Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 02.12.2015

*Johann Heinrich Voß*

Vorwärts, mein Geist, den scharfen Pfad!
Nicht träg' umhergeschaut!
Dort oben winkt die Ruhestatt,
Wohlauf, dir selbst vertraut!
(zugeschrieben)

~ Johann Heinrich Voß ~
deutscher Dichter und bedeutender Übersetzer der Epen Homers; 1751-1826

Zitante 02.12.2015, 20.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Johann Heinrich Voß

*Friedrich Hölderlin*

Kein zeitlich Bündnis bleibet,
wie es ist.

(aus: »Empedokles«)
~ (Johann Christian) Friedrich Hölderlin ~
deutscher Dichter, Lyriker, Dramatiker und Theologe, 1770-1843
.

Zitante 02.12.2015, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Hölderlin

*Helga Schäferling*

Im Samen ist die Frucht enthalten,
im Gedanken die Tat.

(aus: »Chakrade« - Heilbotschaften)
~ © Helga Schäferling ~
deutsche Sozialpädagogin , *1957
.

Zitante 02.12.2015, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Helga Schäferling

*Conrad Ferdinand Meyer*

Erwirbt ein Erdensohn sich Lob und Preis,
gleich bildet sich um ihn ein Sagenkreis.

(aus seinen Werken)
~ Conrad Ferdinand Meyer ~
Schweizer Dichter des Realismus; 1825-1898
.

Zitante 02.12.2015, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Conrad Ferdinand Meyer

*Peter Lauster*

Streit ist der allerschlechteste Weg, um einen anderen zu überzeugen.
Halte Abstand. Auf die Wahrheit muss nicht
wie auf einen Nagel eingeschlagen werden,
damit sie tiefer eindringt.

(aus seinen Werken)
~ © Peter Lauster ~
deutscher Autor, * 1940

Zitante 02.12.2015, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Peter Lauster

*Johann Wolfgang von Goethe*

Ach, warum versäumt man so viele Augenblicke,
Freunden wohl zu tun.

(aus einem Brief an Friedrich Heinrich Jacobi)
~ Johann Wolfgang von Goethe ~
deutscher Dichter, Naturwissenschaftler und Staatsmann; 1749-1832
.

Zitante 02.12.2015, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Johann Wolfgang von Goethe

*Manfred Hinrich*

Gabe mit Gegengabe im Sinn
ist Gift

(aus einem Manuskript)
~ Manfred Hinrich ~ (© by Zitante)
deutscher Philosoph, Lehrer, Journalist, Kinderliederautor, Aphoristiker und Schriftsteller, 1926-2015

Zitante 02.12.2015, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Manfred Hinrich

*Adolphus William Ward*

Der Pessimist klagt über den Wind,
der Optimist hofft, dass der Wind sich dreht
und der Realist hisst die Segel.

(zugeschrieben)
~ Sir Adolphus William Ward ~
britischer Historiker und Literaturhistoriker; 1837-1924
.

Zitante 02.12.2015, 06.00| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Adolphus William Ward

*Ferdinando Galiani*

Nichts ist häufiger,
als dass am Ende eines Streits
beide Gegner um die Wette Unsinn reden.

(zugeschrieben)
~ Ferdinando Galiani ~, auch genannt: Abbé Galiani
italienischer Diplomat, Ökonom und Schriftsteller; 1728-1787
.

Zitante 02.12.2015, 04.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ferdinando Galiani

*Georg Skrypzak*

Das Wesen der Dinge: Verwesung.

(aus der Manuskriptsammlung: »Diesseits und Jenseits von Kalau«)
~ © Georg Skrypzak ~
deutscher Aphoristiker, Restaurator, Maler, Zeichner und Satiriker, * 1946

Zitante 02.12.2015, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Georg Skrypzak

*Heinrich von Sybel*

Ebenso verderblich wie die Einbuße nationaler Selbständigkeit
ist für ein Volk das Streben nach grenzenloser Weltherrschaft.

(aus: »Kleine historische Schriften«)
~ Heinrich von Sybel ~
deutscher Historiker, Archivar und Politiker; 1817-1895
.

Zitante 02.12.2015, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Heinrich von Sybel

*Georges Seurat*, Spruch des Tages zum 02.12.2015

Kunst ist Harmonie.
Harmonie wiederum ist Einheit
von Kontrasten und Einheit von Ähnlichem,
im Ton, in der Farbe, in der Linie.

(zugeschrieben)
~ Georges-Pierre Seurat ~
französischer Maler; 1859-1891


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Peter Kraayvanger/pixabay.com / CC0 1.0 Universell

Zitante 02.12.2015, 00.05| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Georges Seurat, Tagesspruch, 20151202,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2015
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Letzte Kommentare
Marianne:
Ich stimme August Pauly auch zu :), er trifft
...mehr
Marianne:
Musik verbindet Menschen der ganzen Welt. Sin
...mehr
Karl:
Liebe Christa, ich denke August Pauly hat rec
...mehr
Anne P.-D.:
Schönes Zitat,.. Musik und schöne Lieder füll
...mehr
Anne P.-D.:
Liebe Christa, dir und den Lesern hier einen
...mehr
Marianne:
Liebe Christa, den berührenden, wärmenden Wor
...mehr
Gudrun:
Liebe Christa,ich schließe mich den Worten vo
...mehr
Achim:
Auch Dir einen wundervollen 2.Advent und eine
...mehr
Quer:
Oh ja, das ist wahr: So vieles ist in uns ang
...mehr
Edith T.:
Sich einmischen, wenn es der Sache dient bzw.
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum