Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Johann Wilhelm Ritter

Johann Wilhelm Ritter

Wir sollten es recht bedenken,
dass es für alles, was wir begraben,
auch einen Auferstehungstag gibt.

(aus: »Fragmente aus dem Nachlaß eines jungen Physikers«)
~ Johann Wilhelm Ritter ~

deutscher Physiker und Philosoph der Frühromantik; 1776-1810

Zitante 16.12.2019, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Johann Wilhelm Ritter

Alles, was der Mensch erfährt,
ist nur die Anschauung seines Wachstums.

(aus: »Fragmente aus dem Nachlaß eines jungen Physikers«)
~ Johann Wilhelm Ritter ~

deutscher Physiker und Philosoph der Frühromantik; 1776-1810

Zitante 16.12.2018, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Johann Wilhelm Ritter

Der eigentliche Mensch ist das Herz, das Innere am Menschen, in diesem bricht sich alles Äußere.
Das Leben ist das Farbenspiel, was dadurch im brechenden Medium entsteht.
Der Mensch soll keine Farbe einzeln nehmen;
alle Vereinigung nur geben das vollendete Bild Gottes in ihm, welches erscheint in der Liebe.

(aus: »Fragmente aus dem Nachlaß eines jungen Physikers«)
~ Johann Wilhelm Ritter ~

deutscher Physiker und Philosoph der Frühromantik; 1776-1810

Zitante 16.12.2017, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Johann Wilhelm Ritter

Wer nie weiß, was er war,
wird auch nie wissen können, was er werden soll.

(aus: »Die Physik als Kunst«)
~ Johann Wilhelm Ritter ~

deutscher Physiker und Philosoph der Frühromantik; 1776-1810

Zitante 03.12.2016, 08.00 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Johann Wilhelm Ritter

Schlaf ist Liebe, Wachen Leben.
Im Leben ist man des Tages, im Lieben der Nacht.

(zugeschrieben)
~ Johann Wilhelm Ritter ~

deutscher Physiker und Philosoph der Frühromantik; 1776-1810

Zitante 28.09.2015, 22.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Johann Wilhelm Ritter

Der Körper ist der Einband des Geistes,
das Gesicht der Titel und
das Auge der Name des Verfassers.

(aus: »Fragmente aus dem Nachlaß eines jungen Physikers«)
~ Johann Wilhelm Ritter ~

deutscher Physiker und Philosoph der Frühromantik; 1776-1810

Zitante 19.09.2015, 08.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
Beispiele machen Lust, Befehle nicht.

~ Johann Heinrich Pestalozzi ~
(1746-1827)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Marianne:
Sonnenauf- und Untergänge bringen meine
...mehr
Anne P.-D.:
Das stimmt, wenn der Himmel besonders sch&oum
...mehr
Helmut Peters:
Schöner Aphorismus zu passendem Bild! Ch
...mehr
Quer:
Das ist eine wunderbar logische Art, das Wied
...mehr
Marianne:
Liebe Christa, wir sind in der Tat von unters
...mehr
Reiner Hoffmann:
...und gut ist, wenn man immer w i e d e r
...mehr
Marianne:
Liebe Christa, das mag auf die Situation anko
...mehr
Marianne:
Zwang hat noch nie zu einem guten Ergebnis ge
...mehr
Steffen Mayer:
Super Klasse!
...mehr
Anne P.-D.:
Liebe spüren und auch geben gilt nicht n
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum