Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 28.09.2015

*Johann Wilhelm Ritter*

Schlaf ist Liebe, Wachen Leben.
Im Leben ist man des Tages, im Lieben der Nacht.

(zugeschrieben)
~ Johann Wilhelm Ritter ~
deutscher Physiker und Philosoph der Frühromantik; 1776-1810

Zitante 28.09.2015, 22.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Johann Wilhelm Ritter

*Ludwig Robert*

Das Publikum, das ist ein Mann, Der alles weiß und gar nichts kann;
Das Publikum, das ist ein Weib, Das nichts verlangt als Zeitvertreib;
Das Publikum, das ist ein Kind, Heut so und morgen so gesinnt;
Das Publikum ist eine Magd, Die stets ob ihrer Herrschaft klagt;
Das Publikum, das ist ein Knecht, Der, was sein Herr thut, findet recht;
Das Publikum sind alle Leut', Drum ist es dumm, und auch gescheut.
Ich hoffe, das nimmt keiner krumm, Denn Einer ist kein Publikum.

(zugeschrieben)
~ Ludwig Robert ~, eigentlich: Liepmann Levin
deutscher Dramatiker, Erzähler, Lyriker, Publizist und Übersetzer; 1778-1832

Zitante 28.09.2015, 20.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ludwig Robert

*Otto Ernst*

Schande ist Menschenurteil,
und Menschen haben kein Recht zum Urteil.
Wer aber wirklich seine Schande verdient hat,
der war schon lange vorher unglücklich.

(aus: »Frieden und Freude«)
~ Otto Ernst ~, eigentlich Otto Ernst Schmidt
deutscher Dichter und Schriftsteller, 1862-1926

Zitante 28.09.2015, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Otto Ernst

*Martin Gerhard Reisenberg*

Die nur das eine wollen,
wollen dennoch nicht einmal ein Kind.

(aus einem Manuskript)
~ © Martin Gerhard Reisenberg ~
deutscher Dipl.-Bibliothekar in Leipzig und Autor, * 1949

Zitante 28.09.2015, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Martin Gerhard Reisenberg

*Jeremias Gotthelf*

Ansehen und Respekt müssen von selbst kommen;
sie sind der Eindruck, den unsere Person auf andere macht.

(aus seinen Werken)
~ Jeremias Gotthelf ~, eigentlich Albert Bitzius
Schweizer Schriftsteller und Pfarrer; 1797-1854

Zitante 28.09.2015, 14.00| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jeremias Gotthelf

Ein paar Worte zum Thema Urheberrecht

Seit dem Wochenende befindet sich in der rechten Menüleiste unten ein Hinweis auf das Urheberrecht zu den hier erscheinenden Artikeln. Dazu ein paar Worte:

Von allen neuzeitlichen AutorInnen habe ich die Erlaubnis, ihre Texte zu veröffentlichen. Dieses Nutzungsrecht ist immer nur auf diese Seite hier beschränkt und beinhaltet natürlich nicht das Recht, es zur Verwendung an Dritte weiterzugeben (außer in 2 Ausnahmefällen). Wer also hier gefundene Texte selbst veröffentlichen möchte, frage bitte bei mir nach - ich stelle selbstverständlich gerne den Kontakt zur Autorin/zum Autor her, sofern es möglich ist.

Wer eine Sammlung an Zitaten und/oder Aphorismen klassischer Autoren, die hier publiziert wurden, selbst veröffentlichen möchte, wird ebenfalls gebeten, dies vorher mit mir abzustimmen.

Die Graphiken - also die Zusammenstellungen aus Bild und Wort sowie die Tagesspruchkarten - wurden von mir selbst erstellt - auch hier bestehe ich darauf, daß eine Weiterverbreitung vorher mit mir abgestimmt wird. Möglicherweise sind auch dort Rechte von Bildautoren betroffen, die gerne von mir erläutert werden.

Wer Fragen dazu hat, stelle sie bitte in den Kommentaren - ich werde sie alle aufgreifen und unter dem Tag (Stichwort) "FAQ - Fragen und Antworten" dazu Stellung nehmen.

Zitante 28.09.2015, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitante berichtet | Tags: Urheberrecht, FAQ, Fragen und Antworten,

*Gerhard Uhlenbruck*

Der größte Käse
wird aus der Milch der frommen Denkart produziert.

(aus: »Aphorismen sind Gedankensprünge in einem Satz«)
~ © Gerhard Uhlenbruck ~
deutscher Immunologe und Aphoristiker, * 1929

Zitante 28.09.2015, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gerhard Uhlenbruck

*Johann Gaudenz Freiherr von Salis-Seewis*

Ziemt sich für Männer
das weichliche Sehnen?

(aus: »Ermunterung«)
~ Johann Gaudenz Freiherr von Salis-Seewis ~
Schweizer Dichter; 1762-1834

Zitante 28.09.2015, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Johann Gaudenz Freiherr von Salis-Seewis

*Christina von Schweden*

Die Natur ist gegen die Menschen
viel freigiebiger, als sie glauben.

(zugeschrieben)
~ Christina von Schweden ~ (eigentlich: Kristina, später: Maria Alexandra)
Königin von Schweden (1632 bis 1654); 1626-1689

Zitante 28.09.2015, 06.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Christina von Schweden

*Gerd W. Heyse*

Die einen müssen gefördert,
die anderen brauchen nur gefordert zu werden.

(aus: »Der Hund des Nachbarn bellt immer viel lauter.« - Aphorismen)
~ © Gerd W. Heyse ~, auch: Ernst Heiter
deutscher Schriftsteller und Aphoristiker, *1930

Zitante 28.09.2015, 04.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gerd W. Heyse

*Sigmar Schollak*

Rat für Kaufleute und Politiker:
Wer nur einmal lügt, dem glaubt man nicht.

(aus einem Manuskript)
~ © Sigmar Schollak ~
Musiker, Prosa- und Hörspielautor, Aphoristiker, 1930-2012

Zitante 28.09.2015, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Sigmar Schollak

*Georges Benjamin Clemenceau*, Spruch des Tages zum 28.09.2015

Erst muß man wissen, was man will,
dann muß man den Mut haben, es zu sagen,
und anschließend die Tatkraft, es zu tun.

(zugeschrieben)
~ Georges Benjamin Clemenceau ~
französischer Journalist, Politiker und Staatsmann
* 28.09.1841 (Mouilleron-en-Pareds/Vendée)
† 24.11.1929 (Paris)


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: M. Großmann/pixelio.de

Zitante 28.09.2015, 00.05| (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Georges Benjamin Clemenceau, Tagesspruch,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollen, aber das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen.

~ Joseph Joubert ~
(1754-1824)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Helmut Peters:
Bloß nicht!!! Die künstliche Intel
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Bin gerade auf der Suche, vielleicht bin ich
...mehr
Marianne:
Ein liebes Danke, liebe Christa, für den Lin
...mehr
Marianne:
Liebe Christa, ich hatte meinem Mann Karten z
...mehr
Marianne:
Lothar Bölck ist ein genialer Kabarettis
...mehr
Steffen Mayer:
Das deckt sich mit meiner eigenen Erkenntnis
...mehr
Marianne:
Wenn sich unsere Brust so aufplustert vor Gl&
...mehr
Steffen Mayer:
Passend zum Wendler-Terz beim Pocher heute Ab
...mehr
Quer:
Wenn das damals schon so war, wie viel mehr d
...mehr
Marianne:
Das wünsche ich Dir, liebe Christa und a
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum