Zum aktuellsten Eintrag

Einträge vom: 14.09.2015

*Ludwig van Beethoven*

Wenn ich mich im Zusammenhang des Universums betrachte,
was bin ich?

(zugeschrieben)
~ Ludwig van Beethoven ~
deutscher Komponist der Wiener Klassik; 1770-1827

Zitante 14.09.2015, 22.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ludwig van Beethoven

*Max Pallenberg*

Argumente nützen gegen Vorurteile so wenig
wie Schokoladenplätzchen gegen Stuhlverstopfung.

(zugeschrieben)
~ Max Pallenberg ~
österreichischer Sänger, Schauspieler und Komiker; 1877-1934

Zitante 14.09.2015, 20.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Max Pallenberg

*Paul Klee*

Der Schmerz der Eifersucht ereifert sich weniger
über den Verlust einer Geliebten als darüber,
daß ein anderer ihm vorgezogen wird.

(zugeschrieben)
~ (Ernst) Paul Klee ~
deutsch-Schweizer Maler und Grafiker; 1879-1940

Zitante 14.09.2015, 18.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Paul Klee

*Gustave Flaubert*

Die Form der Kunst ergibt sich aus dem Inhalt,
wie die Wärme aus dem Feuer.

(zugeschrieben)
~ Gustave Flaubert ~
französischer Schriftsteller; 1821-1880

Zitante 14.09.2015, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gustave Flaubert

*Shantideva*

Als Herr über sich selbst lächle er und runzele nicht die Stirn,
er grüße als erster und sei aller Welt ein Freund.

(aus: »Bodhicharyavatara«)
~ Shantideva ~
nach buddhistischer Überlieferung ein Königssohn aus Südindien; lebte im 7./8. Jh. n. Chr.

Zitante 14.09.2015, 16.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Shantideva

*Ferdinand Avenarius*

Willst du die Welt erleben, so frage nicht nach dem, was »extra« ist!
Das Große hast du stets um dich und über dir, wie die Sonne.

(zugeschrieben)
~ Ferdinand (Ernst Albert) Avenarius ~
deutscher Dichter und Gründer der Zeitschrift Der Kunstwart; 1856-1923

Zitante 14.09.2015, 14.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ferdinand Avenarius

*Francisco de Quevedo*

Der Neid ist so dürr und gelb,
weil er beißt, aber nicht isst.

(zugeschrieben)
~ Francisco (Gómez de) Quevedo y Santibáñez Villegas ~
spanischer Schriftsteller des Barocks, Meister des Schelmenromans; 1580-1645

Zitante 14.09.2015, 12.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Francisco de Quevedo

*Thomas Müntzer*

Es wird kein Bedenken oder Spiegelfechten helfen.
Die Wahrheit muß hervor.
Die Leute sind hungig, sie müssen und wollen essen.

(zugeschrieben)
~ Thomas Müntzer ~, auch: Münzer
deutscher Theologe, Reformator und Revolutionär in der Zeit des Bauernkrieges; 1490-1525

Zitante 14.09.2015, 10.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Thomas Müntzer

*Jean Racine*

Ohne Geld
ist die Ehre nur eine Krankheit.

(aus: »Die Kläger«)
~ Jean (Baptiste) Racine ~
französischer Tragödienautor; 1639-1699

Zitante 14.09.2015, 06.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Jean Racine

*Ludwig Hölty*

Üb immer Treu und Redlichkeit
Bis an dein kühles Grab
Und weiche keinen Fingerbreit
Von Gottes Wegen ab.

(aus: »Der alte Landmann an seinen Sohn«)
~ Ludwig (Christoph Heinrich) Hölty ~
deutscher volkstümlicher Dichter; 1748-1776

Zitante 14.09.2015, 04.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Ludwig Hölty

*Leopold von Ranke*

Welch eine Täuschung ist es,
von abgedrungenen Zugeständnissen
eine Herstellung der Ruhe zu erwarten.

(zugeschrieben)
~ (Franz) Leopold von Ranke ~
deutscher Historiker, Historiograph, Hochschullehrer und Geheimer Rat; 1795-1886

Zitante 14.09.2015, 02.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Leopold von Ranke

*Gerald Dunkl*, Spruch des Tages zum 14.09.2015

Die schweigende Mehrheit
ist das Fundament jeder Herrschaft.

(aus: »Stammtischphilosophen« - Gedichte, Aphorismen, Sprüche)
~ © Gerald Dunkl ~
österreichischer Geronto-Psychologe, Aphoristiker, Lyriker und Schriftsteller, * 1959


(Klick hier, um den Spruch des Tages als Spruchkarte zu verschicken)

Zitante 14.09.2015, 00.05| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: Zitate/Aphorismen/Tagessprüche | Tags: Gerald Dunkl, Tagesspruch,

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
2015
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    

Letzte Kommentare
Achim:
Oh wie wahr!
...mehr
Gudrun:
Eine gelungene Wortspielerei - ich liebe solc
...mehr
Gudrun Zydek:
Da stimme ich ganz und gar mit Henry St. John
...mehr
SM :
Sehr gut, Bild und Aussage. Das trifft es auf
...mehr
Gudrun Zydek:
In einem Staat, dem Gesetze heilig sind, also
...mehr
Anne P.-D.:
Missachtung des Vertrauens,... würde mir sehr
...mehr
Quer:
Sorry: "zu sagen" sollte es heissen.
...mehr
Quer:
Da möchte ich der grossen Dame der schönen Wo
...mehr
SM :
Finde ich sehr schön. Das Zitat strahlt Leich
...mehr
O. Fee:
Eine heitere Resignation kann durchaus hilfre
...mehr
Achtung!
Diese Seite unterliegt dem Urheberrecht.
Es ist deshalb nicht erlaubt,
ohne meine Zustimmung
Beiträge zu kopieren und
anderweitig zu veröffentlichen.
Kontakt: siehe Impressum