Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche

*Georges Benjamin Clemenceau*

Wenn ein Mächtiger teilt,
beträgt seine Hälfte mindestens sechzig Prozent.

(zugeschrieben)
~ Georges Benjamin Clemenceau ~
französischer Journalist, Politiker und Staatsmann; 1841-1929

Zitante 24.03.2017, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Rainer Kaune*, Spruch des Tages zum 24.03.2017

Wir Menschen sehnen uns immer.
Und das Hauptziel der Sehnsucht,
das heißt Geborgenheit.

(von der Homepage des Autors)

~ © Rainer Kaune ~, Pseudonym: Heinrich Berger
Autor, Rezitator, Vortragsredner, * 1945


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: 445693/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 24.03.2017, 00.05 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Arthur Feldmann*

Zwei Chamäleons, die sich auf einer Mauer wandeln,
fühlen sich nicht nur miteinander, sondern auch mit der Mauer verwandt...

(aus: »Spiegelungen« - Nachdenkliche Betrachtungen eines Herbstblattes über das bunte Treiben der Welt)

~ © Arthur Feldmann ~
Schriftsteller österreichischer Herkunft, 1926-2012

Zitante 23.03.2017, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Henri de Toulouse-Lautrec*

Ich werde Milch trinken, wenn die Kühe Weintrauben grasen.

{Je boirai du lait quand les vaches brouteront du raisin.}

(zugeschrieben)
~ Henri de Toulouse-Lautrec ~, eigentlich Henri Marie Raymond de Toulouse-Lautrec-Monfa
französischer Maler und Grafiker des Post-Impressionismus; 1864-1901

Zitante 23.03.2017, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Sigmar Schollak*

Weltverbesserungsideen, die sich im Nachhinein
nicht als Geldverbesserungsideen ihrer Betreiber enthüllen,
sind nicht revolutionär.

(aus: »Der Kuss - ein Lippenbekenntnis«)
~ © Sigmar Schollak ~
Musiker, Prosa- und Hörspielautor, Aphoristiker, 1930-2012

Zitante 23.03.2017, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Germaine de Staël*

Ich glaube, daß die Grundlage jeder Moral
die Achtung oder die Sorge um das Glück des anderen ist.
(aus: »Über Deutschland«)

~ Germaine de Staël ~
französische Schriftstellerin; 1766-1817

Zitante 23.03.2017, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*KarlHeinz Karius*

Wichtige Fragen sind meist
die Folge längeren Nachdenkens.
Wichtige Antworten immer.

(aus »WortHupferl« 06/2012)
~ © KarlHeinz Karius ~
Werbeberater, * 1935

Zitante 23.03.2017, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Jack London*, Spruch des Tages zum 23.03.2917

Wenn es dir möglich ist, die Liebe in der Welt
mit auch nur einem kleinen Funken zu bereichern,
dann hast du nicht umsonst gelebt.

(zugeschrieben)
~ Jack London ~, eigentlich John Griffith Chaney
US-amerikanischer Schriftsteller und Journalist; 1876-1916


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 23.03.2017, 00.05 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

*Andreas Rahmatian*

Jene, die nichts tun können, was die anderen tun,
und das tun, was die anderen nicht tun wollen,
werden meistens Politiker genannt.

(aus einem Manuskript)
~ © Andreas Rahmatian ~
österreichisch-schottischer Aphoristiker, * 1967

Zitante 22.03.2017, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Ewald Christian von Kleist*

Wollüstige Leute haben gemeiniglich so viel Verstand,
als sie zu ihrer Wollust gebrauchen.

(aus: »Prosaische Aufsätze«)
~ Ewald Christian von Kleist ~
deutscher Dichter und preußischer Offizier; 1715-1759

Zitante 22.03.2017, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Letzte Kommentare
SM:
Das Leben an sich ist doch sozusagen "umsonst
...mehr
O. Fee:
Der Spruch ist geistreich und gefällt mir gut
...mehr
Marianne:
Upss, hatte mich vertippt, sollte natürlich *
...mehr
SM:
Obst und Kuchen, Brot und Wein sollten unser
...mehr
Monic:
Habe einen Spruch gehört, der mich immer wied
...mehr
Marianne:
Wie genieße ich diese Zeit des Neubeginns in
...mehr
Marianne:
Möge dir, liebe Christa, jederzeit die nötige
...mehr
Gudrun:
Ich liiiieeebeee den Frühling - für mich ist
...mehr
Roselies Sokoll:
ein Versehen ... ab damit, entschuldige ... i
...mehr
Roselies Sokoll:
ich schaue ins Blühende. Sie Sonne lässt die
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum