Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 06.10.2016

*Adolph Knigge*

Zwang tötet
alle edle, freiwillige Hingebung.

(aus: »Über den Umgang mit Menschen«)
~ Freiherr Adolph (Franz Friedrich Ludwig) Knigge ~
deutscher Schriftsteller und Aufklärer, bekannt durch seine Schrift 'Über den Umgang mit Menschen'; 1752-1796

Zitante 06.10.2016, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Adolph Knigge

*Georg Skrypzak*

Wortlastigkeit ist eine Last
obwohl sie nicht viel wiegt.

(aus der Manuskriptsammlung: »Diesseits und Jenseits von Kalau«)
~ © Georg Skrypzak ~
deutscher Aphoristiker, Restaurator, Maler, Zeichner und Satiriker, * 1946

Zitante 06.10.2016, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Georg Skrypzak

*Vergil*

Wir können nicht alles tun.

(zugeschrieben)
~ Publius Vergilius Maro ~, gewöhnlich »Vergil« genannt
lateinischer Dichter und Epiker, gilt als wichtigster Autor der klassischen römischen Antike und ist ein Klassiker der lateinischen Schullektüre; 70 v. Chr. bis 19 v. Chr.

Zitante 06.10.2016, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Vergil

*Katharina Eisenlöffel*

Zwei Seelen stecken in jedem Menschen -
eine gute und die böse.

(aus: »Lebensweisheiten«)
~ © Katharina Eisenlöffel ~
österreichische Schriftstellerin und Aphoristikerin, * 1932

Zitante 06.10.2016, 12.00| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Katharina Eisenlöffel

*Madeleine de Scudéry*

Die Liebe ist eine Leidenschaft, die sich nichts anderem beugt,
der sich hingegen alles andere unterwirft.

{L'amour est une passion qui ne se soumet à rien,
et à qui, au contraire, toutes choses se soumettent.}

(zugeschrieben)
~ Madeleine de Scudéry ~, genannt Mademoiselle de Scudéry
französische Schriftstellerin des Barock, zählt zu den bedeutendsten französischen Autoren des 17. Jahrhunderts und erste vielgelesene Autorin außerhalb Frankreichs; 1607-1701

Zitante 06.10.2016, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Madeleine de Scudéry

*Annemarie Schnitt*

Zaungast bist du hier
nichts dein eigen
die Welt dir geliehen
für eine Weile
sie zu füllen mit Leben

(von ihrer Homepage)
~ © Annemarie Schnitt ~
deutsche Lyrikerin, * 1925

Zitante 06.10.2016, 08.00| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Annemarie Schnitt

*Heinrich Wilhelm Dove*

Wenn wir Professoren über einen Vorgang unsicher und schwankend sind,
so beginnen wir den Satz mit "bekanntlich".

(aus einem Vortrag)
~ Heinrich Wilhelm Dove ~
deutscher Physiker und Meteorologe, gilt als Begründer der heutigen Wissenschaft der Meteorologie und der Wettervorhersage; 1803-1879

Zitante 06.10.2016, 04.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Heinrich Wilhelm Dove

*Amely Bölte*

Denn weder in dem Leben des Einzelnen, noch der Völker,
gibt es einen Stillstand, sie schreiten unaufhaltsam rückwärts,
wenn sie nicht vorwärts dringen.

(aus: »Ein Thron und kein Geld«)
~ Amely Bölte ~, eigentlich: Amalie (Charlotte Elise Marianne) Bölte
deutsche Schriftstellerin; 1811-1891

Zitante 06.10.2016, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Amely Bölte

*Sophokles*, Spruch des Tages zum 06.10.2016

Was man sucht - es läßt sich finden,
was man unbeachtet läßt - entflieht!

(zugeschrieben)
~ Sophokles ~
bedeutender griechischer Tragödiendichter und Staatsmann; lebte um 496-406 v. Chr.


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Bildquelle: Skitterphoto/pixabay.com (Link führt zum Originalbild)/ CC0 1.0 Universell

Zitante 06.10.2016, 00.05| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Sophokles, Tagesspruch, 20161006,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2016
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Letzte Kommentare
Marianne:
Ein Puzzlespiel der kleinen Freuden dürfen wi
...mehr
O. Fee:
Apropos, zahlreiche winzige Kleinigkeiten: Al
...mehr
Gudrun K.:
Ja, wieviel davon begegnet uns im Alltag und
...mehr
O. Fee:
Hoffnung im Seelenleben ist wie die Gravitati
...mehr
Marianne:
Was wären wir ohne Hoffnung? Diese Gedanken k
...mehr
Quer:
Ohne diese Antriebskraft, denke ich, wären wi
...mehr
SM :
Diese Erkenntnis finde ich sehr klug. Können,
...mehr
O. Fee:
Apropos, geliebt, verachtet, gehasst, und gef
...mehr
SM :
Aber zwischen Beidem kann ein schmaler Grat v
...mehr
Marianne:
Da gebe ich dem Herrn Knigge recht!Liebe Grüß
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum