Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Klaus D. Koch

*Klaus D. Koch*

Der Aphorismus ist elementar.
Die kleinste unteilbare Halbwahrheit.

(aus: »Hiergeblieben« – Wendezeitlose Sprüche, Aphorismen und Epigramme)
~ © Klaus D. Koch ~
deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 09.07.2018, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Klaus D. Koch*

Die gefährlichste Zwangsneurose ist der Sachzwang.
Wir werden an ihm verscheiden.

(aus: »Hiergeblieben« – Wendezeitlose Sprüche, Aphorismen und Epigramme)
~ © Klaus D. Koch ~
deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 11.05.2018, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Klaus D. Koch*

Die Vertreibung aus dem Paradies
war die einzige Chance, es vor dem Menschen zu retten.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen«, eine Anthologie, Band 2)
~ © Klaus D. Koch ~
deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 11.03.2018, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Klaus D. Koch*

Die Summation mehrerer Billigvarianten
kommt am teuersten zu stehen.

(aus: »U-Boote im Ehehafen« – Aphorismen)
~ © Klaus D. Koch ~
deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 13.01.2018, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Klaus D. Koch*

Querfeldein geh' ich den Gedanken nach.
Die Sprache verläuft sich auf vorgebahnten Wegen.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« - eine Anthologie)
~ © Klaus D. Koch ~
deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 17.11.2017, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Klaus D. Koch*

Nicht einmal der Mensch
ist vor sich sicher.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« – eine Anthologie)
~ © Klaus D. Koch ~
deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 01.10.2017, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Klaus D. Koch*

Schmerzhaft dringt die bürokratische Schraube
immer tiefer in die Substanz, bis man sie überdreht
und nichts mehr geht.

(aus: »Klitzekleine Stolpersteine« – Epigramme und lose Sprüche)
~ © Klaus D. Koch ~
deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 22.08.2017, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Klaus D. Koch*

Wer in die Tiefe geht,
kommt später ans Licht.

(aus: »Hellwache Träume«)
~ © Klaus D. Koch ~
deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 10.07.2017, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Klaus D. Koch*

Was man ihm nie verzieh:
Er konnte seine Unschuld beweisen.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« - eine Anthologie, Band 2)
~ © Klaus D. Koch ~
deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 12.05.2017, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

*Klaus D. Koch*

Vetternwirtschaft
wird durch Klatschbasen publik.

(aus: »Der neue deutsche Nasführer«)
~ © Klaus D. Koch ~
deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 01.04.2017, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2018
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Letzte Kommentare
Gudrun:
Ja, das ist Rückrat zeigen und ehrlich zu sic
...mehr
Marianne:
Ich glaube auch, dass die Pflege eines Garten
...mehr
SM :
Ja, das ist leider wahr. Vielleicht weil die
...mehr
Quer:
Diese Aussage gefällt mir sehr. Ja, Bilder kö
...mehr
Gudrun Zydek:
Ich fühle mich sehr betroffen von diesen Wort
...mehr
O. Fee:
Nichts zu sagende keine-Redner gibt es auch e
...mehr
SM :
Den Umkehrschluss, sprich ein Redner hat nich
...mehr
Anne P.-D.:
Das klingt sehr schön,.. Danke dafür! Solche
...mehr
Marianne:
Was für ein herziges Bild zu dem positiven Sp
...mehr
SM :
Sehr schön. Ich würde ergänzen: ...sind Tage
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum