Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Klaus D. Koch

Klaus D. Koch

Der Lärm ums Schweigegeld ist unerträglich.
Wir brauchen mehr!

(aus: »Der neue deutsche Nasführer«)
~ © Klaus D. Koch ~

deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 17.10.2021, 12.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Klaus D. Koch

Ein Aphorismus beweist,
daß die Sprache noch nicht leergequatscht ist.

(aus: »U-Boote im Ehehafen« – Aphorismen)
~ © Klaus D. Koch ~

deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 21.08.2021, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Klaus D. Koch

Fehlende Nähe
macht Fernweh.

(aus: »Hellwache Träume«)
~ © Klaus D. Koch ~

deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 22.06.2021, 10.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Klaus D. Koch, Spruch des Tages zum 20.04.2021

Der Abend war schön.
Was uns bleibt, ist ein Traum.
Am Ende der Worte
füllt Schweigen den Raum.

(aus: »Klitzekleine Stolpersteine« – Epigramme und lose Sprüche)
~ © Klaus D. Koch ~

deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948



Bildquelle: geralt/pixabay.com (Link führt zum Originalbild) / Lizenz: Pixabay

Zitante 20.04.2021, 00.10 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Klaus D. Koch

Beim Geld hört die Freundschaft auf
und fängt die Liebe an.

(aus einem Manuskript)
~ © Klaus D. Koch ~

deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 16.02.2021, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Klaus D. Koch

Am Anfang ist jeder Kopie.
Nur wenige schaffen es bis zum Original.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen«, eine Anthologie)
~ © Klaus D. Koch ~

deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 28.10.2020, 06.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Klaus D. Koch

Die Sage vom Sieg

Kurz währt der Wahn vom Triumph.
Man wird es sehen:
Beim Verteilen der Beute
demaskiert sich die Meute.
Sozusagen
werden alle Siege
davongetragen.

(aus: »Verhexte Texte - verzauberte Worte« - Gedichte und Aphorismen)
~ © Klaus D. Koch ~

deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 28.09.2020, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Klaus D. Koch

Das gesunde Volksempfinden,
äußerst ansteckend, meistens unheilbar.

(aus: »Hiergeblieben« – Wendezeitlose Sprüche, Aphorismen und Epigramme)
~ © Klaus D. Koch ~

deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 15.06.2020, 14.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Klaus D. Koch

Der Blutdruck:
Die klassische Einstiegsdroge in die Patienten-Arzt-Abhängigkeit.

(aus: »Großes "Koch"-Buch«)
~ © Klaus D. Koch ~

deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 16.02.2020, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Klaus D. Koch

Nichts ist undenkbar,
solange die Sprache lebt.

(aus: »Neue deutsche Aphorismen« – eine Anthologie)
~ © Klaus D. Koch ~

deutscher Mediziner und Aphoristiker, * 1948

Zitante 05.12.2019, 16.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

(Für die Suche nach Autoren
bitte die "Autorenliste" in der
oberen Navigationsleiste nutzen)
2021
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
2930     
Wenn alles seinen richtigen Platz in unserem Geist hat, können wir mit dem Rest der Welt im Einklang sein.

~ Henri-Frédéric Amiel ~
(1821-1881)


Ein Abospruch von
www.zitante.de
Letzte Kommentare
Steffen Mayer:
"Ich glaub 's behakt" kann man zu den me
...mehr
Steffen Mayer:
Mein erster Spruch, der mir in einem Traum od
...mehr
Marianne:
Vielleicht erfüllen sie sich dennoch? He
...mehr
Quer:
Das ist schön gesagt. Vielleicht ist es
...mehr
Helga F.:
Bingo! Genau so ist es.Aber bis dahin.... mei
...mehr
Edith T.:
Das ist ein wunderschön passendes Foto z
...mehr
Marianne:
Hauptsache, sie haben einander und sind in Li
...mehr
Marianne:
Wohlbehagen kann Körper und Seele gut tu
...mehr
Helga F.:
Wir freuen uns, dass alles wieder klappt lieb
...mehr
Anne:
Sehe diesen Spruch etwas kritisch! Mitleid ha
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum