Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 24.11.2017

Friedrich Karl Kasimir von Creutz

Welch Fabelwerk ist unser Leben?
Halb ist's Wesen, halb ein Schein;
Zu kurz, nach eitlem Glück zu streben,
Zu lang, ohn' eitles Glück zu sein.

(aus seinen Werken)
~ Friedrich Karl Kasimir von Creutz ~

deutscher Dichter, Philosoph, Publizist und Politiker; 1724-1770

Zitante 24.11.2017, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Karl Kasimir von Creutz

Elmar Kupke

Spenden machen jede Partei unabhängig –
von der Demokratie…

(aus: »Der Privatdemokrat«)
~ © Elmar Kupke ~

deutscher Aphoristiker; * 1942

Zitante 24.11.2017, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Elmar Kupke

Ludwig Bechstein

Oh du tröstendes, freundliches Bald;
sei dreimal gesegnet.

(aus: »Arabesken«)
~ Ludwig Bechstein ~

deutscher Schriftsteller, Bibliothekar, Archivar, Apotheker und Märchensammler; 1801-1860

Zitante 24.11.2017, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche

Nikolaus Cybinski

Ob es, jenseits unserer Wahrnehmung,
zwischen den Buchstaben des Alphabets etwas geben mag,
vergleichbar den Halb- und Vierteltönen in der Tonleiter?

(aus: »Der vorletzte Stand der Dinge« - Aphorismen)
~ © Nikolaus Cybinski ~

deutscher Lehrer und Aphoristiker; * 1936

Zitante 24.11.2017, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Nikolaus Cybinski

Henry Thomas Buckle

Wenn wir in unsern Zeiten die verschiedenen Völker Europas vergleichen,
so finden wir, daß die reichsten auch die mächtigsten,
die menschlichsten und die glücklichsten sind.

(aus: »Geschichte der Zivilisation in England«)
~ Henry Thomas Buckle ~

englischer Historiker und meisterlicher Schachspieler; 1821-1862

Zitante 24.11.2017, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Henry Thomas Buckle

Alphonse Karr, Spruch des Tages zum 24.11.2017

Eigentum ist eine Falle:
was wir glauben zu besitzen, besitzt tatsächlich uns.

{La propriété est un piège :
ce que nous croyons posséder nous possède.}

(zugeschrieben)
~ (Jean-Baptiste) Alphonse Karr ~

französischer Journalist, Schriftsteller und Satiriker; 1808-1890




(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 24.11.2017, 00.05| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Alphonse Karr, Tagesspruch, 20171124,

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
Bedächtige Reden führen stets zum klügsten Ziel.

~ Euripides ~
(um 480-406 v.Chr.)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Anne P.-D.:
Der Spruch passt genau in diese Zeit, was Mas
...mehr
Helga F.:
Ja genau und die Viecher fühlen sich bei Veg
...mehr
Marianne:
Sehr gute Kombination von Spruch und Bild. Di
...mehr
Marianne:
Ich konnte auch schon paarungswillige Feuerk&
...mehr
Anne P.-D.:
Ja, das stimmt, ich erkenne es an den brü
...mehr
Marianne:
Dem kann ich nur mein JA hinzufügen, liebe C
...mehr
Marianne:
Besitztum kann zu einer Bürde werden, we
...mehr
Edith T.:
Mein derzeitiger Traum ist eher bescheiden un
...mehr
Helmut Peters:
Was für ein gelungener Aphorismus!
...mehr
Helga F.:
Auf diese Art und Weise lebt es sich freier,
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum