Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Joseph von Eichendorff

Joseph von Eichendorff, Spruch des Tages zum 27.07.2020

Viele verschieden gestimmte Saiten
geben erst Harmonie.

(aus seinen Schriften)
~ Joseph von Eichendorff ~

bedeutender Lyriker und Schriftsteller der deutschen Romantik; 1788-1857



Bildquelle: Russell_Yan/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 27.07.2020, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Joseph von Eichendorff

Was wäre denn die Freiheit anderes als eben
die möglichst ungehinderte Entwicklung der
geistigen Eigentümlichkeit?

(aus: »Der Adel und die Revolution«)
~ Joseph von Eichendorff ~

bedeutender Lyriker und Schriftsteller der deutschen Romantik; 1788-1857

Zitante 10.03.2019, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Joseph von Eichendorff

Die Veränderungen der religiösen Weltansicht
machen überall die Geschichte.

(aus: »Der Adel und die Revolution«)
~ Joseph von Eichendorff ~

bedeutender Lyriker und Schriftsteller der deutschen Romantik; 1788-1857

Zitante 10.03.2018, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Joseph von Eichendorff

Je kühner die Naturwissenschaft forscht und kombiniert,
desto näher rückt sie der Evidenz,
daß der eigentliche Urgrund außerhalb der menschlichen Forschung liegt.

(zugeschrieben)
~ Joseph von Eichendorff ~

bedeutender Lyriker und Schriftsteller der deutschen Romantik; 1788-1857

Zitante 14.11.2017, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Joseph von Eichendorff

Denn wie Wenigen möchte doch das Herz zerspringen, wenn alles so dumm geht,
und habe ich nicht den Mut, besser zu sein als meine Zeit,
so mag ich zerknirscht das Schimpfen lassen, denn keine Zeit ist durchaus schlecht.

(aus: »Ahnung und Gegenwart«)
~ Joseph von Eichendorff ~

bedeutender Lyriker und Schriftsteller der deutschen Romantik; 1788-1857

Zitante 22.08.2017, 20.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Joseph von Eichendorff

Die Industrie an sich ist eine ganz gleichgültige Sache,
sie erhält nur durch die Art ihrer Verwendung und
Beziehung auf höhere Lebenszwecke
Wert und Bedeutung.

(aus: »Der Adel und die Revolution«
~ Joseph von Eichendorff ~

bedeutender Lyriker und Schriftsteller der deutschen Romantik; 1788-1857

Zitante 25.08.2016, 04.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Joseph von Eichendorff

Was dem Zeitgeist dient,
ohne ihn über sich selbst zu erheben,
wird notwendig von ihm überrannt und beseitigt.

(zugeschrieben)
~ Joseph von Eichendorff ~

bedeutender Lyriker und Schriftsteller der deutschen Romantik; 1788-1857

Zitante 08.03.2016, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Der Mensch rechnet immer das, was ihm fehlt, dem Schicksal doppelt so hoch an wie das, was er besitzt.

~Gottfried Keller~
(1819-1890)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Anne P.-D.:
Das Foto spricht mich direkt sehr an, da ich
...mehr
Marianne:
Der Spruch erinnert mich an die Aussage: Die
...mehr
Gabriele Fuchs:
Danke für die wunderbare Karte an dem Tag, a
...mehr
Marianne:
Liebevoller geht es fast nicht, wie wunderbar
...mehr
Anne P.-D.:
Heute Nachmittag hatte ich Therapie für
...mehr
Helga F.:
Was für ein schöner Spruch, er mach
...mehr
Marianne:
Natürliche Schönheit präsentie
...mehr
Anne P.-D.:
Diesen Spruch gebe ich gerne weiter. Bis gera
...mehr
Helga F.:
So schön geschrieben, - das wünsche
...mehr
Marianne:
Das (Lebens)muster auf dem Bild ist entzü
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum