*Sonntagsantwort Nr. 16*


(Ein Projekt von »Sandra« und mir)

Meine Frage von letzter Woche lautete:
»Du bekommst eine Theaterkarte geschenkt und darfst wählen zwischen einer Komödie und einer Tragödie. Wofür entscheidest Du Dich?«

Wenn es tatsächlich nur diese beiden Alternativen gibt, dann ganz klar: die Tragödie.

Ich kann mich an wirklich nur eine Komödie erinnern, bei der ich mich prächtig amüsierte, es muß Ende der 60er, Anfang der 70er Jahre gewesen sein. Ich sah damals in Düsseldorf Heinz Erhardt in "Das hat man nun davon" und ich erinnere mich, daß mir vor Lachen der Bauch weh getan hat.

Seitdem sah ich die ein oder andere Komödie als Fernsehübertragung und keine konnte mich überzeugen, im Gegenteil: ich hatte das Gefühl, im Laufe der Jahre wurden sie immer "flacher", sie hatten keinen wirklichen Geist mehr.

Kriminalstücke als Theateraufführungen sind mir allerdings am liebsten.

Sandra stellt folgende Frage für nächsten Sonntag: Bist du gern allein?

Einen lieben Gruß an alle LeserInnen und Sonntagsantwort-Interessierte!

»alle bisherigen Beiträge zu diesem Projekt«

.
.

Zitante 09.06.2019, 20.00| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Freizeit | Tags: Sonntagsantwort, Komödie, Tragödie,

Ob du dich selber erkennst

Selbsterkenntniß

Ob du dich selber erkennst? Du tuhst es sicher, sobald du
Mehr Gebrechen an dir, als an den Andern entdeckst.

(aus: »Gedichte«)
~ (Christian) Friedrich Hebbel ~, Pseudonym: Dr. J. F. Franz
deutscher Dramatiker und Lyriker; 1813-1863

Zitante 09.06.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Hebbel

Bis vor Jahren glaubten wir

Bis vor Jahren glaubten wir, wir seien
für unsere seelische Befindlichkeit selbst verantwortlich.
Inzwischen überfallen uns fast täglich neue Krisen
und manipulieren unser Bewusstsein in einer Art und Weise,
dass uns jedes eigene Hören und Sehen vergeht.

(aus: »Erfolgsgesellschaft im Stresstest« – Aphorismen)
~ © Felix Renner ~
Schweizer Jurist, Journalist und Aphoristiker, * 1935

Zitante 09.06.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Felix Renner

Jeder Mensch darf über die Torheiten

Jeder Mensch darf über die Thorheiten der andern lachen,
wenn er es auch über die seinigen thut.
Sonst hat er das Recht dazu verwirkt.

(aus: »Aus meinem Zettelkasten«)
~ Otto Leixner von Grünberg ~, auch: Otto von Leixner
österreichisch-deutscher Schriftsteller, Literaturkritiker, Journalist und Historiker; 1847-1907

Zitante 09.06.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Otto Leixner

Näher wollen zusammenrücken

Näher wollen zusammenrücken
selbst kontroverse Ufer
mit den richtigen Brücken.

(aus: »Lichteinfall« – 1800 neue Aphorismen und Sprüche)
~ © Michael Marie Jung ~
deutscher Aphoristiker und Persönlichkeitsbetreuer, * 1942

Zitante 09.06.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Michael Marie Jung

Das Gedächtnis der Menschen

Das Gedächtnis der Menschen
ist so furchtbar kurz.

(aus ihren Lebenserinnerungen)
~ Bertha von Suttner ~, Gräfin Kinsky von Wchinitz und Tettau, Pseudonyme: B. Oulot, Jemand
österreichische Pazifistin, Friedensforscherin und Schriftstellerin, Friedensnobelpreisträgerin; 1843-1914

Zitante 09.06.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Bertha von Suttner

Machbar hat zwei Feinde

Machbar hat zwei Feinde,
Immer-so-gemacht und
Nie-so-gemacht

(aus: »Scherben 2002-2004«)
~ Manfred Hinrich ~ (© by Zitante)
deutscher Philosoph, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller, 1926-2015

Zitante 09.06.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Manfred Hinrich

Ernst R. Hauschka, Spruch des Tages zum 09.06.2019


Ich wünsche euch
ein frohes Pfingstfest !



Pfingsten weist darauf hin,
daß die Sprachen der Menschen mißverständlich sind,
die Sprache Gottes ist hingegen unmißverständlich.

(aus dem Manuskript »Neue Aphorismen, Teil 6«)
~ © Ernst R. Hauschka ~
deutscher Aphoristiker, Essayist und Bibliothekar, 1926-2012

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: geralt/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 09.06.2019, 00.10| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Pfingsten weist darauf hin, Ernst R. Hauschka, Tagesspruch, 20190609,

Gib, daß ich mich nicht

Gib, daß ich mich nicht meiner Welt verkehrt gegenüberstelle
und sie mir zum Feinde mache.

(aus: »Verirrte Vögel«)
~ Rabindranath Tagore ~, jetzt: Rabindranath Thakur
bengalischer Dichter, Philosoph, Maler, Komponist, Musiker und Brahmo-Samaj-Anhänger, Literaturnobelpreisträger von 1913; 1861-1941

Zitante 08.06.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Rabindranath Tagore

Freiwillig auf etwas verzichten

Freiwillig auf etwas verzichten kann man nur,
wenn man es sich leisten kann.

(aus einem Manuskript)
~ © Helga Schäferling ~
deutsche Sozialpädagogin , *1957

Zitante 08.06.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Helga Schäferling

Es kann einem nichts schlimmeres

Es kann einem nichts schlimmeres passieren,
als von einem Halunken gelobt zu werden.

(zugeschrieben)
~ Robert Schumann ~
deutscher Komponist, Musikkritiker und Dirigent; 1810-1856

Zitante 08.06.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Robert Schumann

Nicht alle, die baden gehen

Nicht alle, die baden gehen,
werden nass.

(aus: »366 Neue Sprüche« – einer für jeden Tag)
~ © Karin Heinrich ~
deutsche Autorin und Lehrerin i.R., * 1941

Zitante 08.06.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Karin Heinrich

Ich besitze nicht

Ich besitze nicht,
damit ich nicht besessen werde.

(zugeschrieben)
~ Antisthenes ~
griechischer Philosoph der Antike; lebte um 445-365 v. Chr.

Zitante 08.06.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Antisthenes

Wenn wir die Wahl haben

Wenn wir die Wahl haben,
die Beine oder die Meinung zu vertreten,
entscheiden wir uns in der Regel für die Beine.

(aus: »Himmel. Nochmal.« Sätze zur Welt und darüber hinaus.)
~ © Brigitte Fuchs ~
Schweizer Autorin, Lyrikerin und Sprachspielerin, * 1951

Zitante 08.06.2019, 08.00| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Brigitte Fuchs

Art van Rheyn, Spruch des Tages zum 08.06.2019

Ein Misserfolg lässt sich leichter ertragen
wenn man ihn von der Steuer absetzen kann.

(aus: »Klimmzüge II«)
~ © Art van Rheyn ~, eigentlich Günter Schneiderath
niederrheinischer Dichter und Aphoristiker, 1939-2005

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 08.06.2019, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ein Misserfolg lässt sich leichter ertragen, Art van Rheyn, Tagesspruch, 20190608,

Das einzig Wichtige im Leben

Das einzig Wichtige im Leben
sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen,
wenn wir gehen.

(zugeschrieben)
~ (Ludwig Philipp) Albert Schweitzer ~
deutsch-französischer Arzt, evangelischer Theologe, Organist, Philosoph und Pazifist; 1875-1965
(mit freundlicher Zitiergenehmigung der »Albert-Schweitzer-Stiftung«)

Zitante 07.06.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Albert Schweitzer

Bei den nicht auf den Mund gefallenen Leuten

Bei den nicht auf den Mund gefallenen Leuten sollte man aufpassen:
Sie könnten ja auf den Kopf gefallen sein.

(aus: »Durchblicke« – Aphorismen)
~ © Ernst Ferstl ~
österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker, * 1955

Zitante 07.06.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ernst Ferstl

Die Liebe will nicht, dass man sich anders als durch sie

Die Liebe will nicht, dass man sich anders als durch sie allein gebunden fühlt,
sie hängt nur lose mit solchen Bindungen zusammen,
die, wie die Ehe, unter anderen Gesichtspunkten geknüpft worden sind
und zusammengehalten werden: Verwandtschaft und Besitz beanspruchen dabei
ebenso viel Berücksichtigung wie Anmut und Schönheit.

(aus: »Die Essais (Essais)«)
~ Michel (Eyquem) de Montaigne ~
französischer Jurist, Politiker, Philosoph und Begründer der Essayistik; Politiker, Skeptiker und Humanist, dem römisch-katholischen Glauben verbunden; 1533-1592

Zitante 07.06.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Michel de Montaigne

Man braucht zwanzig Jahre um

Man braucht zwanzig Jahre um physisch erwachsen zu werden,
und weitere zwanzig Jahre, um intellektuell erwachsen zu werden.

(aus: »Katzenköppe« – Aphorismen und Epigramme)
~ © Ulrich Erckenbrecht ~, auch: Hans Ritz
deutscher Aphoristiker und Autor, * 1947

Zitante 07.06.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ulrich Erckenbrecht

Das Häßliche kann schön sein

Das Häßliche kann schön sein –
das Hübsche niemals.

{Le laid peut être beau,
le joli, jamais.}

(zugeschrieben)
~ Eugène Henri Paul Gauguin ~
französischer Maler, Holzschnitzer und Bildhauer, Wegbereiter des Expressionismus; 1848-1903

Zitante 07.06.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Paul Gauguin

Ab einem gewissen Grad von Intelligenz

Ab einem gewissen Grad von Intelligenz
sind Menschen zu jeder Dummheit fähig.

(aus: »Meschalim« – Zweitausend Aphorismen)
~ © Gregor Brand ~
deutscher Schriftsteller, Philosoph und Privatgelehrter, * 1957

Zitante 07.06.2019, 08.00| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gregor Brand

Seattle, Spruch des Tages zum 07.06.2019

Die Ansicht eurer Städte
schmerzt das Auge des roten Mannes.

(angeblich aus einer Rede)
~ Häuptling Noah Seattle ~, auch: Sealth, Seathl oder See-ahth
Häuptling der Suquamish und Duwamish, Gründer und Namensgeber der Stadt Seattle; 1786-1866

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: melissamahon/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 07.06.2019, 00.05| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Seattle, Tagesspruch, 20190607,

Der edle Mensch ist festen Sinnes

Der edle Mensch ist festen Sinnes,
doch eigensinnig ist er nicht.

(aus: »Gespräche des Konfuzius«)
~ Konfuzius ~, d.h. "Lehrmeister Kong"; auch: Kung-tse oder Kong-tse
chinesischer Philosoph und Staatsmann, lebte vermutlich von 551 bis 479 v. Chr.

Zitante 06.06.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Konfuzius

Wer beizeiten vom Gas geht

Wer beizeiten vom Gas geht,
erspart sich die Vollbremsung.

(aus einem Manuskript)
~ © Michael Bussek ~
gez.: vom Leben!, * 1966 (Duisburg)

Zitante 06.06.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Michael Bussek

Die abwartende Ruhe ist

Die abwartende Ruhe ist
schwerer als ein rascher Entschluß,
aber auch nützlicher.

(zitiert in »Zeitschrift für Politik (1923)«)
~ Otto Eduard Leopold von Bismarck-Schönhausen ~, genannt "Eiserner Kanzler"
deutscher Politiker und Staatsmann, Ministerpräsident, Bundeskanzler und erster Reichskanzler; 1815-1898

Zitante 06.06.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Otto von Bismarck

Argumentierend verbiegen wir die Welt

Argumentierend verbiegen wir die Welt, damit sie uns
widerstandslos zur Rechtfertigung unserer Argumente dient.
Derart verbogen haben wir
auch keine Angst mehr vor der Objektivität.

(aus: »Der Rest im Risiko« – Aphorismen)
~ © Nikolaus Cybinski ~
deutscher Lehrer, Autor und Aphoristiker, *1936

Zitante 06.06.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Nikolaus Cybinski

Lasst uns von unsrer Bildung schweigen!

Lasst uns von unsrer Bildung schweigen!
Wir haben ihre Hülle nur,
Von ihrem Kerne keine Spur.

(aus: »Eugen Onegin«)
~ Alexander Sergejewitsch Puschkin ~
russischer Dichter, gilt als Begründer der modernen russischen Literatur; 1799-1837

Zitante 06.06.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Alexander Sergejewitsch Puschkin

Schicksal ist Wille

Schicksal ist
Wille zum Glück

(aus: »TriebFeder« – Aphorismen)
~ © Horst A. Bruder ~
deutscher Aphoristiker, * 1949

Zitante 06.06.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Horst A. Bruder

Pierre Corneille, Spruch des Tages zum 06.06.2019

Die Zeit ist eine mächtige Meisterin:
sie ordnet viele Dinge.

{Le temps est un grand maître,
il règle bien des choses.}

(aus: »Sertorius«)
~ Pierre Corneille ~
französischer Schriftsteller, gilt als einer der großen Theaterautoren der französischen Klassik; 1606-1684

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 06.06.2019, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Pierre Corneille, Tagesspruch, 20190606,

Ein Bart macht noch lange

Ein Bart macht noch lange keinen Philosophen.
{Barba non facit philosophum.}

(aus: »Noctes Atticae (Attische Nächte)«)
~ Aulus Gellius ~
lateinischer Schriftsteller des 2. Jahrhunderts; lebte um 130 bis 180 n. Chr.

Zitante 05.06.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: | Tags: Aulus Gellius

Als die Welt fertig war

Als die Welt fertig war,
schuf Gott das dazu passende Wetter.

(aus: »Aphoretum« – Gesammelte Aphorismen)
~ © Billy ~, eigentlich Walter Fürst
Schweizer Aphoristiker, 1932–2019

Zitante 05.06.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Billy

Ein Dichter muss Lehrer der fünf

Ein Dichter muss Lehrer der fünf körperlichen Sinne sein,
der fünf Sinne in dieser Reihenfolge:
Gesicht, Gefühl, Gehör, Geruch, Geschmack.

(aus: »Die Sinne und die Metaphern«)
~ Federico García Lorca ~
spanischer Lyriker und Dramatiker der Generación del 27; 1898-1936

Zitante 05.06.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Federico García Lorca

Aller Anfang ist schwer?

Aller Anfang ist schwer?
Warten wir doch erst einmal das Ende ab.

(aus: »Was ist schon die Realität gegen die Wirklichkeit?« – Aphorismen und andere Ungereimtheiten)
~ © Wilfried Besser~
deutscher Aphoristiker, * 1951

Zitante 05.06.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Wilfried Besser

Um die Zukunft der Aktie einzuschätzen

Um die Zukunft der Aktie einzuschätzen müssen wir
die Nerven, Hysterien, ja sogar die Verdauung und Wetterfühligkeit
jener Personen beachten, von deren Handlungen
diese Geldanlage abhängig ist.

(zugeschrieben)
~ John Maynard Keynes ~, 1. Baron Keynes
britischer Ökonom, Politiker und Mathematiker, Namensgeber des Keynesianismus; 1883-1946

Zitante 05.06.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: John Maynard Keynes

Mancher Geistesblitz endet

Mancher Geistesblitz
endet als hirnverbrannte Idee.

(aus einem Manuskript)
~ © Ingun Spiecker-Verscharen ~
deutsche Autorin und Laienlyrikerin, * 1956

Zitante 05.06.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ingun Spiecker-Verscharen

Paul-Jean Toulet, Spruch des Tages zum 05.06.2019

Im Leben muß man manchmal
einen Zug zu verpassen wissen.

(zugeschrieben)
~ Paul-Jean Toulet ~
französischer Schriftsteller, Lyriker und Essayist, bekannt durch seine "Contrerimes" (Querzeiler); 1867-1920

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: cocoparisienne/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 05.06.2019, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Paul-Jean Toulet, Tagesspruch, 20190605,

Frauen sind empfindsame Wesen

Frauen sind empfindsame Wesen.
Versteht ein Mann sie, versteht er die Welt.

(aus einem Manuskript)
~ © Gudrun Kropp ~
deutsche Autorin, * 1955

Zitante 04.06.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gudrun Kropp

Die Lust an der Kritik beraubt uns

Die Lust an der Kritik beraubt uns des Vergnügens,
selbst von den schönsten Werken lebhaft ergriffen zu werden.

(aus: »Die Charaktere (Les caractères)«)
~ Jean de La Bruyère ~
französischer Schriftsteller und Moralphilosoph, 1645-1696

Zitante 04.06.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: | Tags: Jean de La Bruyère

Der Haß ist die letzte Offenbarung

Der Haß ist die letzte Offenbarung abgefallener Geister,
die Logik der Auflösung.
Sie ist aber auch die Auflösung der Logik.

(aus: »Tag- und Nachtbücher«)
~ Theodor Haecker ~
deutscher Schriftsteller, Kulturkritiker und Übersetzer; 1879-1945

Zitante 04.06.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Theodor Haecker

Wer sich zu helfen weiss

Wer sich zu helfen weiss,
ist am besten beraten.

(aus einem Manuskript)
~ © Emil Baschnonga ~
Schweizer Schriftsteller und Aphoristiker, * 1941

Zitante 04.06.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Emil Baschnonga

Geirrt zu haben, ist menschlich

Geirrt zu haben, ist menschlich,
und einen Irrtum einzugestehen Kennzeichen eines Weisen.

(aus seinen Briefen)
~ Sophronius Eusebius Hieronymus ~
Kirchenvater, Heiliger, Gelehrter und Theologe der alten Kirche; 347-420 n. Chr.

Zitante 04.06.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hieronymus

Probleme werden auch von jenen beklagt

Probleme werden auch von jenen beklagt,
die sie verursachen

(aus einem Manuskript)
~ © Fred Ammon ~
"der Sprüchemacher von Halberstadt"; * 1930

Zitante 04.06.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Fred Ammon

*Werner Braun*, Spruch des Tages zum 04.06.2020

Wahre Stärke beweist nur derjenige körperlich Kräftige,
der seine Kraft nicht mißbraucht,
und wirklich stark ist nur derjenige Mächtige,
der seine Macht nicht mißbraucht.

(aus einem Manuskript)
~ © Werner Braun ~
deutscher Aphoristiker, 1951-2006

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Silentpilot/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 04.06.2019, 00.10| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Werner Braun, Tagesspruch, 20190604,

Einspruch sichert

Einspruch

sichert den Anspruch.

(aus: »Eines weiten Weges Widerhall« – Aphorismen und Gedichte)
~ © Gerlinde Nyncke ~
deutsche Psychotherapeutin, Buchrezensentin und Aphoristikerin, * 1925

Zitante 03.06.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gerlinde Nyncke

Alles Leben ist Lüge.

Alles Leben ist Lüge.
Das Rätsel des Daseins, der Welt wird niemals erraten werden.

Irgendein Furchtbares steht über uns:
Das Schicksal bei jedem Volk mit andern Namen genannt,
das Schicksal, dem keiner entrinnen kann.

(aus: »Leben und Lüge (Autobiographie)«)
~ Detlev von Liliencron ~, eigentlich Friedrich Adolf Axel Freiherr von Liliencron
deutscher Lyriker, Prosa- und Bühnenautor; 1844-1909

Zitante 03.06.2019, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Detlev von Liliencron

Es ist besser, einen Freund

Es ist besser, einen Freund haben, der viel wert ist,
als viele haben, die nichts wert sind.

(aus: »Apophthegmata«)
~ Julius Wilhelm Zincgref ~, auch Zinkref oder Zengravius
deutscher Lyriker, Spruchdichter und Herausgeber; 1591-1635

Zitante 03.06.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Julius Wilhelm Zincgref

Behaglichkeit ist die kleine Insel

Behaglichkeit ist
die kleine Insel zwischen Betriebsamkeit und Langeweile.

(aus: »Der Aphorismus im Rheinland« – eine Anthologie)
~ © Gudrun Zydek ~
deutsche Schriftstellerin, Lyrikerin und Aphoristikerin, * 1944

Zitante 03.06.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gudrun Zydek

Ich habe vollstes Vertrauen

Ich habe vollstes Vertrauen in deine Indiskretion.

{I have the most perfect confidence in your indiscretion.}

(zugeschrieben)
~ Sydney Smith ~
englischer Schriftsteller und Geistlicher; 1771-1845

Zitante 03.06.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Sydney Smith

Ausgleichende Gerechtigkeit

Ausgleichende Gerechtigkeit?
Die gespaltene Zunge als Zünglein an der Waage.

(aus: »Kopfwehen. Denk Anstößiges« - Aphorismen und Gedichte)
~ © Jürgen Wilbert ~
deutscher Literat und Aphoristiker, *1945

Zitante 03.06.2019, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jürgen Wilbert

Einsam, bei Kerzenschein

Einsam, bei Kerzenschein alte, längst vergessene Weisen spielen,
einsam in den Briefen lesen, die geschrieben wurden,
einst vor vielen, vielen Jahren…

(zugeschrieben)
~ Hans Gäfgen ~
deutscher Lyriker, 1894-1939

Zitante 03.06.2019, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hans Gäfgen

Otto Erich Hartleben, Spruch des Tages zum 03.06.2019

Reklame siegt auch dann,
Wenn man den Braten roch –
Man meint, man glaubt sie nicht,
Und glaubt sie heimlich doch.

(aus seinen Werken)
~ Otto Erich Hartleben ~
deutscher Schriftsteller; 1864-1905

Zitante 03.06.2019, 00.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Otto Erich Hartleben, Tagesspruch, 20190603,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Letzte Kommentare
Zitante Christa:
"Schatten werfen" – sowohl im realen wie im
...mehr
Anne P.-D.:
Das Motiv zeigt, wie toll eine Blume im Schat
...mehr
Marianne:
Ein grandioses Bild hast du zum Text ausgesuc
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Super Bild ausgesucht zum wahren Spruch.Gruß
...mehr
Helga F.:
Wie wahr, gerade das Allerunscheinbarste wirf
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Mag so sein, aber wir kennen doch so einige L
...mehr
Marianne:
Ich glaube, das ist sanfter Sieg, denn die Na
...mehr
Marianne:
Dem ist nichts hinzuzufügen.Liebe Gr&uum
...mehr
Anne P.-D.:
Für mich ist es ein super Anblick, wenn
...mehr
Sophie:
Ach Monika, ich denke, daß sehen Sie zu
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum