Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Klaus D. Koch

*Klaus D. Koch*

Nicht einmal der Mensch
ist vor sich sicher.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« – eine Anthologie)
~ © Klaus D. Koch ~
deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 01.10.2017, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Klaus D. Koch*

Schmerzhaft dringt die bürokratische Schraube
immer tiefer in die Substanz, bis man sie überdreht
und nichts mehr geht.

(aus: »Klitzekleine Stolpersteine« – Epigramme und lose Sprüche)
~ © Klaus D. Koch ~
deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 22.08.2017, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Klaus D. Koch*

Wer in die Tiefe geht,
kommt später ans Licht.

(aus: »Hellwache Träume«)
~ © Klaus D. Koch ~
deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 10.07.2017, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Klaus D. Koch*

Was man ihm nie verzieh:
Er konnte seine Unschuld beweisen.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« - eine Anthologie, Band 2)
~ © Klaus D. Koch ~
deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 12.05.2017, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Klaus D. Koch*

Vetternwirtschaft
wird durch Klatschbasen publik.

(aus: »Der neue deutsche Nasführer«)
~ © Klaus D. Koch ~
deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 01.04.2017, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Klaus D. Koch*

Wenn man den Falschen hängt,
ist die abschreckende Wirkung viel größer.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« - eine Anthologie, Band 2)
~ © Klaus D. Koch ~
deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 14.02.2017, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Klaus D. Koch*

Wer schon die Manuskripte unter den Teppich kehrt,
braucht keine Bücher zu verbrennen.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« - eine Anthologie, Band 2)
~ © Klaus D. Koch ~
deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 29.12.2016, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Klaus D. Koch*

Wie soll ich aus Fehlern lernen,
wenn andere sie lieben?

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« - eine Anthologie, Band 2)
~ © Klaus D. Koch ~
deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 13.11.2016, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Klaus D. Koch*

Die Würde des Menschen ist unantastbar.
Also wird sie begrapscht.

(aus: »Hiergeblieben« - Wendezeitlose Sprüche, Aphorismen und Epigramme)
~ © Klaus D. Koch ~
deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 04.10.2016, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Klaus D. Koch*

Zu jedem wahren Patriotenleben
gehört irgendwann auch der Vorwurf des Landesverrats.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« - eine Anthologie)
~ © Klaus D. Koch ~
deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 28.08.2016, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2017
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Letzte Kommentare
Ingrid:
Ja, da kann ich Gudrun nur recht geben!
...mehr
Gudrun:
Ich finde, diese Aussage kann man auf unsere
...mehr
Anne P.-D.:
Zuversicht ist ganz wichtig, um den Tag zu le
...mehr
Ingrid:
Hier noch ein Link zum letzten Dupin - FallHi
...mehr
Agnes:
Herzlichen Glückwunsch zum Blog Geburtstag!Mi
...mehr
Agnes:
Da bringst Du mich auf eine Idee, eine Serie
...mehr
Marianne:
Wenn ich Blumen verschenke, stelle ich mir bi
...mehr
Anne P.-D.:
Auch ich finde es wichtig, ob mit Blumen oder
...mehr
Quer:
Der Satz spricht mich auch sehr an. Ja, es is
...mehr
Hanni 2:
Es geht mir wie Gudrun. (Bin heute nicht zu v
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum