Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Albert Schweitzer

*Albert Schweitzer*

Die Vollkommenheit besteht
in dem Verpflichtetsein zur Liebe.

(aus einem Brief an Erwin Reuben Jacobi vom 10.05.1962)
~ (Ludwig Philipp) Albert Schweitzer ~
deutsch-französischer Arzt, evangelischer Theologe, Organist, Philosoph und Pazifist; 1875-1965
(mit freundlicher Zitiergenehmigung der »Albert-Schweitzer-Stiftung«)

Zitante 20.11.2019, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Albert Schweitzer*

Was uns aber eigentlich zu Bewußtsein kommen sollte
und schon lange vorher hätte kommen sollen,
ist das, daß wir als Übermenschen Unmenschen geworden sind.

(zitiert in: Friede oder Atomkrieg. Vier Schriften)
~ (Ludwig Philipp) Albert Schweitzer ~
deutsch-französischer Arzt, evangelischer Theologe, Organist, Philosoph und Pazifist; 1875-1965
(mit freundlicher Zitiergenehmigung der »Albert-Schweitzer-Stiftung«)

Zitante 08.10.2019, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Albert Schweitzer*

Wir vergessen das Unendliche.
Dabei weist uns die Sonne jeden Tag darauf hin.

(zugeschrieben)
~ (Ludwig Philipp) Albert Schweitzer ~
deutsch-französischer Arzt, evangelischer Theologe, Organist, Philosoph und Pazifist; 1875-1965
(mit freundlicher Zitiergenehmigung der »Albert-Schweitzer-Stiftung«)

Zitante 05.08.2019, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Das einzig Wichtige im Leben

Das einzig Wichtige im Leben
sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen,
wenn wir gehen.

(zugeschrieben)
~ (Ludwig Philipp) Albert Schweitzer ~
deutsch-französischer Arzt, evangelischer Theologe, Organist, Philosoph und Pazifist; 1875-1965
(mit freundlicher Zitiergenehmigung der »Albert-Schweitzer-Stiftung«)

Zitante 07.06.2019, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Albert Schweitzer*

Du kannst nicht alle Not der Welt lindern,
aber du kannst einem Menschen Hoffnung geben.

(zugeschrieben)
~ (Ludwig Philipp) Albert Schweitzer ~
deutsch-französischer Arzt, evangelischer Theologe, Organist, Philosoph und Pazifist; 1875-1965
(mit freundlicher Zitiergenehmigung der »Albert-Schweitzer-Stiftung«)

Zitante 14.01.2019, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Albert Schweitzer*, Spruch des Tages zum 14.01.2018

Was ist der Friede Gottes?
Das Stillewerden unseres Willens in dem Unendlichen.

(aus seinen Werken)
~ (Ludwig Philipp) Albert Schweitzer ~
deutsch-französischer Arzt, evangelischer Theologe, Organist, Philosoph und Pazifist; 1875-1965
(mit freundlicher Zitiergenehmigung der »Albert-Schweitzer-Stiftung«)


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: sosinda/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 14.01.2018, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Albert Schweitzer*

Je mehr wir unser Leben vereinfachen,
desto wahrhaftiger sind wir.

(aus seinen Werken)
~ (Ludwig Philipp) Albert Schweitzer ~
deutsch-französischer Arzt, evangelischer Theologe, Organist, Philosoph und Pazifist; 1875-1965
(mit freundlicher Zitiergenehmigung der »Albert-Schweitzer-Stiftung«)

Zitante 05.01.2017, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Albert Schweitzer*, Spruch des Tages zum 14.01.2016

Die Dankbarkeit die wir antreffen,
hilft uns, an das Gute in der Welt zu glauben,
und stärkt uns dadurch, das Gute zu tun.

(aus seinen Werken)
~ (Ludwig Philipp) Albert Schweitzer ~
deutsch-französischer Arzt, evangelischer Theologe, Organist, Philosoph und Pazifist; 1875-1965
(mit freundlicher Zitiergenehmigung der »Albert-Schweitzer-Stiftung«


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 14.01.2016, 00.05 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

*Albert Schweitzer*

Die Ethik der ethischen Persönlichkeit ist persönlich, unreglementierbar und absolut.
Die von der Gesellschaft für ihr gedeihliches Bestehen aufgestellte
ist überpersönlich, reglementiert und relativ.

(aus seinen Werken)
~ (Ludwig Philipp) Albert Schweitzer ~
deutsch-französischer Arzt, evangelischer Theologe, Organist, Philosoph und Pazifist; 1875-1965
(mit freundlicher Zitiergenehmigung der »Albert-Schweitzer-Stiftung«)

Zitante 28.08.2015, 04.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Albert Schweitzer*

Die Welt, dem unwissenden Egoismus überantwortet, ist wie ein Tal, das im Finstern liegt;
nur oben auf den Höhen liegt Helligkeit.
Alle müssen in dem Dunkel leben, nur eines darf hinaus,
das Licht schauen: das höchste, der Mensch.
Er darf zur Erkenntnis der Ehrfurcht vor dem Leben gelangen,
er darf zu der Erkenntnis des Miterlebens und Mitleidens gelangen,
aus der Unwissenheit heraustreten, in der die übrige Kreatur schmachtet.

(aus seinen Werken)
~ (Ludwig Philipp) Albert Schweitzer ~
deutsch-französischer Arzt, evangelischer Theologe, Organist, Philosoph und Pazifist; 1875-1965
(mit freundlicher Zitiergenehmigung der »Albert-Schweitzer-Stiftung«)

Zitante 19.08.2015, 04.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2019
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Letzte Kommentare
Edith T. :
Das Foto zu meinem Spruch gefällt mir sehr gu
...mehr
Gudrun Kropp:
Ja, Edith`s Spruch macht nachdenklich - von d
...mehr
Anne P.-D.:
Toller Spruch, tolles Motiv. Kann ich sehr b
...mehr
Fred Ammon:
Hier noch eiin ergänzendes Wort zum Thema "Li
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Ist es nicht eher so, dass Liebe kein Ein-Ver
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Au weia. Stimmt aber leider all zu oft
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Treffend und sehr süß ausgedrückt. Aber im Mo
...mehr
Gudrun Kropp:
... dann meint die Autorin mit Liebe die Sexu
...mehr
Anne P.-D.:
Mein Blick vom Gefühl her muss sehr oft nach
...mehr
Gudrun Kropp:
Ob Liebe immer Einverständnis bedeutet? Liebe
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum