Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 28.11.2015

Gallus Dreßler

Nur Gott ermißt den Weg der Heidenseele,
den fürchterlichen Steilhang hin zum Ziel.
Nur Gott wägt ihre Angst vor Furcht und Fehle,
die wache Angst des Wissenden, der fiel.

(zugeschrieben)
~ Gallus Dreßler ~

deutscher Kantor und Komponist; 1533-1585

Zitante 28.11.2015, 22.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gallus Dreßler

Andreas Rahmatian

Kunst zu schaffen beginnt damit,
dass die Vorbilder einen aussuchen.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« – eine Anthologie)
~ © Andreas Rahmatian ~

österreichisch-schottischer Aphoristiker; * 1967

Zitante 28.11.2015, 20.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Andreas Rahmatian

Stefan Zweig

Krieg läßt sich mit Vernunft und gerechtem Gefühl nicht koordinieren.
Er braucht einen gesteigerten Zustand des Gefühls,
er braucht Enthusiasmus für die eigene Sache und Hass gegen den Gegner.

(aus: »Die Welt von gestern. Erinnerungen eines Europäers.«)
~ Stefan Zweig ~

österreichischer Schriftsteller; 1881-1942

Zitante 28.11.2015, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Stefan Zweig

Sigrun Hopfensperger

Das Leben beginnt mit nichts und endet mit nichts.
Nur die Erinnerungen zeigen, dass dazwischen Fülle lag.

(aus dem eBook-Manuskript »Mitten aus dem Herzen«)
~ © Sigrun Hopfensperger ~

deutsche Aphoristikerin, Universalistin und Idealistin; * 1967

Zitante 28.11.2015, 16.00| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Sigrun Hopfensperger

Alexander Alexandrowitsch Blok

Die Zeitung ist ihrer Natur nach eilig und ungestüm:
Je schneller der Lebensrhythmus ist,
desto irrsinniger schreit der politische und der ganze sonstige Alltag.

(aus: »Die Kunst und die Zeitung«)
~ Alexander Alexandrowitsch Blok ~

Dichter der russischen Moderne; 1880-1921

Zitante 28.11.2015, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Alexander Blok

Claudio M. Mancini

Wie angenehm und sicher sind doch jene Argumente,
die uns selbst ein Alibi liefern,
weshalb wir Veränderungen erst gar nicht anpacken...!

(aus einem Manuskript)
~ © Claudio M. Mancini ~
italienischer Schriftsteller, Satiriker und Romanautor, * 1945

Zitante 28.11.2015, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Claudio M. Mancini

William Blake

Kein Vogel fliegt zu hoch,
wenn er mit eigenen Schwingen fliegt.

(zugeschrieben)
~ William Blake ~

englischer Dichter, Naturmystiker, Maler und Kupferstecher; 1757-1827

Zitante 28.11.2015, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: William Blake

Werner Mitsch

Echte Bankgeheimnisse, sagte der Skeptiker,
gibt es nur in den städtischen Parkanlagen.

(aus seinen Werken)
~ Werner Mitsch ~ (© by Zitante)
deutscher Schriftsetzer und Aphoristiker, 1936-2009

Zitante 28.11.2015, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Werner Mitsch

Friedrich Engels

Der Wille wird bestimmt
durch Leidenschaft oder Überlegung.

(aus: »Ludwig Feuerbach und der Ausgang der klassischen deutschen Philosophie«)
~ Friedrich Engels ~

deutscher Philosoph, Gesellschaftstheoretiker, Historiker, Journalist und kommunistischer Revolutionär; 1820-1895

Zitante 28.11.2015, 06.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Engels

Karl Kraus

Nach Ägypten wär's nicht so weit,
aber bis man zum Südbahnhof kommt.

(aus: »Sprüche und Widersprüche«)
~ Karl Kraus ~

österreichischer Schriftsteller, Publizist, Satiriker, Lyriker, Aphoristiker, Dramatiker
und scharfer Kritiker der Presse; 1874-1936

Zitante 28.11.2015, 04.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Karl Kraus

William Hazlitt

Die Lebenskunst besteht darin zu wissen,
wie man sich an wenigem erfreut und vieles erträgt.

(zugeschrieben)
~ William Hazlitt ~

englischer Essayist und Schriftsteller; 1778-1830

Zitante 28.11.2015, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: William Hazlitt

Paul Mommertz, Spruch des Tages zum 28.11.2015

Ich bin für nichts so dankbar wie für das,
worauf ich verzichten kann.

(aus dem Manuskript »Sichtwechsel«)
~ © Paul Mommertz ~

deutscher Schriftsteller und Drehbuchautor; * 1930



(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 28.11.2015, 00.05| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Paul Mommertz, Tagesspruch, 20151128,

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Begangene Fehler können nicht besser entschuldigt werden als mit dem Geständnis, daß man sie als solche erkenne.

~ Pedro Calderón de la Barca ~
(1600-1681)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Quer:
Was für ein entzückendes Bild! Und recht ha
...mehr
Anne P.-D.:
Die ganze Natur ist ein tolles Kunstwerk. Die
...mehr
Quer:
Dem stimme ich gerne zu.Erst, was wir bewusst
...mehr
Sieghild :
Die Melodie des Geistes und die Harmonie der
...mehr
O. Fee:
Die Buh-Rufe der Fußballlaien im Stadiu
...mehr
O. Fee:
In Analogie dazu: Die unerfüllte Sehnsuc
...mehr
Monika :
Was ist denn Hass eigentlich?MfG Monika
...mehr
Helga F.:
Da hat Ernst Ferstl leider Recht, Moralaposte
...mehr
Helga F.:
Hoffentlich ist dir bei "Allttägliches"
...mehr
Marianne:
Sich zu Hause behaglich fühlen, mit B&uu
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum