Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Friedrich Josef Pesendorfer

Friedrich Josef Pesendorfer, Spruch des Tages zum 22.07.2020

Wer Öl ins Feuer gießt,
Wird nur die Flammen nähren,
Schmäh' den, der zornig ist,
Du wirst die Wut vermehren.

(aus: »Mein Spruchbüchlein [1917]«)
~ Friedrich Josef Pesendorfer ~
österreichischer katholischer Theologe, Domherr in Linz und Schriftsteller; 1867-1935

Zitante 22.07.2020, 00.10 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Friedrich Josef Pesendorfer

Unsere Vorsätze

O rühme dich niemals deiner Kraft,
wie oft du im Kampfe bestanden,
Ein Augenblick blinder Leidenschaft
Macht deinen Vorsatz zuschanden!

(aus: »Mein Spruchbüchlein«)
~ Friedrich Josef Pesendorfer ~
österreichischer katholischer Theologe, Domherr in Linz und Schriftsteller; 1867-1935

Zitante 09.03.2019, 04.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Friedrich Josef Pesendorfer

Frühes Sparen

Wer nicht in jungen Jahren
Haushalten gelernt und sparen
Hat es versäumt für immer
Und lernt es im Alter nimmer.

(aus: »Mein Spruchbüchlein«)
~ Friedrich Josef Pesendorfer ~
österreichischer katholischer Theologe, Domherr in Linz und Schriftsteller; 1867-1935

Zitante 09.03.2018, 04.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Friedrich Josef Pesendorfer

Der Ungeduldige

Er kommt schon aus dem Gleichgewicht,
Wenn ihm die Bleistiftspitze bricht! –
Wird dir nichts Schlimm'res widerfahren,
Dann magst du, Freund, den Unmut sparen!

(aus: »Mein Spruchbüchlein«)
~ Friedrich Josef Pesendorfer ~
österreichischer katholischer Theologe, Domherr in Linz und Schriftsteller; 1867-1935

Zitante 22.08.2017, 02.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Friedrich Josef Pesendorfer

Aphorismen und Spruchgedanken
Sind die fliegende Reiterei,
Sie greifen uns an der Flanken
Und flugs sind sie wieder vorbei.

(aus: »Mein Spruchbüchlein«)
~ Friedrich Josef Pesendorfer ~
österreichischer katholischer Theologe, Domherr in Linz und Schriftsteller; 1867-1935

Zitante 24.08.2016, 02.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Wem man gibt, der schreibt es in den Sand. Wem man nimmt, der meißelt es in den Fels.

~ Weisheit aus Ägypten ~


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Anne P.-D.:
Das Foto spricht mich direkt sehr an, da ich
...mehr
Marianne:
Der Spruch erinnert mich an die Aussage: Die
...mehr
Gabriele Fuchs:
Danke für die wunderbare Karte an dem Tag, a
...mehr
Marianne:
Liebevoller geht es fast nicht, wie wunderbar
...mehr
Anne P.-D.:
Heute Nachmittag hatte ich Therapie für
...mehr
Helga F.:
Was für ein schöner Spruch, er mach
...mehr
Marianne:
Natürliche Schönheit präsentie
...mehr
Anne P.-D.:
Diesen Spruch gebe ich gerne weiter. Bis gera
...mehr
Helga F.:
So schön geschrieben, - das wünsche
...mehr
Marianne:
Das (Lebens)muster auf dem Bild ist entzü
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum