen zur Binsenweisheit von morgen« – Philosophische Formelsammlung)
~ © Rolf Friedrich Schuett ~
deutscher Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 06.08.2019, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Rolf Friedrich Schuett, Tagesspruch, 20190806, Fortschritt besteht darin,

*Heute*, 06.08.2019

Geburtstag haben

* 1638: Nicolas Malebranche († 1715)
* 1651: François Fénelon († 1715)
* 1715: Vauvenargues († 1747)
* 1809: Alfred Tennyson († 1892)
* 1859: Berthold Otto († 1933)

Namenstag haben

Alice, Angelique, Berta, Gilbert, Hermann, Jacqueline

Bauernweisheit/Wetterregel

Am Tage vor Sankt Afra (07.08.) Regen,
kommt für den Landmann ungelegen.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Hiroshima-Gedenktag«
(zum Gedenken an die US-amerikanischen Atombombenabwürfe auf Hiroshima am 6. August 1945 und Nagasaki am 9. August 1945; es waren die beiden ersten und bislang einzigen Einsätze von Atomwaffen in einem Krieg)

»Verklärung des Herrn« (früher: Verwandlung Christi)
(katholisches Offenbarungsereignis, das nach dem Zeugnis der Evangelien die drei Apostel Petrus, Jakobus und Johannes erlebten)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

»ORF-Teletextseite«

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 06.08.2015«
»alle Beiträge vom 06.08.2016«
»alle Beiträge vom 06.08.2017«
»alle Beiträge vom 06.08.2018«

Zitante 06.08.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0806,

*Albert Schweitzer*

Wir vergessen das Unendliche.
Dabei weist uns die Sonne jeden Tag darauf hin.

(zugeschrieben)
~ (Ludwig Philipp) Albert Schweitzer ~
deutsch-französischer Arzt, evangelischer Theologe, Organist, Philosoph und Pazifist; 1875-1965
(mit freundlicher Zitiergenehmigung der »Albert-Schweitzer-Stiftung«)

Zitante 05.08.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Albert Schweitzer, Wir vergessen das Unendliche,

*Georg Skrypzak*

Das Internet:
Die reine Leere moderner Kommunikation.

(aus der Manuskriptsammlung: »Diesseits und Jenseits von Kalau«)
~ © Georg Skrypzak ~
deutscher Aphoristiker, Restaurator, Maler, Zeichner und Satiriker, * 1946

Zitante 05.08.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Georg Skrypzak, Das Internet: die reine Leere,

*Konfuzius*

Wo alle hassen, da muss man prüfen;
wo alle lieben, da muss man prüfen.

(zitiert in »Gespräche«)
~ Konfuzius ~, d.h. "Lehrmeister Kong"; auch: Kung-tse oder Kong-tse
chinesischer Philosoph und Staatsmann, lebte vermutlich von 551 bis 479 v. Chr.

Zitante 05.08.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Konfuzius, Wo alle hassen da muss man prüfen,

*Joachim Panten*

Das Gewissen regt sich erst,
wenn die innere Stimme es will.

(aus einem Manuskript)
~ © Joachim Panten ~, alias karlundemil
deutscher Aphoristiker und Publizist, 1947-2007

Zitante 05.08.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Joachim Panten, Das Gewissen regt sich erst,

*Sophie Alberti*

Wie süß sind doch die Jugenderinnerungen,
mit welchen zaubervollen Augen leuchten sie
durch die spätesten, dunkelsten Jahre unseres Lebens!

(aus: »Ein Sohn des Südens«)
~ Sophie Alberti ~, geb. Mödinger; Pseudonym: Sophie Verena
deutsche Schriftstellerin und Übersetzerin; 1826-1892

Zitante 05.08.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Sophie Alberti, Wie süß sind doch die Jugenderinnerungen,

*Rudolf Kamp*

Nur dem Ungeselligen gelingt es,
auf Dauer Fettnäpfchen zu vermeiden.

(aus: »Sprüchewirbel« – Aphorismen mit Cartoons)
~ © Rudolf Kamp ~
deutscher Philosoph, Andragoge und Aphoristiker, * 1946

Zitante 05.08.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Rudolf Kamp; Nur dem Ungeselligen gelingt es

*Christian Wagner*

Du
Da du getreten in mein Leben ein,
Da wich die Nacht dem hellen Morgenschein;
Weit offen stand des Himmels festlich Tor,
Und eine Rosenlandschaft stieg empor.

(zugeschrieben)
~ Christian (Friedrich) Wagner ~
deutscher Schriftsteller und Kleinbauer; 1835-1918

Zitante 05.08.2019, 06.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Christian Wagner, Da du getreten in mein Leben ein,

*Guy de Maupassant*, Spruch des Tages zum 05.08.2019

Das Leben, wissen Sie,
es ist nie so gut oder so schlecht,
wie Sie denken.

{La vie, voyez-vous,
ça n'est jamais si bon ni si mauvais
qu'on croit.}

(aus: »Une vie (Ein Menschenleben)«)
~ Guy de Maupassant ~
französischer Schriftsteller und Journalist, einer der großen französischen Erzähler des 19. Jahrhunderts; 1850-1893

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 05.08.2019, 00.10| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Guy de Maupassant, Tagesspruch, 20190805, Das Leben wissen Sie,

*Heute*, 05.08.2019

Geburtstag haben

* 1826: Sophie Alberti († 1892)
* 1850: Guy de Maupassant († 1893)
* 1871: Christian Wagner († 1948)

* 1946: Rudolf Kamp
Herzlichen Glückwunsch !

Namenstag haben

Abel, Domenica (Dominik, Dominique, Nonna),
Eva-Maria, Niëves, Oswald, Stanislaus

Bauernweisheit/Wetterregel

Der Oswaldtag muß trocken sein,
sonst werden teuer Korn und Wein.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Unsere Liebe Frau vom Schnee«
(Weihetages der Basilika Santa Maria Maggiore am 5. August 432 – gemäß einer Überlieferung wurde sie von Papst Liberius nach einem "Schneewunder" am Morgen des 5. August 358 errichtet)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Spruch von *Oscar Wilde*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 05.08.2015«
»alle Beiträge vom 05.08.2016«
»alle Beiträge vom 05.08.2017«
»alle Beiträge vom 05.08.2018«

Zitante 05.08.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0805,

*Wilhelm II.*

Ich wünsche, daß die studierende Jugend
Gottesfurcht, Königstreue und Vaterlandsliebe
allezeit als die vornehmsten Güter pflege und hochhalte.

(Rede am 1. Juni 1895)
~ Wilhelm II. ~, eigentlich Friedrich Wilhelm Viktor Albert von Preußen
letzter Deutscher Kaiser und König von Preußen; 1859-1941

Zitante 18.08.2018, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wilhelm II.

Viele frühere Texte zu finden im

.

Zitante 01.08.2015, 00.00| PL | einsortiert in: Zitante berichtet | Tags: Archiv

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2019
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
Letzte Kommentare
Gudrun Zydek:
@ Ulla I.Sie empfinden den Spruch als respekt
...mehr
Ulla I.:
@ Sr. Lucia Kienzler : Der heutige Tagesspruc
...mehr
Gudrun Zydek:
@ Sr. Lucia KienzlerSie sind mir mit Ihrem Ko
...mehr
Sr. Lucia Kienzler:
Der heutige Tagesspruch stammt aus einer für
...mehr
Ulla I.:
@ Helga : Liebe Helga, ja, du hast vollkommen
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Das ist nicht immer einfach, liebe Ulla. Doch
...mehr
Ulla I.:
@ Gudrun : Ich danke dir sehr für deine nette
...mehr
Gudrun Kropp:
LIebe Ulla,dein Gedicht gefällt mir wieder se
...mehr
Ulla I.:
Dem Wind zum TrotzWie kalt und rau der Wind a
...mehr
Marianne:
Ich empfinde es auch als ein Geschenk, Freund
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum