Herzlich willkommen auf zitante.de



Zur aktuellen »Wortspielerei«

*Jacques Wirion*, Spruch des Tages zum 23.07.2019

Vielleicht war früher alles besser,
weil man noch daran glaubte,
die Welt verbessern zu können.

(aus: »Häretismen« – Aphorismen)
~ © Jacques Wirion ~
luxemburgischer Gymnasiallehrer und Aphoristiker, * 1944

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 23.07.2019, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jacques Wirion, Tagesspruch, 20190723, Vielleicht war früher alles besser,

*Heute*, 23.07.2019

Geburtstag haben

* 1777: Philipp Otto Runge († 1810)
* 1824: Kuno Fischer († 1907)

Namenstag haben

Apollinaris, Brigitta (Birgit(ta), Britta, Gitta),
Liborius (Börries), Marcia

Bauernweisheit/Wetterregel

Werden die Hundstage hell und klar,
wird auch die Ernte gut, fürwahr.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Erster Tag der Hundstage«
(die heißen Tage im Sommer, d.h. in der Zeit vom 23. Juli bis zum 23. August; namensgebend ist das Sternbild Großer Hund)

»Vanilleeis-Tag« (Vanilla Ice Cream Day, englische Seite)
(angeblich seit den 1990er-Jahre; Initiator nicht bekannt)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

»ORF-Teletextseite«

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 23.07.2016«
»alle Beiträge vom 23.07.2017«
»alle Beiträge vom 23.07.2018«

Zitante 23.07.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0723,

*François de La Rochefoucauld*

Es ist ebenso leicht,
sich selber zu täuschen, ohne es zu merken,
wie es schwer ist,
die andern zu täuschen, ohne dass sie es bemerken.

(aus: »Reflexionen und moralische Sentenzen«)
~ François de La Rochefoucauld ~
französischer Adeliger, politsch aktiver Militär und Schriftsteller; mit seinen aphoristischen Texten gilt er als Vertreter der französischen Moralisten; 1613-1680

Zitante 22.07.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: François de La Rochefoucauld, Es ist ebenso leicht sich selber,

*Fritz P. Rinnhofer*

Viele, die miteinander gingen, merken erst später,
dass sie nur nebeneinander gingen.

(aus: »Aphorismen & Bonmots, Dezember 2007«)
~ © Fritz P. Rinnhofer ~
österreichischer Manager, Publizist und Aphoristiker, * 1939

Zitante 22.07.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Fritz P. Rinnhofer, Viele die miteinander gingen,

*Friedrich Wilhelm Nietzsche*

Wenn Menschen auch noch so eng zusammengehören:
es gibt innerhalb ihres gemeinsamen Horizontes
doch noch alle vier Himmelsrichtungen,
und in manchen Stunden merken sie es.

(aus: »Menschliches, Allzumenschliches«)
~ Friedrich Wilhelm Nietzsche ~
deutscher Philosoph, Dichter und klassischer Philologe; 1844-1900

Zitante 22.07.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Wilhelm Nietzsche, Wenn Menschen auch noch so eng zusammengehören,

*Fred Ammon*

Hinter den Kulissen
gibt es mehr Theater als auf der Bühne

(aus einem Manuskript)
~ © Fred Ammon ~
"der Sprüchemacher von Halberstadt"; * 1930

Zitante 22.07.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Fred Ammon, Hinter den Kulissen,

*Jean-Jacques Rousseau*

Wo alles gut ist,
ist nichts ungerecht.

(aus: »Emile oder über die Erziehung (Émile ou De l'éducation)«)
~ Jean-Jacques Rousseau ~
französischsprachiger Genfer Schriftsteller, Philosoph, Pädagoge, Naturforscher und Komponist der Aufklärung; 1712-1778

Zitante 22.07.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jean-Jacques Rousseau, Wo alles gut ist,

*Gudrun Zydek*

Einsamkeit ist eine gute Gelegenheit,
sich selbst richtig kennenzulernen.

(aus: »Poster Spirale«)
~ © Gudrun Zydek ~
deutsche Schriftstellerin, Lyrikerin und Aphoristikerin, * 1944

Zitante 22.07.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gudrun Zydek, Einsamkeit ist eine gute Gelegenheit,

*Janusz Korczak*, Spruch des Tages zum 22.07.2019

Es ist einer der bösartigsten Fehler anzunehmen,
die Pädagogik sei die Wissenschaft vom Kind –
und nicht zuerst die Wissenschaft vom Menschen.

(aus: »Wie man ein Kind lieben soll«)
~ Janusz Korczak ~, eigentlich: Henryk Goldszmit
polnischer Arzt, Kinderbuchautor und bedeutender Pädagoge, bekannt für seinen Einsatz für Kinder; 1878 oder 1879-1942

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 22.07.2019, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Janusz Korczak, Tagesspruch, 20190722, Es ist einer der bösartigsten Fehler anzunehmen,

*Heute*, 22.07.2019

Geburtstag haben

* 1747: Ernst Ludwig Heim († 1834)
* 1784: Friedrich Wilhelm Bessel († 1846)
* 1878 oder 1879: Janusz Korczak († 1942)

Namenstag haben

Eberhard, Elvira, Magdalena (Marlene, Magda, Madeleine, Lena),
Maria Elvira (Elmira), Plato, Verena, Wando

Bauernweisheit/Wetterregel

Regnet's am Maria-Magdalenentag,
folgt stets mehr Regen nach.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Pi-Annäherungstag«
(näherungsweise Darstellung von Pi durch Archimedes als 22/7)

»Nationaler Tag der Hängematte« (USA)
(siehe auch: »National Hammock Day«)
(Initiator und Gründungsdatum mir nicht bekannt)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Raymond Radiguet*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 22.07.2016«
»alle Beiträge vom 22.07.2017«
»alle Beiträge vom 22.07.2018«

Zitante 22.07.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0722,

*Sonntagsantwort Nr. 21*


(Ein Projekt von »Sandra« und mir)

Sandras Frage der letzten Woche lautete:
»Was für ein Urlaubstyp bist du? Meer oder Berge? Städte oder Wildnis? Zelt oder Hotel? Auf gut Glück oder minutiös durchgeplant? Oder ganz anders?«

Ich habe ziemlich genaue Urlaubsvorstellungen und will versuchen, sie hier zu schildern:

Generell bleibe ich gerne in Europa (Frankreich, Belgien, Luxemburg, Holland…), oftmals sogar in Deutschland. Und auf einen gewissen Komfort mag ich nicht verzichten.

Wenn ich mich für Meer oder Berge entscheiden müßte, wäre die erste Wahl das Meer bzw. das Wasser. Ich mag den Geruch und die Luft an der See, die Geräusche und (z.B. bei Steilküsten) das Tosen des Wassers. Ich mag das Radeln auf den Deichen und die "steife Brise", die einem, gleich in welche Richtung man fährt, immer entgegenkommt. Niemals jedoch käme ich auf die Idee, mich ein paar Stunden am Strand zu legen und mich in der Sonne oder im Meereswasser zu baden. In den Bergen war ich zwar auch schon ein paar Mal, richtig gefallen hat mir davon jedoch nur ein einziger Urlaub: der Aufenthalt am Vierwaldstätter See (also das Wasser war auch in der Nähe).

Bei Städte oder Wildnis könnte ich mich gar nicht entscheiden; beides wäre mir für einen Aufenthalt von mehreren Tagen hintereinander gleichermaßen unangenehm.

Auf die Frage nach Zelt oder Hotel gibt es bei mir für beides ein Nein. Dafür verbringe ich meine Urlaube am liebsten in Ferienwohnungen. Weil ich ziemlich ungewohnte Essenszeiten und -präferenzen habe, wäre ein Hotel mit festen Essenszeiten, die mich auch in meinen Aktivitäten einschränken würden, nicht optimal. In einer Ferienwohnung kann ich prima die Gewohnheiten von zu Hause weiterführen: Kaffee nach dem Aufstehen, Frühstück zwischen 10 und 11 Uhr, Mittag-/Abendessen am Nachmittag. Mal auswärts essen, aber auch sehr, sehr gerne selbst kochen – je öfter und intensiver, je besser die Wohnung küchenmäßig ausgestattet ist und es Einkaufsgelegenheiten mit regionalen Produkten gibt.

Die Planung für den Urlaubsort beginnt meistens Anfang des Jahres; dann wird das Ziel festgelegt, eine passende Unterkunft gesucht. Wenn diese gefunden ist, wird sich schon mal virtuell die Gegend angeschaut und Ausflüge im Groben angedacht, ungefähr so: Bei schönem Wetter könnten wir mal hier- oder dorthin fahren, bei schlechtem Wetter mal dieses oder jenes besichtigen. Dabei bleibt es dann auch bis zur Abreise. Was dann vor Ort an welchem Tag gemacht wird, hängt von mehreren Faktoren ab: Worauf hat man Lust,was ist passend für das angesagte Wetter, in welcher körperlicher Verfassung ist man gerade (lange Fahrradtour, kurzer Stadtspaziergang, anstrengender Museumsbesuch…). Für diese Tagesplanung macht mein Mann den Vorschlag und meist bin ich damit einverstanden ;-).

Was ich (und das schon seit vielen Jahren) auf keinen Fall bin: Der Typ für weite Flug- oder Schiffsreisen, für Aufenthalte in Resorts, für Cluburlaube, für mit Animationen verbundene Aufenthalte in Hotelanlagen, für Orte/Länder wo ich mich nicht frei bewegen kann/darf oder Kontakte zu "Einheimischen" schwierig sind, für Orte, die einen großen Partytourismus pflegen...

Meine Frage für den nächsten Sonntag lautet: Wie hältst Du es mit dem Ausleihen von Sachen?

Einen lieben Gruß an alle LeserInnen und Sonntagsantwort-Interessierte!

»alle bisherigen Beiträge zu diesem Projekt«

.
.

Zitante 21.07.2019, 20.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Freizeit | Tags: Sonntagsantwort, Urlaubstyp,

*Hans Fallada*

Wir wollen eine unvergängliche Spur hinterlassen
auf diesem vergänglichen Stern.

(aus seinen Werken)
~ Hans Fallada ~, eigentlich Rudolf Wilhelm Friedrich Ditzen
deutscher sozialkritischer Schriftsteller; 1893-1947

Zitante 21.07.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hans Fallada, Wir wollen eine unvergängliche Spur hinterlassen,

*Jeannine Luczak-Wild*

Neutralismus:
ein Auge zudrücken, wenn einem anderen
beide zugedrückt werden.

(aus: »Schweigegeld als Landeswährung« – Aphorismen)
~ © Jeannine Luczak-Wild ~
Konferenzdolmetscherin, Literaturwissenschaftlerin und Übersetzerin, * 1938

Zitante 21.07.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jeannine Luczak-Wild, Neutralismus: ein Auge zudrücken wenn,

*Julius Sturm*

Wer Böses nicht mehr tut,
dem ist schon viel gelungen.
Doch wer nie Böses will,
der ist von Gott durchdrungen.

(zugeschrieben)
~ Julius (Carl Reinhold) Sturm ~, Pseudonym: Julius Stern
deutscher Dichter der Spätromantik und Pfarrer; 1816-1896

Zitante 21.07.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Julius Sturm, Wer Böses nicht mehr tut,

*Jürgen Wilbert*

Der Zeit nachjagen heißt, sie vertreiben.
Sich die Zeit vertreiben heißt, sie bei sich haben.

(aus: »Vom Naserümpfen des Gehirns« – Aphorismen und Sentenzen)
~ © Jürgen Wilbert ~
deutscher Literat und Aphoristiker, *1945

Zitante 21.07.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jürgen Wilbert, Der Zeit nachjagen heißt sie vertreiben,

*Filippo Romolo Neri*

Ein Mensch ohne Gebet
gleicht einem Tier ohne Vernunft.

(aus: »Der heilige Philipp Neri« von Brigitta zu Münster)
~ Filippo Romolo Neri ~, deutsch: Philipp Neri, Ehrentitel: Apostel von Rom
italienischer Ordensgründer und Betreuer von Armen, Kranken und Pilgern, heiliggesprochen; 1515-1595

Zitante 21.07.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Filippo Romolo Neri, Ein Mensch ohne Gebet,

*Gerhard Uhlenbruck*

Der Wert der Liebe besteht auch darin,
für den anderen liebenswert zu sein.

(aus: »Spruchreif« – Einschlägige Geistesblitze)
~ © Gerhard Uhlenbruck ~
deutscher Immunologe und Aphoristiker, * 1929

Zitante 21.07.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gerhard Uhlenbruck, Der Wert der Liebe besteht auch darin,

*Plutarch*, Spruch des Tages zum 21.07.2019

Erholung ist
die Würze der Arbeit.

(aus: »Moralia (Über die Erziehung der Kinder)«)
~ Plutarch von Chäronea ~, latinisiert: Plutarchus
antiker griechischer Schriftsteller, Biograph, Konsul und Philosoph, Vertreter des Platonismus; lebte um 45 bis 125 n. Chr.

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Tyna_Janoch/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 21.07.2019, 00.10| (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Plutarch, Tagesspruch, 20190721,

*Heute*, 21.07.2019

Geburtstag haben

* 1515-1595: Filippo Romolo Neri († 1595)
* 1816: Julius Sturm(† 1896)
* 1858: Lovis von Corinth († 1925)
* 1893: Hans Fallada († 1947)

Aktualisierte bzw. neu aufgenommene Autoren

lebte um 45 bis 125: Plutarch von Chäronea

Namenstag haben

Arbogast, Daniel (Daniela, Dana, Danielle), Florentinus,
Julia, Laurentius (Lorenzo), Stilla (Stella)

Bauernweisheit/Wetterregel

Im Juli ruft die Wachtel
die Schnitter in das Feld.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Nationalfeiertag Belgien«
(Tag der Vereidigung des 1. belgischen Königs, Leopold I., am 21.07.1831)

»Nationaler Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige«
(seit 1998, initiiert vom Bundesverband der Eltern und Angehörigen für akzeptierende Drogenarbeit)

»Junk Food Day (USA, englische Seite)«
(soll dazu animieren, sich (ausnahmsweise einmal) ohne schlechtes Gewissen dem fettigen und süße Genuß zu widmen...)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Rudolf Presber*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 21.07.2016«
»alle Beiträge vom 21.07.2017«
»alle Beiträge vom 21.07.2018«

Zitante 21.07.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0721,

*Max Liebermann*

Die gut gemalte Rübe
ist besser als die schlecht gemalte Madonna.

(zugeschrieben)
~ Max Liebermann ~
deutscher Maler und Grafiker, einer der bedeutendsten Vertretern des deutschen Impressionismus; 1847-1935

Zitante 20.07.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Max Liebermann, Die gut gemalte Rübe ist,

*Sigmar Schollak*

Der Glaube versetzt nur Berge.
Der Irrglaube Gebirgsmassive.

(aus: »Der Kuß, ein Lippenbekenntnis«)
~ © Sigmar Schollak ~
Musiker, Prosa- und Hörspielautor, Aphoristiker, 1930-2012

Zitante 20.07.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Sigmar Schollak, Der Glaube versetzt Berge,

*Francesco Petrarca*

Wie bitter ist doch süßer Genuß,
mit wieviel Qual ist Ruhe verbunden,
und wie vertrauensvoll ist alles,
was den Menschen umschmeichelt.

(aus seinen Briefen [an Stefano Colonna den Alten])
~ Francesco Petrarca ~
italienischer Dichter und Geschichtsschreiber, einer der wichtigsten Vertreter der frühen italienischen Literatur; 1304-1374

Zitante 20.07.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Francesco Petrarca

*Wilhelm Schwöbel*

Nach gängiger Meinung leidet unter Vorurteilen,
wer sagt, was er in den Gesichtern seiner Zeitgenossen liest.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« – eine Anthologie)
~ © Wilhelm Schwöbel ~
deutscher Zoologe und Aphoristiker, 1920-2008

Zitante 20.07.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wilhelm Schwöbel, Nach gängiger Meinung leidet unter Vorurteilen,

*Alexander der Große*

Ich sterbe
mit der Hilfe vieler Ärzte.

(zugeschrieben)
~ Alexander der Große ~ bzw. Alexander III. von Makedonien
von 336 v. Chr. bis zu seinem Tod König von Makedonien und Hegemon des Korinthischen Bundes; 356-323 v. Chr.

Zitante 20.07.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Alexander der Große; Ich sterbe mit der Hilfe

*peter e. schumacher*

Übrigens:
Das verlorene Gesicht eines anderen
macht dich auch nicht hübscher!

(Quelle: aphorismen.de)
~ © peter e. schumacher ~
deutscher Publizist und Aphorismensammler; 1941-2013

Zitante 20.07.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: peter e. schumacher, Das verlorene Gesicht eines anderen,

*Hermann Keyserling*, Spruch des Tages zum 20.07.2019

Nicht ohne Befriedigung denke ich an die Fehltritte zurück,
die ich mir in meinem Leben habe zuschulden kommen lassen:
hätte ich sie damals nicht begangen, ich stünde heute
als ein Schlechterer da.

(aus: »Reisetagebuch eines Philosophen«)
~ Hermann Alexander Graf Keyserling ~
deutschbaltischer Philosoph; 1880-1946

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 20.07.2019, 00.10| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hermann Keyserling, Tagesspruch, 20190720, Nicht ohne Befriedigung denke ich an ,

*Heute*, 20.07.2019

Geburtstag haben

* 356 v. Chr.: Alexander der Große († 323 v. Chr.)
* 1304: Francesco Petrarca († 1374)
* 1847: Max Liebermann († 1935)
* 1880: Hermann Keyserling († 1946)
* 1895: László Moholy-Nagy († 1946)

Namenstag haben

Annegret, Elias, Margaretha (Greta, Marga, Margit, Margot, Meta),
Volkmar (Volmar, Wulmar)

Bauernweisheit/Wetterregel

An Margarethen Regen,
bringt Heu und Nüssen keinen Segen.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Gedenktag zum gescheiterten Hitler-Attentat (1944)«
(zum Gedenken an den bedeutendsten Umsturzversuch des militärischen Widerstandes in der Zeit des Nationalsozialismus)

»Weltraumforschungstag« (Space Exploration Day)
(zum Gedenken an die erste bemannte Mondlandung {Apollo 11 am 20. Juli 1969} und der ersten amerikanischen Landung auf dem Mars {Viking 1 am 20. Juli 1976})

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Charlotte El. Böhler-Mueller*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 20.07.2016«
»alle Beiträge vom 20.07.2017«
»alle Beiträge vom 20.07.2018«

Zitante 20.07.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0720,

*Carl Ludwig Schleich*

Es gibt nicht viele, die die schweigende Hohlheit
von der stillen Tiefe des Einsamen zu unterscheiden wissen.
Dummköpfe hüllen sich ebenso oft in die Maske überlegener Schweigsamkeit,
wie Schwätzer in die Pose der Propheten.

(aus: »Die Weisheit der Freude«, Kapitel: Einsamkeit)
~ Carl Ludwig Schleich ~
deutscher Chirurg (erfand die Methode der Infiltrationsanästhesie) und Schriftsteller; 1859-1922

Zitante 19.07.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Carl Ludwig Schleich, Es gibt nicht viele die die schweigende Hohlheit,

*Wladimir Wladimirowitsch Majakowski*

Der Amtsschimmel droht
der Erde, dem Himmel mit Ozeanen von Papp und Papieren! –
Bändigt den rasenden, zügelt den Schimmel!
sperrt ihn, gezähmt, zu den nützlichen Tieren!

(Wandspruch für die Aufführung des Dramas »Das Schwitzbad«)
~ Wladimir Wladimirowitsch Majakowski ~
sowjetischer Dichter und ein führender Vertreter des russischen Zweigs des Futurismus; 1893-1930

Zitante 19.07.2019, 17.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wladimir Wladimirowitsch Majakowski, Der Amtsschimmel droht der Erde,

*William Osler*

Der allererste Schritt zum Erfolg bei jeder Beschäftigung ist,
sich überhaupt dafür zu interessieren.

{The very first step towards success in any occupation
is to become interested in it.}

(aus seinen Werken)
~ Sir William Osler ~
kanadischer Mediziner, häufig als Vater der modernen Medizin bezeichnet; 1849-1919

Zitante 19.07.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: William Osler, Der allererste Schritt zum Erfolg,

*Edgar Degas*

Wer mir sagen kann, warum ein Bild schön ist,
dem bezahle ich eine Flasche.

(zugeschrieben)
~ Edgar Degas ~, eigentlich Hilaire Germain Edgar de Gas
französischer Maler und Bildhauer, widmete sich der Ölmalerei und grafischen Techniken ebenso wie der Pastellmalerei; 1834-1917

Zitante 19.07.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Edgar Degas, Wer mir sagen kann warum ein Bild,

*Hermann Bahr*

Ist das ein Naturgesetz,
daß politische Parteien desto lauter, je kleiner sie sind?

(aus: »Kritik der Gegenwart«)
~ Hermann Anastas Bahr ~
österreichischer Schriftsteller, Dramatiker sowie Theater- und Literaturkritiker; 1863-1934

Zitante 19.07.2019, 13.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hermann Bahr, Ist das ein Naturgesetz dass politische Parteien,

*Julius von Verdy du Vernois*

Was auch zur Erfüllung des Wunsches, den Krieg zu beseitigen,
hervorgesucht werden kann – es führt zu keinem durchgreifenden Ergebnis.
Der Krieg findet nun einmal seine Begründung in der Natur des Menschen
und in dem Zusammenstoß ihrer Interessen.

(aus seinen Werken)
~ (Adrian Friedrich Wilhelm) Julius (Ludwig) von Verdy du Vernois ~
preußischer Offizier, zuletzt General der Infanterie sowie Kriegsminister; 1832-1910

Zitante 19.07.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Julius von Verdy du Vernois, Was auch zur Erfüllung des Wunsches,

*Gottfried Keller*

Keine Regierung und keine Bataillone
vermögen Recht und Freiheit zu schützen,
wo der Bürger nicht imstande ist, selber
vor die Haustür zu treten und nachzusehen, was es gibt.

(aus: »Das Fähnlein der sieben Aufrechten«)
~ Gottfried Keller ~
Schweizer Dichter und Politiker; 1819-1890

Zitante 19.07.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gottfried Keller, Keine Regierung und keine Bataillone,

*Ute Lauterbach*

Nicht perfekt zu sein, ist wunderbar.
Immer wenn wir uns erlauben, nicht perfekt sein zu müssen,
sind wir schon um Klassen besser.

(aus: »Spielverderber des Glücks«)
~ © Ute Lauterbach ~
deutsche Autorin und Alltagsphilosophin, * 1955

Zitante 19.07.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ute Lauterbach, Nicht perfekt zu sein, ist wunderbar.,

*Moritz Heimann*, Spruch des Tages zum 19.07.2019

Zwischen den Stühlen zu sitzen
ist in Wahrheit der anständigste Platz,
den es gibt.

(aus seinen Essays)
~ Moritz Heimann ~, Pseudonyme: Hans Pauli, Tobias Fischer
deutscher Schriftsteller, Aphoristiker, Kritiker und Lektor; 1868-1925

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: AnnieSpratt/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 19.07.2019, 00.10| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Moritz Heimann, Tagesspruch, 20190719, Zwischen den Stühlen zu sitzen,

*Heute*, 19.07.2019

Geburtstag haben

* 1819: Gottfried Keller († 1890)
* 1832: Julius von Verdy du Vernois († 1910)
* 1834: Edgar Degas († 1917)
* 1849: WilliamOsler († 1919)
* 1859: Carl Ludwig Schleich († 1922)
* 1863: Hermann Bahr († 1934)
* 1868: Moritz Heimann († 1925)
* 1893: Wladimir Wladimirowitsch Majakowski († 1930)

* 1952: Detlev Fleischhammel
* 1955: Ute Lauterbach
Herzlichen Glückwunsch !

Namenstag haben

Bernulf (Bernold), Justa, Marina (Macrina),
Reto (Raetus, Rheticus), Rufina

Bauernweisheit/Wetterregel

Wettert der Juli mit großem Zorn,
bringt er reichlich Korn.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

./.

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Franz von Schönthan*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 19.07.2016«
»alle Beiträge vom 19.07.2017«
»alle Beiträge vom 19.07.2018«

Zitante 19.07.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0719,

*Ricarda Huch*

War, wofür du entbrannt,
Kampfes wert?

(aus ihren Gedichten)
~ Ricarda Octavia Huch ~, Pseudonym: Richard Hugo
deutsche Schriftstellerin, Dichterin, Philosophin und Historikerin; 1864-1947

Zitante 18.07.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ricarda Huch, War wofür du entbrannt,

*Oskar Stock*

Ein wenig Lob an manchem Tag,
ist mehr wert als man glauben mag.

(aus seinen Werken)
~ © Oskar Stock ~
deutscher Schriftsteller und Aphoristiker, * 1946

Zitante 18.07.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Oskar Stock, Ein wenig Lob an manchem Tag,

*Karl von Rotteck*

Die Herrschsucht ist ein Gift, das unheilbar jede Seele verdirbt
und den Keim jedes Guten erstickt.

(aus seinen Werken)
~ Karl (Wenzeslaus Rodeckher) von Rotteck ~
deutscher Staatswissenschaftler, Historiker und liberaler Politiker; 1775-1840

Zitante 18.07.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Karl von Rotteck, Die Herrschsucht ist ein Gift das unheilbar,

*Rupert Schützbach*

Politiker sind unübertrefflich an Transparenz.
Immer lassen sie etwas durchblicken.

(aus: »WeltAnschauung« – Aphorismen & Definitionen)
~ © Rupert Schützbach ~
deutscher Dipl.-Finanzwirt, Zöllner i.R. und Schriftsteller, * 1933

Zitante 18.07.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Rupert Schützbach, Politiker sind unübertrefflich an Transparenz,

*Plotin*

Wenn die Guten nicht kämpfen,
siegen die Schlechten.

(aus: »Enneaden«)
~ Plotin ~, latinisiert: Plotinus
antiker griechischer Philosoph, gilts als Begründer und bekanntester Vertreter des Neuplatonismus; lebte um 205 bis 270

Zitante 18.07.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Plotin

*Rolf Friedrich Schuett*

Je mehr einer uns zu sagen hätte,
desto weniger hat er zu sagen.

(aus einem Manuskript)
~ © Rolf Friedrich Schuett ~
deutscher Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941

Zitante 18.07.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Rolf Friedrich Schuett, Je mehr einer uns zu sagen hätte,

*William Makepeace Thackeray*, Spruch des Tages zum 18.07.2019

Ein junges verliebtes Paar zu sehen ist kein Wunder,
aber ein altes, verliebtes Paar zu sehen,
ist der schönste Anblick von allem.

{To see a young couple loving each other is no wonder;
but to see an old couple loving each other
is the best sight of all.}

(zugeschrieben)
~ William Makepeace Thackeray ~
englischer Schriftsteller, gilt neben Charles Dickens und George Eliot als bedeutendster englischsprachiger Romancier William Makepeace Thackeray ~; 1811-1863

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: analogicus/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 18.07.2019, 00.10| (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: William Makepeace Thackeray, Tagesspruch, 20190718, Ein junges verliebtes Paar zu sehen,

*Heute*, 18.07.2019

Geburtstag haben

* 1775: Karl von Rotteck († 1840)
* 1811: William Makepeace Thackeray († 1863)
* 1864: Ricarda Octavia Huch († 1947)

Aktualisierte bzw. neu aufgenommene Autoren

* lebte um 205 bis 270: Plotin

Namenstag haben

Answer, Arnulf (Arne, Arnold, Ulf), Bruno,
Friedrich (Frederik), Ottilie, Radegunde

Bauernweisheit/Wetterregel

Steh auf, sobald der Hahn dich ruft,
genieß im Juli Morgenluft.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Internationaler Nelson Mandela-Tag« (Nelson Mandela International Day, UN, englische Seite)
(seit 2010, Resolution A/RES/46/13; anläßlich seines Geburtstages am 18.07.1918)
(siehe auch: »bei Wikipedia«)

»Nationaler Tag des Kaviars (National Caviar Day, USA)«
(Erklärung bzw. Grund, Initiator und Gründungsdatum nicht bekannt)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Dschuang Dsi*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 18.07.2016«
»alle Beiträge vom 18.07.2017«
»alle Beiträge vom 18.07.2018«

Zitante 18.07.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0718,

*Jean Paul*

Je mehr man getrunken,
desto mehr lobt man den Wirt und sein Bier.

(aus seinen Werken)
~ Jean Paul ~, eigentlich Johann Paul Friedrich Richter
deutscher Schriftsteller, literaturgeschichtlich zwischen den Epochen der Klassik und Romantik; 1763-1825

Zitante 17.07.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jean Paul, Je mehr man getrunken,

*Leon R. Tsvasman*

Bis heute nutzen wir andere Menschen als Werkzeuge,
und werden von anderen Menschen als Werkzeuge genutzt.

(aus: »AI-Thinking« – Dialog eines Vordenkers und eines Praktikers, Diskurs III)
~ © Leon R. Tsvasman ~
deutsch-russischer Denker, Künstler und Literat, * 1968

Zitante 17.07.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Leon R. Tsvasman, Bis heute nutzen wir andere Menschen,

*Plinius der Jüngere*

Der Ruhm muß das Ergebnis
und nicht das Motiv unseres Handelns sein.

(zugeschrieben)
~ Gaius Plinius Caecilius Secundus ~, genannt: Plinius der Jüngere, Plinius minor
Anwalt und Senator in der römischen Kaiserzeit; lebte um 61 bis 115 n. Chr.

Zitante 17.07.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Plinius der Jüngere, Der Ruhm muß das Ergebnis,

*Harald Schmid*

Es ist manchmal leichter,
die Maske eines Menschen zu ertragen
als sein wahres Gesicht.

(aus: »Blitze aus heiterem Himmel« – Neue Aphorismen)
~ © Harald Schmid ~, auch: Harry Pegas
deutscher Aphoristiker, * 1946

Zitante 17.07.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Harald Schmid, Es ist manchmal leichter die Maske,

*Johann Friedrich Bahrdt*

Wer etwas weiß und es verschweigt, der lügt!
Und einem Lügner mag ich nicht vertrauen.

(aus: »Dramatische Dichtungen: Die Lichtensteiner«)
~ Johann Friedrich Bahrdt ~
deutscher Schriftsteller und Redakteur des »Wendischer Bote«; 1789-1847

Zitante 17.07.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Johann Friedrich Bahrdt, Wer etwas weiß und es verschweigt,

*F.C. Schiermeyer*

Wie froh sind wir,
wenn jemand etwas auf uns hält! –
Bis wir merken, es ist nur der Daumen.

(aus: »Aphorismen«)
~ © Franz Christoph Schiermeyer ~
deutscher Aphoristiker, * 1952

Zitante 17.07.2019, 08.00| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: F.C. Schiermeyer, Wie froh sind wir wenn jemand,

*Michael Wollmann*, Spruch des Tages zum 17.07.2019

Man kann nur
bejahen, verneinen, relativieren und ignorieren.
Sonst bleibt einem nicht viel übrig.

(aus: »Entgrenzte Grauzonen«)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 17.07.2019, 00.10| (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Michael Wollmann, Tagesspruch, 20190717, Man kann nur bejahen,

*Heute*, 17.07.2019

Geburtstag haben

* 1789: Johann Friedrich Bahrdt († 1847)

Aktualisierte bzw. neu aufgenommene Autoren

lebte um 61 bis 115 n. Chr.: Plinius der Jüngere

* 1990: Michael Wollmann

Namenstag haben

Alex(ius), Angelika, Charlotte, Donata, Gabriella (Gabriele),
Hedwig, Koloman, Leo, Marina

Bauernweisheit/Wetterregel

Wenn's an Alexius regnet,
so fault das Getreide auf der Mauer.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Internationaler Tag der Gerechtigkeit (World Day For International Justice)« (englische Seite)
(anläßlich des Jahrestags des Rom-Statuts, das die vertragliche Grundlage des Internationalen Strafgerichtshofs (IStGH) mit Sitz in Den Haag bildet)
(siehe auch: »englische Wikipedia zum Thema«)

»Tag des Hotdogs (USA, National Hot Dog Day)« (Link führt zur englischsprachenden Wikipedia)
(seit 1994 jeweils am 3. Mittwoch des Monats Juli; Initiative des "American Meat Institute gegründeten National Hot Dog and Sausage Council (NHDSC)"; der Anlass ist das seit 1991 alljährlich stattfindende Hotdog-Essen am Washingtoner Capitol Hill)
(siehe auch: »Wikipedia-Eintrag zum Hot Dog«)

»Welt-Emoji-Tag«
(seit 2014, gegründet von dem in London lebenden Australier Jeremy Burges, der auch die "Emojipedia"(dort werden alle Änderungen der Unicode-Emoji dokumentiert) gründete
(siehe auch: »Eintrag im GoogleWatchBlog«)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Emil Baschnonga*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 17.07.2016«
»alle Beiträge vom 17.07.2017«
»alle Beiträge vom 17.07.2018«

Zitante 17.07.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0717,

*Karl Kraus*

Es ist schön, für eine Idee zu sterben.
Wenn's nicht eben die Idee ist,
von der man lebt und an der man stirbt.

(aus: »Anderthalb Wahrheiten«)
~ Karl Kraus ~
österreichischer Schriftsteller, Publizist, Satiriker, Lyriker, Aphoristiker, Dramatiker und scharfer Kritiker der Presse; 1874-1936

Zitante 16.07.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Karl Kraus, Es ist schön, für eine Idee zu sterben,

*Gerhard Kocher*

Auch bei der
neuesten Generation der bildgebenden Verfahren
ist die Seele noch nicht sichtbar.

(aus: »Vorsicht, Medizin!« – 1555 Aphorismen und Denkanstösse)
~ © Gerhard Kocher ~
schweizer Politologe und Gesundheitsökonom, * 1939

Zitante 16.07.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gerhard Kocher, Auch bei der neuesten Generation der,

*Friedrich Paulsen*

Das Mitleid ist
die natürliche Grundlage für die soziale Tugend des tätigen Wohlwollens,
aber keineswegs ist es selber eine Tugend.

(aus: »System der Ethik«)
~ Friedrich Paulsen ~
deutscher Pädagoge und Philosoph; 1846-1908

Zitante 16.07.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Paulsen, Das Mitleid ist die natürliche Grundlage,

*Michael Rumpf*

Autonomie:
Ich entscheide, wie über mich
entschieden werden soll.

(aus: »Gedankenfäden« – Aphorismen)
~ © Michael Rumpf ~
deutscher Essayist, * 1948

Zitante 16.07.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Michael Rumpf, Autonomie: Ich entscheide wie über mich,

*Joshua Reynolds*

Wer nur die Natur kopiert
kann nie etwas Großartiges hervorbringen.

{A mere copier of nature
can never produce anything great.}

(aus seinen Werken)
~ Sir Joshua Reynolds ~
bekannter und einflußreicher englischer Maler des 18. Jahrhunderts; 1723-1792

Zitante 16.07.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Joshua Reynolds, Wer nur die Natur kopiert,

*Michael Richter*

Schwächen
sind stärker als Stärken.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« – eine Anthologie, Band 1)
~ © Michael Richter ~
deutscher Zeithistoriker, * 1952

Zitante 16.07.2019, 08.00| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Michael Richter, Schwächen sind stärker als,

*Roald Amundsen*

Besser in Ehren sterben,
als sich durch feige Flucht retten.

(zugeschrieben)
~ Roald (Engelbregt Gravning) Amundsen ~
norwegischer Seemann und Polarforscher; 1872-1928 (verschollen)

Zitante 16.07.2019, 04.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Roald Amundsen, Besser in Ehren sterben als,

*Mary Baker Eddy*

Krankheit ist eine Erfahrung des sogenannten menschlichen Geistes.
Es ist die Angst, die sich im Körper manifestiert.

(zugeschrieben)
~ Mary Baker Eddy ~, geb. Mary Morse Baker
US-amerikanische Autorin und Religionsgründerin ("Christian Science"); 1821-1910

Zitante 16.07.2019, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Mary Baker Eddy, Krankheit ist eine Erfahrung des ,

*Hermann Rosenkranz*, Spruch des Tages zum 16.07.2019

Demut:
Ein vom Aussterben bedrohtes Wort.
Der Sache selbst geht es nicht anders.

(aus: »Keine Zeile ohne meinen Anwalt« – Sprüche, nichts als Sprüche)
~ © Hermann Rosenkranz ~
deutscher Jurist und Aphoristiker; *1932

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 16.07.2019, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hermann Rosenkranz, Tagesspruch, 20190716, Demut: Ein vom Aussterben bedrohtes,

*Heute*, 16.07.2019

Geburtstag haben

* 1723: Joshua Reynolds († 1792)
* 1796: Jean-Baptiste Camille Corot († 1875)
* 1821: Mary Baker Eddy († 1910)
* 1846: Friedrich Paulsen († 1908)
* 1872: Roald Amundsen († 1928)

Namenstag haben

Carmen, Elke, Elvira, Irm(en)gard, Marie-Madeleine,
Monulf, Reinelde (Reinhild), Volkhard

Bauernweisheit/Wetterregel

Ohne Tau kein Regen –
heißt's im Juli allerwegen.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Gedenktag zu Unsere Liebe Frau auf dem Berge Karmel «
(Hochfest im Orden der Karmeliten)

»Welttag der Schlange«
(Initiator und Gründungsdatum nicht bekannt)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Antoine de Saint-Exupéry*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 16.07.2016«
»alle Beiträge vom 16.07.2017«
»alle Beiträge vom 16.07.2018«

Zitante 16.07.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0716,

*Emanuel Wertheimer*

Schaffen ist berauschender
als aller Ruhm.

{Produire est plus enivrant
que toute gloire.}

(aus: »Aphorismen (Pensées et Maximes)«
~ Emanuel Wertheimer ~
deutsch-österreichischer Philosoph und Aphoristiker ungarischen Ursprungs; 1846-1916

Zitante 15.07.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Emanuel Wertheimer, Schaffen ist berauschender als,

*Wolfgang J. Reus*

Besser am Wendepunkt
als am Endepunkt.

(aus: »Zeit-Zeugnisse (2005)«)
~ © Wolfgang J. Reus ~
deutscher Journalist, Satiriker, Aphoristiker und Lyriker; 1959-2006

Zitante 15.07.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wolfgang Reus, Besser am Wendepunkt als,

*Walter Benjamin*

Schwerer ist es,
das Gedächtnis der Namenlosen zu ehren
als das der Berühmten.

(aus seinen Werken)
~ Walter (Bendix Schoenflies) Benjamin ~
deutscher Philosoph, Kulturkritiker und Übersetzer der Werke von Balzac, Baudelaire und Marcel Proust; 1892-1940

Zitante 15.07.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Walter Benjamin, Schwerer ist es das Gedächtnis der Namenlosen,

*Martin Gerhard Reisenberg*

Verständnislose Menschen
verfügen stets über zu viele Ohren.

(aus einem Manuskript)
~ © Martin Gerhard Reisenberg ~
deutscher Dipl.-Bibliothekar in Leipzig und Autor, * 1949

Zitante 15.07.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Martin Gerhard Reisenberg, Verständnislose Menschen verfügen,

*Henry Edward Manning*

Unsere Macht ist
das Maß unserer Pflicht.

(aus seinen Werken)
~ Henry Edward Manning ~
englischer katholischer Theologe und Kardinal, Erzbischof von Westminster; 1808-1892

Zitante 15.07.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Henry Edward Manning, Unsere Macht ist das Maß,

*Beat Rink*

Keiner braucht den anderen
so sehr wie der Egoist.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« - Eine Anthologie)
~ © Beat Rink ~
Schweizer Aphoristiker und Theologe, * 1957

Zitante 15.07.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Beat Rink, Keiner braucht den anderen so sehr,

*Ludwig Fulda*, Spruch des Tages zum 15.07.2019

Leute, die am höchsten stehn,
Müßten auch am weitesten sehn.
Wenn's in solcher Wolkensphäre
Nur nicht oft so neblig wäre!

(aus seinen Sinngedichten)
~ Ludwig (Anton Salomon) Fulda ~
deutscher Bühnenautor und Übersetzer; 1862-1939

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: enriquelopezgarre/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 15.07.2019, 00.10| (3/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ludwig Fulda, Tagesspruch, 20190715, Leute, die am höchsten stehn,

*Heute*, 15.07.2019

Geburtstag haben

* 1606: Rembrandt († 1669)
* 1808: Henry Edward Manning († 1892)
* 1862: Ludwig Fulda († 1939)
* 1865: Alfred Harmsworth († 1922)
* 1892: Walter Benjamin († 1940)

* 1957: Beat Rink
Herzlichen Glückwunsch !

Namenstag haben

Anne-Marie, Answer, Berhard, Bonaventura, Ceslaus, David, Donald, Egon (Egino),
Gumbert (Guntbert), Rudolf, Waldemar (Wladimir)

Bauernweisheit/Wetterregel

Ist Apostelteilung schön,
so kann das Wetter der sieben Brüder (10.07.) gehn.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Zwölfbotentag (Apostelteilung)«
(an diesem Tag trennten sich der Überlieferung nach die Apostel, um das Evangelium in aller Welt zu verkünden)
(siehe auch: »Eintrag im Heiligenlexikon«)

»Welttag für den Kompetenzerwerb junger Menschen (Youth Skills Day, englische Seite)«
(initiiert 2014 von der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO); soll Jugendliche über die Mechanismen, die zur Operationalisierung des lebenslangen Lernens erforderlich sind, aufklären und soll dem Erwerb und der Entwicklung von Kompetenzen Jugendlicher – insbesondere in Entwicklungsländern – dienen)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Hanspeter Rings*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 15.07.2016«
»alle Beiträge vom 15.07.2017«
»alle Beiträge vom 15.07.2018«

Zitante 15.07.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0715,

*Sonntagsantwort Nr. 20*


(Ein Projekt von »Sandra« und mir)

Meine Frage der letzten Woche lautete:
»Magst Du Jubiliäumstreffen (Klassen-, Kommunion-/Konfirmations-/Jugendweihe-/KollegInnentreffen)?«

Ja, ich würde sie sehr mögen. Wenn es sie gäbe.

Leider habe ich sämtliche Kontakte aus meiner Jugendzeit verloren; Klassen- und Kommunionstreffen wird es also nicht mehr geben. Ich bedaure das sehr.

Vor einigen Wochen fiel mir das Foto zum Abschluß meiner Grundschulzeit in die Hände und ich mußte feststellen, daß ich (außer mir selbst natürlich!) nur 2 weitere Kameradinnen darauf mit Namen und mit auch mit Erinnerungen verbinden konnte; an einen Jungen kann ich mich ebenfalls erinnern, und zwar am Vornamen und daß seine Eltern eine Kneipe im Dorf hatten. Und daß er schon seit vielen, vielen Jahren verstorben ist.

Und an den Namen der Klassenlehrerin erinnere ich mich: Mevrouw van Grootel. Nur positive Erinnerungen habe ich an sie. Sie steht hinten im Klassenraum:



Was ich allerdings sehr genieße sind KollegInnentreffen von meiner letzten Arbeitsstelle. Dort war ich von 1982 bis 2003 insgesamt 16 Jahre (mit 6 Jahren Unterbrechung) beschäftigt. Das Treffen findet 2x jährlich statt; einmal im Frühjahr, einmal im Herbst. Wir sind dann so zwischen 30 und 50 Personen und tauschen viele, viele Erinnerungen aus (die Firma gibt es leider nicht mehr, dabei war sie mal weltweit in der Baubranche tätig!).

Ein winzig kleiner Rest ist davon auch noch in einem Kegelclub verblieben; da treffen wir uns alle 4 Wochen, zusammen mit den Partnern, und es sind Abende, die mir sehr wichtig und wertvoll sind.

Gerne würde ich auch noch Kontakt zu den SchulfreundInnen haben; ab und zu suche ich mal nach den Namen im Internet, bin da aber noch nicht fündig geworden. Und mich dazu bei einem darauf spezialisierten Netzwerk anzumelden, scheue ich mich. Zumal ja es ein länderübergreifendes Netzwerk (Belgien) sein müßte.

Ich bin gespannt auf die nächste Frage von Sandra...

Einen lieben Gruß an alle LeserInnen und Sonntagsantwort-Interessierte!

»alle bisherigen Beiträge zu diesem Projekt«

.
.

Zitante 14.07.2019, 20.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Freizeit | Tags: Sonntagsantwort, Jubiliäumstreffen,

*Otto Weiß*

Gegenliebe zu finden – das ist ein Glück,
bei dem man viel Pech haben kann!

(aus: »So seid ihr!« – Aphorismen, Band 2)
~ Otto Weiß ~
in Budapest geborener Musiker, lebte in Wien und wirkte auch als Dramatiker, Feuilletonist und Aphoristiker; 1849-1915

Zitante 14.07.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Otto Weiß, Gegenliebe zu finden das ist ein Glück,

*Jacques Wirion*

Das beste Mittel gegen den Neid
ist eine Mischung aus Weisheit und Stolz.

(aus: »Häretismen« – Aphorismen)
~ © Jacques Wirion ~
luxemburgischer Gymnasiallehrer und Aphoristiker, * 1944

Zitante 14.07.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jacques Wirion, Das beste Mittel gegen den Neid,

*Peter Sirius*

Seine Fehler gibt man gern als angeboren aus;
seine Tugenden will man errungen haben.

(aus: »Tausend und Ein Gedanken«)
~ Peter Sirius ~, eigentlich Otto Kimmig
deutscher klassischer Philologe und Gymnasialdirektor; 1858-1913

Zitante 14.07.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Peter Sirius, Seine Fehler gibt man gern als angeboren aus,

*Ernst Reinhardt*

Nichts aus der Geschichte zu lernen, ist schlimm –
die falschen Lehren aus ihr zu ziehen, noch schlimmer.

(aus: »Gedankensprünge« – Aphorismen)
~ © Ernst Reinhardt ~
Schweizer Publizist und Aphoristiker, * 1932

Zitante 14.07.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ernst Reinhardt, Nichts aus der Geschichte zu lernen ist schlimm,

*Titus Maccius Plautus*

Leichter erträgt man das, was einen beschämt,
als das, was einen ärgert.

(aus: »Pseudolus«)
~ Titus Maccius Plautus ~
einer der ersten und produktivsten Komödiendichter im alten Rom; lebte um 254 bis 184 v. Chr.

Zitante 14.07.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Plautus, Leichter erträgt man das was einen,

*Arthur Feldmann*

Einen Hilfeschrei hört vor allem
der Schreiende...

(aus: »Spiegelungen« – Nachdenkliche Betrachtungen eines Herbstblattes über das bunte Treiben der Welt)

~ © Arthur Feldmann ~
Schriftsteller österreichischer Herkunft, 1926-2012

Zitante 14.07.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Arthur Feldmann, Einen Hilfeschrei hört vor allem,

*Emil Jakob Jonas*, Spruch des Tages zum 14.07.2019

Ein jeder Mensch bedarf zur Entwicklung seiner Kräfte
einer Reihe kalter und regnerischer Tage.

(aus: »Nordische Diamanten«)
~ Emil Jakob Jonas ~, Pseudonym: Graf Löwenbalk von Hohenthal
deutscher Redakteur und Schriftsteller; 1824-1912

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: JoeSang/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 14.07.2019, 00.10| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Emil Jakob Jonas, Tagesspruch, 20190714, Ein jeder Mensch bedarf zur Entwicklung seiner Kräfte,

*Heute*, 14.07.2019

Geburtstag haben

* 1816: Joseph Arthur de Gobineau († 1882)
* 1824: Emil Jakob Jonas († 1912)
* 1926: Arthur Feldmann († 2012)

Aktualisierte bzw. neu aufgenommene Autoren

* lebte um 254 bis 184 v. Chr.: Titus Maccius Plautus

Namenstag haben

Angelina, Boswin, Bruno, Camillo, Goswin, Jacobus, Kamillo, Kamillus,
Roland, Ulrich, Wanda (Wando), Wandregisel

Bauernweisheit/Wetterregel

Wenn im Juli die Ameisen viel tragen,
wollen sie einen harten Winter ansagen.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Nationalfeiertag Frankreich (Fête de la Fédération)«
(erinnert an den Sturm auf die Bastille am 14. Juli 1789 und an das Föderationsfest 1790, welches sich auf den Volksaufstand vom Vorjahr bezog, und somit an den Beginn der Französischen Revolution; 2016 wurde bei dem Anschlag auf der Strandpromenade in Nizza über 80 Versammlungsteilnehmer getötet)

»Tag der Nacktheit«
(ursprünglich in Neuseeland; weitere Informationen nicht bekannt)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Nizami*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 14.07.2016«
»alle Beiträge vom 14.07.2017«
»alle Beiträge vom 14.07.2018«

Zitante 14.07.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0714,

*Detlev Fleischhammel*

Beim Festmahl unserer Existenz
ist dieses Leben nur die Vorspeise –
ein armer Tropf, wer glaubt, danach komme nichts mehr!

(aus einem Manuskript)
~ © Detlev Fleischhammel ~
deutscher Theologe, *1952

Zitante 13.07.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Detlev Fleischhammel, Beim Festmahl unserer Existenz,

*Isaak Emmanuilowitsch Babel *

Ein Fehler in der Literatur –
das ist der Schriftsteller selbst.

(aus: »Schöpfer einer neuen Kultur«)
~ Isaak Emmanuilowitsch Babel ~
russischer Journalist und Schriftsteller mit jüdischen Wurzeln; 1894-1940 (hingerichtet)

Zitante 13.07.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Isaak Emmanuilowitsch Babel, Ein Fehler in der Literatur,

*Wilhelm Heinrich Wackenroder*

Denn Gott hat die lichte, mit Sonne geschmückte Hälfte seines großen Mantels
von der Erde hinweggezogen, und mit der andern schwarzen Hälfte,
worin Mond und Sterne gestickt sind, das Gehäuse der Welt umhängt,
und nun schlafen alle seine Geschöpfe in Frieden.

(aus seinen Werken)
~ Wilhelm Heinrich Wackenroder ~
deutscher Jurist und Schriftsteller, Mitbegründer der deutschen Romantik; 1773-1798

Zitante 13.07.2019, 15.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wilhelm Heinrich Wackenroder, Denn Gott hat die lichte mit Sonne,

*Joachim Panten*

Es ist ein Jammer,
wenn man nicht genug Geist zu Reden
und noch weniger Einsicht zum Schweigen besitzt.

(aus einem Manuskript)
~ © Joachim Panten ~, alias karlundemil
deutscher Aphoristiker und Publizist, 1947-2007

Zitante 13.07.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Joachim Panten, Es ist ein Jammer wenn man nicht genug,

*Gustav Freytag*

Mißklänge giebt es überall,
und nur unser ist die Schuld,
wenn wir sie übermäßig empfinden.

(aus: »Die verlorene Handschrift«)
~ Gustav Freytag ~
deutscher Schriftsteller; 1816-1895

Zitante 13.07.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gustav Freytag, Mißklänge gibt es überall,

*Else Pannek*

Geborgenheit ist wie ein Mantel
aus menschlicher Wärme.

(von ihrer Homepage »narzissenleuchten.de«)
~ © Else Pannek ~
deutsche Aphoristikerin und Dichterin, 1932-2010

Zitante 13.07.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Else Pannek, Geborgenheit ist wie ein Mantel aus,

*Gaius Julius Caesar*

Aus der Gerechtigkeit erwächst der Friede,
aus dem Frieden die Freude.

(zugeschrieben)
~ Gaius Julius Caesar ~
römischer Feldherr und Politiker; lebte 100 bis 44 v. Chr.

Zitante 13.07.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gaius Julius Caesar, Aus der Gerechtigkeit erwächst der Friede,

*Klaus Huber*, Spruch des Tages zum 13.07.2019

Mit dem Alter
steigert die Zeit ihren Wert.

(von seiner Homepage »klausvomdachsbuckel.de«)
~ © Klaus Huber ~, alias »Klaus vom Dachsbuckel«
deutscher Autor, Textdichter für Chormusik und Auftragsdichter; * 1946

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 13.07.2019, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Klaus Huber, Tagesspruch, 20190713, Mit dem Alter steigert die Zeit,

*Heute*, 13.07.2019

Geburtstag haben

* 100 v. Chr.: Gaius Julius Caesar († 44 v. Chr.)
* 1773: Wilhelm Heinrich Wackenroder († 1798)
* 1816: Gustav Freytag († 1895)
* 1841: Georg Hirth († 1916)
* 1894: Isaak Emmanuilowitsch Babel († 1940)

* 1946: Klaus Huber
Herzlichen Glückwunsch !

Namenstag haben

Arne, Arno, Bertold, Heike, Heinrich, Horst,
Joel, Johannes, Kunigunde, Mildred, Sara(h), Silas

Bauernweisheit/Wetterregel

Hagelt's im Juli und August,
ist's aus mit des Bauern Freud und Lust.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

./.

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Titus Petronius Arbiter*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 13.07.2016«
»alle Beiträge vom 13.07.2017«
»alle Beiträge vom 13.07.2018«

Zitante 13.07.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0713,

*Markus Mirwald*

Im Alltag ist uns unsere größte Chance gegeben:
Verändern wir unseren Alltag,
wandelt sich unser ganzes Leben.

(aus: »Wesentliches in wenigen Worten, Band 1«)
~ © Markus Mirwald ~
österreichischer Soziologe & Aphoristiker; * 1982

Zitante 12.07.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Markus Mirwald, Im Alltag ist uns unsere größte Chance gegeben,

*Stefan George*

Wann bist Du gut und edel?
Wann bist Du wahrhaft rein?
Wenn Dir's gelingt, die Seele
Vom Neide zu befrei'n.

(zugeschrieben)
~ Stefan (Anton) George ~
deutscher Lyriker, Mittelpunkt des nach ihm benannten "George-Kreises"; 1868-1933

Zitante 12.07.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Stefan George, Wann bist Du gut und edel,

*Henry David Thoreau*

Eine niedrige Freundschaft neigt zur Verengung und Ausschließung,
aber eine edle ist nicht ausschließend:
gerade das Überströmen und Ausströmen ihrer Liebe
macht die Menschlichkeit aus.

(aus: »Eine Woche auf den Flüssen Concord und Merrimack«)
~ Henry David Thoreau ~
amerikanischer Schriftsteller, Naturalist und Philosoph; 1817-1862

Zitante 12.07.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Henry David Thoreau, Eine niedrige Freundschaft neigt zur Verengung und Ausschließung,

*Hafis*

Du bist deine eigene Grenze.
Erhebe dich darüber.

(zugeschrieben)
~ Hafis ~, auch: Hafes, eigentlich: Mohammed Schemseddin
einer der bekanntesten persischen Dichter und Mystiker; lebte um 1316 bis 1390

Zitante 12.07.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hafis, Du bist deine eigene Grenze,

*Platon*

Der höchste Grad von Ungerechtigkeit
ist die erheuchelte Gerechtigkeit.

(aus: »Der Staat«)
~ Platon ~, latinisiert: Plato
antiker griechischer Philosoph, Schüler des Sokrates; lebte um 428 bis 347 v. Chr.

Zitante 12.07.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Platon, Der höchste Grad von Ungerechtigkeit,

*Paul Mommertz*

Lieber weniger Ausgewogenheit.
Lieber mehr Gewicht.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« – eine Anthologie, Band 2)
~ © Paul Mommertz ~
deutscher Schriftsteller und Drehbuchautor, * 1930

Zitante 12.07.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Paul Mommertz, Lieber weniger Ausgewogenheit,

*Charles Kingsley*, Spruch des Tages zum 12.07.2019

Wir verhalten uns so, als ob Luxus und Bequemlichkeit
die Hauptvoraussetzungen zum Leben wären,
wobei doch zum wirklichen Glück meist nur etwas,
das uns leidenschaftlich beschäftigt, nötig ist.

{We act as though comfort and luxury
were the chief requirements of life,
when all that we need to make us really happy
is something to be enthusiastic about.}

(zugeschrieben)
~ Charles Kingsley ~
englischer anglikanischer Geistlicher, Theologe und Schriftsteller; 1819-1875

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Hans/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 12.07.2019, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Charles Kingsley, Tagesspruch, 20190712, Wir verhalten uns so als ob Luxus und Bequemlichkeit,

*Heute*, 12.07.2019

Geburtstag haben

* 1817: Henry David Thoreau († 1862)
* 1819: Charles Kingsley († 1875)
* 1868: Stefan George († 1933)

Aktualisierte bzw. neu aufgenommene Autoren

lebte um 427 bis 347 v. Chr.: Platon
lebte um 1316 bis 1390: Hafis

Namenstag haben

Andreas, Felix, Fortunat, Henriette, Eleonore, Andrée (Andrea),
Hermagor(as), Nabor, Siegbert (Sigisbert)

Bauernweisheit/Wetterregel

Ist's am Fortunatstag klar,
so verheißt's ein gutes Jahr.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Orangemen's Day«
(gesetzlicher Feiertag in Nordirland sowie in den kanadischen Provinzen Neufundland und Labrador, erinnert an die Schlacht am Boyne im Jahr 1690)

»Tag der Einfachheit«
(erinnert an den Schriftsteller, Naturalisten, Nonkonformisten und Transzendentalphilosophen »Henry David Thoreau«, der am 12.07.1817 geboren wurde)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Georg Christoph Lichtenberg*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 12.07.2016«
»alle Beiträge vom 12.07.2017«
»alle Beiträge vom 12.07.2018«

Zitante 12.07.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0712,

*Lucius Annaeus Seneca*

Den Undank ans Licht ziehen geht nicht ohne Beschämung ab,
denn die Klage über eine verlorene Wohltat ist ein Beweis,
dass es beim Geben gefehlt hat.
Soviel wie möglich müssen wir den Undankbaren bei uns selbst verteidigen:
vielleicht konnte er nicht, vielleicht wusste er's nicht anzufangen,
vielleicht kommt's noch.

(aus; »Von den Wohltaten (De beneficiis)«
~ Lucius Annaeus Seneca ~, genannt Seneca der Jüngere
römischer Philosoph, Dramatiker, Naturforscher, Politiker und Stoiker, lebte um 1 bis 65 n. Chr.

Zitante 11.07.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Seneca, Den Undank ans Licht ziehen geht nicht,

*Pittakos von Mytilene*

Was du dem Nächsten verdenkst,
tu selber nicht.

(zugeschrieben)
~ Pittakos von Mytilene ~
griechischer Staatsmann, gilt als einer der "Sieben Weise" der griechischen Antike; lebte um 651-570 v. Chr.

Zitante 11.07.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Pittakos von Mytilene, Was du dem Nächsten verdenkst,

*Léon Marie Bloy*

Meine schönsten Reisen
machte ich auf schlecht beleuchteten Wegen.

{J'ai fait mes plus beaux voyages
sur des routes mal éclairées.}

(aus: »L'Invendable (Tagebuch 1903-1911)«)
~ Léon Marie Bloy ~
französischer Schriftsteller und katholischer Sprachphilosoph; 1846-1917

Zitante 11.07.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Léon Marie Bloy, Meine schönsten Reisen machte ich,

*James McNeill Whistler*

Freunde, vergeßt nie diese goldene Regel:
nichts kann schaden in der Kunst, solange Ihr frech seid.

(zitiert in »Künstlerworte (1906)«)
~ James (Abbott) McNeill Whistler ~
US-amerikanischer Maler; 1834-1903

Zitante 11.07.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: James McNeill Whistler, Freunde vergeßt nie diese goldene Regel,

*Wissarion Grigorjewitsch Belinski*

Unsere Zeit dürstet nach Überzeugungen
und verzehrt sich im Hunger nach Wahrheit.

(zugeschrieben)
~ Wissarion Grigorjewitsch Belinski ~
russischer Literaturkritiker, Publizist, Linguist und Philosoph; 1811-1848

Zitante 11.07.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wissarion Grigorjewitsch Belinski, Unsere Zeit dürstet nach Überzeugungen,

*Wolfgang Mocker*

Das Licht der Öffentlichkeit
wirft auf viele Dinge einen bezeichnenden Schatten.

(aus: »Zwischen den Zwängen« – Ausgewählte Aphorismen)
~ © Wolfgang Mocker ~
deutscher Journalist und Autor; 1954-2009

Zitante 11.07.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wolfgang Mocker, Das Licht der Öffentlichkeit ,

*Titus Petronius Arbiter*, Spruch des Tages zum 11.07.2019

Es gibt nichts Verkehrteres auf der Welt
als dumme Borniertheit
und nichts Dümmeres
als scheinheilige Muckerei.

(aus: »Satyricon« [Schelmengeschichten])
~ Titus Petronius Arbiter ~, auch: Gaius Petronius Arbiter, Publius Petronius Niger, Petron
römischer Senator und Autor; lebte um 14 bis 66 n. Chr.

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 11.07.2019, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Titus Petronius Arbiter, Tagesspruch, 20190711, Es gibt nichts Verkehrteres auf der Welt,

*Heute*, 11.07.2019

Geburtstag haben

* 1811: Wissarion Grigorjewitsch Belinski († 1848)
* 1834: James McNeill Whistler († 1903)
* 1846: Léon Marie Bloy († 1917)

Aktualisierte bzw. neu aufgenommene Autoren

lebte um 651-570 v. Chr.: Pittakos
lebte um 1 bis 65 n. Chr.: Lucius Annaeus Seneca
lebte um 14 bis 66 n. Chr.: Titus Petronius Arbiter

Namenstag haben

Benedikt, Olga, Oliver, Pius, Rachel (Raquel), Sigisbert

Bauernweisheit/Wetterregel

Viele Rosen –
scharfes Wintertosen.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Weltbevölkerungstag« (World Population Day, UN, englische Seite)
(proklamiert 1989 vom Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UN); soll das Bewußtsein für globale Bevölkerungsfragen erhöhen)
(siehe auch: »Wikipedia-Eintrag zum Thema«)

»Tag des Genozid in Srebenica«
(Gedenken an das Massaker von Screbenica im Jahr 1995; von der UNO anerkannt)
(siehe auch: »Wikipedia-Eintrag zum Thema«)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Spruch von *Friedrich Wilhelm Nietzsche*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 11.07.2016«
»alle Beiträge vom 11.07.2017«
»alle Beiträge vom 11.07.2018«

Zitante 11.07.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0711,

*Fahrradtour*

Das Wetter war geradezu optimal für eine Fahrradtour heute: nicht zu warm, nicht zu kalt und trocken. Obwohl es auf den letzten Metern etwas tröpfelte; es hat die Freude an dieser Tour nicht gemindert. Insgesamt waren es 36 km.

Ich bin neuerdings mit einem Tablet unterwegs, und ich finde, es macht ganz gute Bilder. Nur das Problem mit dem Display, das sehr spiegelt und bei hellem Wetter kaum zu erkennen ist, möchte ich noch lösen. Ich habe im Internet nach einer Lösung gesucht und die erste lautete: Die Display-Einstellung auf "heller" stellen. Das werde ich beim nächsten Mal versuchen. Eventuell hilft auch eine Folie; das wäre dann ein weiterer Versuch.

Das erste Bild seht ihr hier direkt im Blog, alle weiteren mit einem Klick auf "weiterlesen". Nicht, weil ich sie verstecken oder Klicks generieren möchte (für diejenigen, die nur im FeedReader lesen), sondern damit diejenigen, die mehr an den Zitaten usw. interessiert sind, nicht so lange scrollen müssen...

Auf'm (Rhein)Deich, wurde uns gleich der Weg blockiert:



Für weitere Bilder also hier klicken ---> ...weiterlesen

Zitante 10.07.2019, 20.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Freizeit | Tags: Freizeit, Fahrradtour, Voerde,

*Oscar Wilde*

Nur Oberflächliche kennen sich selbst.

{Only the shallow know themselves.}

(aus: »Sätze und Lehren zum Gebrauch für die Jugend (Phrases and Philosophies for the Use of the Young)«)
~ Oscar Wilde ~, eigentlich Oscar Fingal O' Flahertie Wills Wilde
irischer Lyriker, Romanautor, Dramatiker und Kritiker, einer der bekanntesten und – im Viktorianischen England – auch umstrittensten Schriftsteller seiner Zeit; 1854-1900

Zitante 10.07.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Oscar Wilde, Nur Oberflächliche kennen sich selbst,

*Peter Hohl*

Doofe kommen sich immer ganz toll vor.
Daran kann man sie leicht erkennen.

(aus: »Direkt nach vorn« – 52 völlig neue Wochensprüche)
~ © Peter Hohl ~
deutscher Journalist und Verleger; * 1941

Zitante 10.07.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Peter Hohl, Doofe kommen sich immer ganz toll vor,

*Johann Wolfgang von Goethe*

Das, was wir bös nennen,
ist nur die andere Seite des Guten.

(Zum Schäkespears Tag [1772])
~ Johann Wolfgang von Goethe ~
deutscher Dichter, Naturwissenschaftler und Staatsmann; 1749-1832

Zitante 10.07.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Johann Wolfgang von Goethe, Das, was wir bös nennen,

*Werner Mitsch*

Rache ist süß.
Besser gesagt: Jede Süßigkeit rächt sich.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 10.07.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Werner Mitsch, Rache ist süß,

*Finley Peter Dunne*

Ich kenne keinen Politiker, dessen Moral angegriffen worden wäre,
bevor er nicht durch den Kontakt mit einem Geschäftsmann angesteckt wurde.

(zugeschrieben)
~ Finley Peter Dunne ~
US-amerikanischer Schriftsteller und Journalist; 1867-1936

Zitante 10.07.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Finley Peter Dunne, Ich kenne keinen Politiker, dessen Moral ,

*Andrea Mira Meneghin*

Indem die Menschen immer mehr vom Leben wollen,
vernichten sie die Lebensgrundlagen.

(aus: »Was im Kopf einfällt, muss nicht gleich aus dem Mund fallen« – Aphorismen)
~ © Andrea Mira Meneghin ~
Schweizer Texterin von Gedanken mit aphoristischer Note; * 1967

Zitante 10.07.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Andrea Mira Meneghin, Indem die Menschen immer mehr ,

*Marcel Proust*, Spruch des Tages zum 10.07.2019

Die wirkliche Entdeckungsreise besteht nicht darin,
neue Landschaften zu erforschen, sondern darin,
altes mit neuen Augen zu sehen.

{Le véritable voyage de découverte ne consiste pas
à chercher de nouveaux paysages, mais
à avoir de nouveaux yeux}.

(zugeschrieben)
~ (Valentin Louis Georges Eugène) Marcel Proust ~
französischer Schriftsteller und Sozialkritiker; 1871-1922

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Peggychoucair/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 10.07.2019, 00.10| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Marcel Proust, Tagesspruch, 20190710, Die wirkliche Entdeckungsreise besteht nicht darin,

*Heute*, 10.07.2019

Geburtstag haben

* 1509: Johannes Calvin († 1564)
* 1723: William Blackstone († 1780)
* 1867: Finley Peter Dunne († 1936)
* 1871: Marcel Proust († 1922)

Namenstag haben

Alexander, Amalia (Amalberga, Alma, Amelia), Engelbert,
Erich (Erik), Etto, Knud, Maurgen, Olaf, Raphael

Bauernweisheit/Wetterregel

Wie es die sieben Brüder treiben,
so soll es sieben Wochen bleiben.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Siebenbrüdertag«
(siehe auch: »Eintrag zum Siebenbrüdertag im Heiligenlexikon«)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Joseph Unger*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 10.07.2016«
»alle Beiträge vom 10.07.2017«
»alle Beiträge vom 10.07.2018«

Zitante 10.07.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0710,

*Ovid*

Das Geben erfordert Verstand.

(aus: »Liebesgedichte (Amores)«)
~ Ovid ~, eigentlich Publius Ovidius Naso
antiker Versdichter, zählt neben Horaz und Vergil zum Kanon der drei großen Poeten der klassischen Epoche; 43 v. Chr.-17 n. Chr.

Zitante 09.07.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ovid, Das Geben erfordert Verstand,

*Rainer Kaune*

Menschlich und geistig wachsen,
das ist die Hauptsache.

(aus einem Manuskript)
~ © Rainer Kaune ~, Pseudonym: Heinrich Berger
Autor, Rezitator, Vortragsredner, * 1945

Zitante 09.07.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Rainer Kaune, Menschlich und geistig wachsen,

*Paul Busson*

Ein Schelm,
der mehr gibt als er hat.

(aus: »Die Wiedergeburt des Melchior Dronte«)
~ Paul Busson ~
österreichischer Journalist und Schriftsteller; 1873-1924

Zitante 09.07.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Paul Busson, Ein Schelm der mehr gibt,

*Anke Maggauer-Kirsche*

Leben ist was uns passiert,
Menschsein was wir daran ändern

(aus einem Manuskript)
~ © Anke Maggauer-Kirsche ~
deutsche Lyrikerin, Aphoristikerin und Betagtenbetreuerin, * 1948

Zitante 09.07.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Anke Maggauer-Kirsche, Leben ist was uns passiert,

*Hesiod*

Köstlichster Schatz
ist unter den Menschen eine sparsame Zunge.

(zugeschrieben)
~ Hesiod ~
griechischer Dichter, der als Ackerbauer und Viehhalter lebte; lebte um 700 v. Chr.

Zitante 09.07.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hesiod, Köstlichster Schatz ist unter den Menschen,

*Walter Ludin*

Eine Bank besteht
aus Holz oder aus Illusionen.

(aus einem Manuskript)
~ © Walter Ludin ~
Schweizer Journalist, Redakteur, Aphoristiker und Buchautor, * 1945

Zitante 09.07.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Walter Ludin, Eine Bank besteht aus Holz,

*Nizami*, Spruch des Tages zum 09.07.2019

Jede dunkle Nacht
hat ein helles Ende.

(zugeschrieben)
~ Nizami ~, auch: Nezami , eigentlich Elyas ebn-e Yusef
bedeutender persischer Dichter; lebte um 1141-1209

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Quangpraha/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 09.07.2019, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Nizami, Tagesspruch, 20190709, Jede dunkle Nacht hat,

*Heute*, 09.07.2019

Geburtstag haben

* 1873: Paul Busson († 1924)

Aktualisierte bzw. neu aufgenommene Autoren

lebte um 700 v. Chr.: Hesiod
lebte um 1141-1209: Nizami

Namenstag haben

Adrian, Agilolf, Eleonore, Hannes, Hermine, Johannes,
Melanie, Pauline, Veronika (Veronica), Wigfrid

Bauernweisheit/Wetterregel

Einer Reb' und einer Geiss –
ist's im Juli nie zu heiß.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

Tag des Rock 'n' Roll
(geht angeblich auf den Moderatorwechsel in der Musikshow »American Bandstand« am 09. Juli 1946 zurück)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Hazrat Inayat Khan*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 09.07.2016«
»alle Beiträge vom 09.07.2017«
»alle Beiträge vom 09.07.2018«

Zitante 09.07.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0709,

*Walter Hasenclever*

Lieben ist einfach –
miteinander leben ist schwer.

(aus: »Ehen werden im Himmel geschlossen«)
~ Walter (Georg Alexander) Hasenclever ~
expressionistischer deutscher Schriftsteller jüdischer Abstammung; 1890-1940

Zitante 08.07.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Walter Hasenclever, Lieben ist einfach,

*Michael Wollmann*

Prominente bezahlen
mit ihrem Misskredit.

(aus: »Segregierende Egregationen«)
~ © Michael Wollmann ~
deutscher Aphoristiker und Philosoph, * 1990

Zitante 08.07.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Michael Wollmann, Prominente bezahlen mit,

*John D. Rockefeller*

Wohin ich auch blicke:
Überall erwachsen aus Problemen Chancen.

(zugeschrieben)
~ John Davison Rockefeller Sr. ~
US-amerikanischer Unternehmer, Mitbegründer der Standard Oil Company; 1839-1937

Zitante 08.07.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: John D. Rockefeller, Wohin ich auch blicke,

*Friedrich Löchner*

Dies ist gewiß: Ein Utopist,
baut in der Praxis meistens Mist.

(aus dem Jahresplaner 2001)
~ © Friedrich Löchner ~, auch: Erich Ellinger
deutscher Pädagoge, Dichter und Autor, 1915-2013

Zitante 08.07.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Löchner, Dies ist gewiß: Ein Utopist,

*Jean de La Fontaine*

Von weitem ist es etwas,
in der Nähe ist es nichts.

{De loin, c'est quelque chose
et de près, ce n'est rien.}

(aus der Fabel: »Das Kamel und die schwimmenden Stäbe (Le chameau et les bâtons flottants)«
~ Jean de La Fontaine ~
französischer Schriftsteller, bekannt durch seine Fabeln; 1621-1695

Zitante 08.07.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jean de La Fontaine, Von weitem ist es etwas,

*Erich Limpach*

Sehr häufig werden wir von dem,
was sich uns versagt, stärker berührt,
als von dem, was sich uns erfüllt.

(aus: »Erich Limpach für jeden Tag« – Sinngedichte und Spruchweisheiten)
~ Erich Limpach ~ (© by Friedrich Witte)
deutscher Dichter, Schriftsteller und Aphoristiker; 1899-1965

Zitante 08.07.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Erich Limpach, Sehr häufig werden wir von dem,

*Hanspeter Rings*

Man soll niemanden unterschätzen,
auch wenn er überschätzt wird.

(aus: »Erde am Himmel« – Aphorismen)
~ © Hanspeter Rings ~
deutscher Vertreter des philosophischen Aphorismus, * 1955

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 08.07.2019, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hanspeter Rings, Tagesspruch, 20190708, Man soll niemanden unterschätzen,

*Heute*, 08.07.2019

Geburtstag haben

* 1621: Jean de la Fontaine († 1695)
* 1839: John D. Rockefelller († 1937)
* 1867: Käthe Kollwitz († 1945)
* 1890: Walter Hasenclever († 1940)

* 1955: Hanspeter Rings
Herzlichen Glückwunsch !

Namenstag haben

Adolf, Amalia (Amalie), Aquila, Disibod, Edgar, Eugen(ius),
Hadrian, Kilian, Maria, Priscilla, Theobald

Bauernweisheit/Wetterregel

Kilian, der heilige Mann,
stellt die ersten Schnitter an.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Kilianstag«
(Namenstag des Heiligen Kilian; einem Wanderbischof, der zusammen mit seinen Gefährten Kolonat und Totnan das Christentum in die Gegend von Würzburg brachte und um das Jahr 689 den Märtyrertod erlitt)

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Das Zitat des Tages auf ORF-Teletext

Ein Tagesspruch von *Franz von Schönthan*
wird heute auf der »ORF-Teletextseite« gezeigt.

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 08.07.2016«
»alle Beiträge vom 08.07.2017«
»alle Beiträge vom 08.07.2018«

Zitante 08.07.2019, 00.05| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute, 0708,

*Manfred Schröder*

Auch das schönste Begräbnis
ersetzt keinen frühen Tod.

(aus einem Manuskript)
~ © Manfred Schröder ~
deutsch-finnischer Aphoristiker und Dichter, * 1938

Zitante 05.07.2019, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Manfred Schröder, Auch das schönste Begräbnis,

*Andrea Koßmann*

Liebes-Gefängnis

Wenn Du die Liebe in Dir unter Verschluss hältst,
weil Du Angst vor einer Enttäuschung hast,
schaffst Du Dir Dein eigenes Gefängnis
und bist somit vom Leben enttäuscht.

(aus einem Manuskript)
~ © Andrea Koßmann ~
deutsche Autorin von Aphorismen, Gedichten und Kurzgeschichten, * 1969

Zitante 02.07.2019, 04.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Andrea Koßmann, Wenn Du die Liebe in Dir,

Viele frühere Texte zu finden im

.

Zitante 01.08.2015, 00.00| PL | einsortiert in: Zitante berichtet | Tags: Archiv

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Letzte Kommentare
Marianne:
Beides hat seine Berechtigung: Arbeit und Erh
...mehr
SM :
...und Arbeit die Würze des Lebens? Oder "not
...mehr
Quer:
Oh ja, diese Weisheit hat seit den "alten Gri
...mehr
Monika:
Man lernt ja aus den Fehlern...
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Der Spruch stimmt total, mir geht immer das H
...mehr
Gudrun Kropp:
Ich finde die Grafik wiederum sehr originelll
...mehr
Hanni 2:
Zu diesem wunderschönen und wahren Spruch wur
...mehr
SM :
Der angenehmste Platz vielleicht.
...mehr
SM :
Wobei es einen Unterschied gibt zwischen "bej
...mehr
Edith Tries:
Wer eigene Schwächen zugeben kann bzw zu ihne
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum