Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 02.09.2015

*Friedrich Wilhelm Nietzsche*

Die Gebundenheit der Ansichten,
durch Gewöhnung zum Instinkt geworden,
führt zu dem, was man Charakterstärke nennt.

(aus: »Menschliches, Allzumenschliches«)
~ Friedrich Wilhelm Nietzsche ~
deutscher Philosoph, Dichter und klassischer Philologe, 1844-1900

Zitante 02.09.2015, 22.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: *Friedrich Wilhelm Nietzsche*

*Oskar Stock*

Manche lesen, um belesen zu sein,
doch verstehen nicht, im Gelesenen zu lesen.

(aus: »Hab' Sonne im Herzen«)
~ © Oskar Stock ~
deutscher Schriftsteller und Aphoristiker, * 1946

Zitante 02.09.2015, 20.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Oskar Stock

*Marcus Tullius Cicero*

Ein glückliches Leben
besteht in erster Linie aus Freiheit von Sorgen.

(zugreschrieben)
~ Marcus Tullius Cicero ~
römischer Politiker, Anwalt, Schriftsteller und Philosoph; 106-43 v. Chr.

Zitante 02.09.2015, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Marcus Tullius Cicero

*Ernst Ferstl*

Der Unterschied zwischen
zu viel und zu wenig
ist viel zu wenig bekannt.

(aus: »Unter der Oberfläche«)
~ © Ernst Ferstl ~
österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker, * 1955

Zitante 02.09.2015, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ernst Ferstl

*Arthur Schopenhauer*

Das Publikum sucht Wohlleben und Zeitvertreib,
nicht Belehrung.

(zugeschrieben)
~ Arthur Schopenhauer ~
deutscher Philosoph, Autor und Hochschullehrer; 1788-1860

Zitante 02.09.2015, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Arthur Schopenhauer

*Heimito Nollé*

Banker sind hart im Nehmen;
sie stecken jede Menge Zuschläge ein.

(aus: »Aussätzer« - Aphorismen)
~ © Heimito Nollé ~
Schweizer Medienanalyst und Aphoristiker, * 1970

Zitante 02.09.2015, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Heimito Nollé

*Adolph Diesterweg*

Bei allen fundamentalen Menschen
war die Erkenntniskraft mit gleich energischer Gemütskraft verbunden.

(zugeschrieben)
~ Adolph Diesterweg ~ (eigentlich Friedrich Adolph Wilhelm Diesterweg)
deutscher Pädagoge und Schulreformer; 1790-1866

Zitante 02.09.2015, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Adolph Diesterweg

*Oscar Wilde*

Jeder Klatsch basiert auf einer
absolut unmoralischen Gewissheit.

(aus: »Eine Frau ohne Bedeutung«)
~ Oscar Wilde ~, eigentlich Oscar Fingal O' Flahertie Wills Wilde
irischer Schriftsteller; 1854-1900

Zitante 02.09.2015, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Oscar Wilde

*Sigmar Schollak*

Schon allein, daß wir in der Gegenwart leben,
unterscheidet uns völlig vom Menschen der Vergangenheit.

(aus: »Tätowierungen«. Aphorismen und Epigramme)
~ © Sigmar Schollak ~
Musiker, Prosa- und Hörspielautor, Aphoristiker, 1930-2012

Zitante 02.09.2015, 06.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Sigmar Schollak

*Martin Luther*

Den Menschen dienen,
den dankbaren sowohl wie auch denen, die uns nicht danken -
das ist ein Mann.

(aus: »Tischreden«)
~ Martin Luther ~
deutscher Theologieprofessor und Urheber der Reformation, 1483-1546

Zitante 02.09.2015, 04.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Martin Luther

*Henry Temple*

Die öffentliche Meinung ist wie ein Gaul:
man kann ihm die Sporen geben, man kann ihn zügeln
und man kann sich auf ihm den Hals brechen.

(zugeschrieben)
~ Henry Temple ~, eigentlich Henry John Temple, 3. Viscount Palmerston
britischer Staatsmann und Premierminister, 1784-1865

Zitante 02.09.2015, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Henry Temple

*Gabriele Ende*, Spruch des Tages zum 02.09.2015

Wenn unser Körper eine Geige wäre,
dann ist die Zärtlichkeit der Bogen.
Und wenn du liebst,
dann kommen die Melodien aus der Seele.

(aus einem Manuskript)
~ © Gabriele Ende ~
deutsche Lyrikerin und Autorin, * 1950


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Petra aus Österreich/pixabay.com / CC0 1.0 Universell

Zitante 02.09.2015, 00.05| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gabriele Ende, Tagesspruch,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Letzte Kommentare
Helga Schäferling:
Liebe Christa, das Bild passt perfekt zu mein
...mehr
Zitante Christa:
"Schatten werfen" – sowohl im realen wie im
...mehr
Anne P.-D.:
Das Motiv zeigt, wie toll eine Blume im Schat
...mehr
Marianne:
Ein grandioses Bild hast du zum Text ausgesuc
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Super Bild ausgesucht zum wahren Spruch.Gruß
...mehr
Helga F.:
Wie wahr, gerade das Allerunscheinbarste wirf
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Mag so sein, aber wir kennen doch so einige L
...mehr
Marianne:
Ich glaube, das ist sanfter Sieg, denn die Na
...mehr
Marianne:
Dem ist nichts hinzuzufügen.Liebe Gr&uum
...mehr
Anne P.-D.:
Für mich ist es ein super Anblick, wenn
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum