Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 10.03.2019

*Sonntagsantwort Nr. 3*

(Ein Projekt von »Sandra« und mir)

Sandras Frage vom 03.03.2019 lautete:
Diese Woche geht die närrische Zeit zu Ende. Endlich oder Schade? Und wie hältst du es mit der Fastenzeit, die damit eigentlich beginnt? 

Antwort:

Also mit Karneval kann ich ü-ber-haupt nichts anfangen, zumindest nicht in der Form, wie er hierzulande zelebriert wird. Die Sitzungen bzw. Büttenreden werden – sofern ich das an Ausschnitten, die in den Medien gesendet werden, beurteilen kann – von Jahr zu Jahr "flacher". Den Straßenkarneval würde ich mir auch nicht antun wollen.

Nur an eine richtig schöne Tradition kann ich mich erinnern: In den 80er Jahren war ich Mitglied eines dörflichen Damen-Kegelclubs. Wir verabredeten uns reihum jedes Jahr an "Altweiber" zu Kaffee und Kuchen zu Hause, dazu war "Altdamenkleidung" Pflicht. Da hatte dann das Goldhochzeits-Kleid meiner Oma jedes Jahr seinen Auftritt, zusammen mit Hütchen, Stola und Handtasche. Richtig schöne, gemütliche Nachmittage habe ich in dieser Zeit und Verkleidung verbracht…




Zum Aschermittwoch habe ich folgende frühkindliche Erinnerung: Frühmorgens, vor der Schule, war Gottesdienst angesagt. Alle Kinder mußten erscheinen, um sich das Aschekreuz abzuholen. Dann hat man sich tagelang nicht ordentlich das Gesicht, besser gesagt: die Stirn gewaschen. Wer montags in der Schule noch ein gut sichtbares Kreuz aufweisen konnte, bekam ein Fleißkärtchen. Ich war nie dabei, und in den 4 Jahren der Grundschule war ich immer enttäuscht.

Auch der Begriff »Fastenzeit« katapultiert mich regelrecht in meine Kindheit zurück. Sowohl in der Schule (es waren Nonnen, die die Schule leiteten und auch den Unterricht erteilten) als auch zu Hause wurde man bei jeder geringsten Gelegenheit darauf aufmerksam gemacht, es sei ja Fastenzeit und man solle sich auch nach den Regeln verhalten. Es war, so empfinde ich das im Nachhinein, die schwerste Jahreszeit.

Viele Jahre habe ich dann in dieser Zeit nicht anders gelebt als sonst im Jahr. Seitdem ich allerdings vor 4 Jahren knappe 17 kg abgenommen habe, nutze ich die vierzig Tage dazu, die jährlich im Winter angefutterten Pfündchen wieder loszuwerden. In diesem Jahr sind es knappe 2 kg, und die bekomme ich bis Ostern ganz bestimmt wieder abgelegt.

Und weil ich regelrecht in meine Vergangenheit eingetaucht bin hat auch meine Frage für die nächste Sonntagsantwort damit zu tun:
An welches früheste Ereignis aus Deiner Kindheit erinnerst Du Dich?


Jeder ist übrigens eingeladen, sich an diese Challenge zu beteiligen. Antworten können von Sonntag bis Samstag gebloggt werden; wer keinen eigenen Blog hat, kann seinen Text als Kommentar bei Sandra oder hier schreiben.

»alle bisherigen Beiträge zu diesem Projekt«
.
.

Zitante 10.03.2019, 20.00| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Freizeit | Tags: Sonntagsantwort

*Friedrich Schlegel*

Die Kunst ist nur eine Episode,
die Liebe ist mehr.

(aus seinen Werken)
~ (Karl Wilhelm) Friedrich von Schlegel ~
deutscher Kulturphilosoph, Schriftsteller, Literatur- und Kunstkritiker, Historiker und Altphilologe; 1772-1829

Zitante 10.03.2019, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Schlegel

*Ulrich H. Rose*

Manche sind in ihrer brillanten Rhetorik so isoliert,
dass sie die Argumente ihrer Umwelt
nicht mehr registrieren (wollen).

(aus einem Manuskript)
~ © Ulrich H. Rose ~
deutscher Chemotechniker und Philosoph aus sich heraus, * 1951

Zitante 10.03.2019, 16.00| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ulrich H. Rose

*Jakob Wassermann*

Wenn ein Buch die Kraft besitzt,
daß ich mich in seiner Gegenwart vergessen kann,
dann werde ich zum Leser.

(zugeschrieben)
~ Jakob Wassermann ~
deutscher Schriftsteller, zählte zu den produktivsten und populärsten Erzählern seiner Zeit; 1873-1934

Zitante 10.03.2019, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jakob Wassermann

*Michael Richter*

Wahre Unabhängigkeit
ist Unanhänglichkeit.

(aus: »Widersprüche« – Aphorismen)
~ © Michael Richter ~
deutscher Zeithistoriker, * 1952

Zitante 10.03.2019, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Michael Richter

*Joseph von Eichendorff*

Was wäre denn die Freiheit anderes als eben
die möglichst ungehinderte Entwicklung der
geistigen Eigentümlichkeit?

(aus: »Der Adel und die Revolution«)
~ Joseph von Eichendorff ~
bedeutender Lyriker und Schriftsteller der deutschen Romantik; 1788-1857

Zitante 10.03.2019, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Joseph von Eichendorff

*Ernst Reinhardt*

Durch Kommunikation
können Ansichten zu Einsichten werden.

(aus: »Gedankensprünge« – Aphorismen)
~ © Ernst Reinhardt ~
Schweizer Publizist und Aphoristiker, * 1932

Zitante 10.03.2019, 08.00| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ernst Reinhardt

*Georg Friedrich Creuzer*

Im Symbol nimmt ein allgemeiner Begriff
das irdische Gewand an und tritt als Bild bedeutsam
vor das Auge unseres Geistes.

(zugeschrieben)
~ Georg Friedrich Creuzer ~
deutscher Philologe, Orientalist und Mythenforscher; 1771-1858

Zitante 10.03.2019, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Georg Friedrich Creuzer

*Elizabeth Barrett Browning*, Spruch des Tages zum 10.03.2019

Erhelle das Morgen
mit dem Heute.

(zugeschrieben)
~ Elizabeth Barrett Browning ~
englische Dichterin; 1806-1861

(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Innviertlerin/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ pixabay-Lizenz

Zitante 10.03.2019, 00.10| (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Elizabeth Barrett Browning, Tagesspruch, 20190310,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2020
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Letzte Kommentare
Helga Sievert-Rathjens:
Oh je, ich kenne so einige Pfeifen und leider
...mehr
Helga Sievert-Rathjens:
Ein passendes Bild zu einem wahren Spruch. Wi
...mehr
Marianne:
Beim Lesen musste ich schmunzeln und lie&szli
...mehr
Helmut:
geben sie aber leider... ??
...mehr
O. Fee:
Einmalig schön und zutreffend formuliert
...mehr
O. Fee:
Ein wahrer Spruch. Die Sorgen sind wie Corona
...mehr
O. Fee:
Ich kannte bisher nur eine sich reimende span
...mehr
Anne P.-D.:
Danke für den tollen Spruch von Rainer H
...mehr
Sophie:
liebe Christa,ich würde sehr gern diesen
...mehr
Marianne:
Sehr schöne Worte!Liebe Grüße
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum