Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Michel de Montaigne

Michel de Montaigne, Spruch des Tages zum 11.04.2024

Die, welche einen Staat aus den Fugen heben,
sind die Ersten, denen er auf den Kopf stürzt.

{Ceux, qui donnent le bransle à un estat
sont les premiers absorber en sa ruyne.}

(aus: Die Essais [Essais])
~ Michel (Eyquem) de Montaigne ~

französischer Jurist, Politiker, Philosoph und Begründer der Essayistik;
Politiker, Skeptiker und Humanist, dem römisch-katholischen Glauben verbunden; 1533-1592



Zitante 11.04.2024, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Michel de Montaigne

In der Tat ist es nicht der Mangel,
sondern vielmehr der Überfluß,
der die Habsucht gebiert.

{De vrai, ce n'est pas la disette,
c'est plutôt l'abondance
qui produit l'avarice.}

(aus: Die Essais [Essais])
~ Michel (Eyquem) de Montaigne ~

französischer Jurist, Politiker, Philosoph und Begründer der Essayistik;
Politiker, Skeptiker und Humanist, dem römisch-katholischen Glauben verbunden; 1533-1592

Zitante 13.03.2024, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Michel de Montaigne

Ich schildere nicht das Sein, ich schildere das Unterwegssein;
weniger von einem Lebensalter zum anderen
als von Tag zu Tag, von Minute zu Minute.

{Je ne peints pas l'être. Je peints le passage:
non un passage d'âge en autre, ou comme dit le peuple,
de sept en sept ans, mais de jour en jour, de minute en minute.}

(aus: Die Essais [Essais])
~ Michel (Eyquem) de Montaigne ~
französischer Jurist, Politiker, Philosoph und Begründer der Essayistik; Politiker, Skeptiker und Humanist, dem römisch-katholischen Glauben verbunden; 1533-1592

Zitante 26.10.2023, 15.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Michel de Montaigne, Spruch des Tages zum 07.07.2023

Ich fürchte, die Natur hat
dem Menschen selbst einen Zug
zur Unmenschlichkeit eingepflanzt.

{Nature a, ce crains-je,
elle-même attaché à l'homme
quelque instinct à l'inhumanité.}

(aus: Die Essais [Essais])
~ Michel (Eyquem) de Montaigne ~

französischer Jurist, Politiker, Philosoph und Begründer der Essayistik;
Politiker, Skeptiker und Humanist, dem römisch-katholischen Glauben verbunden; 1533-1592



Zitante 07.07.2023, 00.10 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Michel de Montaigne

Philosophieren heißt zweifeln.

{Philosopher, c'est douter.}

(aus: Die Essais {Essais}«)
~ Michel (Eyquem) de Montaigne ~

französischer Jurist, Politiker, Philosoph und Begründer der Essayistik;
Politiker, Skeptiker und Humanist, dem römisch-katholischen Glauben verbunden; 1533-1592

Zitante 12.06.2023, 17.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Michel de Montaigne

Eine gute Ehe, sofern es denn eine ist,
lehnt die Gesellschaft und die Bedingungen der Liebe ab.
Sie versucht, sich nach dem Bilde der Freundschaft zu richten.

{Un bon mariage, s'il en est,
refuse la compagnie et conditions de l'amour.
Il tâche à représenter celles de l'amitié.}

(aus: »Die Essais« [Essais III, 5])
~ Michel (Eyquem) de Montaigne ~

französischer Jurist, Politiker, Philosoph und Begründer der Essayistik;
Politiker, Skeptiker und Humanist, dem römisch-katholischen Glauben verbunden; 1533-1592

Zitante 06.02.2023, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Michel de Montaigne, Spruch des Tages zum 08.10.2022

Eine der größten Weisheiten der militärischen Kunst ist es,
seinen Feind nicht zur Verzweiflung zu treiben.

{L'une des plus grandes sagesses de l'art militaire,
c'est de ne pas pousser son ennemi au désespoir.}

(aus: »Die Essais [Essais]«)
~ Michel (Eyquem) de Montaigne ~

französischer Jurist, Politiker, Philosoph und Begründer der Essayistik;
Politiker, Skeptiker und Humanist, dem römisch-katholischen Glauben verbunden; 1533-1592



Zitante 08.10.2022, 00.10 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Michel de Montaigne

In der Tat ist es nicht der Mangel,
sondern eher der Überfluss,
der Gier hervorbringt.

{De vrai, ce n'est pas la disette,
c'est plutôt l'abondance
qui produit l'avarice.}

(aus: »Die Essais« [Essais])
~ Michel (Eyquem) de Montaigne ~

französischer Jurist, Politiker, Philosoph und Begründer der Essayistik;
Politiker, Skeptiker und Humanist, dem römisch-katholischen Glauben verbunden; 1533-1592

Zitante 17.08.2022, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Michel de Montaigne

Nicht allein jedes Land,
sondern jede Stadt und jeder Stand
hat seine besondere Höflichkeit.

(aus: »Die Essais«)
~ Michel (Eyquem) de Montaigne ~

französischer Jurist, Politiker, Philosoph und Begründer der Essayistik;
Politiker, Skeptiker und Humanist, dem römisch-katholischen Glauben verbunden; 1533-1592

Zitante 28.05.2022, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Michel de Montaigne

Alle Tage dient mir das dumme Benehmen eines anderen
zur Warnung und zur Belehrung;
was sticht, trifft und weckt uns sicherer,
als was uns angenehm ist.

{Tous les jours la sotte contenance d'un autre,
m'avertit et m'avise.
Ce qui poind touche et éveille mieux,
que ce qui plaît.}

(aus: »Die Essais« [Essais])
~ Michel (Eyquem) de Montaigne ~

französischer Jurist, Politiker, Philosoph und Begründer der Essayistik;
Politiker, Skeptiker und Humanist, dem römisch-katholischen Glauben verbunden; 1533-1592

Zitante 09.03.2022, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2024
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
2930     
Da, wo der Wille groß ist, können die Schwierigkeiten nicht groß sein.

~ Niccolò Machiavelli ~
(1469-1527)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Anne:
Harald Schmid? Hm; den Namen kenne ich doch..
...mehr
Marianne:
Da kann ich dem Herrn Wilde nur zustimnen.Wen
...mehr
Dr. Georg Ramsauer:
Sehr guter Spruch
...mehr
Anne:
Das ist wohl wahr! Es ist so bewundernswert,
...mehr
Marianne:
Es scheint für einige Zeitgenossen schwierig
...mehr
Zitante Christa:
Neugierig durch ein Schlüsselloch schauen, g
...mehr
quersatzein:
Ein Lächeln auch von mir über das wunderbar
...mehr
Marianne:
Da huscht mir ein Lächeln übers Gesicht.Pas
...mehr
Marianne:
Lothar Bölck ist ein hervorragender Kabarett
...mehr
Marianne:
Leider übertönt die laute Zeit die Stille,
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum