Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 22.08.2017

*Jakob Wassermann*

Es bedarf nur eines leisen Glockenschlags der Fantasie,
eines Stichworts von drüben, wo die Träume sind,
daß ich bin, wo ich nie gewesen,
ich Wege gehe, die ich nie gekannt.

(aus seinen Werken)
~ Jakob Wassermann ~
deutscher Schriftsteller, zählte zu den produktivsten und populärsten Erzählern seiner Zeit; 1873-1934

Zitante 22.08.2017, 22.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jakob Wassermann

*Joseph von Eichendorff*

Denn wie Wenigen möchte doch das Herz zerspringen, wenn alles so dumm geht,
und habe ich nicht den Mut, besser zu sein als meine Zeit,
so mag ich zerknirscht das Schimpfen lassen, denn keine Zeit ist durchaus schlecht.

(aus: »Ahnung und Gegenwart«)
~ Joseph von Eichendorff ~
bedeutender Lyriker und Schriftsteller der deutschen Romantik; 1788-1857

Zitante 22.08.2017, 20.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Joseph von Eichendorff

*Ernst Reinhardt*

Wir sind weniger in Gefahr, den Verstand zu verlieren,
als bei vollem Verstand die Vernunft zu vergessen.

(aus: »Neue Gedankensprünge« – Aphorismen)
~ © Ernst Reinhardt ~
Schweizer Publizist und Aphoristiker, * 1932

Zitante 22.08.2017, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ernst Reinhardt

*Otto Ernst*

Von der Freude der Kindheit und Jugend
ernährt sich unser ganzes Leben.

(zugeschrieben)
~ Otto Ernst ~, eigentlich Otto Ernst Schmidt
deutscher Dichter und Schriftsteller, 1862-1926

Zitante 22.08.2017, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Otto Ernst

*Katharina Eisenlöffel*

Welch ein glücklicher Mensch,
der nicht nur Unrecht vergessen,
sondern auch verzeihen kann.

(aus: »Stille«)
~ © Katharina Eisenlöffel ~
österreichische Schriftstellerin und Aphoristikerin, * 1932

Zitante 22.08.2017, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Katharina Eisenlöffel

*Diana von Poitiers*

Um einen guten Feind zu haben, wähle einen Freund:
Er weiß, wo er zuschlagen muß.

(zugeschrieben)
~ Diana von Poitiers ~
französische Gräfin und Herzogin; bekannt wurde sie als die Mätresse und Vertraute König Heinrichs II.; 1499-1566

Zitante 22.08.2017, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Diana von Poitiers

*Klaus D. Koch*

Schmerzhaft dringt die bürokratische Schraube
immer tiefer in die Substanz, bis man sie überdreht
und nichts mehr geht.

(aus: »Klitzekleine Stolpersteine« – Epigramme und lose Sprüche)
~ © Klaus D. Koch ~
deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 22.08.2017, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Klaus D. Koch

*Else Pannek*

Lasst die Orden,
tragt lieber Herz.

(von ihrer Homepage)
~ © Else Pannek ~
deutsche Aphoristikerin und Dichterin, 1932-2010

Zitante 22.08.2017, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Else Pannek

*Konfuzius*

Wenn über das Grundsätzliche keine Einigkeit besteht,
ist es sinnlos, miteinander Pläne zu machen.

(zugeschrieben)
~ Konfuzius ~, d.h. "Lehrmeister Kong"; auch: Kung-tse oder Kong-tse
chinesischer Philosoph und Staatsmann, lebte vermutlich von 551 bis 479 v. Chr.

Zitante 22.08.2017, 08.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Konfuzius

*Friedrich von Schlegel*

Gibt es eine Aufklärung?
So dürfte nur das heißen, wenn man ein Prinzip im Geist des Menschen,
wie das Licht in unserm Weltsystem ist,
zwar nicht durch Kunst hervorbrächte,
aber doch mit Willkür in freie Tätigkeit setzen könnte.

(aus: »Fragmente«)
~ (Karl Wilhelm) Friedrich von Schlegel ~
deutscher Kulturphilosoph, Schriftsteller, Literatur- und Kunstkritiker, Historiker und Altphilologe; 1772-1829

Zitante 22.08.2017, 06.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Schlegel

*Georg Friedrich Creuzer*

Wie das Farbenspiel des Regenbogens
durch das an der dunklen Wolke gebrochene Bild der Sonne entsteht,
so wird das einfache Licht der Idee im Symbol
in einen farbigen Strahl von Bedeutsamkeit zerlegt.

(zugeschrieben)
~ Georg Friedrich Creuzer ~
deutscher Philologe, Orientalist und Mythenforscher; 1771-1858

Zitante 22.08.2017, 04.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Georg Friedrich Creuzer

*Heute*, 22.08.2017

Geburtstag haben

* 1818: Rudolf von Ihering († 1892)
* 1862: Claude Debussy († 1918)
* 1874: Max Scheler († 1928)
* 1880: Gorch Fock († 1916)

Namenstag haben

Arnulf, Lätizia, Maria, Regina, Si(e)gfri(e)d,
Symphorian, Timotheus (Tim, Timo)

Bauernweisheit/Wetterregel

Wer schläft im August,
der schläft zu seinem eigenen Verlust.

Welt-/Gedenk-/Aktions-/Feiertag

»Gedenktag Maria Königin«

»Tag der Fische«

»Sei-ein-Engel-Tag«

»Tag der Zahnfee«

Zitante zwitschert

»hier«

Zitantes Newsletter online

»hier«

Zum Nachlesen

»alle Beiträge vom 22.08.2015«
»alle Beiträge vom 22.08.2016«

Foto-Linktipp

»:::.black swan ::::« von Katrin Fischer/fotocommunity.com

Zitante 22.08.2017, 03.00| PL | einsortiert in: Heute | Tags: Heute

*Hermann Rosenkranz*

Body and Soul:
den Körper sollst du cremen,
die Seele bleibt ungesalbt.

(aus: »Der Sarkast und der Regenbogen« – Nachtrag aus Lakonia)
~ © Hermann Rosenkranz ~
deutscher Jurist und Aphoristiker; *1932

Zitante 22.08.2017, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Hermann Rosenkranz

*Friedrich Josef Pesendorfer*

Der Ungeduldige

Er kommt schon aus dem Gleichgewicht,
Wenn ihm die Bleistiftspitze bricht! –
Wird dir nichts Schlimm'res widerfahren,
Dann magst du, Freund, den Unmut sparen!

(aus: »Mein Spruchbüchlein«)
~ Friedrich Josef Pesendorfer ~
österreichischer katholischer Theologe, Domherr in Linz und Schriftsteller; 1867-1935

Zitante 22.08.2017, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Friedrich Josef Pesendorfer

*Caroline Schelling*, Spruch des Tages zum 22.08.2017

Jeder angenehme Augenblick hat Wert für mich –
Glückseligkeit besteht nur in Augenblicken.
Ich wurde glücklich, da ich das lernte.

(zugeschrieben)
~ Caroline Schelling ~, geb. Michaelis, verw. Böhmer, gesch. Schlegel, verh. Schelling
deutsche Schriftstellerin und Übersetzerin, insbesonders von Shakespeare-Werken; 1763-1809


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: xaviandrew/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 22.08.2017, 00.05| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Caroline Schelling, Tagesspruch, 20170822,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Letzte Kommentare
Quer:
Oh ja, das unterstreiche ich gerne. Erkenntni
...mehr
Lina:
Dieser "Tagesspruch" wurde aus Friedrich Dürr
...mehr
O. Fee:
@ ChristaLiebe Christa, vielen herzlichen Dan
...mehr
Zitante Christa:
Bei diesem Monument handelt es sich nicht um
...mehr
O. Fee:
In der Architektur ist die Ruine von Unfertig
...mehr
SM :
Ganz schön böse
...mehr
Marianne:
Hmm, ich denke eher, Perfektionismus kann von
...mehr
Achim:
Ohne Nächstenliebe ist das Leben des Menschen
...mehr
Achim:
muß man den Talmut lesen um die Bibel zu vers
...mehr
Achim:
Was wäre der Menschen ohne Träumer und Visonä
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum