Wolfgang Kownatka

Die Zerfallszeit der Zukunft ist gleich Null.
Wenn sie gerade begonnen hat, ist sie bereits wieder vorbei.
Andererseits ist sie unendlich,
weil dieser Prozess nie aufhört.

(aus: »Heiteres und Nachdenkliches über Mensch und Zukunft« – Gedichte und Aphorismen)
~ © Wolfgang Kownatka ~

deutscher Oberstleutnant a.D. und Journalist; * 1938

Zitante 15.10.2021, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wolfgang Kownatka

Orison Swett Marden

Bist du selbstsüchtig, so kann es gar nicht anders sein,
als daß du Selbstsucht ausstrahlst:
jeder Mensch in deiner Umgebung fühlt deine niedrige Gesinnung
und schätzt dich demgemäß ein.

(aus: »Die Macht des Gedankens«)
~ Orison Swett Marden ~
amerikanischer Hotelier und Autor; 1848-1924

Zitante 15.10.2021, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Orison Swett Marden

Walter Benjamin

Kinder, wenn sie Geschichten sich ausdenken,
sind Regisseure, die sich vom "Sinn" nicht zensieren lassen.

(aus seinen Werken)
~ Walter (Bendix Schoenflies) Benjamin ~
deutscher Philosoph, Kulturkritiker und Übersetzer der Werke von Balzac, Baudelaire und Marcel Proust; 1892-1940

Zitante 15.10.2021, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Walter Benjamin

Werner Mitsch

Satan ist
das schwarze Schaf in Gottes Schöpfung.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 15.10.2021, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Werner Mitsch | Tags: Werner Mitsch

Elmar Kupke, Spruch des Tages zum 15.10.2021

Ich schicke meine Träume an den Bäumen empor,
dem Himmel entgegen…

(aus: »Lyricon 2« [1985])
~ © Elmar Kupke ~

deutscher Aphoristiker; 1942–2018



Bildquelle: liggraphy/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 15.10.2021, 00.10| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Elmar Kupke, Tagesspruch, 20211015,

Wolfgang J. Reus

Irgendwann ist es im Leben
immer das erste mal zu spät.
Glück hat man, wenn es nicht
zugleich das letzte mal war.

(aus: »Zeit-Zeugnisse 34« [2005])
~ © Wolfgang J. Reus ~

deutscher Journalist, Satiriker, Aphoristiker und Lyriker; 1959-2006

Zitante 14.10.2021, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wolfgang Reus

Friedrich Rückert

Du brauchst dein eignes Volk deswegen nicht zu schelten,
Wenn du nach ihrem Wert auch andre lässest gelten.

(aus: »Die Weisheit des Brahmanen«)
~ Friedrich Rückert ~

Pseudonyme: Freimund Raimar, Reimar oder Reimer;
deutscher Dichter, Sprachgelehrter und Übersetzer, einer der Begründer der deutschen Orientalistik; 1788-1866

Zitante 14.10.2021, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Rückert

Hans-Horst Skupy

Sogenannten Rationalisierungsmaßnahmen
fällt oft die Ratio selbst zum Opfer.

(aus einem Manuskript)
~ © Hans-Horst Skupy ~

deutscher Publizist und Aphoristiker; * 1942

Zitante 14.10.2021, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hans-Horst Skupy

Werner Mitsch

Radio hat den Vorteil,
dass man nebenher fernsehen kann.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 14.10.2021, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Werner Mitsch | Tags: Werner Mitsch

Elbert Hubbard, Spruch des Tages zum 14.10.2021

Jedermann ist täglich
fünf Minuten lang ein verdammter Narr.
Klugheit besteht darin,
die Grenze nicht zu überschreiten.

{Every man is a damn fool
for at least five minutes every day;
wisdom consists of
not exceeding that limit.}

(aus: »The Fra« [1909])
~ Elbert (Green) Hubbard ~
amerikanischer Schriftsteller, Essayist, Philosoph und Verleger; 1856-1915

Zitante 14.10.2021, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Elbert Hubbard, Tagesspruch, 20211014,

Alltagssplitter, 13.10.2021

Zitante 13.10.2021, 20.00| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Freizeit | Tags: Privat, Freizeit, Alltägliches,

Arthur Schnitzler

Manches gestehen, das bedeutet meist
einen hinterhältigeren Betrug als alles verschweigen.

(aus: »Buch der Sprüche und Bedenken«)
~ Arthur Schnitzler ~
österreichischer Erzähler und Dramatiker, gilt als einer der bedeutendsten Vertreter der Wiener Moderne; 1862-1931

Zitante 13.10.2021, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Arthur Schnitzler

Gregor Brand

Eine Fliege, die sich an etwas leicht Zerbrechliches klammert,
ist weniger in Gefahr, erschlagen zu werden
als eine auf festem Grund.

(aus: »Meschalim« – Zweitausend Aphorismen [2007])
~ © Gregor Brand ~

deutscher Schriftsteller, Philosoph und Privatgelehrter; * 1957

Zitante 13.10.2021, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gregor Brand

Titus Maccius Plautus

Denn wer am Gelde hängt, der ist ein Narr,
und wer's herausgibt, noch viel mehr.

(aus: »Menaechmi«)
~ Titus Maccius Plautus ~
einer der ersten und produktivsten Komödiendichter im alten Rom; lebte um 254 bis 184 v. Chr.

Zitante 13.10.2021, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Plautus

Werner Mitsch

Patienten sind in der Regel Fälle.
Ein Patient aber, der kein Fall sein will,
ist ein Fall für sich.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 13.10.2021, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Werner Mitsch | Tags: Werner Mitsch

Karin Heinrich, Spruch des Tages zum 13.10.2021

Hüte eine Freundschaft wie das Feuer.
Nach dem Erlöschen wird es dunkel sein.

(aus einem Manuskript)
~ © Karin Heinrich ~

deutsche Autorin und Lehrerin; 1941-2022



Bildquelle: Free-Photos/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 13.10.2021, 00.10| (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Karin Heinrich, Tagesspruch, 20211013,

Aus der Bibel

Glückselig sind die,
die von Herzen freundlich sind.

~ Aus der Bibel ~
(BasisBibel, Neues Testament, Die vier Evangelien, Evangelium nach Matthäus, Kapitel 5, Vers 5 )

Zitante 12.10.2021, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Bibelspruch

Emil Jakob Jonas

Der Egoismus kann viel in der Welt erreichen,
nur nicht einen guten Leumund.

(aus: »Nordische Diamanten«)
~ Emil Jakob Jonas ~, Pseudonym: Graf Löwenbalk von Hohenthal
deutscher Redakteur und Schriftsteller; 1824-1912

Zitante 12.10.2021, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Emil Jakob Jonas

Lothar Bölck

Was nutzt der Zweck,
wenn man keine Mittel hat,
um ihn zu heiligen.

(aus: »Mit der Macht ist der Mensch nicht gern alleine« – Aphorismen, Sprüche, Naseweisheiten [2000])
~ © Lothar Bölck ~

deutscher Kabarettist und Autor; * 1953

Zitante 12.10.2021, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Lothar Bölck

Werner Mitsch

Öffentliche Meinung ist
Geschwätzigkeit en masse.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 12.10.2021, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Werner Mitsch | Tags: Werner Mitsch

Demokrit, Spruch des Tages zum 12.10.2021

Nicht Leibeskraft oder Geld
macht den Menschen glücklich,
sondern Geradsinnigkeit und Vielseitigkeit.

(zitiert in: »Die Fragmente der Vorsokratiker [1906]»)
~ Demokrit ~
antiker griechischer Philosoph, wird den Vorsokratikern zugerechnet; lebte um 460-371 v. Chr.

Zitante 12.10.2021, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Demokrit, Tagesspruch, 20211012,

Alltagssplitter, 11.10.2021

Zitante 11.10.2021, 20.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Freizeit | Tags: Privat, Freizeit, Alltägliches,

Ambrose Gwinnett Bierce

Kadett:
junger Krieger, der in zehn Jahren
vielleicht die Welt erschüttert und Völker zugrunde richtet

(aus dem »Wörterbuch des Teufels«)
~ Ambrose Gwinnett Bierce ~

genannt: Bitter Pierce;
amerikanischer Schriftsteller und Journalist, Satiriker, Zyniker und Sarkast; 1842-1914

Zitante 11.10.2021, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ambrose Gwinnett Bierce

Felix Renner

Die Guten erkennt man daran,
dass sie jederzeit wissen, wer die Bösen sind.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« – eine Anthologie)
~ © Felix Renner ~

Schweizer Jurist, Journalist und Aphoristiker; * 1935

Zitante 11.10.2021, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Felix Renner

Gustav Freytag

Wer aus seiner Heimath scheidet,
ist sich selten bewußt, was er alles aufgiebt;
er merkt es vielleicht erst dann, wenn die Erinnerung daran
eine Freude seines späteren Lebens wird.

(aus: »Soll und Haben«)
~ Gustav Freytag ~
deutscher Schriftsteller; 1816-1895

Zitante 11.10.2021, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gustav Freytag

Werner Mitsch

Nachgeben:
Synonym für Aufgeben?

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 11.10.2021, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Werner Mitsch | Tags: Werner Mitsch

peter e. schumacher, Spruch des Tages zum 11.10.2021

Eigene Grenzen sind da, um überschritten,
fremde, um respektiert zu werden.

(Quelle: aphorismen.de)
~ © peter e. schumacher ~

deutscher Publizist und Aphorismensammler; 1941-2013



Bildquelle: Mondisso/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 11.10.2021, 00.10| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: peter e. schumacher, Tagesspruch, 20211011,

Johann Wolfgang von Goethe

Bescheidenheit gehört in gute geschlossene Gesellschaft.
Schon in größerer Sozietät steht das Unbescheidne immer im Vorteil,
aber Derbheit, ja Grobheit gehört in eine Volksversammlung,
wo der Pöbel mitreden will und den man überschreien
oder selbst schweigen und sich nach Hause drücken muss.

(aus: »Maximen und Reflexionen)
~ Johann Wolfgang von Goethe ~

deutscher Dichter, Naturwissenschaftler und Staatsmann, 1749-1832

Zitante 10.10.2021, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Johann Wolfgang von Goethe

Horst A. Bruder

Vergeben kann nur,
wer nicht vergißt

(aus: »TriebFeder«)
~ © Horst A. Bruder ~

deutscher Aphoristiker; * 1949

Zitante 10.10.2021, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Horst A. Bruder

Stefan George

Giebt es für trostlosigkeiten
überhaupt ein andres
vorm schlimmsten rettendes
als daß niemand sie weiß ?

(aus seinen Werken)
~ Stefan (Anton) George ~
deutscher Lyriker, Mittelpunkt des nach ihm benannten "George-Kreises"; 1868-1933

Zitante 10.10.2021, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Stefan George

Werner Mitsch

Man braucht einen Hohlkopf nur mit Zement auszugießen
und schon hat man ein Denkmal.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 10.10.2021, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Werner Mitsch | Tags: Werner Mitsch

Rainer Haak, Spruch des Tages zum 10.10.2021

Gönn Dir ab und zu einen Tag für Dich –
als Waschtag für die Seele.

(aus: »Ein Wort für jeden Tag« [1992])
~ © Rainer Haak ~

deutscher Schriftsteller, Theologe und Aphoristiker; * 1947



Bildquelle: ralfsundermann/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 10.10.2021, 00.10| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Rainer Haak, Tagesspruch, 20211010,

Otto Weiß

In dieser Welt gibt es hundertmal mehr Fragen als Antworten,
und hundertmal mehr Antworten als Lösungen.

(aus: »So seid ihr!« – Aphorismen, Band 1 [1906])
~ Otto Weiß ~

in Budapest geborener Musiker;
wirkte auch als Dramatiker, Feuilletonist und Aphoristiker; 1849-1915

Zitante 09.10.2021, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Otto Weiß

Edith Linvers

Honig um den Bart schmieren
bleibt eine schmierige Sache.

(aus: »Im Fallen fliegen lernen« - Aphorismen)
~ © Edith Linvers ~

deutsche Schriftstellerin und Aphoristikerin; * 1940

Zitante 09.10.2021, 10.00| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Edith Linvers

Werner Mitsch

Langeweile.
Der Tag resigniert an einem Überangebot an Zeit.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 09.10.2021, 06.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Werner Mitsch

Multatuli, Spruch des Tages zum 09.10.2021

Der Zufall – das heißt diese oder jene natürliche Ursache,
die wir nicht kennen und die wir
aus Scham über diesen Mangel an Kenntnis Zufall nennen.

(aus: »Woutertje Pieterse«)
~ Multatuli ~, eigentlich Eduard Douwes Dekker
niederländischer Schriftsteller; 1820-1887

Zitante 09.10.2021, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Multatuli, Tagesspruch, 20211009,

Alltagssplitter, 08.10.2021

Zitante 08.10.2021, 20.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Freizeit | Tags: Privat, Freizeit, Alltägliches,

Werner Mitsch

Kapitalismus.
Die Großen machen die Kohle
und die Kleinen zahlen die Zeche.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 08.10.2021, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Werner Mitsch | Tags: Werner Mitsch

Hermann Lahm, Spruch des Tages zum 08.10.2021

Lieber im Glück schwimmen
als in der Arbeit ersaufen.

(aus dem Manuskript »Kurze«)
~ © Hermann Lahm ~

deutscher Hobby-Autor; * 1948



Zitante 08.10.2021, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hermann Lahm, Tagesspruch, 20211008,

Alltagssplitter, 07.10.2021

Zitante 07.10.2021, 20.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Freizeit | Tags: Privat, Freizeit, Alltägliches,

F.C. Schiermeyer

Nichts zähmt besser
als Füttern.

(aus »Aphorismen«)
~ © Franz Christoph Schiermeyer ~

deutscher Aphoristiker; * 1952

Zitante 07.10.2021, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: F.C. Schiermeyer

Jean de La Bruyère

Die Frauen sind ohne Maß:
sie sind besser oder schlechter als die Männer.

{Les femmes sont extrêmes ;
elles sont meilleures ou pires que les hommes.}

(aus: »Die Charaktere (Von den Frauen) [Les caractères: Des Femmes]«)
~ Jean de La Bruyère ~

französischer Schriftsteller und Moralphilosoph; 1645-1696

Zitante 07.10.2021, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jean de La Bruyère

KarlHeinz Karius

Vieles, was man im Leben am Hals hat,
hält man nur zu Beginn für Kaschmir.

(aus: »WortHupferl«)
~ © KarlHeinz Karius ~

Worthupfler

Zitante 07.10.2021, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: KarlHeinz Karius

Werner Mitsch

Je dümmer die Regeln,
um so intelligenter die Ausnahmen.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 07.10.2021, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Werner Mitsch | Tags: Werner Mitsch

Henrik Ibsen, Spruch des Tages zum 07.10.2021

Überhaupt gibt es Zeiten, da die ganze Weltgeschichte
mir wie ein einziger großer Schiffbruch erscheint –
es gilt sich selbst zu retten!

(aus einem Brief an Georg Brandes)
~ Henrik Ibsen ~
norwegischer Dramatiker und Lyriker; 1828-1906

Bildquelle: Myriams-Fotos/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 07.10.2021, 00.10| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Henrik Ibsen, Tagesspruch, 20211007,

Alltagssplitter, 06.10.2021

Zitante 06.10.2021, 20.00| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Freizeit | Tags: Privat, Freizeit, Alltägliches,

George Bernard Shaw

Die Tugend besteht nicht im Verzicht auf Laster,
sondern darin, daß man es nicht begehrt.

(aus seinen Werken)
~ George Bernard Shaw ~

irischer Dramatiker, Politiker, Satiriker, Musikkritiker und Pazifist;
Literatur-Nobelpreisträger von 1925; 1856-1950

Zitante 06.10.2021, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: George Bernard Shaw

Andrea Mira Meneghin

Die Angst vor Verlust
lähmt die Angst vor Zerstörung.

(aus: »Was im Kopf einfällt, muss nicht gleich aus dem Mund fallen« – Aphorismen [2017])
~ © Andrea Mira Meneghin ~

Schweizer Texterin von Gedanken mit aphoristischer Note; * 1967

Zitante 06.10.2021, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Andrea Mira Meneghin

Hafis

Wo Engel hausen, da ist der Himmel,
und sei's auch mitten im Weltgetümmel.

(aus: »Hafis, Neue Sammlung [1852]«)
~ Hafis ~, auch: Hafes, eigentlich: Mohammed Schemseddin
einer der bekanntesten persischen Dichter und Mystiker; lebte um 1316 bis 1390

Zitante 06.10.2021, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hafis

Werner Mitsch

Ich bin so frei, sagte die Freiheit
und suchte das Weite.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 06.10.2021, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Werner Mitsch | Tags: Werner Mitsch

Alexander Saheb, Spruch des Tages zum 06.10.2021

Hinter großen Worten
verbirgt sich oft nur eine kleine Wahrheit.

(aus: »Der Gedankenzoo« - Aphorismen und andere Anekdoten [2015])
~ © Alexander Saheb ~

deutscher Aphoristiker; * 1968



Zitante 06.10.2021, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Alexander Saheb, Tagesspruch, 20211006,

Helga Schäferling

Ein Traum erzählte mir eine Geschichte.
Nur ein Traum dachte ich bei mir und übersah,
dass ich darin die Hauptrolle spielte.

(aus einem Manuskript)
~ © Helga Schäferling ~

deutsche Sozialpädagogin; * 1957

Zitante 05.10.2021, 18.00| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Helga Schäferling

Emanuel Wertheimer

Am unerträglichsten sind jene,
die für Minuten Geist haben
und stundenlang damit glänzen wollen.

{Les plus insupportables sont ceux
qui ont de l'esprit pour des minutes,
et veulent briller par là des heures entières.}

(aus: »Aphorismen (Pensées et Maximes)«
~ Emanuel Wertheimer ~

deutsch-österreichischer Philosoph und
Aphoristiker ungarischen Ursprungs; 1846-1916

Zitante 05.10.2021, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Emanuel Wertheimer

Karl Miziolek

Bei äußerer Stille
findet man leichter die innere Ruhe

(von seiner Homepage)
~ © Karl Miziolek ~

österreichischer Hobbypoet; 1937-2021

Zitante 05.10.2021, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Karl Miziolek

Werner Mitsch

Halte jeden für ein Schlitzohr
und deine Enttäuschungen halten sich in Grenzen.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 05.10.2021, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Werner Mitsch | Tags: Werner Mitsch

Georg Christoph Lichtenberg, Spruch des Tages zum 05.10.2021

Die Gesundheit sieht es lieber,
wenn der Körper tanzt, als wenn er schreibt.

(aus »Sudelbücher«)
~ Georg Christoph Lichtenberg ~

deutscher Mathematiker und Professor für Experimentalphysik,
gilt als Begründer des deutschsprachigen Aphorismus; 1742-1799



Bildquelle: AdinaVoicu/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 05.10.2021, 00.10| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Georg Christoph Lichtenberg, Tagesspruch, 20211005,

Salomon Baer-Oberdorf

Treue ist viel öfter die Tugend derer,
denen sie gehalten wird,
als derer, die sie halten.

(aus: »Wetterleuchten« [1909])
~ Salomon Baer-Oberdorf ~

deutscher Mediziner und Aphoristiker;
Opfer der Verfolgung der Juden unter nazionalsozialistischer Gewaltherrschaft, 1870-1940

Zitante 04.10.2021, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Salomon Baer-Oberdorf

Billy

Theoretiker
wissen zu viel über zu wenig.

(aus: »Wir Kleindenker« – Ein Plädoyer für die Einfalt und Vielfalt des Denkens [2006])
~ © Billy ~, eigentlich Walter Fürst

eigentlich Walter Fürst; Schweizer Aphoristiker; 1932–2019

Zitante 04.10.2021, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Billy

Charles Kingsley

Die Menschen, welche keine wirklichen Sorgen haben,
können es sich erlauben, mit eingebildeten zu spielen.

(zitiert in »Geistige Waffen« – ein Aphorismen-Lexikon [1901])
~ Charles Kingsley ~
englischer anglikanischer Geistlicher, Theologe und Schriftsteller; 1819-1875

Zitante 04.10.2021, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Charles Kingsley

Werner Mitsch

Ganz ohne Nonsens
wäre auch die Vernunft sinnlos.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 04.10.2021, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Werner Mitsch | Tags: Werner Mitsch

Friedrich Löchner, Spruch des Tages zum 04.10.2021

Achte darauf, daß die Unzufriedenen
dich nicht auch unzufrieden machen.

(aus: »Blätter am Wege«)
~ © Friedrich Löchner ~

auch: Erich Ellinger;
deutscher Pädagoge, Dichter und Autor; 1915-2013



Zitante 04.10.2021, 00.10| (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Löchner, Tagesspruch, 20211004,

Werner Mitsch

Fast alle Tiere müssten
den Menschen als »Schädling« einstufen.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 03.10.2021, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Werner Mitsch | Tags: Werner Mitsch

Henri-Frédéric Amiel, Spruch des Tages zum 03.10.2021

Träume
sind der Sonntag des Denkens.

{La rêverie
est le dimanche des pensées.}

(aus: »Fragments d'un journal intime«)
~ Henri Frédéric Amiel ~
französischsprachiger Schweizer Schriftsteller und Philosoph; 1821-1881

Bildquelle: akilvarman/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 03.10.2021, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Henri-Frédéric Amiel, Tagesspruch, 20211003,

Richard von Schaukal

Ein wahrer Mensch trachtet, wenn er sich gefunden hat,
bei sich zu bleiben.
Die meisten können es nur ausser sich aushalten.

(aus: »Beiläufig« – Aphorismen [1912])
~ Richard (von) Schaukal ~

österreichischer Erzähler, Lyriker und Essayist; 1874-1942

Zitante 02.10.2021, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Richard von Schaukal

James McNeill Whistler

Falsch ist auch die angebliche Verbindung zwischen
Größe der Kunst und Ruhm und Tugend des Staates,
denn die Kunst nährt sich nicht von den Nationen,
und Völker mögen vom Erdboden weggefegt werden,
aber die Kunst ist.

(zitiert in »Künstlerworte (1906)«)
~ James (Abbott) McNeill Whistler ~
US-amerikanischer Maler; 1834-1903

Zitante 02.10.2021, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: James McNeill Whistler

Vytautas Karalius

Ist ein Tunnel, der am Ende ein Licht hat,
nicht zu kurz?

(aus: »Flöhe in der Zwangsjacke.« – Aphorismen, Paradoxa, ironische Anspielungen [2011])
~ © Vytautas Karalius ~

litauischer Schriftsteller, Aphoristiker und Übersetzer; 1931-2019

Zitante 02.10.2021, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Vytautas Karalius

Werner Mitsch

Es gibt Leute,
die die Hölle so präzise beschreiben,
als wäre der Teufel ihr Duzbruder.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 02.10.2021, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Werner Mitsch | Tags: Werner Mitsch

Demokrit, Spruch des Tages zum 02.10.2021

Es schickt sich für die Menschen,
mehr um die Seele als um den Leib sich zu kümmern.
Denn der Seele Vortrefflichkeit richtet des Leibes Schwäche auf,
Leibesstärke aber ohne Verstandeskraft
macht die Seele um nichts besser.

(aus seinen Schriften; Fragment 187)
~ Demokrit ~
antiker griechischer Philosoph, wird den Vorsokratikern zugerechnet; lebte um 460-371 v. Chr.

Zitante 02.10.2021, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Demokrit, Tagesspruch, 20211002,

Gudrun Zydek

Alles im Leben
erzählt uns von uns selbst.

(aus: »Poster Spirale«)
~ © Gudrun Zydek ~

deutsche Schriftstellerin, Lyrikerin und Aphoristikerin, * 1944

Zitante 01.10.2021, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gudrun Zydek

August Pauly

Für besser gehalten zu werden, als man ist,
ist auch eine Art Verleumdung, die sich
ein ehrlicher Mensch nicht gefallen lassen kann.

(aus: »Aphorismen« [1905])
~ August Pauly ~

deutscher Zoologe und Philosoph; 1850-1914

Zitante 01.10.2021, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: August Pauly

Ingun Spiecker-Verscharen

Keine Aufgabe ist schwerer
als die Selbstaufgabe.

(aus einem Manuskript)
~ © Ingun Spiecker-Verscharen ~

deutsche Autorin und Laienlyrikerin; * 1956

Zitante 01.10.2021, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ingun Spiecker-Verscharen

Wissarion Grigorjewitsch Belinski

Rohen Naturen erscheint
äußerlicher Glanz stets als Bildung.

(aus: »Ein Lesebuch für unsere Zeit«)
~ Wissarion Grigorjewitsch Belinski ~
russischer Literaturkritiker, Publizist, Linguist und Philosoph; 1811-1848

Zitante 01.10.2021, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wissarion Grigorjewitsch Belinski

Werner Mitsch

Das absolute Nichts ist ein Loch,
dem die Umgebung fehlt.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 01.10.2021, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Werner Mitsch | Tags: Werner Mitsch

Nikolaus Cybinski, Spruch des Tages zum 01.10.2021

Sag die Wahrheit! schrien sie.
Ich sagte sie.
Da waren sie beleidigt.
Sie wollten eine Lüge hören.

(aus: »Der vorletzte Stand der Dinge« - Aphorismen [2003])
~ © Nikolaus Cybinski ~

deutscher Lehrer und Aphoristiker; 1936–2023



Zitante 01.10.2021, 00.10| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Nikolaus Cybinski, Tagesspruch, 20211001,

Hans-Friedrich Witte

Auch wer nichts weiß,
möchte sein Nicht-Wissen weitergeben.

(aus einem Manuskript)
~ © Hans-Friedrich Witte ~

Stereonaut; * 1936

Zitante 25.02.2020, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hans-Friedrich Witte

Stanislaw Brzozowski

Begreifen wir endlich,
daß der emotionale Kult der Tradition
nur eine Form unserer geistigen Faulheit ist.

(zugeschrieben)
~ Stanislaw Brzozowski ~
polnischer Schriftsteller und Kulturphilosoph; 1878-1911

Zitante 25.02.2020, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Stanislaw Brzozowski

Pittakos von Mytilene

Die Langeweile
verdirbt den Verstand.

(zugeschrieben)
~ Pittakos von Mytilene ~
griechischer Staatsmann, gilt als einer der "Sieben Weise" der griechischen Antike; lebte um 651-570 v. Chr.

Zitante 25.02.2020, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Pittakos

Léon Marie Bloy

Wir erbitten von Gott, was uns gefällt;
wir bekommen von Gott, was uns not tut.

(zugeschrieben)
~ Léon Marie Bloy ~
französischer Schriftsteller und katholischer Sprachphilosoph; 1846-1917

Zitante 24.02.2020, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Léon Marie Bloy

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2024
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Wer sich zum Wurme macht, soll nicht klagen, wenn er getreten wird.

~ Immanuel Kant ~
(1724-1804)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Dieser Satz, in die Praxis ungesetzt, kann Ve
...mehr
Anne:
Oh ja, das stimmt! Passendes Foto zum Spruch.
...mehr
quersatzein:
Das Bonmot von Werner Mitsch gefällt mir auc
...mehr
Achim:
das ist so unsagbar wahr, wie auch das Zitat
...mehr
Marianne:
Krieg hat noch nie Probleme gelöst, Verhandl
...mehr
Marianne:
Krieg hat noch nie Probleme gelöst, Verhandl
...mehr
quersatzein:
Welch köstliches Bild, das zusammen mit dem
...mehr
Anne:
Dem ersten Satz würde ich mich nicht anschli
...mehr
Marianne:
Was für ein liebevoller Wunsch, danke! Möge
...mehr
Anne:
Danke, liebe Christa. Hat jetzt schon geklapp
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum